Beiträge von Nachtkerze

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Stimmt es, dass Vitamin d zwar auf Rezept gibt, aber grundsätzlich nur auf privat Rezept außer man zB hat osteoporose? Ein niedriger Vitamin d Spiegel alleine rechtfertige kein Kassen Rezept.


    Ich bin mal wieder total erstaunt, gerade weil ich das aus Frankreich und USA eben ganz anders kenne.


    die.lumme unsere Hausärztin meinte gerade zu meinem Mann, dass es völlig egal sei, woher er das Vitamin d kriegt. Sie könne ihm aber, wenn er unbedingt wolle ein privat Rezept schreiben. Was wir dann dankend annehmen. Dass es da Unterschiede gibt, scheinen auch Ärzte nicht so auf dem Schirm zu haben.

    Gwynnia Ich würde nochmal zur Ärztin gehen.


    Zur Hilfe heute Nacht - kannst du auf einem Kissenberg schlafen oder das Bett oben anheben? Mit halt das bei diesem Husten und atemproblemen sehr.


    Ein Teelöffel von Honig hast du bestimmt auch schon ausprobiert, oder thymiantee?


    Gute Besserung.

    Ein Aufsatz in Deutsch ist da insgesamt schwerer greifbar.

    Mein großer hatte in der 5./6. Eine super organisierte Deutschlehrerin, die hatte einen ganz klaren Erwartungshorizont, Grundwissen Papieren und mit Listen und welche Merkmale jeweils in welchem Thema zu beachten sind. Da gab es gar nicht so viel Spielraum mehr.


    Ich habe früher selbst Mathe Klausuren korrigiert und da musste man sich durchaus ganz klar vorher absprechen, sonst gab es da doch große unterschiede in den Noten.

    In Mathe gibt es häufig richtig oder falsch, das ist in anderen Fächern deutlich weniger konkret.

    Ich erlebe, dass man auch in Mathe recht unterschiedlich korrigieren kann, gerade was folgefehler angeht oder richtig in Kästchen schreiben.


    Zu der buchvorstellung ohne Ueben in der Schule schütteln ich auch nur den Kopf. Letztens Endes leisten das dann die Eltern mal wieder. Es gibt ganz gute Anleitungen im

    Netz dazu - wir hatten das nämlich auch schon von jetzt auf morgen.

    Generell ist es wieder was, das die Schulen in Eigenregie organisieren sollen, bezahlt oder entlastet wird man dafür aber nicht, also findet sich kein Freiwilliger, der das neben dem regulären Job organisieren möchte.

    Sowas lässt mich fassungslos zurück. Es ist nichts Neues, aber so untergräbt man all das was die Politik als so toll und neu und helfend verkauft, unten hintenrum passiert genau gar nichts.


    Hier läuft es in vielen Dingen ( beispielsweise das Versprechen Informatik ab der Orientierungsstufe, Kantinen in den GS) exakt genauso.

    Hier gab's jetzt die Mathearbeit zurück mit Klassen Durchschnitt von 4,5

    #eek

    Geht sowas überhaupt?

    Müsste man da als Lehrer nicht früher bei der Schulleitung antreten?

    Hier schon. Schlechte Arbeiten müssen bei der Schulleitung vorgelegt werden. Aber die kann das dann auch absegnen und es kann wirklich schlechte Schnitte geben.



    Die 7.Klasse ist wohl hier sehr leistungsstark, es gäbe kaum Lücken und man denkt, dass diese Klasse fähig ist, mehr als den sonst üblichen Stoff durchzubekommen. ABER - es gibt ueberall Lücken, die werden geschlossen werden und da die jeweiligen Fachschaften sich auf die wichtigsten Themen einigte, sind die Lücken zumindest schulintern dieselben, was bei den neu zusammengewürfelten Klassen echt hilft. Dennoch gibt es halt Klassen und Lehrkräfte, die besser durch den online Unterricht kamen als andere.


    In der GS wurde auch nur kurz wiederholt und dann weitergemacht.


    Ansonsten gab es Ansage von oben, so viel wie moeglich vor Weihnachten durchzubekommen (also 3 von den 5 jeweils Klassenarbeiten), alle Wandertage etc.

    Ich habe da einige Ted Talks zu gehoert und ein bisschen YouTube und dann Freunde gefragt, die andere Sprachen sprechen, da gibt es einfach wirklich coole Sachen.


    Mir faellt gerade eine pazifische Sprache ein (Maori?), dort wird zwischen wir (+ich) und wir (ohne ich) unterschieden. Und dann ob es du und ich oder du ohne ich ist.


    Vietnamesisch hat auch irre viele Pronomen und man muss wissen, wie man verwandt/bekannt ist und wer älter ist.


    oder auch nur die progressive Form im englischen. ich habe schon so viele englisch-speakers total überrascht erlebt, dass man da im deutschen keinerlei Unterschied macht zwischen I eat and I am eating. Oder man das halt "umständlich" ausdrücken muss.


    Oder Sprachen, die statt rechts/links/vorne/hinten Ost/west/sued/nord nutzen. Da wissen 5jaehrige IMMER, wo welche Himmelsrichtung ist und sortieren zB auch Bildergeschichten immer dementsprechend anders, je nachdem wo sie sitzen.


    Oder, dass die Vergangenheit "hinter uns liegt" - es gibt Sprachen, da liegt die Vergangenheit vor einem, weil man ja sieht, was war, aber die Zukunft nicht sehen kann, und sie deshalb hinten ist.

    Ich versuch mich die ganze Zeit an den Buchtitel zu erinnern, den ich da mal las...


    Noah Chomsky, den ko_nijntje erwaehnt hat auch nette Buecher geschrieben. Aber er ist nicht unumstritten in der Linguistik.

    Genau das. Und dann ist es noch so, dass je nach Temperaturen sich die Zucker in den Blättern leicht anders verwandeln, und man dann zB andere Verfärbungen erhält. Also, eine Birke wird immer gelbe Blätter bekommen, aber wie gelb, das ist variable. Das ist auch ein Grund, warum die Herbstverfärbungen in Neu England so spektuakulaer sind, neben der Baumauswahl dort. Oder die Aspen in den Rocky Mountains, das ist einfach genial bunt, oder die Gingkos in Tokyo.


    Man sieht auch im Frühjahr, wenn die ersten zarten Blätter sich entfalten, dass diese oft noch nicht grün sind, sondern eben rötlich, gelblich etc. Weil sich noch nicht genug Chlorophyll gebildet hat. Mit der Zeit wird es dann intensiver und das hellgruen wird zum dunklen Spaetsommergruen.

    Fiawin ich weiss, dass Zugvögel ihre Fluggeschwindigkeit ändern koennen je nach Wetterlage (um zB einem Sturmsystem zu entkommen). Auch gibt es einen Unterschied in Fluggeschwindigkeiten, wenn Vögel auf Futtersuche sind oder im Zugvogelmodus sind.


    Also prinzipiell - ja, Vögel koennen ihre Geschwindigkeit ändern, nur ob sie das jetzt auch gefuehlsmaessig aendern, weiss ich nicht, aber warum nicht?

    Subjekt, Prädikat, Objekt

    Nein, es gibt Sprachen, da braucht es ein Subjekt oder nicht immer und es ist einfach impliziert. Ebenso wie es Sprachen ohne Konjukation gibt und Deklination.


    Die europäischen sprachen sind sich halt sehr aehnlich, aber wenn man dann mal etwas weiter guckt, gibt es da ein paar sehr coole Features, die wir in Europa so gar nicht drauf haben.


    Und in ergative-absolutiven Sprachen gibt es mitunter kein Subjekt, weil das Verb dem Objekt folgt.


    Oder dass es noch mehr Pronomen als ich, du, er/sie/es wir ihr sie gibt, die eben noch mehr Beziehungen zwischen den Menschen beschreiben.

    50% der Wähler sind über 50. Und man mag den status quo, zumindest in meinem Umfeld sind viele so drauf. Ich hoffe, bin dennoch sehr ernuechtert nach den letzten Gesprächen mit Verwandten.

    In meinem beruflichen Umfeld mögen auch viele Jüngere den status quo.

    Ja. Ich meine Rattenkind schrieb das neulich auch.


    Ich finde dieses Bedürfnis nach nicht-Veränderung allgemein als sehr stark.

    CDU und die FDP mit regieren

    Das scheint ja auch den letzten Prognosen zu entsprechen, dass die beiden mitmachen werden.


    Ansonsten - kann ich nicht gut auseinander dröseln, was wann wie passiert und wer mit wem koaliert oder vielleicht doch nicht. Es sind so viele Situationen denkbar.


    Deshalb habe ich für mich beschlossen, dass Programm zu wählen, das ich am passendstem hielt.


    Ich hoffe, du findest noch eine Lösung, die sich für dich gut anfühlt.

    Ich habe es jetzt mal vorsichtig angesprochen, dass ich verwirrt war über den Begriff, einfach weil ich den so anders kenne. Die Leitung meinte dann, man werde im Team über die Nutzung von Schimpfwörtern sprechen, und mir dann Feedback geben.


    Mal gucken. Interessant für mich war, dass die Leitung Zicke als Schimpfwort einordnete.