Beiträge von sendlingerin

    Ich kenn den Film nicht.

    Aber das ist ja schräg sendlingerin

    Keine Reaktionen?

    Ja, irgendwie so ein gefühltes Achselzucken und unausgesprochenes „ach, die alte Kampfemanze wieder“, dann Themawechsel oder „aber der Didi Hallervorden ist doch super“.

    Ich hab gerade hier im Forum gesucht : hier hatte ich mich schon mal über den Film aufgeregt, und genau eine Reaktion darauf erhalten.

    Und er wird auch immer wieder empfohlen, wenn es hier im Forum um schöne Filme für die ganze Familie geht.

    Das erinnert mich daran, als eine Kollegin mir ihren Eindruck von dem Film "Honig im Kopf"erzählt hat (und ich ihn danach nicht mehr sehen wollte). Sie meinte der Film an sich ist gut, aber am Ende bleibt die Frau Zuhause, um sich um den Schwiegervater zu kümmern.


    Ist das wirklich verbreitet? Wieso macht das die Frau? Wieso nicht der eigene Sohn? Das hat mich sehr aufgeregt und ich hoffe bis heute, dass das nicht der Realität entspricht...

    Genauso wie deiner Kollegin ging es mir auch - ich hatte das hier auch irgendwann mal geschrieben.
    Ich fand das ganz schlimm. Alles läuft aus dem Ruder, weil die Mutti sich nicht gut genug kümmert. Und am Ende ist alles eia popeia, weil die Mutti endlich wieder zu Hause ist, wo sie hingehört.

    Aber wann immer ich das anspreche oder schreibe, ernte ich große Blicke und nicht mal Unverständnis, sondern irgendwie so gar keine Reaktion #confused#weissnicht

    Das war zu erwarten.#stumm:(


    Bei der Bahn sinkt ja auch die Mwst für Fernzüge. Großzügigerweise sinken auch die Preise für die Bahncard. Um 10%. Das ist auch eine verstekte Preiserhöhung, denn die Mwst sinkt um 12%.

    Das ist aber falsch gerechnet. Ich bin jetzt gerade zu müde, um genauer darüber nachzudenken, aber ein Beispiel bekomme ich noch zusammen:


    Nehmen wir an, der Nettopreis für ein Bahnticket sind 100 Euro, dann kostet es mit 19% MWSt 119 Euro und mit 7% MWSt 107 Euro.


    Und wenn ich von 119 Euro 10 Prozent abziehe, dann komme ich auf genau 107,10 Euro.


    Passt also fast genau :)


    Edit: Die Mehrwertsteuer ist nämlich nicht um 12 Prozent, sondern um 12 Prozentpunkte gesunken. Und dadurch sinkt der Bruttopreis etwa um 10 Prozent.

    claraluna ich finde es traurig, wenn jemand aus Schock lacht, weil ein schwarzer im BMW bayrischen Dialekt spricht. Mehr wollte ich nicht sagen. Der Mann hat sich vielleicht nicht richtig benommen, aber mir ging es nur um den Aspekt, dass er nie in seinem Leben wirklich angekommen sein wird. Auch wenn er in Muenchen geboren wurde, wird immer irgendjemand denken, er gehoert da nicht hin. Seinen Kindern wird es aehnlich gehen.

    Ach, ich weiß nicht - ich glaube, hier in der Stadt stirbt diese Reaktion langsam aus, das war vielleicht in den 80ern noch üblich. Seit Charles Muhamed Huber, Django Asül und Simon Pearce müsste den meisten eigentlich klar sein, dass ein echter Bayer auch dunkelhäutig sein kann.

    Dass man auf überraschte Gesichter stößt, wenn man überhaupt Dialekt spricht, kommt allerdings vor. Das passiert mir auch (edit: dass sich jemand über mich wundert, meine ich :D)

    Wobei ich „Marketing-Fuzzi“ und „Marketing-Heini“ nicht wirklich besser finde, ehrlich gesagt. Und das habe ich auch schon oft gehört. Ich glaube, da haben die Bezeichnungen eher was mit der Tätigkeit als mit dem Geschlecht zu tun.


    Meinen Beruf habe ich noch nie mit solchen Begriffen zusammen gehört. Ich glaube, der ist wirklich ziemlich genderneutral.

    Und wie ist es mit „Sie sprechen aber gut Deutsch“? Das habe ich sicherlich auch schon gesagt - allerdings nur, wenn bereits vorher klar war, dass die betreffende Person erst seit sehr kurzer Zeit in Deutschland lebt. Das hat dann aber nichts damit zu tun, dass ich es der Personengruppe nicht zutraue, eine Fremdsprache zu erlernen, sondern dass es mich wirklich beeindruckt, wenn sich jemand innerhalb weniger Monate einen sehr umfassenden Wortschatz samt fast perfekter Grammatik aneignet.

    Meine Eltern haben mir das Buch erspart, obwohl wir es zu Hause hatten, aber ich habe es dann irgendwann selbst gelesen, genauso Max und Moritz.

    Ich fand beide nicht schlimm, ich hab das irgendwie als schwarzen Humor und Satire empfunden. Gefallen hat‘s mir aber nicht, ich hab mich eher gefragt, wieso ausgerechnet diese Bücher so unglaublich bekannt sind.

    Wenn‘s funktioniert, finde ich das gar nicht so blöd, denn es erspart einem ggf. bei einem viralen Infekt den Arztbesuch.
    Wir sind schon öfter mal stundenlang im verseuchten Wartezimmer rumgehockt und waren dann 3 Minuten im Behandlungszimmer, um mit den Worten „Ist ein Virus, da kann man nicht viel machen, bitte schonen, Tee trinken, weiterhin Hausmittel verwenden und abwarten, und wieder kommen, wenn‘s schlimmer wird“ nach Hause geschickt zu werden.

    Ich war beim e*deka einkaufen, da stand ein gelb gekleideter, großer, ca. 40jähriger Mann mit einer Art Machete und musste Ananas aufschneiden. Warum muss für diesen Job ein Farbiger (sorry, falls auch rassistisch klingt) genommen werden???? Zufall war das sicher nicht #crying - der Marktleiter war nicht da. Morgen geh ich da hin, das war so entwürdigend zu sehen

    Ich lese gerade das Anzeigenblättchen, und was finde ich auf der Rückseite? Eine Edeka-Werbung mit der Ankündigung, dass „unser Früchtekünstler Billy“ wieder kommt. Dazu ein Bild von Billy unter einer Papp-Palme und hinter einer kunstvoll verzierten Ananas. #blink

    Darf ich mal nachfragen, ob du die Filialleitung noch angesprochen hast und wie sie reagiert hat?

    Und kann es sein, dass das der gleiche Mann ist (schlimm genug) oder ist das ein überregionaler Marketing-Totalausfall?

    Ich unterschreibe komplett bei Fliegfrosch - exakt dieselben Gedanken hab ich zum Begriff der „Missionsspardose“.

    Unser Bistum hier scheint die Figuren übrigens schon vor meiner Kindheit abgeschafft zu haben. Ich hab sowas noch nie gesehen, bei uns gab es so kleine Pappschachteln zum Selberfalten und Befüllen. Hat auch Spaß gemacht.


    *edit: abgeschafft natürlich, nicht angeschafft. Super Autokorrektur #rolleyes

    Ich dachte ja ehrlich gesagt, es geht um ein Spiel der Fußball-EM.

    Der Thread wurde nämlich just an dem Tag gestartet, an dem mein Mann panisch am Notebook rumgeklickt hat, um Tickets für eins der drei Münchner Spiele zu ergattern.

    U.a. deshalb hab ich gar nicht auf den Link geklickt - und weil ich es auch nicht mag, wenn ich erst mal einen Link öffnen muss, um zu erfahren, worum es geht.

    Hier in München gibt’s inzwischen wirklich an jeder Ecke einen Weihnachtsmarkt, und manche davon sind wie ausgestorben, das ist irgendwie auch nicht schön :(


    Aber es gibt auf vielen Märkten neben echt leckerem Essen - auch jenseits von Bratwürsten - auch viel anzuschauen. Die mit den attraktivsten Ständen sind leider auch entsprechend eng und voll.

    An alle, die meinen, die Dreijährige möchte auf diesem Weg Exklusivzeit mit der Mama bekommen: Ihr habt aber schon gelesen, dass auf diesem Heimweg auch noch das Baby sowie der größere Bruder dabei sind? Für die ist das u.U. auch nicht witzig, insbesondere der Bruder war auch den ganzen Vormittag im Kindergarten und ist müde und hungrig.

    Und ja, ich würde diese 15 Stunden pro Monat durchaus als „vergeudete Zeit“ betrachten. Die könnte man mit 5 Kindern definitiv sinnvoller nutzen.