Beiträge von Eva

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Was bei mir ausser viel trinken etc, gegen den Reizhusten auch oft hilft, ist, eine Wärmflasche oder Heizkissen auf Brust/Hals legen, so heiss, wie ich es gerade noch aushalte. (Von dem vielen Tee habe ich nebenbei immer das Problem, dass ich dauernd zur Toilette muss und deshalb auch nicht richtig schlafen kann #haare). Gute Besserung!

    Mein Sohn betrachtete letztens seinen Kaktus auf dem Balkon mal wieder genauer: "Boah, der geht ja ab wie Schmitz' Katze! Der ist auferstanden wie Jesus mit drei Ohren!!"#gruebel8o#top

    Mir fällt gerade ein Kindermund ein, da war der Herr Sohn so ca. 8 Jahre und wir bummelten bei einem Stadtfest durch die Fußgängerzone. In der Nähe eines Wäsche- und Miederwarenfachgeschäfts blieben wir ein paar Minuten stehen, um an einer Bude den obligatorischen Crepe zu besorgen. Kind studierte währenddessen gründlich das Schaufenster des Geschäfts, wo ein total teurer BH ausgestellt war in verschiedenen Farben für unter T-Shirts oder Pullover, gross beworben mit der Beschreibung "der unsichtbare BH'. Kind konnte sich gar nicht losreissen von dem Schaufenster und meinte dann ehrlich verwirrt zu mir: "Mama, in Wirklichkeit ist der BH ja gar nicht unsichtbar, ich seh den doch!?" #gruebel

    Ich habe neulich einen Kuchen gebacken, bei dem sich meine Küchenwaage zwischendurch selbst auf Null gestellt hat, weil ich in all meiner Verpeiltheit zu langsam beim Einfüllen der Zutaten war. Also habe ich Mehl zweimal in den Teig gekippt, stand ja "0 g" im Display, also ist das staubige weisse Zeug, das schon in der Schüssel liegt, bestimmt kein Mehl ... #gruebel Positiv ist, man kommt lange hin mit dem Kuchen, er wird nämlich gross und schwer. Ausserdem musste ich spontan an die Scheibenwelt-Romane von Terry Pratchett denken, an die Zwerge mit ihrem Zwergenbrot. ("Wenn Zwerge 'Marmorkuchen' sagen, dann meinen sie Marmorkuchen.")

    Guten Morgen zusammen,

    Zunächst mal Dankeschön fürs mitüberlegen und antworten! Von einer Bekannten haben wir noch den Tipp gekriegt, für den schmerzenden Muskel Magnesium zu nehmen, das hat mein Kind erstmal gemacht, nachdem doch einige Bedenken hatten mit Schmerztabletten zu früh nach der Impfung. Glücklicherweise hat das auch ein bisschen geholfen, der Arm ist aber auch weder dick noch heiss geworden, tat halt nur weh wie bei einem Mördermuskelkater. Zum Schlagzeug ist er gegangen, er meinte, der Lehrer habe da durchaus für die 30 Minuten einige Übungen, die ihn auch mit lahmem linken Arm voranbringen. Nebenbei hat der Schlagzeuglehrer selbst eine Hand vor kurzem gebrochen, er kann wieder unterrichten, muss aber auch gucken, wie er es anstellt, diese Hand nicht zu sehr zu belasten. Der Sohn sagt, es war gut, dass er hingegangen ist, sie haben sich gemeinsam durchgewurstelt #freu

    Am Abend hat er dann aber doch eine Ibu (200 mg) genommen, weil er sich immer wieder auf den Arm gedreht hat, und das war so schmerzhaft, dass er nicht schlafen konnte. Ich denke, das war o.k., da war die Impfung auf jeden Fall schon mehr als 12 Stunden her.

    Liebe Grüße und euch allen einen möglichst unstressigen Tag, Eva (wir werden uns jetzt mal wieder den Freuden des Homeschoolings in Verbindung mit Homeoffice widmen, ich freue mich schon #haare)

    Hallo liebes Rabenrund,

    ich habe eine (wahrscheinlich etwas übervorsichtige) Frage zu einer Impfreaktion. Mein Sohn (13) hat heute morgen eine Impfung (Tetanus-Diphterie-Polio-Keuchhusten) bekommen, in den linken Oberarm, was sich jetzt als etwas ungünstig erweist, weil in diesem Moment niemand daran gedacht hat, dass er Linkshänder ist und dementsprechend mit der linken Hand schreibt. Inzwischen tut ihm der Muskel ziemlich weh. Spricht eigentlich irgendetwas dagegen, wenn er jetzt deswegen Ibuprofen nimmt, oder stört das beim Antikörper-Ausbrüten, wenn er das so kurz nach der Impfung macht? Ich tendiere dazu, ihm eine Tablette zu geben und ggf. zur Nacht nochmal, damit er vernünftig schlafen kann; es stört schon ziemlich beim Schreiben und außerdem hat er heute Nachmittag 30 Minuten Schlagzeug-Unterricht, gut, das könnten wir zwar notfalls ausfallen lassen, wäre aber schade, wenn es mit Tablette eigentlich gehen würde. Es gibt ja momentan nicht so viele nette Sachen, die außerhalb von zu Hause stattfinden und das ginge heute zum ersten Mal wieder. Ich bin nur unsicher, ob das so kurz nach der Impfung schon o.k. ist. Sonst nimmt er sehr selten mal Schmerzmittel, vielleicht 1 bis 2mal im Jahr.

    Hat vielleicht auch jemand Erfahrung, wie lange es ungefähr dauert, bis der Arm voraussichtlich nicht mehr wehtut? Bei meiner eigenen Tetanusauffrischung vor 2 Jahren habe ich gar nichts gemerkt. (Meine Theorie dazu ist ja, dass mein Muskel im linken Oberarm leider leider so dermaßen schlapp und unfit ist, dass er es nicht mal mehr versehentlich geschafft hat, sich zu verspannen #angst.)

    Liebe Grüße und danke, Eva

    Das erinnert mich an eine meiner eigenen Kindermund-Situationen. Ich war noch recht klein, jedenfalls noch nicht in der Schule, und hab mir selbst einen Witz ausgedacht: "Warum heißen Zugvögel Zugvögel? Weil sie im Zug vögeln."

    Ich hatte natürlich keine Ahnung, was das bedeutet und hielt es für eine kreative Wortschöpfung meinerseits... Die schon etwas ältere Nachbarin, an der ich den Witz ausprobiert habe, eher nicht...

    Hihi, das kann ich mir vorstellen ... wobei, mir fallen bei uns spontan so ein bis zwei Nachbarn ein, wenn ich das bei denen ausprobiert hätte, hätten die sich wahrscheinlich derartig vor Lachen ausgeschüttet, dass ich als Kind wieder verwundert gewesen wäre, dass dieser Witz jetzt nicht nur gut, sondern gleich eine solche Offenbarung in Sachen Humor sein soll. #blink8o

    Mir fällt da noch eine Anekdote aus meiner Grundschulzeit ein, als unser Lehrer uns gefragt hat, was wir so für Wörter kennen, bei denen der Name direkt eine besondere Eigenschaft oder Tätigkeit beschreibt, z. B. eine Wippe wippt, Blüte blüht, eine Fliege fliegt etc. Die Fliege hat mich damals auf eine Superidee gebracht, ich mich also gemeldet und verkündet: "Der Schmetterling schmettert!"

    Wir haben hier gerade im Homeschooling Lateinvokabeln gelernt (d. h., ich habe abgefragt und Kind hätte gerne, dass ich möglichst umfangreiche Wortkenntnisse quasi per Druckbetankung in sein Gehirn befördere), aktuell geht es um den Circus Maximus und um Trompeten, die dort anlässlich irgendwelcher Wagenrennen oder Gladiatorenkämpfe ertönen. Die Motivation verflüchtigte sich nach und nach und die Konzentration damit ebenso. Als ich dann zum gefühlt 100. Mal das Wort "canere" (ertönen) frage und es wie von Zauberhand schon wieder aus der Erinnerung entschwunden ist, stöhnt das Kind (er liest ziemlich gerne Asterix): "Boah, die spinnen, die Römer! Warum müssen die sich so kompliziert ausdrücken? Können die nicht einfach "ertönere" sagen wie jeder normale Mensch?!"

    Mein 13jähriger kam letztens mit einem Spruch um die Ecke, dass ich mich spontan wieder in die Kindergartenzeit zurückversetzt gefühlt habe. Wir haben Plätzchen gebacken und dabei Mandeln abgezogen, einige davon sind dann im ho3hen Bogen durch die Küche gesprungen. Ich mache ihn darauf aufmerksam , dass er möglichst nicht drauftritt, da meint er zu mir: "Aber Mama, das habe ich doch schon längst gespürt! Mit meinen feinfühligen Spürfüssen!" Na dann. 8o

    Ich muss mal kurz reingrätschen und erzählen, dass Corona definitiv wirre Träume verursacht, und Impfmücken wahrscheinlich erst recht. Wo nämlich auch gerade von Festivals die Rede war: Ich habe kurz nach Weihnachten geträumt, dass ein Freund von mir endlich wieder ein Festival veranstalten darf und dazu ausgerechnet Shane MacGowan sein Kommen zugesagt hat. Der wollte dann 2 Wochen bei uns in der Wohnung im Gästezimmer wohnen und am Vortag des Konzertes ins Schwimmbad gehen mit unseren Familien und hat gesagt, dass er beim nächsten Mal seinen Sohn mitbringt, der sei im gleichen Alter wie unsere Jungs. Na super. Ich hab das dann meiner Freundin erzählt (ihr Mann sollte nämlich das Festival veranstalten), und die meinte nur ganz trocken: "Glaub mir, Shane McGowan möchtest du nicht zu Hause haben. Aber es ist toll, dass deine Kreativität offensichtlich zu fließen beginnt. "#super

    Ansonsten finde ich es phänomenal, dass der Grill von diesem Helmut solche tollen Stratocumulus cumulogenitus-Wolken kann und nicht nur schnöde Würstchen.

    Insgesamt hätte ich jetzt gerne Sommer, Festivals, Musik, Geselligkeit und laue Grillabende. So. Notfalls auch ohne Wolke und Shane McGowan.

    Mein Sohn (der, der neulich 2:2 mit dem Taschenrechner gerechnet hat, zum Glück hat er die Klassenarbeit aber trotzdem doch ganz gut hingekriegt) hat neulich wieder Mathehausaufgaben gemacht. Aufgabe war u.a., ein Viereck zu zeichnen , die Geraden über die Eckpunkte hinaus zu verlängern und dann sämtliche Winkel zu berechnen. "Mama, da steht, wir sollen ein benanntes Viereck zeichnen. Ich nenne mein Viereck Alex."

    Ich gehe mir also mal das Machwerk betrachten und sehe, dass das Viereck so klein gezeichnet ist, dass es schon mühsam ist, darin auch nur einen Winkel einzuzeichnen, geschweige denn 4. Ich frage ihn also, ob er glaubt, dass das mit "Alex" tatsächlich so gemeint ist und ob er in einer Klassenarbeit auch so klein zeichnen will, dass seine Lehrerin eine Lupe braucht, um was zu erkennen. Sohn fröhlich: "Aber nein, in einer Klassenarbeit zeichne ich natürlich eine Alexandra. Die ist viel größer!"

    Nun ja, wir scheinen mit unserem Sohn auf dem richtigen Weg zu sein. Er schreibt heute eine Mathearbeit, und gestern durfte ich feststellen, dass er für die wahnsinnig schwierige Aufgabe "2:2" einen Taschenrechner benutzt. (Ihr habt richtig gelesen, zwei geteilt durch zwei. Er ist in der 7. Klasse.) Das kann ja heiter werden. #haare Das Nixblickertum in Mathe ist aber eher untypisch für Jungs, oder? #gruebel Also wenn er jetzt die Arbeit vergeigt, können wir uns trösten, dass er vielleicht doch schwul wird, obwohl die Haare gerade wieder kurz sind.

    Mein Sohn hat heute Radiowerbung gehört, bei Penny gibts gerade anscheinend irgendeine Sammelaktion von Plüschfiguren, die sich in besagter Radiowerbung zu Wort melden: 'Hallo, ich bins, Graf Tomatula, .. " Mein Sohn guckt erst so #gruebel#confused, dann so #blink8o und stellt dann todernst und staubtrocken fest: "Ah ja, klar. Wer kennt ihn nicht, den Grafen Tomatula?" Aufgeschrieben klingt es gar nicht so lustig, aber in dem Moment hätte ich mich echt wegschmeissen können vor Lachen.

    (Das ist im Übrigen mal eine positive Seite vom Grösserwerden und Rumpubertieren, er legt jetzt von Zeit zu Zeit einen etwas eigenwilligen, ziemlich minimalistischen Humor an den Tag, der zwar manchmal einen Moment braucht, bis er ankommt, aber dann (zumindest für mich; für meine beste Freundin auch) echt witzig ist.)

    Huch, mein Tablet macht gerade komische Sachen. Das Zitat sollte eigentlich hierhin. Also, was ich eigentlich sagen wollte, war, bei der Feier war alles prima, da hat auch keiner was gesagt, sondern alle haben sich amüsiert, was man mit so einfachem Krimskrams wie ein paar Holzstäbchen so alles anstellen kann. In den Postings vorher gings nur auch gerade darum, das Spielzeugkataloge oft so extrem genderkackig gestaltet sind, und es wurde rumgeblödelt, dass Jungs mit langen Haaren bestimmt schwul werden, wenn sie nicht wenigstens mit einer ordentlichen Werkbank spielen etc. Dabei ist mir nur auch wieder bewusst geworden,dass ich mit den Menschen, die mir am Herzen liegen, in einer diesbezüglich echt glücklichen, entspannten Blase zu leben scheine, denn da würde niemand auf die Idee kommen, auch nur ansatzweise komisch zu gucken wegen irgendwelcher Haare, Klamotten, Hobbys, Spielvorlieben oder sonstigem.

    Dass das ausserhalb dieser Blase doch öfters anders ist, fällt mir ab und zu mit so einem "Huch"-Effekt #gruebel auf die Füsse. Das fing schon im Kindergarten an, dass mein Sohn mit noch nichtmal 4 komisch beäugt wurde von manchen anderen Eltern, weil er da Pink, Glitzer und Hello Kitty eine Zeit lang super fand, oder weil sein Freund sich von seinen Cousinen die Nägel lackieren liess und ihm das gefiel und er auch bunte Nägel wollte und Ähnliches, was ich inzwischen vergessen habe. Später dann hat er unzählige Male zu hören gekriegt, dass ein Junge, der reitet, aber ungewöhnlich ist, warum er denn nicht Fussball spielt; dass es peinlich ist, wenn er als Junge nicht gerne auf die wildesten Karussels auf der Kirmes geh;, dass es irgendwie komisch ist, dass er als Junge Yoga macht; dass es schon eigenartig ist, dass er freiwillig eine Jeans mit einem Blümchen auf der Gesässtasche anzieht, egal wie bequem die ist und dergleichen Zeugs mehr.

    Wenn er mit einem Kumpel Fussball guckt und sich mit ihm ewig über Erling Haaland und seine Torschüsse unterhält und anschliessend an der Playstation zockt, wundert sich niemand. Wenn er das Gleiche in der Blümchenjeans tut, schon.

    Okay, jetzt ist es amtlich, mein Sohn wird todsicher schwul, sein bester Freund auch (da fällt mir ein, im Kindergarten, so mit 4 wollten sie sogar mal heiraten) und ein weiterer gemeinsamer Freund auch. Nicht nur, dass sie alle drei relativ lange Haare haben, sie haben sich am letzten Wochenende auch noch lang und breit damit, mit ihrer Schönheit im Allgemeinen und dem coolsten Styling im Besonderen beschäftigt.( Letztes Wochenende waren wir nämlich bei der Hochzeit meiner besten Freundin (Coronabedingt haben wir im engsten Familien- und Freundeskreis gefeiert, aber es war trotzdem ein total schöner Abend). Insgesamt gab es 7 Kinder bei der Feier und einen Schokobrunnen für den Nachtisch. Daran sind die Kinder erstmal festgewachsen, aber irgendwann waren alle satt und die Handyzockerei wurde von den Kindern selbst für langweilig befunden (manchmal schöpfe ich Hoffnung, dass die Pubertät tatsächlich endlich ist und wir hinterher feststellen dürfen, dass manches vielleicht doch ganz gut gelaufen ist). Nun haben mein Sohn, sein Freund und der o.g. dritte Junge (alle 12 Jahre) zur Zeit alle drei relativ lange Haare. Die jüngere Schwester des einen Jungen bekam ein ziemlich grosses Päckchen von den Holzspiessen, die eigentlich für den Schokobrunnen gedacht waren, zum Spielen und Basteln geschenkt. Daraufhin fing sie erstmal an, mit ihrem Bruder "Igel" zu spielen, indem sie ihm die Holzstäbchen in die Haare geflochten hat. Das fanden jetzt wiederum mein Sohn und sein Freund so klasse, dass sie unbedingt auch so eine coole Frisur haben wollten. Also hat das Mädchen bei allen drei Jungs das Haar jeweils gekonnt zu einem Dutt gedreht und hochkonzentriert jeweils ungefähr 100 Stäbchen zur Befestigung kreuz und quer reingesteckt, während die Jungen mit einer Engelsgeduld kerzengerade bewegungslos nebeneinander sitzen blieben, um den kunstvollen Aufbau auf dem Kopf nicht zu gefährden. Anschliessend haben die Jungs dann noch sehr catwalk- und modelmässig mit viel Gepose und sorgfältig gerade gehaltenen Köpfen die neueste Frisurenmode präsentiert. Ausserdem wollten sie dann unbedingt das Mädchen auch noch frisieren, haben aber eingesehen, dass die ungefähr hüftlangen Haare danach wohl hoffnungslos verfilzt wären.

    Ich habe heute wieder ein Beispiel für Genderkacke gefunden, über das so oder ähnlich hier zwar schon oft und lange geschrieben wurde, aber ich fand das heute echt besonders bescheuert. Und zwar haben wir mit unserem Sohn gestern Abend mit Familien-Filmabend so ein bisschen die Herbstferien eingeläutet und haben den Film "Ghostbusters" von 2016 geschaut, mit den 4 Geisterjägerinnen. War nett, wir hatten Spaß und mein Sohn kam sich ziemlich erwachsen vor, weil er die vorkommenden Geister ganz gut aushalten konnte (er ist da extrem empfindlich und kann gar nicht gut ertragen, wenn irgendwelche Totenschädel oder so auftauchen, auch in ganz sachlichen Zusammenhängen wie z. B. Mumien in Terra X oder so. Ihm macht das Angst, und wenn es noch dazu mit spannender, dramatischer Handlung verbunden ist, geht es gar nicht.) Da aber die Heldinnen die ganze Zeit klar stärker waren und die Geister besiegt haben, war das für ihn alles o.k. und er fand den Film super, weil er nichts wirklich bedrohlich fand. Heute ist ihm dann eingefallen, dass es dazu ja auch Lego-Bausätze gibt mit dem Ghostbusters-Auto etc., und weil er gerne Lego baut, hat er nachgeschaut, ob er die noch besorgen kann. Ja, kann man, wenn auch für meine Begriffe extrem teuer. Richtig gewundert haben wir uns dann allerdings, weil bei der Altersempfehlung auch noch explizit dabeistand "für Jungen". Hä? Ich hätte jetzt gedacht, das ist für alle Kinder. Mein Sohn fand das auch bescheuert und völlig sinnbefreit, erstens sowieso, und zweitens, wenn es um gleich 4 Heldinnen und keinen einzigen männlichen Helden geht. Ich selber wäre im passenden Alter auf jeden Fall gerne die eine Wissenschaftlerin gewesen, die immer so coole Waffen erfunden und gebastelt hat und gefühlt alles wusste und konnte, mein Kind auch (er hat obendrein eine gute Freundin, die mindestens dreimal so stark ist wie er selbst und kommt u. a. schon daher nicht auf die Idee, das Kämpfen und so nichts für Mädchen ist bzw. ein Junge sich nicht mit einer Frau auf dem Gebiet identifizieren kann).

    Mein holder Gatte kam heute auch mit einem sehr netten Versprecher an. Er hat gerade zwei Mückenstiche an der Hand, die wie verrückt jucken. Überhaupt sind wir dieses Jahr irgendwie total mückengeplagt, so dass das Kind schon eine gewaltige Antibrumm-Orgie in seinem Zimmer vranstaltet hat. Das führte zwar zu weniger Stichen, aber dafür zu ebenso gewaltigen Kopfschmerzen.

    Jedenfalls fragte mein Mann heute beim Abendessen, ob wir wohl was dahätten, was er gegen den Juckreiz auf die Stiche tun könnte. Das Kind schlug ihm vor, er solle ordentlich Antibrumm drauftun, helfe gegen alles, was mit Insekten zu tun hat. Mein Mann wehrte ganz entsetzt ab: "Bloss nicht, ich will was gegen den Juckreiz und nicht stinken wie ein Guglhupf!" #gruebel8o "Meinst du vielleicht Wiedehopf?" "Ääh, nein, Iltis."Ach so.