Beiträge von Stulle

    Mein Mann geht eher spät ins Bett und steht trotzdem früh auf. Er würde aber niemals für ewige Sommerzeit stimmen, weil er weiß, wie schlecht das vielen anderen Menschen tut. Das zu ignoriueren geht ja auch nur mit einer gehörigen Portion Egoismus.

    Ja, genau! Jeder kann doch auch mit Dauer-Winterzeit beliebig früh aufstehen, aber das dann auch für alle anderen, speziell die von der Schulpflicht betroffenen, so bestimmen zu wollen ist einfach nicht richtig.

    umgekehrt ists doch. ich gehe lieber später ins Bett und will darum lieber länger hell.

    morgens ist mir wumpe, weil früh aufstehen muss ich eh.

    Es ist nicht länger hell, es ist genauso lange hell, du hast nur eine Zeit auf der Uhr die dir sagt, oh schon so spät, ich sollte mal ins Bett gehen.... weil morgen früh ist ja schon wieder aufstehen in ein paar Stunden. Bei Winterzeit wäre es zur selben Sonnenstandszeit noch länger hin bis zum Aufstehen, also hast du mehr vom schönen Sommerabend mit der Winterzeit. Du kannst länger wach bleiben, so lange dass es sogar schon dunkel ist, obwohl Sommer.

    Also es gibt Leute die lieber früher aufstehen und ins Bett gehen = Befürworter der Sommerzeit.

    Und Leute bei denen es andersrum ist = die sind für die Winterzeit.

    Relativ zum Sonnenstand natürlich.


    Es ist doch viel gemeiner für die zweite Gruppe wenn man denen die Sommerzeit dauerhaft überstülpt als andersrum. Denn früher aufstehen können die Sommerzeitfans ja trotzdem und früher inst Bett gehen, wenns noch hell ist im Sommer. Nur später aufstehen für die zweiten geht nicht, wegen festem Schulbeginn.

    derPa


    So ganz verstehe ich das nicht, kann es an deinem Umfeld liegen, sind das alles Christen? Ihr könnt Eure Feste doch so gestalten wie ihr möchtet. Wenn ihr religiös ungebunden seid ist es doch noch einfacher, dann seid ihr komplett frei wie ihr das gestalten wollt.

    Stellt euch doch einen Schwibbogen ins Fenster und einen riesigen Nussknacker. Den Herbst über geht ihr Nüsse sammeln und zu Weihnachten werden die dann feierlich geknackt.

    Weihnachten wurde doch von der christlichen Kirche nur okkupiert nachdem sie es erfolglos verbieten wollte. Also haben die da kein Copyright drauf, im Gegenteil. Zeugen Jehovas feiern es doch deshalb auch nicht. Ist ursprünglich ur-heidnisch der ganze Kram. Von daher kann man die Empfehlung das als nicht-Christ auch bitte nicht zu feiern nicht ernst nehmen. Man könnte auch Christen bitten ausschließlich in der Kirche zu feiern. Lichter, Baum, Gebäck, Geschenke, Familienfest etc. haben nichts mit Jesus tun.

    Weihnachten feiern geht auch prima ohne christlichen Background. Ist doch eher ein Konsum- und Familienfest.

    Es ist die dunkelste Zeit des Jahres. Lichter anzünden und zu Hause gemütlich machen ist da einfach schön.

    Irgendeinen realistischen Einstiegsternin müsstest du schon nennen können.

    Dazu würde ich die Kitas nochmal kontaktieren. Dem AG gegenüber würde ich nur sagen, dass die Betreuung gesichert ist. Ob das in der Kita ist oder die Oma bereut oder der Mann Urlaub nimmt ist egal. Aber einen Plan solltet ihr natürlich haben.

    Was hat denn der Weihnachtsbaum mit Jesus Geburt zu tun? Und ist die Antwort darauf nicht viel konstruierter als die Annahme, dass die Menschheit, die es schon viel länger als das Christentum gibt auch schon vorher immergrüne Bäume im Winter faszinierend fand und in ihre Bräuche einbezogen hat?


    Ich glaube wirklich eher wir begehen dieses Fest heute trotz der Kirche und nicht weil die Kirche es erfunden hat.

    Gerade der Weihnachtsbaum ist so wahrscheinlich älteren Ursprungs, das hat nichts mit kleinreden zu tun. Nur weil sich die Kirche überall selbst dazugedichtet hat hat sie nicht die Rechte dran, find ich.

    Ich selbst - wie gesagt ebenfalls nicht religiös - empfinde weiterhin Weihnachten als Fest christlichen Ursprungs (genau wie eine Menge meiner sonstigen "Kultur" stark christlich beeinflusst ist), ich kann das nicht ausblenden. Aber das ist mein persönliches Empfinden.



    Die Ansprache kenne ich nicht.


    Nur kurz dazu, das Lichterfest zur Sonnenwendzeit gibt es schon viel länger, anfangs wurde es von der christlichen Kirche verboten und dann übernommen:


    https://m.srf.ch/sendungen/ein…-ursprung-von-weihnachten


    Deshalb ist Weihnachten nicht christlichen Ursprungs. Und lässt sich auch prima stimmungsvoll unchristlich begehen. Zeugen Jehovas feiern es auch aufgrund des heidnischen Ursprungs nicht.