Beiträge von PaulaGreen

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Xenia ich habe es gesehen und fand es nicht zum Fremdschämen. Es hat mir nochmals mehr das Spannungsfeld der Thematik aufgezeigt


    Aber wenn Du es dann doch zum Fremdschämen fändest, würde ich mich schämen, dass ich das vielleicht nicht geschnallt habe.

    Ich kenne auch das Zeit Interview mit Henning Jeschke.


    In dem Gespräch mit Robert Habeck würde für mich nochmals deutlich, Wie perspektivlos diese jungen Menschen ihre Situation erleben und habe dann die krasse Diskrepanz zu den Haltungen und Meinungen vieler Menschen gesehen und konnte irgendwie nachvollziehen, dass sie einfach ein krasses Zeichen setzten wollen, wie verarscht und wenig gesehen sie sich fühlen.


    Natürlich ist mir klar, dass Erpressung nie ein Weg dein kann. Und dennoch verstehe ich, dass sie einfach daran verzweifeln, auch dem letzte klar zu machen, dass selbst die "Verbotspolitik" der Grünen ein Witz mit Anlauf ist.


    Als Mutter wäre ich zwischen unfassbarer Angst, Verzweiflung aber auch Stolz gefangen. Es gibt irgendwo ein Interview mit der Mutter des Aktivisten Jakob, das finde ich sehr interessant.

    Es ist ein Henning Jeschke, der seit 3 Wochen hungert und droht morgen in den trockenen Hungerstreik zu treten.


    Und eine junge Frau, die seit Anfang der Woche neu hinzugekommen ist und hungert und ebenfalls morgen in den trockenen Streik treten möchte.


    Gestern war Robert Habeck da. Hier das Video des Gesprächs



    Ich frage mich auch, ob so wenig berichtet wird, um dieser Form des Protestes keine Bühne zu bieten?


    Ich habe auch ein bisschen klarer, was ich hier möchte: ich würde gerne Eure Meinungen hören, was ihr von dieser Form des Protestes haltet und wie die Kanzlerkandidatinnen reagieren sollen. Ich hoffe, dass mir das bei meiner eigenen Meinungsbildung hilft


    Mich bewegt das Thema sehr.

    Ich will den Klimakrise Thread nicht sprengen, deshalb ein extra Strang.


    Mich beschäftigt der Hungerstreik sehr.

    Ich habe wirklich Angst um die beiden und halte vor allem Henning Jeschke für sehr gefährdet.


    Ich suche irgendwie mein Haltung dazu.

    Ich frage mich, was passiert wenn nichts passiert.

    Auch gesellschaftlich.


    Ich weiß garnicht was ich hier will, merke jedoch dass es mich emotional sehr beschäftigt.


    Wie geht es denn Euch damit?

    Das Team hier ist keine Serviceleistung die man in Anspruch nimmt und sich dann beschwert wenn die Leistung nicht stimmt. Sondern Frauen die hier privat viel Zeit opfern, mit denen viele hier seit über einem Jahrzehnt ihr virtuelles Leben verbringen. Ich bin echt negativ überrascht von der Anspruchshaltung einiger und der Einschätzung die Pause wäre eine Strafe 😳, das als Kommentar in Richtung Rabenelternteam die diese Seite hier aufgebaut haben um BO in die breite Bevölkerung zu bringen ist schon fast witzig wenn es nicht so traurig wäre. Das Team ist nicht der Endgegner gegen den hier im Forum gekämpft werden muss sondern Frauen die wir alle "kennen" und die grade mehr als deutlich klar machen dass sie ne Pause brauchen. Das kann man auch mal respektieren.

    DAS!


    Und gleichzeitig fühle ich mit allen mit, die gerade diesen Anker brauchen.

    Ich möchte all die, die gerade nicht wissen, wohin mit sich, einladen ihre Bedürfnisse zu formulieren - was brauche und wünsche ich mir von wem in den kommenden Woche. Vielleicht gibt es eine Rabin, mit der ich mich besonders verbunden fühle, und ich spreche sie an und frage sie, ob sie in der kommenden Woche für mich da ist. Oder ich schreibe in diesen Thread und frage offen, wer mich unterstützen könnte.


    Auch das ist BO: ich spüre, was ich brauche und habe den Mut, für mich und meine Bedürfnisse einzustehen.

    Ich lese hier das erste Mal rein. Ich habe diese Woche meine Regel 5 Tage früher bekommen als sonst (Tag 22). Gefühlt hatte ich erst vor ner Woche Zervixschleim. Ich habe immer wieder mal verkürzte Zyklen und schiebe es gerne auf die beginnenden Wechseljahre. Normalweise kündigt das sich aber anders an, dieses Mal war ich komplett überrascht. Ich hatte vor 3 Wochen meine 2. Biontech Impfung. Nach der ersten Impfung war der Zyklus wie immer.

    Ich hatte mir ja vorgenommen, mich hier zurückzunnehmen. Aufgrund dieser Aussage hier möchte ich jedoch nochmal den Verlauf zusammenfassen.

    Also falls Selberschreiben weil „soviel Arbeit wollte ich mir dann doch nicht machen“ ausfällt?

    Ich hatte in einem ersten Posting inhaltlich Position bezogen, warum für mich im Gegensatz zur TE "Gewissen" durchaus vor "Strategie" stehen kann.


    Im späteren Verlauf hat eine TN (Nele) explizit gefragt, warum diversen TN das "Wie" des Eingangspostings aufstösst. Auf diese explizite Frage habe ich geantwortet, worauf ich angegangen wurde, ich möge das doch in einem anderen Thread machen.


    Ich habe daraufhin dargestellt, warum das "was" und das "wie" für mich hei diesem Thema nicht zu trennen sind. Daraufhin hat eine weitere TN darum gebeten, zum Inhalt zurückzukehren.


    Von der TE bekam ich die explizite Aufforderung, meine Vorstellung des "Wie's" doch in einem separaten Thread darzustellen. Ich wurde gefühlt aus dem Thread geworfen.

    PaulaGreen Ich kann mir nicht vorstellen, wie so ein Text aussehen sollte, dass er keinen Widerwillen auslöst, es würde mich aber sehr interessieren.

    Ich hätte den Vorschlag, dass du einfach direkt nebendran noch einen Thread aufmachst zu diesem Thema und mir zeigst, wie es richtig gegangen wäre. Du darfst auch gerne sämtliche Argumentationslinien übernehmen, es geht ja nicht ums Urheberrecht.

    Davon habe ich abgesehen, da ich nicht den Missionierungseifer habe, hier quasi zwei "Wettkampfthreads" nebeneinander laufen zu lasse und ja auch grundsätzlich nur auf die explizite Frage von Nele geantwortet habe.


    Ich wurde hier jetzt 3x aufgefordert, meine Sichtweise (dass das "was" und das "Wie" zusammengehören) doch bitte auszulagern und nur inhaltlich zu diskutieren und darf mir dafür, dass ich genau das gemacht habe und mich zurückgezogen habe, jetzt vorwerfen lassen, ich würde "soviel Arbeit mir dann doch nicht machen wollen"????


    Ehrlich, ich bin offensichtlich zu doof die Botschaften zu verstehen und werde mich aus diesem "Wasch mich aber mach mich nicht nass" Ding zurückziehen.

    Ich sehe das nicht als Extra Thema sondern als Teil davon.

    Wenn es mein Ziel ist (und es ist mein Ziel und so wie ich es verstanden habe auch das Ziel von Xenia und Nele und auch Dir) eine andere, vor allem klimaverträglichere, Politik in D. zu erreichen, muss ich mich damit befassen, wie ich das am Besten erreichen kann, in diesem Fall wie ich Nicht-Wähler oder Wähler von Kleinstparteien davon überzeugen kann, aus strategischen Gründen anders zu wählen.


    Ich habe nämlich genau das als Ziel dieses Threads verstanden und möchte rückmelden, dass diese Art und Weise der Zielerreicherung aus meiner ganz individuellen Sicht nicht besonders hilfreich ist.


    Das ist für mich Teil der Diskussion und kein Nebenschauplatz, der ausgelagert gehört.

    Nele mich stört am Stil des Eingangspostings, dass die Aussagen und Wahlempfehlungen nicht als Meinung, subjektive Haltung, eigene Denke, Wunsch, Hoffnung, etc. benannt wurden sondern als objektive und einzig "richtige" Tatsachen formuliert wurden.


    Ich persönlich stimme vielem inhaltlich komplett zu, die Hypris die jedoch dahinter steht, wenn die eigene politische Haltung als die einzige Wahrheit gelten gelassen wird, finde ich als unerträglich.