Beiträge von Stulle

    Prima. :)

    Wegen Angst vor der OP nochmal. Es ist so ein kleines Gebiet was da entfernt wird, vielleicht insgesamt maximal 1cm², da ist jede Leberfleck-Entfernung ein größerer Eingriff. Und eine Wunde/Entzündung hast Du da jetzt ja auch schon, nur hinterher ist der Druck weg und es kann endlich heilen.

    Also wie gesagt hinterher ist viel viel besser als vorher, also direkt nach der OP. Und Du wirst keine Podologin mehr brauchen, daher auch kein Problem dass es auf Langeoog keine gibt.


    Ich hab mich halt selbst so geärgert damals dass ich so lange gewartet habe.

    Eingewachsener Zehennagel und ich komm nicht dran


    Hier hatte ich schonmal von meiner OP geschwärmt. Schon allein wegen der Geldersparnis würde ich die OP so bald wie möglich machen lassen. Oder wenigstens erstmal einen Beratungstermin beim Chirurgen machen, der kann die bestimmt deine Fragen beantworten in Deinem speziellen Fall bezüglich Heilungsdauer und so.

    Wegen der Kur würde ich es nicht nach hinten schieben, da kannst Du doch entspannt offene Schuhe tragen und die Beine hochlegen.

    Hört sich doch ganz gut an mit der Planung seitens der Genossenschaft, da würde ich einfach vertrauen dass das schon läuft. Und ich glaube mich würde das mit dem Internet am allerwenigsten stören ehrlich gesagt. Umzug und fremde Umgebung im Wochenbett fänd ich viel schlimmer. Also Timing ist für Euch einfach blöd, oder?

    Fürs Internet würd ich auch nichts extra kaufen, sondern das Smartphone als W-Lan-Hotspot einrichten. Eventuell Datenvolumen dazubuchen.

    Ihr könntet auch eventuelle Nachbarn der Ausweichwohnung fragen ob ihr deren WLan mitnutzen könnt.

    Tipps in der Nähe eures Standortes wären:


    Absolute Empfehlung: Fahrradtour an der Südpanke und Panke oder langer

    Spaziergang dort.


    Invalidenpark ist eigentlich total häßlich aber der Brunnen dort hat echt Spielwert für Kinder.


    Historischen Charité Campus besichtigen.


    Lieber Tiergarten als Tierpark oder Zoo. ;)Ist gar nicht mal so ein schlechter Park. Ihr könntet z.b. vom Hauptbahnhof aus an der Spree entlang gehen oder Radfahren und dann in den Tiergarten einbiegen und dort rumcruisen. Am neuen See ist es schön. Am Landwehrkanal gibt es dann sogar einen Fußweg auf Zoo-/Seite wo ihr ein paar Tiere gratis sehen könnt.


    Park am Nordbahnhof ist nett.


    Technikmuseum+Spektrum und anschließend Park am Gleisdreieck.


    Kinobesuch im Kino Central.


    Kindertheater im Prater und Prater Biergarten.

    Die Situation mit dem live-Interview entspricht für den Betroffenen doch eher so einer Prüfungssituation die mit Anspannung und Adrenalin verbunden ist. Also analoge Beispiele aus anderen Jobs wären wohl eher Vortrag/Konzert vor Publikum(Kinder stürmen die Bühne während eines Klavierkonzertes), oder OP(wenn die Kinder reinplatzen während die Chirurgin operiert). Natürlich wäre das total unprofessionell wenn sowas passieren würde und die betroffenen Eltern würden nicht cool und gelassen reagieren.
    Sein Job ist ja vielleicht sogar gut vereinbar mit Familie, wenn er von zu Hause ein Fernsehinterview führen kann.

    Ich fand es am allercoolsten, wie die Mutter da Tom-Cruise-mässig ins Zimmer reingeschlittert gekommen ist und hinterher auf dem Boden kriechend versucht die Tür zu zumachen #lol .

    Ja, total niedlich, wie sie versucht hat nicht im Bild zu sein, hat leider nicht geklappt. :D
    In solchen Momenten handeln Menschen doch einfach nur instinktiv und unter Adrenalin. Die "Gefahr" muss abgewendet werden. Und das ist ungefähr so das Worst-Case-Szenario bei einem Live Fernsehinterview von zu Hause aus. Wenn die Kinder sich tatsächlich in Gefahr gebracht hätten, wäre die Reaktion auch ähnlich ausgefallen, schnell raus aus der Gefahrensituation. Absolut menschlich.

    Diese Werbung muss ja überzeugend gewesen sein. :D Der Wunsch nach einem sinnvollen Haushaltsgerät ist ja eigentlich total cool.
    Könnt Ihr ihn vielleicht auch für einen Staubsaugroboter begeistern? Die gibt es mit Fernbedienung, haben dadurch auch Spielwert.

    Haben Spinde im Schwimmbad nicht oben so Lüftungslöcher? Wegen Dunkelheit.


    Was ich echt merkwürdig und nicht schlau durchdacht finde ist, dass das Schloss zuschnappt. Ich kenne die nur so dass man abschließen muss und das finde ich auch sinnvoll.

    Super, dann hast Du doch alles richtig gemacht. #super Lebensläufe müssen nicht immer schnurgerade sein.


    Alles Gute für den Einstieg! Vollzeitjob ist gar nicht schlimm, besser als Teilzeit im Hass-Job rumzudümpeln sowieso.

    Bei der Vollnarkose gibt es die Spritze natürlich erst, wenn sie weg ist. Aber vielleicht könnt ihr doch erstmal noch mit einem Beruhigungsmittel (als Tablette/Saft, also einmal runtergeschluckt wirkt das dann und falls nicht wird halt nicht behandelt) behandeln lassen. Das gibt es vor der Vollnarkose vermutlich eh, daher wäre es einen Versuch wert.

    Die Zahnbehandlung muss ja gemacht werden und nähere Praxis steht dann wohl auch nicht zur Diskussion. Ist doch schon mal gut, dass Du da klar bist mit der Entscheidung.


    Ein Kind würde ich auch auf gar keinen Fall mitnehmen, Du musst ja im Anschluss auch dauernd kühlen, hast vielleicht Schmerzen, kannst eventuell kaum sprechen und so weiter. Ist das Deinem Mann überhaupt alles richtig klar? Auch zu Hause würdest Du da durchaus ausfallen nach den Behandlungen. Weil für mich liest es sich so, als könnte er Dich da deutlich mehr unterstützen, indem er die Verantwortung für die Tage komplett übernimmt und Du dir nicht darüber auch noch Gedanken machen musst.


    Auf jeden Fall alles alles Gute für die Behandlung! Ist super, dass Du das trotz der Hürden durchziehst und bald hast Du es hinter Dir!

    Bei uns sind es 5,5 Jahre Abstand. Ich fand es toll mich mit dem großen Kind gemeinsam aufs Baby zu freuen. Das Große bekommt ja alle Eure Vorbereitungen mit. Wir haben z.B. auch gemeinsam über den Namen geredet(den er dann leider rumerzählt hat, was wir gar nicht wollten). Irgendwelche extra Vorbereitungen für das Geschwisterkind fänd ich künstlich und überflüssig. Einfach einbeziehen in das was Euch Eltern beschäftigt. Wie es dann läuft wenn das Baby da ist steht auf einem ganz anderen Blatt, das könnt Ihr mMn nicht durch gute Vorbereitung der Großen beeinflussen.


    Was sicher gut ist, wenn das Kind weiß, wie die Geburt selbst geplant ist. Also kommt vielleicht jemand um sie in der Zeit zu betreuen z.B.?

    Wir hatten bis jetzt viel Glück, es kommt nicht unerwartet, eher so "jetzt ist es also passiert". Es ist sehr gut, dass der vermutliche Täter gefasst wurde.
    Ich bin auch eher von der "jetzt erst recht"-Fraktion. Aus Angst vor Anschlägen werde ich garantiert keine Veranstaltungen meiden. Das oben genannte aus Angst nur noch Auto fahren zeigt ja auch wie irrational sowas ist.


    Es ist einfach nur so verdammt traurig. ;(