Beiträge von doanka

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team

    Ich hab ja nichts falsches eingetragen, sondern nur korrigiert.

    Soweit ich weiß, geht das nicht so einfach in offiziellen Dokumente. Ich kenne es so, dass der Fehler mit Unterschrift des Arztes, zT auch mit Stempel berichtigt werden muss.

    Also mit Unterschrift musst man die Berichtigung bestätigen.

    Stempel nicht, nicht jeder Arzt ist über die KV niedergelassen.

    Ich zB habe als angestellte Ärztin nicht zwangsläufig einen eigenen Stempel, die privstärztlich niedergelassenen zumindest keinen von der KV. Dennoch darf ich natürlich im Impfpass zB unterschreiben, wenn ich meine Kinder impfe.

    Fälschungssicher ist natürlich anders #crying

    mama5 Wenn die Verletzung mechanisch bedingt ist, also du bist hängengeblieben oder hast daran gekratzt, hat das überhaupt keine Bedeutung. Das würde erst kritisch, wenn man zb beim rasieren die Stelle täglich oder mehrmals die Woche über einen längeren Zeitraum irritieren würde.

    Von daher: Kontrolle Ende Juni reicht.

    LG Doanka

    Danke Gwynifer , dieses Formular hatte ich schon gefunden. War aber irritiert, dass ich eben (auch als Tagestouri) eine österreichische Adresse eingeben muss.

    Mein Mann hat dann einfach die Adresse der Alpe, in der wir einkehren wollten, eingegeben.

    Es ging dann unkompliziert, wir wurden aber tatsächlich auf dem Strässchen zwischen Oberjoch und Schattwald kontrolliert: als kurz Testbestätigung und die Online-Anmeldung gezeigt und dann durften wir weiter.

    Wir sind dann aufs Neunerköpfle mit der Bahn hoch und oben ehrlicherweise mehr rumspaziert als gewandert- da liegt ja auch noch sehr sehr viel Schnee. Das Panorama ist halt soo schön und beeindruckend.

    Dann sind wir noch auf ner Alpe eingekehrt und haben es uns gutgehenlassen.

    Der ganze Ausflug und das Essengehen hat jedenfalls soo gutgetan, es war einfach schön.

    Für morgen Vormittag haben wir Karten für Hohenschwangau bekommen, da freuen wir uns auch schon sehr drauf. Neuschwanstein war alles in den nächsten 10Tagen komplett dicht- sowas ist gerade echt so nachgefragt.

    Und das ein oder andere Tourchen haben wir für hier vor Ort auch noch in petto.

    Hach, das Allgäu ist halt einfach schön #love

    Du kannst im Tourismusbüro nachfragen oder in einer der Apotheken, die Tests machen :)

    Wie meinst du das? Den Test machen wir hier in der Unterkunft.

    Apotheke und Touri-Info haben heute ja nicht offen. Ich meinte die online-Anmeldung für die Einreise nach Ö. Unsre Gastgeber wissen leider auch nicht mehr, da sich ja ständig alles ändert.

    Vermutlich suchen wir uns doch lieber ein anderes Ziel aus.

    Aber danke dennoch für deine Antwort! Und einen schönen Pfingstmontag dir!

    sandra, ja, wir sind nicht so arg weit von euch weg :)

    Auf der Herfahrt haben wir uns jetzt tatsächlich an Tankshops verköstigt- da wir ziemlich im Stau standen war das aber dann auch ok.

    Das Wetter hat uns zumindest heute Nachmittag mit viel mehr Sonne als erwartet beglückt- nachdem wir ja heute früh so richtig fiesen Dauerregen bei kuscheligen 4Grad hatten.

    Wir hoffen einfach auf weiterhin zumindest immer wieder trockenes Wetter.


    Ich hab auch noch eine Frage, auch evtl an andere Allgäuer oder Urlauber:

    wir wollen eigentlich gerne mal rüber nach Österreich ins Tannheimer Tal. Hab schon rausgefunden, dass wir einen negativen Test brauchen, was kein Problem ist. Dann steht da aber immer, dass ich mich online anmelden muss. Im Online-Formular muss ich aber meine Adresse in Ö angeben, die ich als Tagestourist ja nicht habe. Ohne diese Adresse komme ich aber nicht weiter#haare. Weiss da von euch jemand was?

    Vielleicht daikiri ? Du pendelst doch auch öfter hin und her oder?

    Danke für alle Tipps!

    LG Doanka

    Ich hoffe, dass zumindest an den AB-Gaststätten was offen hat.

    Da würde ich mich nicht darauf verlassen. Als wir vor einigen Wochen unterwegs waren, war alles zu, sogar die Toiletten teilweise.


    Vielleicht irgendwo etwas to-go bestellen und sich dann ein schönes Plätzchen suchen?

    #hmpfoh, danke für den Hinweis. DAmit hätte ich gar nicht gerechnet.

    Jedenfalls klingt es danach, also ob wir eine gute PLanung brauchen, um an ein Mittagessen zu kommen.

    Gibts sowas? Eine Karte oder aktuelle Liste, auf der ich sehen kann, in welchem LK die Gastronomie geöffnet hat.

    Wir fahren morgen ins Allgäu und würden gerne irgendwo auf der Strecke Mittagessen gehen. Wollten nach Ulm, aber da ist wohl erst seit heute die Inzidenz unter 100- also nix mit Restaurant. Und ich finde es mühsam zu finden, welche Inzidenz in den letzten 7 Tage jeweils in den LK war.

    Habt ihr da einen Tipp?

    Wir fahren Stuttgart-Ulm-Memmingen und würde gerne im 1/2h Umkreis von Ulm essen. Wären denn sonst Autobahngaststätten geöffnet- weiss das jemand?

    Test werden wir haben, da wir den eh für die Unterkunft brauchen.

    LG

    Staubflocke Hast du denn irgendeine Symptomatik? Also petechiale Einblutungen, stärkere Blutungsneigung (zB aufgefallen bei den Geburten?)? So wie du schreibst, wurde eher kein M. Werlhof diagnostiziert oder? Das wäre eine Autoimmunthrombozypenie?

    Ansonsten kann es ja auch eine "einfache" idiopathische Thrombozytopenie geben ohne Krankheitswert.

    Ich bin ja keine Hämatologin, aber habe selbt Thrombozytenwerte immer zwischen 70.000 und 130.00, (was mal dem diensthabenden Internisten in der Notaufnahme fast einen Herzinfarkt beschwerte, als ich mich dort mit einer Malaria hab aufnehmen lassen und er die Blutwerte bekam). Das wurde vor längerem mal in der Gerinnungsambulant abgeklärt. Da ansonsten alles palletti war und ich auch keine Symptome s.o. habe, wurde mir das als rein idiopathisch erklärt (die Normwerte ergen sich ja aus einer Verteilungskurve, bei der einzelne Menschen immer nach oben oder unten ausreissen).

    Wenn das bei dir so wäre, hättest du meiner Meinung nach kein Grund zu "größerer" Sorge als jeder andere.

    Wenn es ein Morbus Werlhof ist, dann kann ich da leider in Kombi mit der Impfung nichts dazu sagen. Aber das würde ich dann im Vorgespräch ansprechen.

    Ich wünsche dir eine nebenwirkungsarme Impfung! (Ich hatte bei der Biontech ausser Arm-Aua gar nichts.)

    LG Doanka

    Schilddrüsendysfunktion, Eisenmangel und stattgehabter Infekt sind bei gesunder KOpfhaut (nicht gerötet, nicht schuppend, nicht juckend) die häufigsten Ursachen für diffusen Haarausfall und sollten abgeklärt werden.

    Erblich bedingter Haarausfall mit 14 wäre eine absolute Rarität und hab ich in 20 Jahren ärztlicher Tätigkeit und sehr vielen Haarpatient*Innen noch nie gesehen- das zur Beruhigung.

    LG Doanka

    enfj-a Also beim Dekristo 20.000 steht ja im Beipackzettel, dass zur Anfangsbehandlung eines Mangels 10 Kps auf einmal eingenommen werden sollen, das ist ja so viel, wie du in 10 Wochen.

    So hab ich das bei meiner damals 10 jährigen Tochter gemacht (also nicht ganz, sie hat 10 Tage lang tgl eine 20.000er bekommen). Seither pro Woche 2x20.000. Damit ist sie von 17 auf 86ng/ml und relativ stabil. Von einer Überdosierung aber meilenweit entfernt.

    Mir kommen deine geringen Mengen, die du eingenommen hast, also durchaus passend zum langsamen Anstieg vor.

    Wir nehmen übrigens alle ganzjährig 2x20.000IE pro Woche ( im Sommer nicht ganz konsequent), ich kontrolliere alle ca 6 monatlich und wir sind bisher immer im mittleren Normbereich. Dazu gibts Mg am Tag der Einnahme.

    Ich bin ganz bei die.lumme : erstens großzügig auftragen d.h. im Zweifelsfall dick!!!, zweitens immer! auftragen von Anfang März bis Ende Oktober (wie das morgendliche Zähneputzen, nicht bei Bedarf). Sonnenhut ist gut, aber nur zusätzlich.

    Ich bin auch daylong bzw jetzt Cetaphil-Fan, da gibts Lotion oder auch Gel-Creme. Letztendlich ist es aber am wichtigsten, dass sie was findet, was ihr angenehm ist, sonst klappt das mit dem konsequenten täglichen Auftragen erfahrungsgemäß nämlicch nicht. Und wenn es nicht Daylong ist, auf jeden Fall regelmäßig nachcremen.

    Und dennoch Sonne meiden, v.a. von 11-15 Uhr.

    Meine Oma und mein Opa saßen auf dem Schäselong, deckten sich mit dem Plimmo zu, benutzten manchmal ein Fissel, zogen am Fenster den Riddong zu, gingen auf dem Trottwa (wo sie samstags die Kullung kehrten) mit dem Schääsewäähnchin spazieren, machten an der Balljäär halt und gingen wieder reduur, weil es ja nicht bräsiert hat. Manchmal waren sie danach ein bisschen dussmo, dann hatten sie die Flemm. Und wenn jemand hinfiel, machten sie mit "luu moll lo, lo leid äähna" darauf aufmerksam. Und wenn im Saarland jemandem kalt ist, dann "hat er kalt". Alleh, haben wir es doch, so ein kloora Dialekt.

    #love

    Ich bekomme einen Kindheitserinnerungsflash- meine Mama ihat einen großen Teil ihrer Kindheit in Homburg verbracht und ich bin in St.Ingbert geboren ( hab aber nie im Saarland gelebt).

    Dennoch macht mir dieser Dialekt ein ganz heimeliges Gefühl:)- einfach schöön!

    Da hast du recht

    Und genau das macht mir gerade wieder üble Ängste.

    Ich lese wid häufig das Mundhöhlenkarzinom ist, dass es durch Oralsex entstehen kann und nix scheint harmlos zu sein was einfach so im Mund wächst.

    Ach, gerade bin ich so sicher dass der Befund nicht gut ist, der Arzt wirkte beunruhigt.....

    Kackmist Ängste

    Ich sag dir was: bei einer Großzahl von Patienten mache ich eine Probeexzision, um die Wahrscheinlichkeit, dass es was gutes ist, von 70-95% (visuelle einschätzung) auf 100% zu bekommen.

    Dh das ich bei der Masse von einem guten Befund ausgehe, dafür aber nicht die Hand ins Feuer legen kann- das sage ich auch so. An der MSH ist das nicht so viel anders.

    Plus: auch an der MSH fängt fast alles böse mit einer Vorstufe an, das geht dann über Jahre bis es heftig wird. erstens bist du dafür viel zu jung, zweitens wird dir in den letzten Jahren immer mal ein Zahnart in den Mund gesehen haben und drittens: soweit ich auf dem (schlechten, sorry) Foto was sehen konnte, war die Oberfläche der MSH intakt. Spricht ALLES gegen was schlimmes!

    Ich vermute ein SChleimhautfibrom oder sowas!

    Zu 99% hast du wirklich nichts! Es ist zumindest EXTREM unwahrscheinlich! und dass der Arzr beunruhigt wirkte, war DEIN Eindruck, weil du halt etwas ängstlich bist.

    Also Süße- behalt die Nerven!

    Und am Mitwoch ist das Ding draußen und ein paar Tage später der harmlose Befund da!

    LG Doanka