Beiträge von Kuekenmama

    Ich würde sie schon weiter hinbringen damit sie Routine bekommt. Aber ihr eben soweit es geht entgegen kommen. Lieber jeden Tag kurz als zwei Tage Pause.


    Vielleicht kannst du sie auch fragen, was ihr das ankommen dort erleichtern würde? Mein Dreijähriger durfte heute das Kuschelpferd mitnehmen, obwohl es im Wald sehr unpraktisch ist. Oder ein Foto von zu Hause? Ein besonders leckere Vesperbox?


    Mit den Erzieherinnen würde ich auch sprechen. Vielleicht haben die auch noch Ideen, was manachen kann? Oder sie können zumindest nochmal mehr nach ihr schauen und sie integrieren.

    Meine Kinder haben mit Stoffwindelpopo oft eine Nummer Größer getragen, oder ich habe selbst Hosen genäht oder sie hatten einfach nur Stulpen an, da geht das Wickeln eher schneller ;-) Und im Sommer waren sie eh nur im Hemdchen ohne Body.


    Toll ist, dass wenn sie dann sauber werden, dass sie dann nochmal die Hosen von der Nummer eins kleiner tragen konnten und man ganz lange die gleiche Hosengröße hat

    Bei uns hat das mit dem Windel weglassen zu Chaos geführt, weil die Hosen dann alle zu weit waren. Also am liebsten weite Jogginghosen mit Gummizug :) Nur Stulpen gab's hier auch oft. Gerade mit Wollhose ist das Kind damit ja auch schon "fertig" angezogen. Sowieso sind Stulpen das praktischste aller Babykleidungsstücke.

    Haben eure neugeborenen Babys dann trotz Stoffi-Popo in Bodys/Hosen in 50/56 gepasst?

    Ja, in Größe 56 mit Höschenwindel und Wollhose. (50 haben wir übersprungen, weil Kind bei Geburt schon 54cm hatte)


    Später hab ich auch gerne Bodys in einer Größe größer angezogen, damit es ein bisschen lockerer ist. Hosen gehen natürlich super diese Pumphosen. Ab so ca. Größe 80 fand ich es auf den Gebrauchtmarkt schwierig passende Hosen zu finden, weil anscheinend alle ihre Kleinkinder in Röhrenjeans stecken #rolleyes

    Wir hatten als Höwis die Bendel Windeln und waren da auch sehr zufrieden. Allerdings meist mit Wollhose drüber.


    Problem bei solchen Empfehlungen ist halt wie beim Tragen, dass Menschen unterschiedlich sind und so manche Windeln besser zu anderen passen als zu dir.

    Ansadi ich finde es schade, dass jetzt so ein blödes Gefühl hast. Dein Hinweis hatte doch durchaus seine Berechtigung, auch wenn er jetztanders interpretiert wurde.


    Ich fände es auch schade, wenn jetzt nur noch Mütter mit High-Need-Kindern sich trauen zu berichten, weil alle anderen ja nicht so krasse Erfahrungen gemacht haben. Mein Kind ist sicher kein High-Need-Kind und obwohl Schlaf hier immer wieder Thema war, würde ich da auch behaupten, dass er da eigentlich durchschnittlich unterwegs war. Aber trotzdem war ich manchmal auch verdammt müde und verzweifelt.

    Ich verstehe deinen Ärger, weil die Botschaft "selbst Schuld, dass es nicht klappt" da schon implizit mitschwingt. Ich meine es aber eigentlich anders. Ich finde man sollte eben nicht abstillen, wenn man eigentlich nicht dahinter steht und es vielleicht nur macht, weil es so erwartet wird ("das Kind ist soooo groß" Blabla). Eine Freundin hat mir am Wochenende gerade davon berichtet, dass sie ihre Dreijährige schon einmal versucht hat abzustillen aber dann gemerkt hat, dass es noch nicht passt. Für sie beide. Und dass sie es eigentlich mehr probiert hatte, weil sie dachte es sei jetzt Mal an der Zeit.


    Gerade beim Schlafen ist ja auch das Problem, dass abstillen keine Garantie für Durchschlafen ist. Am Ende ist man vielleicht genauso wach wie vorher nur ohne stillen als Beruhigungsmöglichkeit.


    Edit: Zu langsam, mein Text bezieht sich natürlich auf Midna

    Ich hab auch mit ca. 1,5 nachts abgestillt. Ich habe schon oft gehört, dass die Kinder in dem Alter sehr unruhig schlafen. Mich hat dieses Dauergenuckel fertig gemacht und ich war dann fest entschlossen es durchzuziehen.

    Leider war es hier nicht ganz so einfach. Die ersten beiden Nächte richtig schlimm mit viel Tränen, danach hab ich noch einige Nächte im Gästebett geschlafen bis er es akzeptiert hatte. Er hat dann noch eine Weile ein Flasche bekommen, die er aber schnell selbst abgeschafft hat. Genauso wie die aus tagsüber abstillen, was sich dann irgendwie so ganz unspektakulär ergeben hat.


    Ich glaube ich hab mich damals an der Methode nach Gordon (hieß das so? :/) orientiert. Das hat mir geholfen, weil ich mir gar nicht vorstellen könnte, wie es ablaufen kann. Allerdings war der Kleine auch an einschlafen mit Papa gewöhnt.


    Midna2 ich finde auch, dass das Abstillen manchmal mehr Kraft kostet als weiterstillen. Deswegen ja der Tipp, dass man es nur machen sollte wenn man sich richtig sicher ist. Ansonsten würde ich auch eher für "Augen zu und durch" plädieren und nur versuchen Alternativen anzubieten.

    Ich kann das sehr gut verstehen Kännchen85 ! Schön, dass manche sich gut von solchen Dingen distanzieren können, ich kann es je nach Stimmung nicht.

    Eine Umsetzung stell ich mir aber auch schwierig vor (also rein technisch-organisatorisch) und sehe es jetzt als Achtsamkeitsübung mit mir selbst. Mich triggern auch manchmal kleine Sachen im Alltag und um die komm ich leider auch nicht herum. Es gehört also leider auch dazu zu lernen wie man damit umgehen kann.

    Was ich mich bei den Trigger-Warnungen immer frage, würde es nicht Sinn machen auch ein Stichwort dazu zu schreiben? Also sowas wie "Trigger- Tod" ?

    Das Krankenhaus kann ich total verstehen. Ich hab da auch einige blöde Erfahrungen hinter mir. Vielleicht kannst du dir nochmal vor Augen halten, dass es auch in der "Horror Klinik" nicht unbedingt zum Horror kommen muss. Es hängt letztlich immer an den Menschen, denen man begegnet.

    Ich war Ende November nochmal wegen einer späteren Komplikation meiner Fehlgeburt in meiner Gruselklinik und erstaunlicherweise hatte ich diesmal eine viel bessere Erfahrung dort und alle waren viel angenehmer. Auch das gibt es.


    Oder das Baby bleibt einfach brav noch vier Wochen im Bauch :)

    Ohje, wie blöd. Wie weit bist du jetzt? Du hattest ja glaube ich eher Anfang März Termin, oder?


    Man hört ja ganz oft, dass die Kinder dann trotz früher Wehen auch noch lange drinnen bleiben. Ich hoffe, dass wird bei euch auch der Fall sein!

    Und ich finde es auch völlig verständlich, dass die Große Mal vor dem Fernseher geparkt wird. Wie soll es auch gehen, wenn du eigentlich nichts machen kannst? Es ist ja auch ein begrenzter Zeitraum.

    Na, dann ist doch alles klar. Hat meiner heute Nachmittag auch irgendwann angefangen und da dachte ich dann, dass ich vielleicht Mal was zu trinken anbieten sollte ;)

    Was hier auch gerade sehhhr beliebt ist, ist die neue Trinkflasche, die es für den Kindergartenstart gab. Seitdem muss ständig daraus getrunken werden.

    Ich wollte auch schon fragen. Ich hoffe es ergibt sich da noch was, so dass er sich bald wieder wohler dort fühlt.


    Hier war gestern Kindergartenstart und das Kind liebt es. #super Heute war er schon zwei Stunden alleine da und es gab Tränen beim abholen, weil er noch bleiben wollte. Er kannte zum Glück auch schon zwei Kinder und dass heute Rodelwetter war, hat sicher auch geholfen.

    Nur Pipi machen wollte er dort nicht. Dabei ist "an den Baum pinkeln" sonst immer sehr beliebt.


    Ich hab über die Weihnachtsferien noch günstig ein paar gebrauchte Wintersachen organisiert, so dass ich die Kleiderfrage inzwischen auch entspannter sehe. Zum Glück ist er auch nicht so eine Frostbeule.

    Wie sieht denn der Urin aus? Und wie viel pinkelt sie dann? Vielleicht hält sie einfach sehr lange ein?

    Ich finde es klingt gar nicht so wenig bzw. ähnlich altes Kind glaube ich auch nicht mehr. Ich achte aber auch nicht besonders drauf, nur wenn ich sehe, dass sein Urin sehr dunkel ist, biete ich extra Trinken an. Ansonsten ist es hier einfach verfügbar oder er fragt danach.

    Könnt ihr bei euren Anhängern nicht die Kupplung tauschen (lassen) , wenn die so blöd geht? Bei unserem 12jährigen Bluebird hat mein Mann eine Weber-Kupplung/Deichsel drangebaut, weil wir damals nur so mit 2 Rädern ziehen konnten. Für die beiliegende No-Name- Kupplung gabs damals keine Ausstattung fürs zweite Fahrrad. Auch fürs neue Ebike konnte ich problemlos eine passende Kupplung bekommen.


    8o Mir war nicht klar, dass das geht. Muss ich mich Mal informieren, ob das bei unserem auch möglich ist. Danke für die Info!

    Wir haben einen XLC. Der ist praktisch baugleich mit dem Croozer, aber etwas günstiger. Wir haben den damals gekauft, weil es den beim Fahrradhändler vor Ort gab.

    Was mich nervt: die Kupplung ist ziemlich frickelig, die Sitzgurte sind nicht gepolstert, die Öffnung für den Laderaum hinten ist zu klein. Der Laderaum hat eigentlich richtig Platz, aber ich hab oft Probleme gefüllte Taschen oder meinen Rucksack reinzupacken, weil es in der Öffnung klemmt.

    Ansonsten hält er zwei Jahren Dauerbenutzung gut stand und mich stört es z.B. gar nicht, dass das Buggyrad immer im Wagen rumfliegen.


    Je nachdem wo der Anhänger gelagert wird, würde ich unbedingt die exakten Maße kontrollieren. Ein Doppelsitzer hätte hier schlicht nicht durch die Haustür gepasst, weshalb wir uns dann auch für die kleinere Variante entschieden haben.

    Ich hab heute nochmal den fast Dreijährigen mit Winterjacke in der Emeibaby gehabt und war überrascht, wie gut das ging. Er wiegt jetzt 15 kg und ist damit an der offiziellen Gewichtsgrenze. Es gibt aber davon ja auch noch eine Toddler Variante, wir haben nur die Babysize. Ich finde dadurch, dass es Tuchstoff ist, sieht sie auch nett aus und lässt sich bis auf den Beckengurt relativ klein zusammen knautschen.

    Man bekommt damit das Kind hinten nicht so hoch auf den Rücken, aber in dem Alter find ich das auch nicht mehr schlimm.

    Ich find's ja total super, dass man mit Kind endlich die gesellschaftlich akzeptierte Ausrede hat nur so viel Silvester zu machen, wie man möchte #super


    Dieses Jahr war mir auf keinen Fall nach großer Feier, aber wir haben mit den Schwiegereltern Raclette gegessen. Mein Highlight war davor als wir die 102-jährige Oma im Heim besucht haben, Dinner for One geguckt und mit alkoholfreiem Sekt angestoßen haben. Das war wirklich nett.

    Zur Wärme vielleicht noch: ich fand an normalen Sommertagen die Wollhose immer gefühlt angenehmer als PUL, weil sie ein bisschen atmungsaktiver ist. Wenn es richtig heiß war, fand ich eigentlich jede Windel eine Zumutung und hab viel nackt strampeln lassen.

    Also Frau Merkel trau ich langsam alles zu, aber sie hat natürlich nicht mehr das Standing in der CDU wie noch vor einigen Jahren und AKK wird sich jetzt sicher erstmal schön konservativ profilieren wollen... #rolleyes


    Danke noch für die Links. Ich hab gestern auch noch die Gesellschaft für Freiheitsrechte entdeckt, die sie wohl auch in ihrem Prozess unterstützen. Jetzt denke ich, dass ich eher dorthin spenden würde, weil die auch noch andere wichtige Fälle unterstützen.

    Hach, aber auf eine Demo hätte ich auch Lust. Einmal schön den Frust rausschreien #super

    Ich mach mich mal auf die Suche.... Ich hab ehrlich gesagt auch gar keine Vorstellung davon, was das finanziell für sie bedeutet (haha, dabei hab ich zwei Juristen im direkten Familienumfeld #hammer). Ich hab halt langsam das Gefühl, dass es nur über den juristischen Weg gehen wird, weil die Politik uns da so völlig hängen lässt. Wobei das wäre doch ein schöner letzter Coup für Frau Merkel... #zwinker