Beiträge von Midna

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team

    Hallo,
    Erstmal tut es mir leid das ich zu ähnlichen Themen einen zweiten Thread aufmache aber es ist doch etwas anders.


    Also mein Kind hat Magen Darm Grippe aus dem Kindergarten mitgebracht. Nach und nach steckten wir uns alle an und als letztes waren mein Mann und ich dran(in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch). Alles kein Thema, mittlerweile sind alle wieder soweit fit. Nur ich nicht || Ich habe von Dienstag auf Mittwoch gebrochen, Mittwoch naja, die typischen Verdauungsbeschwerden gehabt. Ab Donnerstag war das alles besser, aber dafür habe ich jetzt als Einzige Magenkrämpfe und Stiche. Auch wenn der Magen ganz leer ist. Nicht die ganze Zeit aber immer wieder sodass ich nicht groß was machen kann. Heute habe ich etwas aufräumen können, danach lag ich wieder mit Wärmflasche. Schlapp bin ich auch immer noch. Normal bin ich für Magen Darm gar nicht anfällig. Ich habe das so noch nie gehabt. Ich werde es wenn es nicht besser geht Dienstag zum Arzt gehen. Vorher schaffe ich es nur im Notfall.


    Weil ich frisch schwanger bin, kann ich auch großartig nichts nehmen.
    Hat das schonmal jemand so gehabt? Also noch nach der Magen Darm Grippe lange Schmerzen? :/ ich kenne das so gar nicht. Ab Monatg versuche ich mal Heilerde...oder ich hols morgen von der Notapotheke.

    Aaah, gestern mittag hörte sie dann auf mit Erbrechen, war aber immer noch schlapp und hatte keinen Appetit. Heute abend fängt sie wieder an zu brechen. Und die große Schwester ist nun auch krank. #kreischen

    Danke, das beruhigt mich etwas. Ich mache mir Gedanken weil sie bisher wirklich jede halbe Stunde bis Stunde erbricht und auch Wasser wieder rauskam. Mumi geht jetzt gerade und sie schläft schon 20 Minuten.

    Hallo,
    Bei uns wūtet ein seltsamer Magenvirus(nur Erbrechen, kein Durchfall). Meine 4jährige hat ihn aus dem Kiga mitgebracht und war Samstag krank. Sie hat 10 Stunden erbrochen, danach ging es rapide aufwärts.
    Mein jüngstes Kind, gerade 2, hat es seit der Nacht auch erwischt. Vomex A wirkt leider nicht :(


    Sie stillt noch. Wenn sie also stillt und danach kurz schläft und nach 20 Minuten erbricht, hat der Körper dann schon was aufgenommen? Sie hat großen Durst, es ist sehr schwierig sie nur schluckweise trinken zu lassen. Austrocknungsanzeichen hat sie keine(Fingerprobe etc).


    Danke schonmal!

    Hallo,
    ich bin neu hier und war bisher nur stille Mitleserin, das aber schon seit Jahren.


    2014 habe ich in der 39. Woche eine Präeklampsie entwickelt. Bluthochdruck, Wassereinlagerungen etc. Nach 2 Tagen zur Beobachtung im Krankenhaus wurde die Geburt eingeleitet da mein Baby sowieso schon sehr groß war und eben wegen der (angeblich milden, ich empfand es schon als beeindruckend) Präeklampsie. In den zwei vorherigen Schwangerschaften habe ich damit überhaupt keine Probleme gehabt. Mein damaliges Baby ist nun 2 Jahre alt und ich bin (ungeplant) wieder schwanger. Ich weiß es seit gestern. Ca. in der 6.Woche.


    Ich gehe natürlich zum Arzt aber erstmal muss der Schreck sich bei mir legen. In unsere momentane Planung passt das überhaupt nicht(mein Mann hat Ende Oktober einen Termin zur Steri), mein Jüngstes ist noch so klein und stillt noch viel und wir ziehen Ende des Jahres um.
    Dennoch möchten wir das Kind bekommen. Nur die Freude muss noch kommen, noch bin ich etwas in "Schockstarre". #augen


    Jedenfalls fiel mir dann heute Nacht ein, das jetzt nach der Präeklampsie vielleicht einiges zu beachten wäre. Ich werde aber im Internet von Empfehlungen erschlagen und weiß nicht was seriös ist und wo ich evt Infos finde, oder ob es gute Bücher zu dem Thema gibt?


    Ich lese salzreich essen, aber weiß nicht von welchen Mengen wir da sprechen, möglichst geringe Gewichtszunahme und viel Eiweiß?? Auch da weiß ich die Menge nicht. Mir widerstrebt ohne Infos(und überhaupt so früh) zum Arzt zu gehen, ich bin sonst immer erst im 4. Monat gegangen #schäm .


    Hat jemand Erfahrungen damit? Und wenn das hier falsch ist oder so, gerne etwas sagen, ich muss mich erst einfinden. #angst


    Liebe Grüße!