Beiträge von Kalix

    Möwe, klar, das kann man auch denken.

    Aber ist der Ausdruck so "wertvoll und wichtig", dass man die Nebenwirkung - viele oder einige Kinder verstehen es auf Schwarze bezogen und entwickeln in früher Kindheit Skepsis - hinnehmen muss?

    Ich finde nicht. Das Spiel lässt sich genau so gut mit Sensemann oder Räuberheld oder Donald Trump spielen. Da geht nichts verloren. Wenn der Fänger sich einen "Angstmacher" ausdenken muss, auf den man entsprechend reagieren muss (gehen, rennen, hüpfen, krabbeln), kommt sogar noch etwas Kreativität mit rein.

    Hier spielen sie: Wer hat Angst vorm weisen Hai

    Für einen Job beim PEI, unbefristet, vielleicht sogar beamtet, sollte die Familie überlegen mit umzuziehen.


    Mich ärgert so, dass das bei Männern der erste Gedanke wäre und Frauen es aus dem Grund sausen lassen. 2020...

    Lilu will aber doch lieber in Teilzeit arbeiten und das ist doch auch völlig in Ordnung. Das ein solcher Job in Teilzeit angeboten wird, wenn man nicht schon vor der Elternzeit dort gearbeitet hat, ist doch Recht unwahrscheinlich.


    Die benötigten Qualifikationen z.B. Regulatory Affairs kannst du auch über eine Fernlerngang erreichen. Im besten Fall bezahlt es dein neuer Arbeitgeber.

    Hier in der Umgebung ist wissenschaftlicher Mitarbeiter (50%) auch immer eine Promotionsstelle. Die 50 bedeutet hierbei, dass du nur den halben Tag bezahlt arbeitest. Die andere Hälfte ohne Geld. In meinem Vertrag wurden 19,5 Stunden vergütet. Die Anwesenheitspflicht war aber min. 40 Stunden. Da ich Immun-. bzw. Zellbiologie im Schwerpunkt habe könnte sich das vergleichen lassen.

    Ansonsten kann ich dir leider nur sagen, dass die Stellensuche hier eher einem Marathon glich. Die meisten brauchten circa ein Jahr um unterzukommen. Hier gibt es eine Biologen Schwemme und Mutter mit Kindern war nicht gerade gesucht. Ich hoffe in deiner Gegend ist das anders.

    Wenn du Teilzeit ins Labor willst sind hier einige auf TA-Stellen eingestellt. Weniger Gehalt aber noch Laboralltag.

    Ansonsten würde ich schauen wie wichtig dir die Arbeit im Labor ist.

    Eine geteilte Stelle kenne ich. Die teilen sich zwei Mütter. Das klappt wohl gut. Ansonsten kenne ich niemanden der Teilzeit in der wissenschaftlichen Forschung ist. Ist deine Blase da anders?

    Mein Mann ist auch Molekularbiologe und nach langer Suche bei einer Krankenkasse untergekommen. Er darf so gar noch ein bisschen forschen.

    Ich bin gespannt wie es bei dir läuft und drücke alle Daumen.

    Bei uns war der Weg weg von der medizinischen Forschung und den damit verbundenen Idealen ein schwieriger Abschied. Jetzt ist es aber gut!

    Ein guter Weg ist Vit B. Schau mal bei Xing deine Kommilitonen an. Wo die arbeite und so weiter. Es gibt eben auch viele kleine unbekanntere Firmen. Die sind manchmal offener für Teilzeit.

    Ich bin gestern dazu gekommen, als meine Tochter eine kleine Kiste liebevoll mit Moos, Steinen und Blättern dekoriert hat. Auf meine Nachfrage, was sie da tut, erklärt sie mir:

    Ich habe 2 Schnecken beim Babys machen gefunden. Die wollen bestimmt nicht gestört werden, also packe ich sie in diese Kiste. Am Ende waren da dann 6 ineinander verknäulte Weinbergschnecken drin...


    So fürsorglich dieses Kind. #freu

    Wenn es gesundheitliche Probleme sind, steht euch doch ein Reha- Buggy zu! Der wird über die Krankenkasse finanziert und es gibt sie auch in der Geschwisterversion. Sie können genau an eure Bedürfnisse angepasst werden und unterscheiden sich optisch kaum von anderen Wägen.

    Sie sind bequem zum schieben und auch deine Große könnte bequem sitzen.

    Liebe Raben,


    das Kind soll eine eigene Choreographie mit Bechern zu einem Lied machen. Die vom original Cup Song ist verboten.

    Nun finden wir kein passendes Lied. Habt ihr ne Idee? Wir müssen ein Video davon drehen und es der Lehrerin schicken.

    Bin da gerade etwas überfordert...

    Wir haben die Aufgabe gerade mit der Melodie von die Affen Rasen durch den Wald gemacht.

    (Mein Baby hätte die Gunst der Stunde vermutlich genutzt, um endlich mal ausgiebig mit der Klobürste zu spielen. #kreischen)

    Das steht jetzt da schon seit Donnerstag, aber ich hätte trotzdem noch für euch einen Tipp (auf den ich leider selber erst beim dritten Kind gekommen bin): Schaff dir eine nagelneue Klobürste an und lass das Baby damit spielen.


    Der Impuls, mit Klobürsten zu spielen, hört dann ganz von selber wieder auf. Bei uns hat es ungefähr 2 Wochen gedauert, als es mal dieser speziellen Bürste erlaubt war. Und so eine Klobürste kostet echt fast nichts.

    Der Trick hat hier auch bei drei Kindern hervorragend funktioniert.#applaus

    Wunder leider nicht, aber das Phänomen ist bekannt und tritt auch bei Arbeitschutzhelmen auf. Anfänger ziehen die gerne zu fest und haben nach einer Stunde fiese Kopfschmerzen. In der Schulung wird extra darauf hingewiesen und trotzdem passiert es regelmäßig.

    Deinen Fahrradhelm kannst du vermutlich nicht einfach so ein wenig lockern...mmh... schwierig

    gute Frage, ehrlich gesagt bin ich mir gar nicht sicher welche Phase so verkürzt ist.

    Da ich ja weder verhüten noch schwanger werden will habe ich mir meinen Zyklus noch gar nicht so genau angeschaut, nur die Länge habe ich getrackt.

    Sollte ich sinnvollerweise aber mal ändern!

    Das halte ich auch für eine gute Idee. Eine verkürzte zweite Hälfte deutet ja zum Beispiel eher auf einen Progesteronmangel hin. Wenn da dein Problem nicht liegt, nutzen die Tips dafür dann natürlich auch wenig und leider kann im Zyklus ja so einiges durcheinander geraten.

    Wenn es ein richtig heftiger Pilz ist nehme ich vorher KadeFungin in Creme Form. Ich muss damit aufpassen, da der Wirkstoff die Haut bei mir stark reizt und ich nachher ewig rum mache bis das wieder heilt. Fühlt sich dann an als sei der Pilz noch da, aber die Beschwerden kommen von der kaputten Haut. #flop Manchmal geht es aber nicht ohne. Inzwischen habe ich den Dreh aber ganz gut raus. Ich nehme vorallem das Flora plus im rechten Moment. Das brennen dabei ist allerdings blöd. Kommt aber von der sehr gereizten Schleimhaut und wird dann mit deren Heilung auch wirklich weniger. Ich nehme es als Indikator wie schlimm es um die Haut steht.

    Das Waschgel mit Teebaumöl bringt gefühlt auch was. Davor habe ich lange nur mit Wasser gewaschen, mit dem Waschgel ist es besser. Es riecht allerdings streng.

    Ich bin in dem Bereich echt empfindlich und muss sehr mit Reibung (auch Fahrrad), Gleitgel, med. Salben aufpassen sonst bekomme ich Probleme.

    Oje, das kenne ich. Ab Tag drei wird das besser und hört auf wenn alles verheilt ist. Wenn die Schleimhaut gereizt ist brennt das leider. Es hilft aber letztendlich bei mir sehr gut, aber leider muss ich auch durch das brennen durch. Du hast mein Mitleid sicher.

    Ich nehme als Gleitgel gerne das Liquigel der Selben Firma und komme damit ganz gut klar. Ich brauche halt eines was mit Kondomen funktioniert, ansonsten wäre vielleicht auch ein Öl geeignet.

    Von MultiGyn gibt es ein anderes Produkt nach Pilzinfektionen. Das baut aktiv die Flora wieder auf und wird mit einem speziellen Applikator eingeführt. Das hilft mir viel besser als das Gel.

    Ausserdem nehme ich nicht mehr die Vaginal-Tabletten sondern den Wirkstoff als Creme zum einführen, dass reizt bei mir weniger. Zuletzt habe ich noch ein Waschgel mit Teebaumöl in Verwendung.

    Ausserdem muss ich sehr darauf aufpassen welches Gleitgel wir verwenden. Ist es das falsche (und das sind die meisten) führt es sofort zu Pilzen.

    Das beste Wort ist hier im Moment der "Kackhauer". Die Aufregung ist immer riesig wenn es Krümel gibt und wir ihn holen müssen. #freu

    Wie geht ihr denn mit solchen Sprüchen bzw. Gefühlen des Nationalstolzes um?

    Irgendwie habe ich für viele der typischen Sprüche, die hier im Alltag manchmal kommen, Standardantworten und weise bsp. auch freundliche darauf hin das Schokokuss das richtige Wort ist.

    Wie geht ihr denn mit solchen Situationen um, wenn ihr sie bsp. unter den Eltern am Rande des Fussballplatzes hört. Es fühlt sich falsch an nichts zu sagen, wenn andere Nationalitäten pauschal abgewertet werden. Ich habe hier im Forum schon soviel zum Thema gelernt. Habt ihr eine Idee was etwas bewirken könnte?

    Ich verstehe es immer nicht, weshalb es befremdlich wirkt, wenn eine Person ihre Herkunft betont.

    Sofern das alles ohne rassistische und/oder diskriminierende Elemente bleibt, darf doch jede_r selbst entscheiden, was er betonen möchte an seiner Person.

    In diesem Fall kam es bei mir so an, als würde sie ihrem Kind beibringen, dass es nur Aufgrund seiner Nationalität etwas besseres ist. Auf jedenfall besser wie Albaner und auch die deutsche Nationalität wird nicht als gleichwertig erachtet. Das seinem Kind völlig unreflektiert mitzugeben finde ich befremdlich.

    Geboren wurde sie in Deutschland, hatte also die Chance sich außerhalb klassischer Propaganda ein Bild zumachen. Seinem Kind dann mitzugeben es sei Aufgrund seiner Nationalität etwas besseres finde ich weit über etwas stolz auf seine Wurzeln hinaus bedenklich.

    Ich versuche doch auch unseren Kindern beizubringen Menschen nicht nach ihrer Herkunft sondern nach ihren Taten zu beurteilen.