Beiträge von Bembele

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
    Zitat

    Ich fand nur in der zweiten Schwangerschaft die Termine mit meiner Hebamme immer besonders wohltuend, komfortabel und entspannt.

    Hach, zitieren funktioniert am Handy immer nicht...

    Stimmt, dann müsst ihr jetzt wieder ein bisschen umplanen. Aber, wenn deine Frauenärztin schön entspannt ist, dann ist man es selbst ja auch.

    Und genau wie du es beschreibst. Ich empfinde die Vorsorgen bei den Hebammen auch immer sehr wohltuend und entspannend.

    Wie schön Fritzi Melone ! Nochmal ganz herzlichen Glückwünsch. Ich glaube dir sofort, dass du gerührt warst. Wäre mir auch so gegangen. :)


    Ja, ich komme auch gerade von der Vorsorge. Heute ja mit erstem Ultraschall. Und alles ist bestens. Von 3mm vor vier Wochen auf 3cm gewachsen. 8o

    Herzchen pochert und Bewegung war da. Für mich schon wieder ein perfektes Menschlein. :)

    Zur Vorsorge werde ich jetzt im Wechsel zu meiner Hebamme gehen.

    Auch von mir Willkommen Esther .


    Und toll Cogi , dass bei dir alles in Ordnung ist. Ich bin schon gespannt auf Donnerstag, dann steht bei uns der Ultraschall an.


    Ich freue mich auch schon, den Kindern davon zu erzählen. Besonders auf die Reaktion vom Großen bin ich gespannt. Er hat in den letzten Monaten immer wieder gesagt, dass er ein Baby möchte und ob wir noch eins bekommen. Ich bin gespannt. #freu

    Ooh ein ET-Thread für Mai!


    Da reihe ich mich doch ein und verteile gleich Glückwünsche an Euch beide. :)


    Inzwischen bin ich bei Woche 9+6. ET ist also Mitte Mai. Nächste Woche steht der erste große Ultraschall an. Beim letzten Mal sah man schon das Herzchen pulsieren.


    Übelkeit habe ich auch und alles riecht stark und unangenehm. Außerdem könnte ich ständig schlafen. Ich hoffe darauf, dass alles die nächsten 1-2 Wochen nachlässt.

    Ich habe auch mal wieder etwas.


    Neulich morgens am Wochenende. Mein Großer (fast 4) räumt mit seinem Papa den Geschirrspüler aus. Gerade hat er eine Handvoll Besteck. In dem Moment muss er kräftig niesen. Natürlich zielsicher und ziemlich nass auf das Besteck. Ich: "Halt, das ist jetzt aber nass". Mein Großer schaut kurz, schnieft, zieht die Schultern hoch: "Das trocknet wieder" und räumt seelenruhig ein. 8o Ich schüttel nur den Kopf und schau zu meiner Kleinen (fast 2), die bei mir auf dem Schoß sitzt. Die schaut mich glücklich an und streckt mir ihren Finger entgegen: "Popel!" #hammer

    Ach, herrlicher Morgen, oder?! #freu


    Außerdem ist bei meinem Großen, wie gesagt, noch keine 4 Jahre alt, derzeit ein schnippisches, genervtes "Weiß ich doch nicht" als Antwort beliebt. Ich frage ihn also etwas und es kommt seine neue Lieblingsantwort. Ich frage belustigt zurück: "Sag mal, wie alt bist du eigentlich?!" Er: "13!" Und puzzelt munter weiter. Ja, das könnte man manchmal meinen. #super

    Mein Sohn (3) war heute Mittag auch lustig. Wir werkeln irgendwas in der Küche und er spielt dabei mit dem Teekarton der beim Wasserkocher steht. Darauf ist ein Foto.


    Sohn entdeckt das Foto: "Ist das der Weihnachtsmann?" 8o

    Ich muss schon seeeehr lachen: "Nee, Sohn. Das ist ein Yogi!"

    Böbbele, 3 Jahre, ist gerade in der "Kacka-Phase". (Zumindest hoffe ich, dass es eine Phase ist #haare).


    Heute Morgen beim Frühstück ist wieder jedes zweite Wort...na ihr wisst schon. Trotz mehrmaligen Bitten hört er nicht auf. Ich bin genervt und sage ihm, dass ich ihn ins Kinderzimmer schicke, wenn er nicht aufhört. Natürlich hört er nicht auf. #rolleyes


    Ich: "Böbbele hör jetzt endlich auf Kacka zu sagen!"

    Böbbele: "Mama hat Kacka gesagt. Du musst jetzt auch ins Kinderzimmer."


    8o#angst

    Gerne Muriel . Ich habe das Auge, wenn es ganz schlimm war 3-4 Mal am Tag gründlich gereinigt und gepflegt. Dazwischen hab ich immer wieder wenn nötig mit einem Zipfel vom Taschentuch vorsichtig den Eiter und anderes Sekret entfernt.

    Meine Tochter ist jetzt 14 Monate alt.

    Und sowohl die Kinderärztin, als auch der Augenarzt meinten, dass das teilweise bis zum zweiten Geburtstag dauern kann, bis der Tränenkanal weit genug ist.

    Muriel ich habe auch die Bephanten Augen- und Nasensalbe genommen, kann dir daher leider nichts anderes sagen. Bei meiner Kleinen wurde es damit aber besser.

    Aber ich kann mir schon vorstellen, dass sie bei deiner Tochter reizt. Da sind Paraffine drin und da reagieren einige Menschen drauf. Daher war ich auch froh, dass ich es nur eine begrenzte Zeit bei ihr brauchte.

    Sicher, ich würde auch Kokosöl oder Olivenöl probieren. Bei wunden und trockenen Stellen hat es bei meinen Kindern bis jetzt oft geholfen.

    Du kannst auch mal Kamillentee kochen und lauwarm dann ein weiches Stofftuch tränken und damit das Auge reinigen. Das wirkt auch lindernd. Meine Tochter fand das immer angenehm und es riecht gut. :)


    Übrigens, bei meiner Tochter hat es sich jetzt scheinbar tatsächlich ausgewachsen. Sie war jetzt erkältet und das Auge schmierte und tränte nicht mehr.

    Wenn es sich bei uns nicht gebessert hätte und sie weiterhin alle paar Wochen ein Antibiotikum gebraucht hätte, dann hätte ich den Tränenkanal weiten lassen. Mir wäre das lieber gewesen als immer eine weitere Antibiotikatherapie. Aber das hat sich ja jetzt bei uns so gegeben.

    Heute Mittag war mein Sohn mal wieder fleißig am Schabernack treiben. Ich sag also zu ihm, dass er damit aufhören soll.


    Der Bub macht fröhlich weiter und ruft mir zu: "Ich mach nur Käse. Bin gleich fertig."


    Dieses Kind! #haare#freu

    Heute waren wir zum italienisch Essen eingeladen. Als wir später zusammen sitzen, sage ich zu meinem Mann, dass ich das nächste Mal die Gnocchi probieren werde. Mein Sohn wiederholt begeistert. "Mama auch Gnobbi essen will" Passt gut finde ich. #freu

    Unsere kleine Tochter hat(te) auch beidseitig eine Verengung im Tränenkanal seit der Geburt.

    Zwei Mal musste sie antibiotische Tropfen nehmen. Die haben aber nur kurzzeitig geholfen. Und ich war schon kurz davor beim Augenarzt den kleinen Eingriff durchführen zu lassen. Dann wurden aber die Abstände der Entzündungen größer und sie fielen auch viel milder aus. Jetzt mit fast einem Jahr hat sie seit einiger Zeit nichts mehr und mittlerweile kann ich auch nicht mehr beobachten, dass das Auge überläuft oder gereizt ist.

    Sehr gut geholfen haben bei uns auch immer mehrmals täglich Euphrasia-Augentropfen und mehrmals täglich mit abgekochtem (natürlich dann abgekühlt) Wasser oder handwarmen Kamillentee das Auge sauber machen. Danach hab ich das Auge immer mit einer Augen- und Nasensalbe gepflegt. Das hat dem Auge und der Haut gut getan und meiner Tochter hat es sichtlich Linderung verschafft.

    Unsere Kinderärztin war entspannt. Sie hat ein Kind in Behandlung bei dem es sich mit etwa zwei Jahren verwachsen hatte. Hat uns aber zum Augenarzt überwiesen.

    Auch unser Augenarzt sieht das ähnlich entspannt. Solange sich die Entzündungen nicht häufen und unsere Tochter keine Schmerzen hat. Ansonsten hätte er den Eingriff wohl auch bei sich in der Praxis machen können. Solange sie noch klein sind, würde es gehen. Er meinte das sei dann ein kurzer problemloser Eingriff und es ginge ohne Narkose.

    Bei einem seiner Kinder hat es sich übrigens mit 1,5 Jahren verwachsen.

    Beim Kontrolltermin vor sechs Wochen plädierte er auch noch für abwarten. Da hatte sie immer Mal wieder leichte Reizungen für zwei drei Tage. Aber wie gesagt. Seit dem wurde es immer weniger und inzwischen völlig reizlos und unauffällig. Ich schätze also das es sich auch verwachsen hat.

    Im August ist nochmal ein Kontrolltermin.