Beiträge von Kuekenmama

    Uff, ich hab meinen Termin geschafft. Wie krass die Anspannung war, hab ich erst gemerkt als ich da saß und erstmal heulen musste als ich erzählt habe wie es mir geht. #schäm Aber ok, meine Hebamme kennt mich ja jetzt schon ein Weilchen und verbreitet da Ruhe.

    Ich merke auch, dass ich an das Thema Geburt und wo die stattfinden soll ran muss. Das ist irgendwie noch so ein Schreckenszenario für die Zukunft, durch Corona noch verstärkt, aber so wird das natürlich nichts.


    Ansonsten ist alles so wie es sein soll. Gewicht ist fast wie beim letzten Mal aber ich nehme an, dass das einfach daran liegt, dass ich nicht mehr dauerhaft Essen in mich reinschieben muss um Übelkeit zu vermeiden.

    Für mich war natürlich noch das Herztöne hören ganz wichtig und beruhigend.


    Und zwei Fragen haben sich noch ergeben. Sie meinte, dass sie davon ausgeht im Sommer wieder Kurse dort abhalten zu können. Da überleg ich jetzt, ob ich mich noch für irgendwas anmelden soll.

    Und dann stünde ja irgendwann der Zuckertest an. In der Hebammenpraxis machen die den gar nicht, weil sie meinen, dass das standardmäßig keinen Sinn macht. Meine Arztpraxis hatte den schon eingeplant, aber besonders scharf bin ich natürlich nicht drauf. Habt ihr den alle gemacht?

    Mein Mutterpass fällt total auseinander. Die Idee, da 2 Schwangerschaft drin unterzubringen, ist irgendwie nicht ganz ausgereift. :D Wie macht ihr das denn? Mit Tesa kleben? Einbinden? Büroklammern?

    Ich hab jetzt einen neuen Mutterpass (mit hässlicher Plastikhülle). Mein alter sieht aber auch noch ganz gut aus, obwohl der in der letzten Schwangerschaft ja einige Stationen durch hat und zwischendrin auch Mal verloren war. Der hatte eine sehr nette Hülle vom Geburtshaus. Vielleicht mach ich die einfach um den neuen. Ansonsten kann man glaube ich auch richtige Hüllen aus Stoff oder so dafür kaufen.


    Gewicht und Bauch hält sich bei mir noch in Grenzen. Bei der letzten Vorsorge hatte ich ca. 2kg mehr, wobei ich mein genaues Startgewicht mangels Waage zu Hause nicht kenne. Aber es ist bei mir auch kein Thema, weil ich normalgewichtig und ohne Kilos aus der letzten Schwangerschaft gestartet bin. Den Bauch würden Fremde auch noch nicht als schwanger erkennen, da ich recht groß bin, verteilt sich das irgendwie. Von innen merk ich es aber deutlich, dass sich alles verschiebt.


    Mandelbaum ich drücke auch die Daumen, dass der Muttermund sich vielleicht nochmal erholt. Ich kann mir das gar nicht vorstellen wie das mit komplett liegen und kleinem Kind gehen soll. Ist dein Mann denn zu Hause? Haushaltshilfe ist momentan ja wahrscheinlich auch nicht möglich.


    Sonnenblume84 unter der guten Pflege, erholt sich dein Freund sicher gut :)

    Meine Schwägerin hatte das Rhesusthema. Ich weiß jetzt nicht genau, welche Kombi da vorlag, aber sie hat nach den Geburten eine Spritze bekommen deswegen. Es war eigentlich nur ein organisatorisches Problem, weil sie die Kinder zu Hause bekommen hat und dann einen Arzt finden musste, der das zu Hause bei ihr macht. Ich nehme an im Krankenhaus wird das sicher gleich gemacht, wenn man noch da ist.


    Ich hab morgen Vorsorge. Eigentlich schön, das erste Mal bei meiner Hebamme, aber ich bin gerade wieder sehr ängstlich, weil ich noch keine eindeutigen Kindsbewegungen spüre und überhaupt, dass irgendein Mist dabei rauskommt. Bin auch gespannt, wie das unter Coronabedingungen läuft. Denkt ihr ich sollte einen Mundschutz tragen? Zum Bauch abtasten kommt man sich ja doch sehr nahe. Schade, bei der Schwangerschaft vom großen Kind fand ich die Termine immer so schön. Da war mein Mann auch immer dabei und jetzt darf er das gar nicht mehr.


    Zephyr ist denn absehbar, dass dein Freund (Mann?) in nächster Zeit zu euch kommt? Das ist ja richtig doof für dich. Musst du noch viel nebenher arbeiten?

    Ich hab diese Formulierung in den letzten Wochen so oft gehört, gerne auch als "den Ärzten, Krankenschwestern und Pflegefachkräften" #rolleyes Insofern hätte es mich jetzt schon sehr gewundert, wenn ausgerechnet der Papst das anders macht. Er hat ja auch nicht vergessen an Ostern gegen "die Abtreibungen, die das unschuldige Leben töten" zu beten...

    Das einzige Kind in dem Alter, was ich kenne ist auch so, dass es immer wieder betonen muss, was es alles wie toll schon kann. Und gerade das Abgrenzen nach unten (z.B. zu meinem Kind) ist da gaaaanz wichtig. Ich bin immer davon ausgegangen, dass das halt eine alterstypische Phase ist und irgendwann etwas Mäßigung einsetzt.


    Zum Zulabern würde ich immer wieder Rückmeldung geben. Das ist bei Erwachsenen einen Charakterzug, den ich extrem anstrengend und übergriffig finde, weil ich es selbst oft nicht gut schaffe deutlich Stop zu sagen. Aber mit sieben hat er wirklich noch Zeit das zu lernen. Wenn Kinder so zu kleinen Vollprofis in ihren Hobbies und Interessen werden, finde ich es eigentlich immer ganz witzig.

    Ich hatte zu Peru dazu auf Twitter gelesen, dass es für Transgender Menschen durchaus problematisch ist. Eine Person wurde dann z.B. nicht in den Supermarkt gelassen, weil die Security dort meinte es sei keine Frau.

    Finde das Kriterium also auch nicht so gelungen.

    Von mir auch gedrückte Daumen für dich und natürlich auch für ihn, dass er sich bald erholt. So aus Laiensicht denke ich, dass es doch gut ist, dass er keine anderen Symptome hat, oder?

    Ist die Influenza denn jetzt eigentlich noch Thema? Ich dachte da endet die Saison jetzt schon.


    Deine Beschreibung vom Muskelzucken find ich schon auch treffend. So war es damals bei mir ganz am Anfang und es sah finde ich auch so aus.


    Liebe Ostergrüße an euch alle! Ich sitze hier im Hängesessel auf dem Balkon und genieße die Sonne. #sonne

    Schön, dass du inzwischen schon ein bisschen Beruhigung erfahren hast. :)


    Ich kenne das natürlich sehr gut, dass die Angst sich breit macht. Ziept das jetzt komisch? Blutet es nochmal? Warum spüre ich noch nichts? ... Meine Therapeutin meinte zu mir, dass Gefühle immer stärker werden, wenn man sie wegdrückt. Seitdem nicke ich der Angst immer Mal wieder anerkennend zu, ja, es ist normal, dass ich Angst habe nach den Vorerfahrungen, aber diesmal kann es anders kommen. Und dann kann ich sie auch wieder ein Stück wegschieben und mich auf das Positive konzentrieren.


    Es ist nicht schön, dass man das mit sich trägt und ich wäre gerne wieder unbeschwert guter Hoffnung, wie es ja eigentlich auch erstmal richtig ist, aber es gehört halt bei mir dazu.


    Ganz rational: Meine Ärztin hat mich beim letzten Termin auch nochmal darauf hingewiesen, dass sich das mit dem Empfinden von Schwangerschaft zu Schwangerschaft unterscheiden kann, z.B. durch so Dinge wie die Lage der Plazenta.

    Mit 13 hatten meine Schwestern und ich übrigens auch sowas von keine Lust auf Spaziergänge und Radtouren mit Eltern. Aber es gibt Hoffnung. Mit 17 bin ich dann mit meinem Vater mit dem Fahrrad über die Alpen gefahren, meine Schwestern sind inzwischen aktiv im Bergsportverein und ich hab mein Kind in den Waldkindergarten gesteckt, weil ich draußen sein so wichtig finde. Noch findet es das auch toll, in zehn Jahren streiten wir uns dann darüber...

    Hm ich könnte keine Stelle sagen... irgendwie immer woanders?! Also die Tritte und Bewegungen. Manchmal ändert es sich auch innerhalb weniger Minuten. #confused

    Zum jetzigen Zeitpunkt haben die Babys ja noch total viel Platz und manche nutzen den auch aus. Andere haben halt ihre Lieblingsposition.

    Ich warte ungeduldig auf die erste Meldung vom Baby, aber konnte bisher noch nichts zuordnen. Beim großen Kind war das erste Mal in der 19. Woche...kann also auch noch dauern #rolleyes


    Einen Geburtsvorbereitungskurs werde ich wohl nicht machen. In einem normalen Kurs hätte ich mich glaube ich eh ziemlich fehl am Platz gefühlt. Aber sowas wie Schwangerschaftsyoga wäre nett gewesen. Ich fürchte nur, dass das nicht so bald stattfinden wird und online hab ich keine Lust.


    Heute war ich kurz nervös, weil mein Arbeitgeber jetzt auch Kurzarbeit in bestimmten Bereichen einführen will, aber Schwangere und Mitarbeiter:innen in Elternzeit sind wohl explizit davon ausgenommen damit es keine Kürzungen beim Elterngeld gibt.


    Nächste Woche hab ich wieder Vorsorge und muss nur noch entscheiden, ob bei der Ärztin oder Hebamme.

    Noch 1-2 Monate warten bis es wirklich warm ist und dann konsequent unten ohne laufen lassen. Dann kann man erstmal rausfinden, wann überhaupt Pipi kommt. Habt ihr einen Garten? An den Baum pinkeln war hier auch eine Zeitlang sehr beliebt.

    Mit nasser Hose weiterspielen hatten wir auch lange, aber das ging dann irgendwann über in ein "erstarrt stehen bleiben bis jemand merkt, was los ist".

    greeneyed ich bin auch zu groß für deine Jacke, danke für das Angebot!


    Ich überleg auch gerade eher, ob es nicht doch auch eher eine Kumja tut. Dann könnten wir erstmal unsere normalen Winterjacken behalten. Polarlicht kannst du die nicht mit deiner eigenen Jacke nutzen?

    Und dass es im zweiten Winter wahrscheinlich eh schon eher unpraktisch ist mit Tragejacken ist mir auch aufgegangen. Da wird das Kindlein ja schon irgendwie mobil sein.


    An Hitzewallungen nach der Geburt kann ich mich selbst nicht erinnern, aber gehört hab ich es auch schon öfter. Vielleicht hab ich's verdrängt.

    Dafür hab ich eine furchtbare Erinnerung an einen Winterspaziergang, bei dem ich mein großes Kind über der Jacke getragen hab und schockgefrostet habe. Und da war er schon zehn Monate alt. Deshalb ist mir warm glaub ich so wichtig.

    Alles klar, also braucht es eigentlich mindestens zwei Jacken. Ganz am Anfang hatte mein Mann das Mini-Baby auch unter der Winterjacke. Ich weiß nicht wie lange das noch möglich gewesen wäre, weil dann eh der Frühling kam. Aber da wäre vielleicht so eine Jackenerweiterung eine Idee. Mein Mann wird halt auf jeden Fall auch viel tragen, aber vielleicht nehmen wir einfach eine Jacke die uns beiden passt. Wir sind zum Glück ähnlich groß.

    Mein Thema! Wir hatten beim letzten Kind eine riesige Männerjacke aus dem Second-Hand-Shop, von uns liebevoll "der Sack" genannt. Die hab ich inzwischen aussortiert und auf sowas auch gar keine Lust mehr, zumal wir im zweiten Winter ja sicher auch noch tragen werden.


    Auf der Seite von Didymos gibt es noch andere Tragejacken, die Marke heißt "Baby wear me". Die sehen finde ich noch ganz gut aus und befinden sich preislich nicht in ganz so abgefahrenen Sphären. Mit manchen kann man auch hinten tragen, das fände ich schon gut, wenn das möglich ist.

    Wir leben hier auch noch in der Winterzeit und jeder Versuch das Kind früher ins Bett zu bekommen scheitert.

    Blöderweise ist zwar unser Rhythmus hier sonnenstandsabhängig, mein innerer Feierabendsanspruch orientiert sich aber an der Uhr #rolleyes

    Ja, das Problem hab ich auch. Und ich bin dann trotzdem abends auch müde. Mit graut es auch schon ein bisschen vor den langen Sommerabenden, an denen das Einschlafen einfach so schwer ist, weil die Sonne noch so lange scheint.

    #rabe Sommerrabenkükenliste

    • 21.07. - Schluesselblume - 2. Kind - Krankenhaus
    • 30.07. - Mandlbaum - 4. Kind - Krankenhaus
    • 31.07. - enfj-a - 1. Kind - Hausgeburt
    • 09.08. - Zephyr - 2. Kind - Hausgeburt
    • 19.08. - Greeneyed - 5. Kind - Hausgeburt
    • 31.08. - Sonnenblume84 - 1. Kind - KH
    • 09.09. - Polarlicht - 2. (3.) Kind - KH
    • 28.09. - Kuekenmama - 2. (4.) Kind- KH

    Hachja, die Anzahl der Kinder, immer wieder blöd zu beantworten. Ich hab es jetzt mal so wie Polarlicht gemacht.


    Ich fühle mich was Corona angeht ziemlich entspannt, finde es aber völlig ok jetzt auf eine Krankschreibung/Beschäftigungsverbot zu drängen, wenn kein Home-Office möglich ist. Es sind gerade so viele zu Hause, da sollte es ja wohl gerade für Schwangere auch möglich sein.

    Ich hab mich mit dem Beschäftigungsverbot auch erst schwer getan, weil ich irgendwie das Gefühl hatte es wäre übertrieben, obwohl es mir meine Ärztin von sich aus nachgelegt hat. Jetzt bin ich natürlich ziemlich froh, dass ich das gemacht habe und damit z.B. nicht den Kampf Kind und Home Office gleichzeitig habe. Bei der Arbeit wäre durch die Schließungen jetzt auch ziemlich tote Hose.


    Sonnenblume84 in deinem Beitrag weiter oben steht glaube ich dein vollständiger Name. Das war ja wahrscheinlich keine Absicht oder? Du kannst es sicher vom Team löschen lassen. Ist ja auch relativ ungeschützt hier.

    Pssst, mein Sohn trägt manchmal sogar "Mädchenunterhosen" ;)

    So riesig sind in dem Alter die Unterschiede noch nicht. Unabhängig davon kann es natürlich Mal sein, dass der jeweilige Schnitt besser oder schlechter zum Körperbau des Kindes passt.