Beiträge von Kuekenmama

    Danke Annanita dass Jamie ein unisexname ist, weiß ich, genau wie der echte Name des Mädchens auch.

    Dass aber kein weiterer Vorname mehr nötig ist, das wusste ich nicht...


    Niedlich fand ich ja, dass die Mädels mich da so korrigiert haben, gibt ja nun Mal tatsächlich Jungs- und mädchennamen.... Zumindest in Deutschland ist das so, oder darf man seine Tochter Karlos nennen?

    Aber gut zu wissen, dass es unisexnamen gibt, die alleine stehen dürfen

    Ich glaube nicht, dass du eindeutig männlich/weiblich konnotierte Namen dem jeweils anderen Geschlecht geben darfst. Wenn du allerdings kein Geschlecht eintragen lässt, geht das vermutlich.


    sendlingerin wurden in der Doku Gründe genannt? Statistisch gesehen ist das doch ziemlich unwahrscheinlich? (Die Bewertung des ganzen geht natürlich gar nicht).

    Möwe Ich mag diese Pauschalierungen einfach nicht - nicht alle Menschen riechen wenn sie 1 Tag lang die gleichen Klamotten anhaben...

    Ja, ist mir auch ein bisschen extrem. Das mit den T-Shirts zurück in den Schrank findet mein Mann auch ganz furchtbar, aber das fällt für mich unter "Geschmackssache".

    Mir fällt beim Lesen dieses Threads auf, das ich seit ich aus der Pubertät raus bin eigentlich kaum Menschen hab, die wirklich unangenehm riechen. Klar, im Bus oder so trifft einen das manchmal, aber auf der Arbeit oder so hatte ich das Problem noch nie. Da erinnere ich mich aus Schulzeiten an ganz andere Dinge.

    Oder ich bin irgendwie abgehärtet, nasenunsensibel.

    Ich weiß nicht, wie ich mit dem Rassismus meiner Kollegin umgehen soll... #hmpf

    Sie schimpft immer gegen "die Rumänen/Bulgaren" . "Die" sind alle kriminell, nutzen unser Sozialsystem aus, sind dreckig etc.


    Das Problem ist, dass sie wohl tatsächlich Nachbarn hat, die aus Bulgarien kommen und sich daneben benehmen (Sie interpretiert da aber auch unglaublich viel rein, Sozialbetrug, Bandenkriminalität, schreibt sich Autokennzeichen auf und fragt beim Bürgeramt, wer da gemeldet ist). Und diese Erfahrung kann ich ihr ja nun nicht absprechen. Gleichzeitig hat sie als Alleinerziehende eine finanziell sehr harte Zeit hinter sich und da steckt glaube ich noch viel Frust in ihr ("ICH hab nie beim Amt gebettelt, ich hab mir alles vom Mund abgespart").


    Ich versuche da dagegen zu halten, in dem ich von meinen eigenen positiven Erfahrungen erzähle (ich war in Rumänien im Auslandssemester) und auf strukturelle Probleme hinweise. Also dass die Armut in unserer Gesellschaft nicht durch Rumänen verursacht wird, sondern an anderer Stelle Ausbeutung stattfindet. Als ich ihr so mal das Wahlprogramm der AfD zerlegt habe, hat das gut funktioniert und ich glaub auch nicht, dass sie rechts wählt. Sie ist eigentlich genau so eine Person, die noch kein gefestigtes rechtes Weltbild hat und die ich deshalb auch nicht einfach als stumpfsinnig abtun will.


    Wir sind ein kleines Team, Ausweichen ist nicht immer möglich. Ich vermeide das Thema aber inzwischen so gut es geht....

    Huch, hier auch eher die Fraktion alle 2 Tage bzw. nach Bedarf auch öfter.

    Möwe findest du es echt "widerlich" wenn jemand nicht täglich seine Oberbekleidung wechselt? Ich mach das durchaus auch nicht immer bzw. Leg ich T-Shirts in den Schrank zurück und trag sie später wieder.


    Und ja, hier in der Familie sagen wir uns das auch offen, wenn "Duschtag" angesagt wäre.

    Wah, ja! Das kenn ich auch! Mir kam ein Papa entgegen und hinten stand das Mädel im Anhänger! #haare Und das nicht etwa auf einem wenig befahrenen Radweg, sondern auf einer viel befahrenen Straße!

    Ich hab letztens im Dunst vergessen, die Kleine anzuschnallen. Sie hat mich dann an einer Ampel beim Losfahren ganz naseweis drauf hingewiesen. Sie saß da (wie immer) tiefenentspannt mit überschlagenen Beinen und ich so #haare

    Ja, ist mir auch schon passiert #schäm

    Deshalb kann man Eltern mit unangeschnallten Kindern finde ich auch ansprechen. Kann ja wirklich sein, dass es im Trubel vergessen wurde.

    Ohje, wir hatten auch so einen Kandidaten. Unsere Lösung war tatsächlich auch Auto fahren zu vermeiden, was gut ging. Aber ich erinnere mich an eine Fahrt Leipzig-Schwarzwald mit heiser geschrienem Kind. Furchtbar.

    Könntet ihr zu deiner Mutter auch mit dem Zug fahren oder wohnt sie auch so ländlich?


    Ich meine, dass es inzwischen auch so Babyschalen gibt, wo die Kinder richtig liegen können. Das war aber nach unserer Zeit...

    Im Rhein schwimmen? #angst


    Ich war im Sommer dort im Cartoonmuseum. Das fand ich ziemlich cool und könnte es mir auch mit Kindern vorstellen. Die haben aber glaube ich immer nur einen Künstler*in in der Ausstellung . Müsste man noch überprüfen, was das dann ist.

    Wow, wir leben hier echt in einer Blase. Schulen gehen geschlossen mit? Mitarbeiter der Stadtverwaltung? Davon kann man hier nur träumen. Ich find's echt frustrierend hier zu mobilisieren.

    Jetzt gibt es wohl eine "Mamas for Future" Gruppe aber die treffen sich nachmittags zum Spaziergang, was ich irgendwie schade finde, weil wir doch bei der Demo erstmal mehr (wo)manpower bräuchten.

    Wenn ich es richtig im Kopf habe kommen wir aus derselben Gegend?! An der Schule meiner Kinder bekommen alle Klassen (1 - 13) ab 10 Uhr frei, sie laufen alle zusammen, Schüler plus Lehrer plus Eltern von der einen Stadt zur nächsten, in der die Demo stattfindet und die Mamas for future treffen sich gleichzeitig ebenfalls in der Stadt. So hab ich es in der Zeitung gelesen.

    Also ich rechne mit hoffentlich vielen, vielen Menschen #applaus

    Ich komme aus der Doppelstadt am Rande des Schwarzwalds?

    Das mit der Mamas for Future Gruppe hatte ich anders verstanden. Mein Frust rührt glaube ich auch von den letzten Demos, besonders der im Sommer nach der Aktionswoche, wo so wenig Menschen waren. Aber ich lasse mich gerne morgen positiv überraschen!


    (Werde übrigens mit dem Schild "System Change, Not Climate Change" unterwegs sein. Raben, die mich erkennen dürfen mich gerne ansprechen :))

    Wow, wir leben hier echt in einer Blase. Schulen gehen geschlossen mit? Mitarbeiter der Stadtverwaltung? Davon kann man hier nur träumen. Ich find's echt frustrierend hier zu mobilisieren.

    Jetzt gibt es wohl eine "Mamas for Future" Gruppe aber die treffen sich nachmittags zum Spaziergang, was ich irgendwie schade finde, weil wir doch bei der Demo erstmal mehr (wo)manpower bräuchten.