Beiträge von Echinops

    Hier sind alle krank, L ( 2,5 ) drückt an meinem Bauch herum, schließt die Behandlung ab mit:" Alles wieder gut, ich hab dich gedoktort."

    Ich würde mich an deiner Stelle auch abholen lassen. Du weißt vorher nicht wie es dir gehen wird, bei mir gab es Komplikationen mit fehlender Tränenflüssigkeit, da hatte ich länger Schwierigkeiten und hätte definitiv nicht fahren können.


    Kontrollen für ein Jahr reichen völlig, ich glaub das letzte Mal war ich nach drei Monaten noch mal da. Ansonsten kannst du ja nach Abschluss der Behandlung auch zu deinem normalen Augenarzt gehen.

    Preschoolmum ich hatte für den Fall schon vor zwei Wochen ein Rezept für Fosomycin bekommen dass ich bei Bedarf einlösen soll, das würde ich morgen machen . Meinst du da sollte trotzdem erst noch ein Arzt gucken ? Ließe sich bestimmt hier einrichten .

    Danke für euren Hinweis dass das auch was anderes sein kann. Für mich hatten Mandelentzündung und Antibiotikum direkt zusammen gepasst , mir war gar nicht bewusst dass eine Mandelentzündung auch durch Viren ausgelöst werden kann.

    Im Blutbild waren die Leukozyten erhöht, die Ergebnisse vom Abstrich stehen noch aus. Mandeln sehen heute morgen wohl deutlich besser aus , Ohren und Lunge sind auch ok , bleibt das Fieber .


    Hab wegen der Schwangerschaft Bescheid gegeben , ändert jetzt erst mal nichts.

    Schleppe mich seit zwei Wochen mit Blasenentzündung herum, nur so ganz leicht , trinke literweise aber kriegs nicht weg. Urinstick war heute morgen sehr bunt , evtl muss ich mich mit Antibiotikum dem Sohn anschließen ?#augen

    Wir sind immer noch im Krankenhaus , L hat eine Mandelentzündung und bekommt schon seit gestern 23:00 Penicillin , aber das Fieber steigt immer wieder sobald die Wirkung der Medikamente nachlässt , so nach vier, fünf Stunden , die letzten zwei mal hat das Paracetamol Zäpfchen nix gebracht und es musste noch nurofensaft gegeben werden.


    Ich mache mir gerade richtig Sorgen , nach 24 Stunden müsste doch das Antibiotikum wirken ...


    Ich hab irgendwie auch vergessen dass ich schwanger bin. Hätte ich das direkt sagen sollen ? Bis auf Angst geht's mir aber gut.

    Es erleichtert mich dass ihr auch meint ich hätte nichts anders machen können .

    Mein Sohn schläft gerade, aber wenn er nicht schläft kann er mich nicht einen Moment loslassen . Gerade haben wir eine halbe Stunde eng umschlungen da gesessen , ich wollte nur die Windel wechseln. Krämpfe in den Beinen und im Rücken hat auch was blockiert , aber ich bin so dankbar dass ich ihn noch halten kann, gesund mit nach hause nehmen werde, da kann das Windeln wechseln auch ruhig länger dauern ...


    Jetzt liegt er in meinem Arm, und bei mir kommen die Flashbacks #crying


    unsichtbar mit gleich drei Fieberkindern muss ja jedes Fieber die Hölle gewesen sein , und auch ihr anderen die das erlebt haben ... kann das dann echt immer wieder vorkommen und man lernt damit umzugehen so dass der Schreck nicht mehr so groß ist? Ich hab die Situation als extrem bedrohlich , lebensbedrohlich empfunden , das noch mal zu erleben =O

    Also was da anatomisch passiert weiß ich nicht , aber unser Junge hat ganz plötzlich mehrere Minuten gekrampft, stark gespeichelt und bekam schlecht Luft, lief blau an. Ich hatte die ganze Zeit den Notdienst am Telefon der uns gesagt hat was wir tun sollen , stabile Seitenlage, Kopf überstrecken. Das war richtig gut dass der quasi bei geblieben ist und auch immer ansagte in welche Straße der rtw gerade einbog...


    Ich hoffe dass wir morgen noch in Ruhe besprechen wie wir dann ab jetzt mit Fieber umgehen sollten

    Ich hatte schon mal darüber gelesen , trotzdem dachte ich heute mein Kind stirbt. Unser Sohn hatte einen Fieberkrampf , jetzt sind wir zur Beobachtung im Krankenhaus und der kleine schläft tief erschöpft auf meinem Bauch.


    Seit gestern abend hat er Fieber , war aber eigentlich recht fidel dabei , darum habe ich ihm nichts zum Fiebersenken gegeben. Jetzt mache ich mir aber große Vorwürfe ... Die Temperatur bewegte sich immer zwischen 38 und 39, während er auf mir schlief einmal 40,2, da wollte ich ihn nicht wecken und als er kurz darauf aufwachte war es schon wieder gesunken . Der Krampfanfall war etwa 30 Minuten später . Hätte ich rechtzeitig gesenkt wäre das nicht passiert #crying

    Bin echt platt gerade...

    Wir waren schon öfter in Schweden, würde direkt gerne wieder los!

    Einmal waren wir drei Wochen mit Wohnmobil unterwegs , das hatten wir in Deutschland gemietet. Diese Reise war toll, wir haben meistens sehr schöne Plätze an Seen gefunden und waren nur einmal auf einem Campingplatz an unserem nördlichsten Weg am Siljansee. Je weiter nördlich man sich bewegt desto unkomplizierter ist es einen Stellplatz zu finden, entweder ganz in der Wildnis, manchmal an ausgeschriebenen Badestellen, die sind überall zu finden. Es ist erlaubt bis zu 24 Stunden mit Zelt oder Fahrzeug zu stehen, Feuer zu machen, das wird ja vor allem für den neunjährigen spannend .

    Leiten lassen haben wir uns vor allem im südlicheren Teil von einem Reiseführer " Wo ist Bullerbü- auf den Spuren von Astrid Lindgren durch Schweden " .Damit haben wir natürlich Katthult und Bullerbü besucht, Vimmerby mit Lindgrens Elternhaus, dort gibt es eine kleine Ausstellung, haben die beste Eisdiele gefunden (Warteschlange fast eine Stunde) und ganz besonders schön war die Wanderung auf Ronjas Spuren am Sörknatten (ich komme gerade nicht darauf wie der nächste Ort dort hieß ). Dort liegt ein einsamer See mit DEM perfekten Stellplatz für womo und man kann wunderbar einem Pfad folgen und sich vorstellen dass Ronja und Birk hier vor langer Zeit unterwegs gewesen sind...

    Würde auch auf Migräne tippen. Die Symptome sind ganz vielfältig, einseitige Kopfschmerzen sind zwar typisch muss aber nicht immer sein, bei mir z.B. auch nur eher leichte beidseitige Kopfschmerzen aber starke neurologische Ausfälle.

    Zur Diagnostik musst du dich nicht im Akutfall zum Arzt quälen, der kann das anhand deiner Beschreibung ganz gut abschätzen, also erzähl ihm bei Gelegenheit mal davon. Zum Ausschluss anderer Ursachen wird er vielleicht ein MRT vom Hirn machen, das wurde zumindest bei mir vor 20 Jahren deswegen gemacht.


    Manchmal gibt es ja bestimmte Auslöser / Trigger für Migräneanfälle z.B. Stress, bestimmte Nahrungsmittel wie Käse, kennst du deinen Trigger? Ist wahrscheinlich schwer bei so seltenen Anfällen herauszufinden. Hast du das denn schon länger?

    Mit sechs Personen zum Couchsurfing? Klingt spannend, aber gibt es denn da viele Angebote? Ich stelle mir das anstrengend vor wenn man nicht nur sich selber sondern insgesamt sechs Personen samt Gepäck und Befindlichkeiten auf die "Gastfamilie" einstimmen muss, und das während der Rundreise immer wieder neu? Oder ist das eher für ein, zwei Stopps angedacht, wo man ganz entspannt mal mit fremden Leuten zusammen kocht, quatscht, und am nächsten Tag weiter "dem Programm folgt"?

    Bitte versteh meine Fragen nicht falsch, ich hab gerade bloß nicht so richtig vor Augen wie das so ablaufen könnte.

    Ich habs mit meinem Mann bisher einmal gemacht, war supertoll! Wir sind bei einer sehr wachen und interessanten, älteren Frau gelandet. Die Chemie passte so gut dass wir am nächsten Tag statt einer Wegbeschreibung zusammen zu dritt zu einer wunderbaren Bergwanderung aufgebrochen sind, quasi mit eigener, heimischer Führerin und ganz vielen Insidertipps und Geschichten.


    Mein Mann ist schon länger bei Couchsurfing angemeldet und hat mal in Mazedonien und Finnland auf Sofas geschlafen. Er meinte das wäre sehr interessant gewesen, auf jeden Fall bereichernd! Negatives hat er nicht zu erzählen. Ich glaube auch dass sowas tendenziell eher lustig und spannend ist, man trifft Leute die man sonst vielleicht nicht treffen würde. Und ich glaube dass oft die Stimmung ganz gut werden kann weil beide Seiten offen und neugierig sind. Also ich würde das jederzeit wieder machen!


    Wo möchtest du denn hin? Deutsche Städte, Ausland, alleine?

    Habs auch gemacht :) Allerdings Vollzeit, und kann dir darum bei deiner Frage direkt nicht so viel weiterhelfen.

    Ich hab den Bufdi mit 28 gemacht, auch mit dem Ziel erst mal ausreichend Mut und ein bisschen Erfahrungen zu sammeln und mich an eine zweite Ausbildung zu trauen. Der Bufdi war in der Biologischen Station in unserem Kreis und dann hab ich die Ausbildung zur Landschaftsgärtnerin gemacht. Zur Biostation hab ich noch viel Kontakt, die Zeit dort hat mir viel gegeben.

    Finanziell ist es aber wirklich arg eng. Und man muss sich als "erwachsener" Mensch mit einer gewissen Lebenserfahrung und seinen Erwartungen erst mal anpassen, eingrooven und sich einlassen. Die Bufdistellen werden ja in der Regel von eher sehr jungen Menschen besetzt die zum ersten Mal ins Arbeitsleben schnuppern. Mir ist das nach zehn Jahren Schichtarbeit und Verantwortung am Anfang schwer gefallen, ich musste mich deutlich entschleunigen, lernen eher zu genießen als auf Leistung zu schauen und so weiter.

    Dir wird das vielleicht auch schwer, oder leichter fallen, je nachdem mit was für einem Stand zu startest.

    Darf ich fragen was du dir beruflich genau vorstellst? Die drei Bereiche die du nennst sind ja erst mal komplett unterschiedlich. (Wenn dir das zu persönlich wird bitte ruhig sagen ;))

    Hoffentlich kommen gleich noch ein paar Rückmeldungen die deine Fragen wirklich beantworten, ich werde hier gern weiter mitlesen :)

    Schon seltsam dass der frühs einfach angestellt wurde und dann auf der Baustelle überhaupt nicht gearbeitet wird? Da muss ja einer noch so richtig pennen... zum Feierabend hin mag sowas vielleicht passieren, sollte natürlich nicht, aber so direkt am Morgen? Hoffentlich ist nichts passiert und der Bagger wurde durch hastigen Aufbruch vergessen :wacko:


    Austellen und die Hausverwaltung informieren, Polizei würde ich da nicht direkt anrufen.

    Lieben Dank für eure Rückmeldungen! Das scheint echt ein schwieriges Ding zu sein, da hilft wohl wirklich nur Ausprobieren. .. Die Flohmärkte in den Kindergärten beginnen ja langsam, findet man da eigentlich auch sowas? Oder ebay Kleinanzeigen?
    Ich glaube es Laden zum Anfühlen und Beratung gibt's hier nicht, aber da müsste ich mal gezielt googeln, das wäre ja ideal.

    @Schluesselblume
    Wie schön dass du diese Fragen hier stellst, mich umtreibt das Thema im Moment auch (1.Kind, Kombi aus Abhalten, Stoffwindeln und WWW "geplant", hab aber noch Zeit bis Juli), mit der Herstellerwahl und dem Einkauf hab ich auch Schwierigkeiten, wieviel und welche Größen? Logistik beim Lagern, Waschen?
    Also ich les hier mal gerne mit. ..

    Eine Stimme hier für Langeoog!! Gerade die richtige Größe, wunderschöne Strände, keine Autos, ganz viele Familien, bei Schlechtwetter ein Spielhaus (Spöölstuv oder so),als ich Kind war gabs da auch immer bischen Programm und Spielanleitung von Voluntären, Schwimmbad und ein kleines Kino gibt's auch. Und wenn man mit dem Rad einfach mal ein paar Kilometer aus dem Ort rausfährt findet man dort Dünenübergänge und ist fast allein am Strand (natürlich ohne komfortablen Strandkorb, dafür mit riesiger Sandfläche und Nacktbaden)


    Huch, muss mich bremsen #ja