Beiträge von Nollaun

    Schau mal, was der Sagtest sagt. Es kann durchaus 10 mal waschen oder mehr brauchen bis alles richtig saugt. Ich war am Anfang beim ersten Kind auch frustriert, da ich überall gelesen hatte, dass sie nach drei Wäschen eingewaschen sind. Aber es wurde mir dem Saugen von Wäsche zu Wäsche besser.

    Bei uns liegt das Auslaufen auch eher an selten und dann zuviel auf einmal. Gerade am Morgen waren die Windeln oft noch trocken und in der letzen Stunde vor dem Aufstehen kam dann erst das grosse Pipi.


    Ich habe es nicht dicht bekommen, auch nicht mit Wegwerfwindeln und mir dann mit Abhalten geholfen. Kurz darauf war das Baby nachts trocken.

    Wenn wir also Donnerstag nachmittag zum Spielplatz fahren wollen, kommt unter "Donnerstag" in das zweite Kästchen das Autosymbol und das Bild vom Spielplatz.


    Auf dem Foto sieht man z.B., dass wir mittwochs am Nachmittag zum Reiten fahren.

    das geht doch aber auch nur, wenn die Aktivitäten fix sind... als meine Kinder so klein waren, hatten wir kaum fixe Aktivitäten und an meinen Kindertagen wusste ich oft Donnerstagmittag nicht, was ich in 2 stunden mache... ich hab mich auch oft am morgen des Tages entschieden, was ich mache...

    Wir haben eine Mischung aus fixen Magneten und freiem Whiteboard, auf dass ich male. Da kann man dann auch spontan Aktivitäten hinzufügen.


    Rattenkind Grossartig, wie das geklappt hat!


    Bei uns zieht Morgen zusätzlich noch ein Linearkalender für das ganze Jahr ein. Hier wird ständig gefragt: Wann habe ich Geburtstag? Wann ist wieder Winter? Wann fahren wir in die Ferien?

    Hier hilft auch ein Wochenplan. Und die Aktivitäten tatsächlich freistellen, sofern es geht. Und ankündigen. Aber nur kurz und knapp, kein langes reden oder diskutieren darum.


    Bei uns gibt es auch eine gewisse Parallele zur Eifersucht auf das Geschwisterchen und ob insgesamt genug Mama getankt wurde.

    Was allerdings immer sein muss, ist eine Krankschreibung etc., wenn das Kind noch schulpflichtig ist. Die Fernschulen ersetzen die Schulpflicht leider nicht. Der Zeitaufwand ist wohl so gestaltet, dass berufstätige Erwachsene, die das Abi nachholen wollen, das Pensum schaffen können. Das ist die Hauptzielgruppe.

    Soweit ich das verstanden habe, ist Vivas Tochter in ihrem Kanton aus der Schulpflicht raus.

    Ist deutsches Abi der Schweizer Matur gleichzusetzen? Als ich an der ETH war, mussten ein paar Studenten ein zusätzliches Jahr Mathematik + Aufnahmeprüfung machen, weil ihr Abitur nicht gut genug oder nicht genug Mathematikstunden oder so hatten.... ob das wohl heute noch so ist?

    Ich kann sonst nicht viel weiter empfehlen... wünsche euch nur dass ihr einen Weg findet.

    Das ist an der ETH immer noch so. Da werden sich die letzten vier Schuljahre angeschaut. Ich hatte unter anderem ein Problem, weil davon eins übersprungen war und eins in den USA verbracht.


    Ich würde mir also, falls ein Studium in der Schweiz möglich sein soll, die genauen Bedingungen dazu vorab ansehen.

    Ein ehemaliger Mitschüler von mir hatte sich irgendwie online auf die externen Prüfung vorbereitet, Hessen war das. Leider weiss ich den Anbieter nicht


    Ich denke aber, dass er wegen Wiederholen bei Verlassen der Regelschule schon 18 war.


    Wenn nur das Alter ein Hindernis ist und es nur um ein Jahr geht: Auslandsjahr, soziales Jahr oder ähnliches zwischen schieben?

    Heute früh auf dem Arbeitsweg sah ich einen Vater mit Kleinkind in der Trage vorm Bauch auf dem Fahrrad...nichts Neues, seh ich öfter mal, aber dieses Kind hatte doch tatsächlich einen Fahrradhelm auf dem Kopf. Das kam mir irgendwie sehr widersprüchlich vor...beim Unfall Bauch zerquetscht, aber Kopf heil, oder wie?

    Total schräg. Zeit aber glaube ich einfach nur, dass die Leute sich keine Gedanken dazu machen, dass die Trage gefährlich sein könnte. Und Fahrradhelm für Kinder ist vielleicht schon eher verinnerlicht.

    Ich habe letztens auch Vater mit Minibaby im Babybjorn auf dem Fahrrad gesehen. Da wird noch nicht mal der Kopf richtig gestützt oder der Rücken. Also eigentlich schon ohne Unfall potentiell gefährlich fürs Baby.

    Ich habe jetzt doch eine Hütte gebucht. Das ist allein mit den beiden wahrscheinlich doch das sinnvollste, so wegen nachts mal auf Toilette etc. Und ich habe gemerkt, mich stresst es zu sehr, jetzt ad hoc die ganze Ausstattung zusammen suchen zu müssen. Ich bin mehr so der Typ, der ein Jahr lang Rezensionen liest, bevor er in ein Zelt investiert.


    Und ich glaube, dass sich meine Ausstattungswünsche mit dem zunehmenden Alter der Kinder sehr rasch ändern werden.


    Ein bisschen trauere ich dem Zelt nach. Die Hütten, die jetzt noch verfügbar sind, sind alle eher etwas weiter weg von Meer und Spielplatz, näher zur Strasse hin. Von dem Zeltplätze vorne hat man über die Dünen Meeresblick. Da hängt nicht ein bisschen mein Herz dran.


    Ich bin ziemlich aufgeregt, dass ich gebucht habe und hoffe, das wird schön. Gleich danach hatte meine Dreijährige ein -ich bewege mich keinen Zentimeter- Anflug inklusive Schreien, so dass wir für die 100 Meter von Bar bis Eingang (wo unsere Hütte sein wird) eine halbe Stunde gebraucht haben. Uns sie hat geweint, weil ihre Füsse sandig waren, auf dem Campingplatz. #kreischen


    Da sind mir dann kurz mal Zweifel gekommen. Aber den nächsten Moment ist alles wieder super. Also hoffe ich auf viele schöne Momente zusammen und nur wenige Wutanfälle.

    Unsee Kind hat die ersten zwei Jahre nichts mit zugesetzten Zucker bekommen. Trotz Wochen in Italien mit viel Eis für mich und zwischenzeitlich habe ich mich fast ganz von Schokolade ernährt bei Schlafmangel. Wie Du selbst schriebst, Süssigkeiten waren halt einfach nicht fürs Kind, so wie Alkohol auch.

    Bei uns auch beim Zweiten alles ausser Nüsse und Honig.


    Ich finde auch, die Menge macht's. Unserer darf auch gewürztes und gesalzenes. Obwohl er gerne isst, ist das Hauptnahrungsmittel Muttermilch. Ich denke auch, da geht das mit dem Salz noch. Eine Freundin von mir hatte z.B. mit neun Monaten komplett zu fester Nahrung abgestillt. Da macht es dann wahrscheinlich Sinn, mehr auf die Gesamtmenge zu achten.


    Süsses gibt es hier offiziell nicht, obwohl er bestimmt schon mal den Löffel abschleckt beim Eis. Das ist mehr wegen des Umfeldes, Grosseltern etc. Da waren bei der grossen irgendwie alle Schleusen offen, sobald es Süssigkeiten gab. Beim Baby möchte ich da auch wegen der Zähne mehr Kontrolle haben.


    Edit: Nussmuss gibt es schon. E

    Ich würde mit Kleinkindern alleine nicht Zelten, aus eigener Erfahrung heraus. Ich hatte aufm Campingplatz nur einen Tag Magen Darm, das war die Hölle! Unsere beiden waren zwar älter als deine fast 6 und fast 4 aber ich hätte nicht gewusst, wie ich sie beaufsichtigt hätte, wären mein Mann und die befreundete Familie nicht dabei gewesen. Die Sanitäranlage hab ich quasi an dem Tag nicht verlassen.


    Wäre denn jemand zur Stelle um zu helfen?

    Ich war die letzten Tage ein bisschen erkältet. Da habe ich auch gedacht, dass richtig krank sein mit zwei kleinen Kindern auf dem Zeltplatz sicher sehr blöd ist.


    Ich könnte jederzeit in das Ferienhaus meiner Verwandten mit den Kindern. Das ist 15 Minuten zu Fuss vom Zeltplatz.


    Drei Cousinen und zwei Tanten wohnen zudem mit dem Auto 15 Minuten entfernt. Die könnten auch kommen und helfen im Notfall.

    Dank Dir für die Erklärungen!


    Hmmm, eigentlich mag ich das spartanische auch. Ich glaube, ich habe ein bisschen meinen Mann im Hinterkopf, der nicht scharf auf Zelten ist. Und den ich mit so Luxus Camping locken möchte. Aber der muss im September ja eh arbeiten und kommt nicht mit...

    wir kühlen mit Kühlakkus vom Campingkiosk und ner einfachen Kühltasche.

    Oder auch nach der Verdunstungskälte Variante mit nassen Tüchern.

    Ich fand einen Küchenschrank ne super Anschaffung, man kann innen die Lebensmittel so schön insektensicher aufbewahren. Wenn Du ihn direkt nach dort liefern lassen kannst und vor Ort lagerst, ist das bestimmt klasse.

    Ich kenne eine Frau, die jetzt schon mehrfach mit ihren beiden Kids alleine wochenlang zeltet, sie machte immer einen sehr entspannten Eindruck.

    Dank Dir! Früher haben wir auch immer mit Kühltasche und Kühlakkus gezeltet. Das wäre auch etwas. Ich frag mal hier am Campingplatz, ob sie das noch haben mit den Akkus. Ich glaub, Verdunstungskälte wär mir zu viel zum dran denken. Das verpeil ich bestimmt...


    Küchenschrank oder gut verschliessbare Box. Das stimmt.


    Ja, ich kann alles hier im Haus meiner Verwandten lagern. Entweder bestellen oder selber kaufen, währen ich noch da bin in den nächsten zwei Wochen.