Beiträge von Nachtkerze

    Bei uns steht das schon seit Jahren fest, dass der letzte Ferientag der diesjährigen Weihnachtsferien der 8.1. (Freitag) ist und damit die Schule erst am 11.1. wieder losgeht. Vorhin habe ich mich vertippt, der 10, ist ein Sonntag.

    Wahrscheinlich sind deshalb die beiden Tage 21./22. vom Tisch, weil die Ferien sowieso schon so lang sind.

    Wir haben den 21./22. hier frei, fangen dafür Donnerstags wieder an (7.1.) und es wird debattiert, ob es Sinn ergibt, die Ferien hinten raus zu verlängern.

    Ich versteh nicht, wie das in USA klappt. Die Kinder sind doch genauso Kind wie hier auch. Die Wohnzimmer fast alle komplett offen. IRgendwie scheint das da zu klappen. Hier klappt nichtmal Nikolaus (und ganz ehrlich - bei mir als Kind auch nicht).

    Hier klappt Nikolaus schon. Ich habe aber schon Kinder erlebt, wo ich mir das nicht gut vorstellen kann. Aber prinzipiell hast du schon recht, die ganz kleinen sind an Weihnachten oft schon frueh auf. Aber das gehoert auch irgendwie mit dazu, und man hat dennoch Kaffee und einen gemütlichen Tag vor sich :-) Und man kann auch Kindern sagen, dass es Weihnachten erst ab Sonnenaufgang gibt, oder dass die Elfen bei der Arbeit nicht gestoert werden wollen oder oder oder...


    Heilig Abend war bei uns daheim ein einziges Gehibbel, den ganzen Tag lang, meine Mutter war so froh, als sie irgendwann eine organsierte Wanderung fuer Kinder entdeckte und uns aus dem Haus hatte am 24. Ich kenne beide Varianten auch mit Kindern und finde die Variation mit dem 25. wesentlich angenehmer. Aber da muss halt jeder gucken wie es passt.

    Ja!


    Und am 24. war eh normaler Arbeitstag. #angst

    ich finde morgens viel viel viel besser #angst

    aufstehen, Geschenke sind in der nacht gekommen mit Santa Clause, und man kann sich morgens im pijama gleich in die herrlichsten geschenkeaufreissaktionen begeben. und danach dann erstmal frühstücken :D

    (Ich hab aber auch den Sinn von Besinnlichkeit zu weihnachten noch nie verstanden... #angst)

    Ja!!!


    Ein gemütliches Weihnachtsfrühstück mit ner Tasse Kaffee unterm Baum! Einfach klasse. :-D Und man kann dann den gaaanzen Tag mit den Geschenken spielen und muss nicht ins Bett wenn es am schönsten ist.

    Ich krieg diese Hektik nicht raus. #rolleyes


    Aber vielleicht ist dieses wilde Auspacken eben auch Teil des Weihnachtsfestes deiner Kinder? Vielleicht ist deinen Kinder das wichtig?


    Es gibt ja Menschen, die packen ein Geschenk aus, mit Genuss und Dranruetteln und langsam eine Ecke nach der anderen hochziehen, und die lieben das so. Und andere - da wird aufgerissen und geguckt und auch das kann ein tolles Gefuehl sein. Manchmal landet dann alles erst auf einem Haufen, aber mit der Zeit wird der Haufen inspiziert, und angeguckt. Ich finde, da gibt es unterschiedlche Typen.


    Aber - um es zu verlangsamen - wir hatten an Weihnachten zT schon Santa da, der die Geschenke einzeln aus dem Sack zog und an jeden einzeln verteilte, das hat schon ganz schoen Geschwindigkeit rausgenommen. Genauso koennte ihr jemanden bestimmen, der die Geschenke verteilt und man gemeinsam guckt. Aber wie gesagt, je nachdem werden die Kinder das mitmachen, oder nicht.

    Dermasencw Vitop forte Junior mit Bär drauf. Ist die einzige Creme, die meine kleine akzeptiert mit empfindlicher trockener neurodermitis haut. Sie mag das nasse Gefühl der meisten Cremes nicht. Und sie steht auf den Bären. #angst

    Denn, es gibt da auch noch das Mitspracherecht vom Kind. Und wenn das Mädchen nunmal auf Rosa steht, Gluppschies liebt und Flatterröckchen so schön findet...

    Ich gebe ja zu, dass ich fast dankbar bin, dass beide meine Söhne ausgesprochene rosa-gold-glitzerphasen hatten, und ich somit sehr gelassen blieb, als mein juengstes und weibliches Kind in die Prinzessinnenphase einstieg, auch weil ich wusste, dass es ein Ende finden wuerde. Dennoch freute ich mich innerlich, wenn sie auch auf Dinos und Star Wars zeitgleich stand und steht.

    Aber die Rolle des Glitzerfeenjungens ist viel schwieriger einzunehmen und löst kaum Bewunderung aus.

    JA! Und es gibt viel mehr Diskrimnierungen und Diskussionen und gerade Maedchen haben wir als extrem fies und ausgrenzend erlebt.

    Kann sich ja jede(r) mal selber fragen: würde man dem großen Sohn ein rosa Rad kaufen, damit die Tochter es später auch nutzen kann?

    ja hab ich und wuerde ich wieder - allerdings habe ich nie darueber nachgedacht, ob das rosa-Hello-Kitty Bike dann auch der kleinen Schwester gefallen wuerde, sondern wollte in dem Fall einfach meinen mittleren mit dem Gebrauchtrad seiner Wahl glücklich machen.

    Wir haben im seit kurzem Rollen getauscht, ich arbeite Vollzeit, mein Mann ca 60% und ist daher für Kinderverabredungen, Fahrgemeinschaften,Elterngespräcge etc zuständig. Obwohl alle das wissen, werd immer noch erstmal ich per WA angeschrieben... Da scheint für viele Mütter echt schwierig zu sein, obwohl mein Mann das ganz toll macht und super umgänglich is t #hammer

    Ich gebe zu, bei Familien bei denen beide gleich viel arbeiten oder beide zumindest Teilzeit bin ich oft total unsicher, wen ich denn jetzt anschreibe, häufig schreibe ich dann eher die Mutter an, aus total dämlichen Gründen, zum einen weil ich nicht will, dass der Eindruck entsteht, ich würde dem Vater "nachstellen", zum anderen weil mein Mann umgedreht auch irgendwie eher den Vater anrufen würde.

    Bei Familien mit gleichgeschlechtlichen Eltern ist es noch schwieriger, zumal wenn ich beide Elternteile gerne mag. Keine Ahnung warum aber ich mache mir aus unerfindlichen Gründen viele Gedanken darüber, welches Elter ich kontaktieren soll.

    Ich verstehe das Problem nicht? Warum nicht beide Eltern anschreiben und ihnen die Wahl lassen, wer sich kümmert und antwortet? Einfach Hallo, oder Liebe Eltern.

    "argumentiert" er immer mit so Horrorszenarien à la "Als ich damals im Krankenhaus gearbeitet hab, hab ich sooo viele Kinder da gesehen mit schweren Verläufen, die können davon auch sterben bla bla".

    Ich weiss nicht, ob es dir hilft - in Frankreich wurden mir solche Horrorscenarien zur Ibuprofengabe erzählt, und dass Paracetamol viiiiieeel besser waere, hier in Deutschland zu Paracetamol, und dass Ibuprofen viiieel besser waere. Seitdem zucke ich mit den Achseln, nicke freundlich und mache mein Ding.