Beiträge von Joanna

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Danke für eure Antworten. Aylani, ich hab nur den "normalen" Eisenwert von der gynäkologischen Untersuchung nach der Geburt, das scheint ja ein anderer Parameter zu sein als die Transferrinsättigung. Ich sprech da meinen Arzt mal drauf an. Kalliope, in der Familie hat niemand Probleme mit der Schilddrüse. Kann man das beim Allgemeinarzt untersuchen lassen? Müdigkeit würde ja für eine Unterfunktion sprechen, aber geht Unterfunktion nicht mit Gewichtszunahme einher? Das ist bei mir nämlich nicht der Fall. Oder kann man das nicht so einfach sagen?

    Das stimmt natürlich, und würd ich auch jedem so sagen. Ich kann mich nur nicht daran erinnern, nach der Geburt davor sooo schlapp gewesen zu sein - aber vielleicht hab ich das einfach nur verdrängt ;) Ich mach jetzt mal einen Termin beim Arzt und versuch gleichzeitig, an der Bewegung und Ernährung dranzubleiben. Das Frühjahr hilft bestimmt auch!

    Das Baby ist noch keine drei Monate alt, ich schlaf aber einigermaßen gut. Ach so, Eisen ist laut Frauenarzt auch okay, aber B12 ist eine gute Idee. Und du hast natürlich recht, die Schilddrüsen- und Vitamin D-Werte können sich in der Zwischenzeit geändert haben. Vielleicht sollte ich tatsächlich nochmal zum Arzt. Bewegung an der frischen Luft habe ich eigentlich fast täglich - das hilft mir auch tatsächlich. Wenn ich mal nicht rausgehe, fühl ich mich gleich noch schlapper.

    Hallo,


    ich war noch nie eine von den Leuten, die ständig am Tun und Machen sind und nicht wissen, wohin mit ihrer Energie. In den letzten Wochen oder Monaten hat sich aber mein Energielevel so weit gesenkt, dass ich mich manchmal direkt lethargisch fühle und es eine Riesenüberwindung ist, mich aufzuraffen, manche Sachen anzugehen oder zu erledigen. Ich würde mich gerne wieder fitter und mit mehr Energie fühlen. Schilddrüse wurde mal vor ein paar Jahren gecheckt, da ist alles okay. Vitamin D-Mangel hab ich laut Blutuntersuchung auch nicht.
    Ein Grund für die mangelnde Energie könnte sein, dass ich zur Zeit kaum dazu komme, Sport zu machen (kleines Baby). In sportintensiven Zeiten hab ich mich definitiv nicht so antriebsarm gefühlt. Und ich ernähre mich zwar einigermaßen gesund, aber vielleicht gibt sollte man bestimmte Lebensmittel meiden, wenn man mehr Energie haben möchte? Oder hat jemand von euch Erfahrungen mit Nahrungsergänzungsmitteln / Mikronährstoffkombinationen? Da versprechen die Hersteller manchmal ja auch Energiesteigerungen. Habt ihr sonst noch Ideen oder Erfahrungen, wie man seinen Energielevel steigert? Ich wär sehr dankbar für Tipps :)

    Ich esse abends, kurz bevor ich ins Bett gehe, oft noch Haferflocken mit Nüssen oder Mandeln, Rosinen und Milch. Damit komme ich trotz Stillen ganz gut über die Nacht. Falls das bei dir nicht ausreicht, wären vielleicht Müsliriegel für die Nacht noch eine Idee? Keine Ahnung, wieviel Kalorien die haben (wahrscheinlich eher viele?), aber die kann man ja auch selber backen und dabei die Zutaten und Kalorien etwas steuern.

    Ist die Nachmittagsbetreuung in der Schule verpflichtend? Wenn ja und wenn das mehrere Kinder betrifft, fällt unter der Woche zum Feiern ja schon mal raus. Ich habe den Eindruck, dass viele Kinder samstags feiern und finde das eigentlich einen guten Termin. Würde das Fußballspielen denn viele Gäste betreffen? Falls es nur einen oder zwei betrifft, können die ja nach dem Spiel noch zum Geburtstag kommen?

    Ganz lieben Dank euch allen für die super Tipps :) Die Jackenerweiterung von Kumja klingt super, aber das funktioniert wohl nur mit relativ kurzen Jacken. Meine Winterjacken gehen bis zur Mitte der Oberschenkel, das ist wohl zu lang? Der Schal sieht auch gut aus.
    Miamaria, Produktionsort und -bedingungen sind mir wichtig. Einige Hersteller lassen ihre Tragetücher ja in Deutschland fertigen, hab ich gesehen. Habt ihr denn Erfahrungen mit Tragetüchern aus dem Eine-Welt-Laden? Zumindest früher gab es da doch auch welche...
    Trageberaterin lohnt sich also, ja? Mich haben bisher die Kosten etwas abgeschreckt, weil das Tuch selber ja (jedenfalls neu) auch schon nicht sooo günstig ist, aber es würde bestimmt Sinn machen.

    Also dann kommt noch Girasol auf die Liste. Ich kannte bisher nur die gängigsten Hersteller, merk ich grad... Das Baby kommt im Winter, das Tuch dürfte also schon ein wenig wärmer sein (wobei ich es bestimmt auch zuhause im Warmen tragen werde).

    Oh, ihr macht's mir nicht einfach ;) Aber super, immer her mit den Anfängertuchvorschlägen!
    Ja, ich freu mich auch schon sehr aufs Tragen :) Die Ringslings sehen sehr bequem und unkompliziert aus, ab welchem Alter habt ihr die denn benutzt?

    Danke für die Antworten! Natibaby kannte ich noch gar nicht, das schau ich mir auch mal an. Das Tuch von Storchenwiege als Anfängertuch klingt gut - ich habe bei meinem ersten Kind ab und zu ein geliehenes elastisches Tuch verwendet, aber immer nur mit einer bestimmten Bindeweise, daher wär für die Babyzeit wohl ein dünneres Anfängertuch ganz gut...

    Liebe Raben,


    nachdem ich mir hier bereits als stille Mitleserin viele hilfreiche Anregungen geholt habe, habe ich heute eine konkrete Frage. Ich bin schwanger und habe mir vorgenommen, das Kind so viel wie möglich zu tragen, weshalb ich jetzt schon nach einem Tragetuch schaue - ich bin nur schon bei der Auswahl des Herstellers überfordert. Gibt es denn große Unterschiede zwischen z.B. Didymos, Hoppediz und Storchenwiege? Oder kommt es hier einfach auf persönliche Vorlieben an? Ich freue mich auf Tipps oder Erfahrungen :)