Beiträge von Kuekenmama

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team

    Also, ab wann hattest du keine mehr? Und konntest du einen Zusammenhang mit körperlicher Belastung erkennen oder kamen sie rein nach dem Zufallsprinzip immer wieder?

    Absolutes Zufallsprinzip, wobei ich halt eigentlich schon ab der 7. Woche "Schonung" verordnet bekam und dementsprechend nicht mehr viel gemacht habe, bin z.B. auch nicht mehr Fahrrad gefahren.

    Ich weiß es gerade echt nicht mehr genau, wann die letzte Blutung war...13. Woche vielleicht? Krass, dass ich das vergessen habe 8o

    Die Aussage deiner Ärztin finde ich ja etwas seltsam. Für welche Fälle, wenn nicht solche, ist das denn dann gedacht? BV hatte für mich auch den Vorteil, dass ich nicht ins Krankengeld gerutscht bin, was ja bei einer dauerhaften Krankschreibung irgendwann blüht. Ich dachte auch, dass die Ärzte momentan wegen Corona großzügiger damit sind, aber scheinbar nicht alle.

    Bougainvillea

    ich hatte ja auch immer wieder Blutungen in der letzten Schwangerschaft. Wegen meiner vorherigen Fehlgeburten hatte ich dann relativ schnell das Angebot ein Beschäftigungsverbot von meiner Ärztin zu bekommen. Nach etwas hadern, hab ich es dann auch angenommen. Wäre das vielleicht auch eine Möglichkeit? Für den AG hat es ja auch den Vorteil, dass dann zumindest Planungssicherheit besteht.

    Die psychische Belastungen kosten ja auch Kraft.

    Bei mir hörten die Blutungen dann einfach irgendwann auf und bei der Geburt gab es auch keine Auffälligkeiten mehr. Weiß also auch nicht genau, woher es eigentlich kam.

    Zitat von aus dem Artikel

    Übrigens werden Koriandersamen - die zum Beispiel zum Würzen von Falafel verwendet werden - trotz genetisch bedingter Abneigung gegen das Pflanzengrün oft durchaus gern verzehrt.

    Das stimmt bei mir auch. Mit Koriandersamen zB als Brotgewürz hab ich kein Problem. Nur das Grün ist bäh.

    So geht es mir auch. Als Kraut auf meinem leckeren Curry oder Thai-Salat...ihhh-bähblä. Aber verarbeitet als Gewürz mag ich es.

    Mir ist ja auch gerade das Baby aus dem Hochstuhl geklettert. Mussal schauen, ob es da auch Gurte gibt. Unser Kinderwagen hat auch so ein Geschirr, allerdings für die Wanne. Das ist dann eben für die Kinder, die für den Buggyaufsatz noch nicht genug sitzen können aber in der Wanne auch nicht ruhig liegen bleiben.

    Ich finde das eigentlich auch ganz normal, dass das Baby da mehrfach die Brust will. Hat mein erster auch und der Kleine jetzt wieder. Ich hab aber irgendwie auch erst später "gelernt", dass es irgendwie problematisch sein könnte, wenn sie immer an der Brust einschlafen, weil ich automatisch den Weg des geringsten Widerstandes gewählt habe und der hieß in dem Alter eben Stillen. Später hat sich das beim Großen von selbst wieder entkoppelt.

    Mit fünf Monaten hatten wir beide Babys nicht mehr abends auf dem Sofa dabei sondern im Schlafzimmer. Irgendwie war ihnen das ab einem bestimmten Alter zu viel und sie brauchten mehr Ruhe am Abend.

    Anatinae

    Kannst du die Einkäufe bestellen bis die Kleine ein bisschen zuverlässiger trocken ist? Ansonsten finde ich zwischendurch wieder Windel gar nicht so schlimm, wie alle immer behaupten.

    Ich träume auch immer so einen Mist, wenn ich morgens nochmal mit einschlafe. Keine Ahnung woran das liegt.

    Ich bin früher Mountainbike gefahren und auch ein Schisser, was Höhe und Tempo angeht. Das war aber kein Problem. Zugegebenermaßen bin ich mit meinem Vater gefahren also auch nicht die Wahnsinns offroad-Pisten. Uns ging es mehr um das Bewältigen von Steigungen und Strecken und das halt gerne durch den Wald.

    Du kannst das Tempo ja so anpassen, wie es sich gut anfühlt. Manchmal ist ein bisschen laufen lassen, aber angenehmer als sich holprig mit der Bremse irgendwo durchstottern. Wenn ich dich jetzt richtig verortet, kann ich mir aber gar nicht vorstellen, dass es da großartig um Steigungen geht? Ich bin halt viel in der Pfalz und im Urlaub auch in den Alpen gefahren.

    Im Vergleich zum normalen Fahrrad bist du natürlich mehr mit Schalten beschäftigt. Da muss man ein bisschen probieren, wie das geht. Und man sitzt finde ich weniger fest auf dem Sattel, auch Mal weiter vorne oder hinten als üblich. Was ich immer noch bei Unebenheiten gerne mache, ist ein Kopfding: Nicht auf das Loch oder die Wurzel vor dir fokussieren, sondern auf den Weg drumherum (kann man auch gleich aufs sonstige Leben übertragen #zwinker).

    Ich finde Mountainbike echt einen tollen Sport, den man an das eigene Können gut anpassen kann. Da nimmt dein Partner ja dann sicher Rücksicht.


    Zum Geschenk kann ich nichts sagen. Da bin ich nicht auf dem aktuellen Stand und sicher hat er ja auch einiges schon.


    Viel Spaß auf jeden Fall! Das wird toll #super

    Ich hätte nicht hier schreiben sollen... #rolleyes

    Die letzte Nacht war wieder zum #haare

    Anfängerfehler #zwinker

    #knuddel


    Hier sind die Nächte gerade viel zu kurz und die Tage zu anstrengend. Gibt aber deutlich Gründe dafür, so dass ich noch Hoffnung habe.

    Kuekenmama Warte, ich koch dir einen, ich bin doch eh schon wach #rolleyes


    Die Nacht war... wie die letzte. Egal. Hab keine Kraft mich aufzuregen

    Sehr gut. Ich finde hier nämlich die Teekanne nicht.

    Ohje, das hört nicht auf bei euch. Hier war es auch bescheiden, aber vermutlich wegen aufregendem Tag, viel zu warm und dann ist auch noch das Großkind mit ins Bett gekrochen. Ich bin ja voll fürs Familienbett aber zu viert auf einer 1,40 Gästecouch wird es dann doch eng.

    So, Samstagmorgen 5.45 Uhr. Das Baby startet den Tag. War aber auch eine eklige warme Nacht, vielleicht besser so. Ich geh Mal einen Tee kochen... #schnarch

    Wir haben jetzt hier den Langarm-Schlafanzug, und ich habe eine Decke aus sehr dünnen Baumwollstoff, wenn sie später abgekühlt ist. Hier ist es nämlich auch so, gerade ist sie noch warm und leicht schwitzig, weil Stillen und Einschlafen halt anstrengend sind.

    Hier (aktuell zu Besuch in der warmen Pfalz) trägt das Baby Langarmbody und Stulpen. Sonst nichts. Und hat beim Einschlafen trotzdem geschwitzt wie blöde. Ich hab schon das Gefühl, dass die Kleinen noch arg mit Wärme kämpfen.

    Kuekenmama: Dann ist das hier vielleicht nicht so ganz der ideale thread für dich. ;)

    Ansonsten musste ich gerade lachen bei deinem Posting mit dem von Gwynifer direkt danach.


    Ich habe heute Sonne genossen und das frösteln ignoriert und mir eingeredet, jetzt käme wirklich Sommer.

    Gut, hier hat sich das heute schon noch Sommer angefühlt #weissnicht Aber tut mir Leid, dass das scheinbar nicht überall so war. Ich verkrümel mich dann Mal...

    Hier hat zwar weitestgehend die Sonne geschienen, aber von warm waren wir meilenweit entfernt. 16 Grad ist für meinen Geschmack Ende Mai zu kalt :-(.. Ohne Fleecejacke ging nichts, der Wind war eiskalt (Ostwind, dann ist es bei uns immer kalt).

    Krass, wie unterschiedlich das doch ist. Heute morgen war es hier aber auch noch echt frisch. Nachmittags war ich barfuß und mit Top im Garten unterwegs.

    Aber man kann ja ein bisschen in die richtige Richtung schubsen, zumal das Kind von alleine eben wenig Beschäftigung mit dem Thema hat.

    Das finde ich einen guten Plan. Du bist aufmerksam und das ist schon mal so viel wert. Wenn du jetzt einfach das Gesprächsthema suchst und öffnest, dann legst du gute Grundsteine


    Es gibt auch Bücher zum Thema, wie Eltern mit ihren Kindern über rassismus reden können. Ich kann da nochmal gucken, wenn du magst.

    Danke! Ich würde mich jetzt erstmal an dem auf der letzten Seite verlinkten Leitfaden orientieren und Mal sehen wie es läuft. Wenn ich noch mehr Bedarf habe, würde ich mich bei dir melden. :)

    Auf jeden Fall ist da noch nicht alles verloren ;) Mein Mann ist ja auch hier aufgewachsen und durch spezielle Schulwahl vermutlich auch wenig damit in Kontakt gekommen. Und trotzdem ist kein Rassist aus ihm geworden.


    Aber man kann ja ein bisschen in die richtige Richtung schubsen, zumal das Kind von alleine eben wenig Beschäftigung mit dem Thema hat.

    Mein fünfjähriges Kind tut sich damit auch noch sehr schwer. Aber gefühlt ging es ja auch gerade erst los mit Brettspielen, insofern finde ich das völlig normal. Ich mache es auch so, dass ich ihm ein bisschen was zumute, aber auch Mal Regeln dehne damit der Frust nicht zu groß wird.


    Persönlich mag ich aber eigentlich auch nur kooperative Brettspiele. Ich glaube weil ich eigentlich ungern spiele und da nur mit dabei sein muss und nicht 100 % konzentriert sein muss.

    Wenn Ihr Bücher lesen mögt oder auch kleine Filmchen schauen:

    Charlie und Lola sind ganz wunderbar und Lolas beste Freundin Lotta ist als POC gezeichnet. Ganz selbstverständlich und ohne weiter irgendwas exotisches dabei hervorzuheben.

    lg martita

    Für welches Alter würdest du die empfehlen?

    Die gibt es in der Elefanten-App und meine Tochter hat es mit 3 schon gemocht, aber jetzt mit 4 versteht sie es besser, würde ich sagen.

    8o Dann kennt mein Kind es ja vielleicht schon. Muss ich Mal nachfragen, bisher hab ich es noch nicht gesehen.