Beiträge von doanka

    Gestern im EH Kurs auf meine Frage wie ich einen Vollrausch von einer Alkoholvergiftung unterscheiden kann:

    Wenn der Mensch nicht erweckbar sei wäre es eine Vergiftung, im Zweifel sollte man lt der Ausbilderin die 112 rufen da es manchmal schwer wäre es zu unterscheiden ob es „nur“ ein Vollrausch wäre oder doch einer Vergiftung

    Ein Vollrausch IST eine Alkoholvergiftung!

    Die Schutzreflexe sind in diesem Zustand stark eingeschränkt- bitte nichts zu trinken geben, das kann er aspirieren. Da er nicht ansprechbar ist, hat er sicher soviel intus, dass die Hypoglykämiegefahr und die Krampfgefahr deutlich erhöht ist- zusätzlich zur Gefahr der Auskühlung und des Einatmens durch Erbrochenes, was du durch Zudecken und stabile Seitenlage regulieren kannst.

    Ich würde ihn nicht ohne Überwachung lassen und das kannst du nicht leisten. Du wirst immer wieder kurz wegnicken, das kann reichen. Ruf den Sanka an!

    Ok, dass Handdesinfektionsmittel rückfettende Substanzen enthalten ist mir komplett neu. Ich meide dieses Zeug wie die Pest, weil es schon auf gesunder Haut brennt.. liegt das vielleicht am Mittel? Woran erkenne ich diese rückfettende Substanzen als Inhaltsstoff?

    Das klassische Sterilium ist z.B. rückfettend. Das steht auf der Packung drauf.

    Ich weiß schon, dass es auch Billigdesinfektionszeug ohne Rückfettung gibt, z.B. in den Pflegeheimen, in denen ich Hausbesuche mache- eine Zumutung fürs Pflegepersonal, aber offenbar ein paar Cent günstiger#heul

    Bei Handexemen, egal welcher Ursache, ist die Minimierung des Wasserkontaktes wichtig.

    Die Hände nur ins Wasser tunken, wenn es wirklich nicht anders geht (z.B. duschen)... bei sämtlichen Haushaltstätigkeiten mit waschaktiven Substanzen Handschuhe anziehen, im Zweifel hinterher mit klarem Wasser Schweiß abspülen. Nach Wasserkontakt immerimmerimmer eincremen, mit Creme nach Wahl. Vor (!) dem Toilettengang Handschuhe anziehen, danach behandschuhte Hände waschen anstatt die eigene Händehaut.

    Mir tun "nährende" Cremes wie z.B. Widmer Remederm sehr gut, andere brauchen eher Ceramide, z.B. in Cetaphil oder den Excipial-Hand-Produkten.

    genau so! und bitte bitte bitte immer BW-Handschuhe unter die Kunststoff. Oder mit BW oder Leinen gefütterte. Der Schwitzeffekt macht sonst jegliche Schonung von Laugen und auch Obst- und Gemüsesäuren zunichte.

    Danke Obstsalat ! Genau so!

    Hallo doanka ,

    Ich war letztes Jahr auf Freiburg Erkundung, und habe tolle Tipps hier bekommen.

    Ich war in der Woche und auf dem Markt gab es nur Essen, Obst, Blumen und Bienenwachstücher.

    Oh, danke für diesen Hinweis. Wir waren letztes Jahr auch in den Pfingstferien an einem Samstag, da gab es auf der rechte Seite total viele Kunsthandwerker-,Schmuckstände und ähnliches- das fanden die Kinder natürlich total reizvoll. DAnn werde ich in die Planung auf jeden Fall den Markt für Samstag einbeziehen.

    hallo ihr lieben,

    ich will mit meiner Tante, die mir in den letzten 2 1/2 Jahren durch die Übernahme der Kinderbetreuung an meinen Fobi-Wochenenden eine gr0ße Weiterbildung ermöglicht hat, und den Kindern 11 und 13 in der 2. Woche unserer Pfingsteferien ( da ist sie eh bei uns) für einen Tag nach Freiburg fahren. In Frage kommt Freitag früh bis Samstag früh, oder Freitag Nachmittag bis Samstag Nachmittag, also inklusive einer Übernachtung dort. Jetzt frag ich mich wann es in der Stadt voller bzw. weniger voll ist. Wir wollen die Altstadt anschauen, auf jeden fall auf den Münstermarkt (großer Wunsch meiner Kinder), vielleicht auf den Schl0ssberg rauf, nur wenn es sehr heiss sein sollte evtl. auf den Schauinsland. Also ganz typisches Touri-Programm :). Gibt sich da der eine Tag hin oder her was? Der Donnerstag ist Fronleichnam (hier Feiertag), es sind eh Ferien...Der Zug ist sicher Freitag früh leerer als am Nachmittag, aber es ist eh nur ne Stunde Fahrt. Der Münstermarkt ist doch auch täglich, findet also auch am Freitag statt.

    Ich tendier zum Freitagnachmittag hin und Samstagnachmittag/ abend zurück.


    Hat jemand Argumten pro und Kontra?

    LG Doanka

    Susan Sto Helit , du schriebst oben, dass du dann eben die restlichen Organe beim Ultraschall selbst zahlst weil die kannste nur drei übernehmen. Was soll dieser Blödsinn denn zb? Was soll die Ärztin denn machen, wenn du nicht zahlen möchtest, aber sie beim drübersxhauen sieht, dass das 4. Organ ein Problem hat. Ignorieren? Es dir nur verraten wenn du zahlst? Die igelleistungen finde ich in vielerlei Konstellation sehr bösartig. Zumal kosten ja prinzipiell von er Kasse getragen werden, aber man als Arzt Gefahr läuft, Abzüge zu bekommen, weil eben in diesem Quartal zu viele pt untersucht worden sind. Soll ich jetzt einem pt, bei dem ich einen Ultraschall für sinnvoll halte diesen vorenthalten, nur weil er die kosten , für die eigentlich die Kasse aufkommen müsste nicht tragen will oder kann?

    Zum einen sind die Medikamente, die ich den GKV Pat verschreiben darf, in der Summe gedeckelt. Einem GKV ein an sich erstattungsfähiges Medikament darf ich aber nicht auf Privat verordnen. Und die „Abrechnung“, wieviel ich zu viel verordnet hab, kommt ein 3/4 Jahr später. Mit der evtl. Regressandrohnung, sprich alles drüber aus eigener Tasche zu zahlen. Das sind tausende und je nach Fach Zehntausende an Medikosten. Natürlich schau ich da bei einem GKV pat nochmal viel genauer auf den Preis ( ich MUSS wirtschaftlich verordnen, medizinisch reicht ausreichend- das ist Note 4!!!). Dieses ganze Dilemma hab ich beim Privaten nicht.

    Plus: ich hab ein Regelleistungsvolumen, das heisst, mein Anzahl an Pat., die ich vergütet bekomme, ist gedeckelt. Arbeiten wir mehr, ist das persönliche Wohlfahrt, denn die Kosten (Personal, Material) steigen ja. Mir tun die Patienten, die dringend einen Dermatologen suchen und niemand nimmt mehr auf, echt leid. Aber das kann nicht der niedergelassene auffangen.

    Und die PKV zahlt einfach ( also gut nicht immer einfach) für ihre Mitglieder. Also kann ich da, wenn ich Kapazität hab, noch Leute behandeln.

    Ich bin kein Verfechter des getrennten System, bin selber GKV versichert, aber das System ist eine Zumutung und v.a. total verlogen. Dem Pat wird immer gesagt und vorgekaukelt, dass ich ihm alles, was ich für sinnvoll halte, verordnen darf...aber die Rechnung ng kommt hinterher zu mir.

    mia2018 MICH würde vor allem der gesundheitliche Aspekt enorm stören, den claraluna schon erwähnt hat. Unabhängig vom Vorleben ist das aus meiner Sicht in keinster Weise reine Privatangelegenheit deiner SChwiegermutter, wenn sie auf eurem Balkon raucht und danach direkt wieder reinkommt und KOntakt mit eurem Kind und dir hat.

    Du kannst dich zum Thema thirdhandsmoking mal infomieren- dann kommst du dir denk ich sicher nicht mehr zu "engsehend" vor. Ob das Rauchen deiner Schwigermutter das Risiko für dein Kind, selbst mal zu rauchen deutlich erhöht, find ich da total sekundär.

    Das Rausgehen ist ja wohl die absolute Mindestanforderung. ICh komm mir grad wie auf einem fremden Stern vor, wenn ich sowas höre.

    Ich bin auch so ein Snacker, ich bin total schnell satt, hab nach 30 Minuten wieder Hunger. Es kommt natürlich darauf was sie zwischendurch isst, aber manche Menschen sind einfach so. Die Vorstellung mich richtig satt zu essen, finde ich furchtbar, weil ich das träge nicht mag, schon als Kind nicht.

    Das geht mir ganz genauso.

    Und "Snycks sind bei mir keine ungesunden Sachen, sondern kleine Portiönchen Obst, Gemüse, halbes belegtes Brot, übrigegebliebene Kartoffel o.ä.

    Trotz 6 "Mahlzeiten" am Tag bin ich übrigens schon immer und ohne Aufwands sehr schlank. Meine Kinder essen und sind genauso- für uns passt das und ich würde nie ohne Not am offensichtlich gesunden Sättigungsgefühl bzw. Hungergefühl rumschrauben wollen.

    LG Doanka

    Liebe Rabinnen,


    hier ist seit 2 Tagen Frühlingswetter, SOnnenschein 12 Grad, die Vögel zwitschern... aber wir sehnen uns nach Kälte und Schnee. Wir wohnen am Rand der Rheinebene am Aufstieg zum Nordschwarzwald, aber auch dort ist nix mit kalt und Schnee. Ich glaube auch nicht, dass noch was kommt.

    Jetzt überlege ich, ob ich den Faschingsferien für 2 oder 3 Tage mit den Mädels in den Schnee fahre. Wir fahren zwar Ski, aber das muss gar nicht sein. Rodeln, im Schnee spazierengehen, Schneemannbauen und im Schnee spielen würde uns total reichen. Wegen der kürze des Aufenthalts würde ich gerne nicht mehr als 2 1/2h fahren (wir wohnen 10 km von KA). Wir suchen also: ein nettes Hotel in Höhenlage, am liebsten Rodelmöglichkeit und Winterwanderwege zu Fuss erreichbar, mindestens Halbpension und in den Faschingsferien noch was frei und auch 3 Nächte möglich. Ach so, in die SChweiz wegen der Preise nicht. Eher Allgäu oder vielleicht Bregenzer Wald?


    Danke für eure Tipps!

    LG Doanka

    Die Antiskabiessalben sind leider nicht pflegend, sondern reizen oft die Haut sehr. Also ziemlich unwahrscheinlich, dass es ein Ekzem war, dass durch die Grundlage besser wurde.

    Wenn die neuen Stellen eher nach Ekzem aussehen würde ich statt reiner Vaseline (ausser die Haut ist wirklich strohtrocken) eher Basiscreme oder Adtop verwenden.

    Gute Besserung!

    Doanka