Beiträge von Stulle

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Bei Fieberkrämpfen bringt Fieber senken eher nichts, das ist glaube ich nur zu Beruhigung der Eltern, die Aussage, dass man bei diesen Kindern Fieber senken soll und das dann was dagegen hilft. Es ist unfassbar gruselig, mein Kind hatte auch einen Fieberkrampf. Aber der tritt ja bei schnell ansteigendem Fieber auf, also wenn das Kind von jetzt auf gleich hochfiebert, dann müsste man den Fiebersenker dauerhaft prophylaktisch geben, wenn noch Normaltemperatur ist. Unser Kind war so leicht verschnupft und man dachte, es brütet vielleicht was aus. Hat gespielt und lag 10 Minuten später bewusstlos auf den Boden.

    Der erlebte und sehr schlimme Fieberkrampf hat mich trotzdem eher davon überzeugt dass es eigentlich nichts bringt das Fieber zu senken. Wir hätten das damit weder verhindern noch den Krampf auflösen können. Wenn das Kind schon hohes Fieber hat ist es was den Fieberkrampf angeht safe, weil es wie gesagt beim schnellen Anstieg passiert. Da wäre senken ja eher wieder die Voraussetzung für einen Anstieg schaffen.


    Sinnvoller ist für solche Kinder einen Krampflöser dazuhaben. Wir hatten damals Diazepam und das damals auch in der Kita abgegeben.


    Ich finde es auch ganz gruselig wie viel Fiebersäfte gegeben werden und vor allem Nurofen von der Werbung her ganz schlimm, damit das Kind schön wieder spielen kann, das ist so so so falsch. Das kranke Kind wäre fiebend im Bett am besten aufgehoben.

    Auch schlimm find ich dass dieser Markenname so im Sprachgebrauch ist, da war das Marketing echt erfolgreich, und das bei einem Medikament für Kinder, nee das ist ne falsche Richtung in die wir da abgebogen sind.


    Trotzdem würde ich natürlich mit Kleinkind jetzt wohl schauen eine(!) Flasche oder ne Packung Zäpfchen dazuhaben.

    Im Notfall würde ich auch trotzdem hoffen und denke auch, dass Apotheken einem helfen würden eventuell dann was herzustellen, was dem Kind verabreicht werden kann.


    Auf jeden Fall eine sehr schlimme Situation momentan für alle die kleine Kinder haben. :(

    Die Klassenlehrerin klingt ja auch total hilfreich. Könnte dein Sohn dann vielleicht wenn es ganz blöd kommt mit der Lateinklasse noch auf eine andere Sprache switchen?


    Irgendwie doch echt total Schade, wenn so ein paar Hanseln einem den Schulbesuch vermiesen, ja nicht nur deinem Kind, sondern das Klima der ganzen Klasse vergiften.

    Ach so, der Mathelehrer klingt sehr toll und dein Plan ihn anzuhauen auch. Also vielleicht mit dem mal ein Gespräch vereinbaren, ganz bald. Und ihn um Beratung und Hilfe bitten wie ihr euren Sohn da durchbekommt. Der hat vielleicht auch gute Ideen, entweder zu passenden anderen Schulen oder wie er an dieser Schule besser durchkommt.

    Gäbe es denn eine Schule die überhaupt irgendwie in Frage käme für einen Wechsel?


    Ansonsten find ich durchaus auch die Option mit den neuen Klassen im nächsten Schuljahr einen Hoffnungsschimmer.

    Und dass die Lehrer die Problematik sehen oder anerkennen.

    Könnte man es sicherstellen, dass er auf keinen Fall mit den Mobbern in eine Klasse kommt?

    Unterm Schuljahr jetzt in die nächste Klasse springen ist vermutlich ausgeschlossen?

    Eigentlich ja gut, dass die Lehrer es so ausdrücken können. Deshalb denk ich wirklich, ein Schulwechsel kann total hilfreich sein, irgendwohin wo die anderen Nerds sind. :) Ich hin mir total sicher dass es einen passenden Teich für ihn gibt und dass das auch besser ist ihn da möglichst bald hineinzusetzen.

    Bin auch schon total gespannt, wir hatten es mal in den Niederlanden und es war wirklich mega laut, was das Handy getönt hat und so total unvorbereitet total spooky. Also was das angeht seid gewarnt vorm Warntag. ;)

    Ich habe es auch in Frankreich erlebt (mit vier Handys in einem kleinen Raum #kreischen ) wir sind fast vom Stuhl gefallen vor Schreck.

    Ja, wir auch. Es war ein Feuer in der Nähe und dazu kamen insgesamt 8 Meldungen.

    Bin auch schon total gespannt, wir hatten es mal in den Niederlanden und es war wirklich mega laut, was das Handy getönt hat und so total unvorbereitet total spooky. Also was das angeht seid gewarnt vorm Warntag. ;)

    Rolli und öpnv ist auch echt schwierig.... wie oft mussten wir einen Ausflug mit Schwiegermutter abbrechen, weil ein Aufzug nicht funktionierte.

    Oder letztens fragte mich ein Rollerfahrer, wie er jetzt weiterkommt, weil er nicht zur sbahn kommt, weil der Auszug kaputt ist....

    Ja, und dafür find ich ja immer noch die Rampen sinnvoll, die zu DDR Zeiten standardmäßig in neue Bahnhöfe gebaut wurden, das war irgendwie ne sehr gute Idee. Aufzug ist einfach nicht zuverlässig barrierefrei.

    Es sind ja politische Entscheidungen, wofür Geld ausgegeben wird.

    Davon wird das aber nicht bezahlt, bitte nicht sowas suggerieren, die Extrakosten als Bundeshauptstadt hat die Stadt ja auch tatsächlich.

    Für deutschlandweit find ich 49 Euro Flatrate schon echt gut. Früher fand ich das immer so beneidenswert wenn Leute mit BahnCard 100 einfach in jeder anderen Stadt auch damit einfach ein Ticket hatten für die Öffis, das ist doch schon echt cool.


    Alles was weniger als das beinhaltet kann ja dann auch nur günstiger sein.


    Berlin plant z. B. fürs Stadtgebiet ein Sozialticket für 9 Euro und das momentane 29 Euro Abo soll bis März weitergehen(das ist auch übertragbar und mit Mitnahme am Wochenende), kann mir schon vorstellen dass das dann so auch woanders die Richtung wäre in die es geht.

    Ich finds eigentlich grade gut, wenn auch mal was praktisch gemacht wird. Mit Theorie aneignen, Schreibarbeiten und mündlicher Beteiligung kann man ja eh immer punkten in der Schule, auch wenn es Kinder gibt die das jeweils gar nicht oder nur schlecht können.

    Ich find die Aufgabe eigentlich ganz cool, ich mag Experimente und hab auch den Eindruck, dass man da viel lernen kann.

    3 verschiedene Moose von draußen holen wäre mein Tipp, das sind so tolle Pflanzen, man muss nur mal genau hinschauen, mit der Lupe am besten.


    Meine Hoffnung wäre ja, dass sie für die Kinder, die nichts mitbringen noch eine Option hat, z. B. dass sie vom Schulhof was holen.

    Auf dem Rad auf jeden Fall dicke Handschuhe anziehen wäre auch noch ein Tipp. Wie gesagt übertrieben dick und dann ablegen, wenn es zu warm ist find ich immer ne gute Devise.

    Dicker anziehen, also übertrieben dick, dir ist ja drinnen und draußen kalt. Wollsocken, Leggings zum drunterziehen, Stulpen. Auch Mützen, Schals etc, die ganzen Klassiker der wärmenden Bekleidung, das ist echt OK, das auch im Oktober schon anzuziehen. :)