Beiträge von Kuekenmama

    hihi, :D Wirklich nett.


    Der Ursprungsartikel wurde ja scheinbar in so einem "Männermagazin" veröffentlicht. Die sind wahrscheinlich nur auf den Bouldertrend mit aufgesprungen und haben keine Ahnung, wie es wirklich ist. Und finden es normal jegliche Information noch mit ein paar hübschen Frauen "zu begleiten" .

    uii, da hast du aber auch ganz schön lange Haare. Meine sind eher so ein bisschen länger als Schulterlang und bei mir funktioniert am besten ein ganz hoher Dutt (seh ich leider etwas gescheuert damit aus, aber was tut man nicht alles fürs Kind)
    Pullis und Jacken werden bei uns grad langsam eng über dem Kind. Die von meinem Mann gehen eher noch. Also da muss eh noch eine Lösung für den Winter her.

    Hier läuft es grad auch eher mäßig. Also das große Geschäft landet Recht zuverlässig im Klo, auch weil es so selten ist und sowas von offensichtlich (er hat da diesen richtigen angestrengten Kloblick, ganz konzentriert :D )
    Beim Pipi dagegen haben wir eher so einen Treffer an Tag...naja, ich biete es ihm weiter an.
    Die kalten Temperaturen find ich auch blöd. Den Sommer über war er zu Hause wirklich fast immer unten ohne unterwegs. Aber jetzt find ich das selbst mit Socken und Stulpen zu frisch.

    @Sucres, ich hab das jetzt mal ausprobiert und finde das schon angenehmer. Danke! (Das ist doch quasi auch wie ein Tibetian Finish oder? Dieses Tragen ist echt eine Wissenschaft ^^ )
    Zusätzlich muss ich glaub ich fester binden. Hab auch manchmal das Problem, dass das Kind sich ein Stück Tuch schnappt während ich festziehe und dann merk ich am Ende, dass das noch locker ist.
    Werd also auch weiter üben. Und die nächsten Probleme angehen: warum hüpft mein Kind wie ein Flummi im Tuch und boykottiert so jegliche Anhockbestrebungen, wohin mit den langen Haaren und was mach ich jetzt mit meinen schönen Kapuzenpullovern? :D

    Mich hat der Artikel auch überrascht. Hab eigentlich nicht mehr das Gefühl, dass von mir erwartet wird, geschminkt zu sein seit ...öhh ich mit dreizehn aufgehört hab Bravo zu lesen. Könnte aber auch an den Kreisen liegen, in denen ich mich bewege. In meinem Umfeld sind glaub ich auch viele geschminkte Frauen unterwegs, so genau weiß ich es aber nicht, weil das echt kein Thema ist.


    Unabhängig davon könnte ich aber kotzen, dass sowas bei Frauen, die in der Öffentlichkeit stehen immer wieder diskutiert wird. Genau wie das Aussehen von Angela Merkel ( als ob es nichts wichtigeres an ihr zu kritisieren gäbe). Und bei Männern kräht kein Hahn danach.

    Liebe einsel,
    Ich hab jetzt schon ein bisschen mitgelesen und möchte doch auch noch etwas schreiben.
    Meine Geburt ist auch nicht so verlaufen wie ich es mir vorgestellt habe. Ich kenne die Gefühle, die du beschreibst: Das was-wäre-gewesen-wenn, das Gefühl es nicht allein geschafft zu haben.
    Rational betrachtet ist das natürlich Quatsch. Meine Hebamme war im Nachhinein ganz schön überfordert von meiner Frage, was denn früher bei so einer Geburt passiert wäre. naja, vielleicht wollte sie mir auch nicht ins Gesicht sagen, dass wir beide oder einer von uns gestorben wären, aber so ist es ja nun einmal.
    Emotional kann man aber solches Wissen manchmal schwer verarbeiten. Ich merke das auch immer wieder, wenn ich mit Frauen spreche, die ihre Kinder zu Hause geboren haben, teilweise sogar ohne Hebamme. Da komme ich mir irgendwie mangelhaft vor.


    Ich denke diese Gefühle sind ein Stück weit normal. Trotzdem möchte ich dir auch Mut machen dir professionelle Unterstützung zu suchen, wenn du nach einer Weile merkst, dass du das Erlebte nicht verarbeitet bekommst. Ich bin z.B. bei einer Therapeutin, die sich auf traumatische Geburtserlebnisse spezialisiert hat.


    Jetzt kannst du hoffentlich erstmal die Kennenlernzeit genießen, alles Gute dir und deiner Familie!

    ohje, das klingt richtig hart. #knuddel


    Hier schlaflos in Rhein-main. Zu Besuch bei der Oma und aus irgendeinem Grund bin ich um vier völlig gerädert aufgewacht: Rücken, Kopf, Nacken... dann noch mal ne knappe Stunde auf der Couch geschlafen und mir die Füße abgefroren.
    Seitdem wach und jetzt das knatschige Baby ins Tragetuch gepackt, das zwischen stillen, Welt entdecken und kotzen schwankt.
    Mein Mann ist grad auf eine Fortbildung abgedampft. Ich beneide ihn schon um die 30 min. In der Bahn Lounge.


    Genug gejammert, ich mach jetzt Kaffee. :wacko:

    Danke für eure Antworten.
    @Runa, ich habs befürchtet. :D Langfristig würde ich auch eher einmal nachts Wickeln, als komplett auf Wegwerfwindeln umzusteigen. Heut Nacht hat mein Mann das übernommen weil er grad wach war. Sonst müsste ich den aber extra wecken, weil er nichts mit kriegt, während ich vom kleinsten Mucks wach werde...
    Windelfrei läuft hier grad eh nicht so dolle, deswegen wäre mir das zu frustig. Vielleicht probier ich es aber wenn wir wieder in einer besseren Phase sind.
    Wir testen also so rum. Hab auch das Gefühl, dass es schon besser wird.
    Das mit dem Gerben hatte mir meine Hebamme gegen wunde Brustwarzen empfohlen. Aber ich hatte nicht das Gefühl, dass das irgendwas bringt. Vielleicht hab ich es auch irgendwie falsch gemacht?!

    Hallo,
    ich glaube auch, dass das ein bisschen Geschmackssache ist (und vielleicht auch abhängig davon wie groß das Baby am Anfang ist). Wir nutzen von Anfang an Höschenwindeln mit Wollüberhose, auch nicht gerade "unwuchtig" aber ich fands ok. Kenne auch Eltern, die von Anfang bis Ende mit den Bindewindeln gewickelt haben.


    Vielleicht hat hier noch jemand einen Tipp für mich? Unser Kleiner hat schon immer recht empfindlich im Windelbereich reagiert. Dank windelfrei und viel nacktem Po ging es bisher. Jetzt hatte er aber nach der Nachtwindel wieder richtig roten Ausschlag an Beinen und Bauch/Leistenbereich. Ich vermute es liegt zum einen an der Wärme und auch dass sich sein Urin verändert hat. Wir starten gerade mit den ersten Beikostversuchen, er lutscht an Obst und Gemüse, wobei ich mir nicht sicher bin ob er überhaupt etwas schluckt.
    Also was tun? Wir sind jetzt nachts erstmal auf Wegwerfwindeln umgestiegen. Er wird nachts im Normalfall auch nicht abgehalten oder gewickelt (da ist mir mein Schlaf irgendwie wichtiger #schäm )
    Woran könnte es noch liegen? Die Windeln müffeln nicht, weshalb ich denke, dass sie eigentlich gut genug gewaschen sind.

    Ohja, hier auch Idioten! Ich bin auch immer wieder verwundert wie aggressiv manche Menschen auf Kleinigkeiten reagieren.


    Ich war diese Woche beim Bäcker, ausnahmsweise mal wieder mit Kinderwagen statt Tuch unterwegs. Vor mir war noch ein Ehepaar dran, so dass ich eben mitten "im Weg rum" gewartet habe, ist auch nicht so viel Platz dort. Plötzlich werde ich von hinten ordentlich angerempelt und eine Omi schlurft an mir vorbei zur Theke. Und beginnt dort fröhlichen Smalltalk mit der Verkäuferin. Hab nichts gesagt, weil erst dachte die sieht vielleicht nicht mehr richtig oder so, aber so wirkte es dann doch nicht. Ist mir echt ein Rätsel warum man da nicht einfach kurz darum bittet durchgelassen zu werden und stattdessen die Ellenbogen einsetzt.

    Heute im Buchladen auf der Suche nach einem Leselernbuch zur Einschulung meines Patenkindes: "Jungsgeschichten"/"Mädchengeschichten" oder natürlich die tollen rosa Prinzessinnenbücher. #heul
    Ihr ganzes Kinderzimmer ist eh schon rosa. Zu Weihnachten hab ich mich noch zu einem Disney-eisprinzessin-puzzle durchringen können, aber ich mag das eigentlich echt nicht weiter unterstützen. Die Eltern sind halt auch so drauf. Naja, von mir gibts jetzt ein Bauernhofbuch, müsste ihr eigentlich auch gefallen.

    @Nollaun, ich hab ja vor einigen Wochen auch von unseren Problemen berichtet. Es war eigentlich ähnlich wie bei dir: totaler Streik beim Abhalten mit Strampeln und durchstrecken und dann kurz danach das Pinkeln auf der Krabbeldecke. Dazu kamen auch wieder ständig vollgekackte Windeln (oder noch schlimmer auch mal der Boden). Aber was soll ich sagen, das Problem hat sich in Luft aufgelöst. Es klappt wieder wie vorher: großes Geschäft zuverlässig ins Töpfchen und ab und zu nasse Windeln.


    Also bin ich der festen Überzeugung, dass es eben diese Phasen gibt und ihr gerade in einer drin steckt. #knuddel
    Vielleicht hängt es wirklich mit ihrer Entwicklung zusammen. Eine Freundin berichtete mir auch, dass es bei ihnen während der Entwicklungsschübe oder bei Krankheit schwierig war. Unser Streik war um den dritten Monat herum als er plötzlich sehr viel mehr von seiner Umgebung wahrgenommen hat.


    Ich hoffe mit dem Wissen, dass das normal ist, kann ich das nächste Mal entspannt bleiben. Das fand ich nämlich ganz schön schwer. Ich hatte auch überlegt mal eine windelfrei Pause einzulegen, aber es gibt dann ja doch immer noch die Zeichen, die eindeutig sind. Wäre irgendwie komisch die zu ignorieren.


    Das wird sicher bald wieder besser und bis dahin #yoga

    Ich hab es jetzt auch mal mit einem Ortswechsel versucht. Waschbecken, Klo, Blumenbeet... Aber irgendwie ist er konservativ und will da erst recht nicht. Dafür hatten wir gestern mal wieder einen Tag, wo tatsächlich auch einiges im Töpfchen gelandet ist. #applaus


    Wie ist das bei euch? Haltet nur ihr ab oder auch andere Familienmitglieder?
    Mein Mann ist auch eifrig dabei (eher noch motivierter als ich) , aber den Großeltern oder so wollte ich es noch nicht zumuten. Die halten uns teilweise eh schon für verrückt.


    Lucis, ich find das eine gute Idee zu sagen, dass ihr gemerkt habt, dass sie pinkelt. So bleibt man vielleicht auch in Kommunikation, wenn es mal nicht so rund läuft. Probier ich auch mal aus.

    Ach wie schön :) Ich hab auch direkt Lust loszufahren.


    Die Adresse von dem Mann hab ich inzwischen nicht mehr. Aber eigentlich wär es auch Quatsch dort zu übernachten, weil seine Familie ja (wie man im Artikel nachlesen kann) auf dem falschen Hügel von Sighisoara wohnt. Wir haben damals im "Casa Legenda" gewohnt. War glaub ich günstig, aber auch nichts besonderes.


    Fahrt ihr jetzt auch nach Maramures? Dort kann ich euch wirklich dieses Hostel in Breb ans Herz legen: http://baboumaramures.com/
    Ist auch mit Zeltplatz und einem riesigen wunderschönen Garten. Ich fand es so schön dort. Das ist inzwischen mein Entspannungsort gworden an den ich beim Yoga denke ;) Breb ist leider schwer zu erreichen. Wir sind Bus gefahren und getrampt.


    In der Gegend von Brasov kenn ich mich nicht so aus. Ich war am Wochenende immer mal wieder in Sinaia, aber das ist DER Ausflugsort von Bukarest aus und bestimmt super voll im Sommer.


    Ihr müsst unbedingt ganz viel Obst auf Märkten oder an der Straße kaufen, wenn ihr da seid. Sooo lecker und echt günstig. Und die frische Limonade trinken die es überall gibt.
    #prost

    Danke für die Tipps Safina und Velaja. Das mit dem Zielen versuch ich auch manchmal, aber das mag er nicht und hört dann auf zu pinkeln... #augen Wir haben auch so ein Asiatöpfchen. Manchmal klappt es ja auch, aber grad wenn etwas "Druck dahinter ist" spritzt es schon raus. Wir nehmen es aber auch gerne mal für unterwegs mit. Hab das Gefühl er mag das dann lieber, weil es bekannt ist.


    Naja, jetzt muss er überhaupt erstmal wieder mitmachen. Nachdem ich gestern den Beitrag verfasst habe, hatten wir dann noch zwei (über)füllte Windeln und Kackunfälle auf dem Boden (Hurra! Nicht das Schafsfell :D ).Velaja, wir haben das auch oft, dass er auf dem Töpfchen nichts macht, dann aber wenig später auf der Krabbeldecke.
    Ist grad irgendwie nervig. Ich hab jetzt schon überlegt mal zu pausieren, aber wenn man mal angefangen hat lassen sich die (vermeintlichen) Zeichen von ihm auch schlecht ignorieren #weissnicht
    Um es mal postiv zu sehen: Probleme mit Bauchweh hatten wir zumindest nie.

    Ich hab vor drei Jahren ein Auslandsemester in Bukarest gemacht. Die Stadt selbst kann ich weniger empfehlen, das Land dafür um so mehr. Mir haben auch Maramures und das Donaudelta besonders gut gefallen. Die Karpaten sind natürlich auch toll.


    Sprachlich fand ich es außerhalb von Bukarest schon gut etwas Rumänisch zu können. Wenn man andere romanische Sprachen kann, kann man sich manchmal was zusammenreimen aber nach dem Weg fragen oder so wird halt schwierig.
    Ich fand das Zugfahren dort auch super. Hab mir für längere Strecken auch mal einen Nachzug gegönnt. Denn es kann schon kuschelig werden in den Abteilen im Sommer und man sollte die Strecken innerhalb Rumäniens nicht unterschätzen.
    Ich hab damals auch einen Blog geführt, wer ein bisschen schmökern möchte: https://warumbukarest.wordpress.com/


    Ansonsten viel Spaß in diesem tollen Land! :)

    Hallo,
    ich reihe mich als Rabenfrischling mal ein. Unser Kleiner ist drei Monate alt und wir haben ihn eigentlich seit Anfang an abgehalten. Zwischendrin ist er aber auch immer wieder mit Stoffwindeln unterwegs. Es klappt bisher meist ganz gut. Nachdem die erste Kack-anarchie (ich war wirklich überrascht, was aus Neugeborenen alles raus kommen kann ;)) vorbei war, waren wir schon soweit, dass immerhin das große Geschäft immer im Töpfchen landete.
    Gerade ist es wieder etwas schwieriger. Irgendwie sind die Zeichen für mich grad weniger eindeutig, so dass ich jetzt wieder mehr "nach Gelegenheit" abhalte. Naja, ich versuche cool zu bleiben und hoffe, dass wir uns bald wieder etwas besser aufeinander einstellen.


    Hat von den erfahrenen Jungs-eltern noch jemand den ultimativen Tipp fürs Zielen beim Pinkeln? Wir halten meist über einem Töpfchen ab (ist irgendwie am entspanntesten für uns alle), aber da geht doch öfter was daneben...