Beiträge von Bembele

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Unser Sohn hatte damals auch richtig schlimme Blähungen. Geholfen hat bei uns auch nicht wirklich was. Ich konnte auch nicht feststellen, dass meine Ernährung das beeinflusst hat. Aber du kannst es ja mal beobachten.

    Ansonsten habe ich ganz gern sein Bäuchlein mit Kümmel-Anis-Fenchel-Öl aus der Apotheke massiert. Das fand er immer schön. Achja, und im Fliegergriff tragen fand er dann auch angenehm.

    Kann mir mal bitte jemand helfen? Ich habe mich heute bei den Kreativraben angemeldet. Bei den Forenregeln steht, dass man sich vorstellen soll. Ich hab jetzt aber nichts passendes gefunden. Wo genau soll ich das denn machen?

    Ich habe auch immer wieder Extrasystolen. Manchmal monatelang gar nicht und dann wieder gehäuft. In der Schwangerschaft, vor allem gegen Ende war es noch unangenehmer als sonst.
    Ich habe das auch alles beim Kardiologen abklären lassen. Alles ist in Ordnung und die Extrasystolen sind völlig unbedenklich. Das haben wohl viele Menschen, aber nicht alle nehmen das so direkt wahr.
    Bei mir fühlt es sich immer so an, als ob das Herz eine Pause machen würde und dann geht es mit einem richtig starken Schlag weiter. Schon beängstigend. Aber ich muss sagen, der Arzt hat sich viel Zeit genommen und mir das auch wirklich gut erklärt. Jetzt bin ich viel beruhigter. Wenn man weiß es ist nichts schlimmes, lebt man auch viel entspannter damit.

    Bei uns lag und liegt das Kind in der Mitte. Gegen Morgen hat er sich dann meist komplett auf meine Seite rübergearbeitet. Ich würde sagen unsere Matratzen sind normal von der Festigkeit. Er hat von Anfang an mit unter meiner Decke geschlafen.


    zu deiner Frage @Jayd: Ich habe bisher nur ein Kind. Aber unser Sohn ist auch so ein unruhiger Schläfer. Daher werde ich dann wohl eins links und eins rechts von mir schlafen lassen.

    Also du schreibst, dass die Nachbarin, die dich nicht leiden kann Erde im Treppenhaus verteilt hat und nun hast du Erde in der Waschmaschine. Ich vermute mal, dass das dann auch deine Nachbarin war? Sie kann es ja irgendwann während das Programm lief reingetan haben.

    Mich würde ja noch der Aspekt "Schlafsack" bei Babys interessieren. Bei uns liegt im Familienbett die Kleine unter meiner Decke, weil ihr sonst der Körperkontakt nicht ausreicht. Wie macht ihr das? Wie verhindert ihr, dass speziell Babys unter die Decke oder das Kissen geraten?

    Unser Kind schläft auch immer mit unter der Decke. Von Anfang an. Zu Anfang haben wir dann die Kopfkissen ziemlich klein gemacht und so weit es ging zur Seite geschoben. Aber wir hatten eigentlich nie Probleme. Ich denke da ist man (un)bewusst vorsichtiger und hat das im Gefühl. Oder?

    Also ich finde das Familienbett hat viele Varianten. Momentan ist es bei uns so, dass wir alle zusammen in einem großen Bett schlafen. Wenn dann ein weiteres Kind dazu kommt, werden wir anbauen.Unser Kind schläft meist schon eine Weile vor uns.
    Wenn unser Kind bzw. unsere Kinder mal nicht mehr (die ganze Zeit) bei uns schlafen wollen, ist es aber selbstverständlich, dass sie trotzdem jederzeit willkommen sind.
    Ich finde das sehr wichtig.

    Heute beim Heimfahren vom Einkauf lese ich auf einem Lieferwagen "Weingut Latrinen" #hammer
    Tatsächlich stand da "Weingut Katharinen" :D Ich dachte mir noch: Igitt und überhaupt: seit wann schreibt man das mit h?


    Zu meiner Verteidigung muss ich aber sagen, dass der Schriftzug schon etwas abgeblättert war. Kann ja mal passieren. ;)

    Hallo Kunigund,
    bei unserem Sohn war das ähnlich. Mit etwa 6 Monaten haben wir dann ganz vorsichtig angefangen. Mit gekochter Karotte in so Stäbchen geschnitten. Das hat er gerne erkundet. Mit der Zeit haben wir immer mehr verschiedenes Gemüse angeboten und auch etwas Obst. Allerdings habe ich praktisch noch voll gestillt.
    Mittlerweile ist er fast ein Jahr und isst mehr oder weniger alles was wir essen. Natürlich sehr zurückhaltend gesalzen.
    Ich bin begeistert wie toll das klappt.

    Hallo,
    ich kann mich den Vorschreiberinnen nur anschließen. Ruhe ist ganz wichtig. Keine einengende Kleidung am Oberkörper/Brustbereich. Mir persönlich hat Wärme sowohl vor als auch nach dem Stillen gut getan. Die Schmerzen waren nach 2-3 Tagen weg, aber danach waren meine Brüste immer noch ein paar Tage sehr empfindlich.
    Und wie die anderen schon schrieben. Wenn es nicht besser wird oder du Fieber bekommst, lieber zum Arzt gehen.
    Ich wünsche Dir schnelle gute Besserung!

    Ein Nestchen haben wir auch im Babybett. Allerdings schläft er von Geburt an bei uns. Das Bettchen steht also mittlerweile im Spielzimmer (so nenne ich das Kinderzimmer, weil wir da nur spielen und wickeln). Wir haben das Seitenteil herausgenommen und jetzt klettert er immer rein und spielt dort vergnügt. Immerhin nicht ganz umsonst gekauft. ;)
    Kuscheltiere hat er auch ein paar, aber die kommen nicht mit ins Bett. Interessieren ihn auch nicht sehr. Die werden eher durch die Gegend geworfen.
    Decke braucht er momentan auch nicht. Spätestens fünf Minuten nach dem Einschlafen ist sie weggestrampelt. Schlafsack findet er doof. Kann man ja nicht mehr turnen. :)

    Ich kenne es auch so, dass es kein Problem ist, wenn sie sich selbständig drehen können. Wenn sie sich noch nicht drehen können ist wohl Rückenlage am besten.


    Seit sich unser Sohn drehen kann schläft er auch sehr gerne auf dem Bauch.