Beiträge von doanka

    Hermine Meinst du Feiern im Zusammenhang mit der Schule oder wirklich jegliche Feiern? sind das dann Vorgaben, die jede Schule für sich entscheidet? Hier gabs ja schon auch Beispiele aus BaWü, wo das wohl anders gehandhabt wurde. Bei einer Freundin von mir hat der KL sogar sie angefragt, ob sie alles organisiert, damit er als Nicht-Verantwortlicher kommen kann.


    Und dann wäre ja eine grundsätzliche Kommunikation dieser Regel an alle sinnvoll. Die Kinder müssten sich keine Hoffnung machen, die Lehrer nicht immer wieder absagen, die Eltern nicht die Anfrage kommunizieren.

    War der private Rahmen klar kommuniziert?

    Offensichtlich nicht klar genug. Es wurde 2mal geschrieben "wie letztes Jahr", da ging es um Planung und Ort. Aber auch da war das rein von Elternseite aus organisiert. Allerdings wurde um Terminvorschläge (von Seiten der Lehrer) gebeten, das könnte der Knackpunkt gewesen sein.

    Wir planen jetzt trotzdem was.

    Ich würde die Klassenlehrer ja ganz nebenbei über diesen Termin informieren, evtl kommen sie ja dann doch auch? Aber mit dieser Aussage des Rektors vorher ist es ja nochmal schwieriger.

    Wir haben vorhin die Anwort bekommen (Elternbeirätin hatte wohl mit der gleichen Idee schon vor ein paar Tagen angefragt): von Schulseite aus sprich Schulleiter wäre das aufgrund der erweiterten Corona-Beschränkungen nicht möglich, dass sie (die Klassenlehrer) kommen. Die Mail klang wirklich so, als ob es Ihnen ziemlich arg ist, ihre Klasse nicht verabschieden zu können. Und ich frag mich, ob der SL so ein "Treffen" einfach "nicht genehmigen" kann? Einladung wäre von den Eltern gekommen, das ganze im öffentlichen Raum. Oder waren die Klassenlehrer einfach unsicher und der Direktor hat gesagt, lieber wäre mir, wenn ihr nicht geht...?

    Ich finde es sehr schade und traurig für alle. Wenn die Klassenlehrer aus persönlicher Einschätzung das nicht wollen, hätte ich damit kein Problem. DA ist ja momentan jeder anders gestrickt. Aber so wirkt das für mich ganz seltsam.

    Wichtig ist meiner Meinung auch, dass das eine private Veranstaltung der Eltern sein muss und keine Schulveranstaltung sein darf. Die Lehrkräfte dürfen m. W. derzeit keine Aktivitäten außerhalb des Schulgebäudes organisieren. Man darf sie aber bestimmt zu einem Spaziergang einladen.

    DAnke für den Hinweis!

    Ich hab jetzt mal die Klassenlehrer angeschrieben mit einem Wander-/Spaziergang und anschliessendem Picknick- Vorschlag und bin gespannt, was da als Rückmeldung kommt.

    Ich hoffe sehr für alle Kinder, dass wir uns auf was einigen können.

    Janima dann würde ich auf jeden Fall nochmal nachfragen, was denn diese 14 Tabletten sein sollen (oder wurde dir das erklärt?).

    Und wenn es für den Eisenmangel andere Gründe gibt, die ja behoben werden können, dann fällst du ja sofort aus der Gruppierung zur Behandlungsempfehlung raus.

    liebe Janima,

    kann es sein, dass du was falsch verstanden hast? leitliniengerecht nimmt man bei der Triple-Therapie morgens und abends je 2 verschiedene Antibiotika und je einen Protonenpumpenhemmer, d.h. morgens 3 und abends 3 Tbl über 7 bis 14 tage. ist immer noch viel aber dich nicht ganz so viel.

    Und die ungeklärte Eisenmangelanämie lässt dich halt zu der Eingruppierung gehören, der man eine Eradikation empfiehlt. Eine grundsätzliche Erhöhung deines Magenkrebsrisikos ist unabhängig davon gegeben.

    Aber natürlich liegt die Entschiedung voll und ganz bei dir, ob du diese Behandlung möchtest und für sinnvoll erachtest.


    Gute Entscheidung dir!

    Ich weiß nicht, ob es dir hilft.

    In NRW war das unter bestimmten Bedingungen möglich.


    100 Personen und mit Abstand.

    So haben wir uns getroffen und ein kleines Grillfest gemacht.

    Hab gerade unsre Corona Regeln nachgelesen: bis zu hundert Menschen wären möglich.

    Was waren bei euch die „bestimmten Bedingungen“? Abstand? Und auch Maske?

    Hallo ihr lieben,


    meine große geht in die 7.Klasse. Zur 8. werden die Klassen neu gemischt, weil als neues hauptfach Spanisch, NWT oder IMP dazukommt. Normalerweise würden die Klassenlehrer mit den Eltern ein Fest zum Ende der 7. Klasse organisieren. Fällt natürlich flach. Meine Tochter findet das richtig schlimm. Sie hat ihre komplette Klasse das letzte Mal am 16.3. gesehen. In ihrer Schulwoche letzte Woche waren sie halbiert und sollten die andere Hälfte auch nicht treffen.

    Habt ihr denn Ideen, wie man doch was "Kleines" machen könnte, um das Schuljahr zumindest ansatzweise abzurunden. Auch eine kleine Wanderung ist ja mit 25 Kindern samt Eltern und Geschwister eine Massenveranstaltung. Oder pro Schüler nur ein Elter einladen/zulassen? Ist das von offizieller Seite aus momentan überhaupt erlaubt (BaWü)? Habt ihr schon ferienhabende aus den anderen Bundesländern irgendwas gemacht? Oder müssen wir uns halt damit abfinden, dass das Schuljahr sang- und klanglos ausläuft und die Klasse sich auflöst?


    Danke für Ideen, Mitüberlegungen und Erfahrungen!

    Die Strümpfe komprimieren die Beine und wenn die Beine breiter sind als sie eigentlich sein wollen, reagieren die Beine mit einem Umbau des Gewebes und einer Art von Wundheilungs-Juckreiz.

    ZUmindest bei der Kompression bei Varikosis oder Thrombosen, gibt es kein Umbau des Gewebes. Der Strumpf komprimiert rein mechanisch die sonst "ausgeleierten" Venen und verbessert so der Rückfluss. Daher ist eine Kompressionstherapie ja eine Dauertherapie, dadurch wird nich geheilt, sonder einer Verschlechterung z.b. der Haut durch den schlechten venösen Rückfluss vorgebeugt.

    Bei einer Thrombose organisiert sich zwar der Thrombus, aber das ist ja ein lokalisiertes Geschehen und passiert nicht grossflächig.

    Der Juckreiz kommt also durchaus dadurch zustande, dass die (am Unterschenkel eh ab einem gewissen Alter zur Trockenheit neigende) Haut durch den Strumpf mechanisch irritiert wird, was einer weiteren Austrocknung vorschub leistet und zu Juckreiz oder erst zu Ekzem und dann zu Juckreiz führen kann.

    Deine Theorie ist aber durchaus interessant :D Auch dein Bericht, dass dein Juckreiz durchs Dauertragen besser wurde bzw. wegging- kann ich gar nicht erklären, aber es gibt ja nichts, was es nicht gibt. Hauptsache es ist bei dir besser.

    Trotzdem empfehle ich meinen Patienten mit Kompressionstherapie meist recht erfolgreich eine intensive Pflege der Unterschenkel. Oft ist ja auch der Juckreiz mit die Folge der Ekrankung, die mit der Kompressionstherapie behandelt wird- also ein Stauungsekzem. Da kommt man dreimal nicht ums Cremen rum.

    DAs ist eine reine Gefäßreaktion auf die Außentemperatur, die man halt bei so heller Haut sehr viel deutlicher sieht. Wenn sie sonst munter und fit wirkt, brauchst du dir keine Sorgen zu machen.

    LG Doanka

    Beschreibung und Foto passen am ehesten zu einer Ford-Fordyce-Erkrankung. Das ist aber nur eine Verdachtsdiagnose und müsste histologisch also mittels Hautprobe gesichert werden. Da es keine adäquate Behandlung ausser OP gibt und die Einschränkungen ja fast ausschließlich kosmetischer Natur( soweit ich das verstanden hab) , würde ich mir das aber schwer überlegen.

    OT: Weißt Du doanka , wenn ich Dich hier so lese, hätte ich Dich gern als meine Hautärztin. Ich drücke mich hier um einen Termin, weil ich beim einen erst 2021 einen bekäme, der andere irgendwie aufdringlich unangenehm ist und der dritte auch irgendwie so, ähm, uninteressiert am Gegenüber und wenn Du Glück hast, sagt er insgesamt zwei Sätze.

    Danke #love- ich werd ganz rot. Vielen Dank für das Kompliment, für das ich das mal nehme;)

    Meine Erfüllung ist einfach, mit meinen Patienten in gutem KOntakt zu sein- dann macht mir die Arbeit sehr viel Freude. Aber da hat auch mein Chef einen großen Anteil daran, der eben die Taktung nicht soo eng setzt bei der Einbestellung der Patienten. Allerdings haben wir auch seit fast 2 Jahren (vermutlich deshalb und weil wir null Kosmetik machen und daher auch nicht anbeiten oder-preisen) Aufnahmestopp. Sehr bitter für viele Menschen.

    Das klingt fies...

    Also von unten granuliert es und oben epithelialisiert es. Das ist ja wohl alles schön passiert und gut so. Aber an einer mechanisch beanspruchten Stelle kann dieses noch nicht so stabile Gewebe tatsächlich sich noch „aufdehnen“. Hat ich schon bei Patienten, dass über 2 Wochen nach dem Fadenzug (2Wochen nach OP) noch Narben bei entsprechender Belastung aufgedehnt sind, allerdings nicht mehr richtig aufgegangen.

    Bis das Narbengewebe vollkommen „gereift“ und so stabil ist, wie es dann bleibt, vergeht bis zu einem Jahr. Der Juckreiz zeigt dir quasi auch die Aktivität, die noch da ist. Mechanische Belastung meiden würde ich, solange du dieses „es reisst auf“Gefühl noch hast, kratzen müsstest du jetzt schon seehr brutal, um noch was am Narbengewebe kaputt zu mache, aber die Epidermis freut sich schon auch, wenn du das Kratzen in Reiben oder Kühlen umlenken könntest.

    Aber wie gesagt, richtig aufreissen würde es nach 4 oder 5 Wochen nicht mehr.

    Kleb dir doch zum Stabilisieren noch ne Weile die breiten Steristrips drüber- damit hast du Stabilität und Schutz.

    Gute Besserung!

    LG Doanka

    Hallo ihr lieben,

    Morgen fahr ich über Fronleichnam meine Freundin in Köln besuchen. Wir haben uns ein dreiviertel Jahr nicht gesehen und ich freu mich riesig#applaus

    Mit etwas Glück ist ihre Kleine den halben oder dreiviertel Tag betreut, so dass wir was unternehmen können. Mir wäre am liebsten ein grünes ruhiges ( nicht überfüllt, gibts das am Feiertag?) Eckchen, wo wir vor uns hin spazieren können und dabei quatschen. Irgendwo ein Käffchen trinken wär nicht schlecht, find ich aber sekundär. Kurzer Weg hin und mit Öffis erreichbar sollte auch sein. Ach ja, meine Freundin wohnt in Klettenberg😊- hat jemand von euch ne Idee?

    Danke fürs Überlegen!

    LG Doanka

    In dem Heim in dem ich arbeite ist Scabies ausgebrochen. Alle Bewohner und Angestellte wurden auch schon untersucht. Jetzt sollen alle Bewohner und das gesamte Personal die Tabletten nehmen. Egal ob man Symptome hat Oder nicht. Hat die schon mal jemand genommen? Welche Nebenwirkungen gibt es? Dürfen die mich „zwingen“ prophylaktisch starke Tabletten nehmen? Ich habe LG Arzt nix und will die eigentlich nicht nehmen. Die Scabies will ich allerdings auch nicht.

    Das Problem ist halt, dass du u.U. erst in 2-3 Wochen Symptome bekommst. Eine Behandlung in einem Pflegeheim, wo zwangsläufig auch enger körperlicher Kontakt stattfindet, muss eben alle gleichzeitig erwischen. Und da die Behandlung mit Cremes in einem solchen Umfeld kaum machbar ist, wird da- seit es die Zulassung für das Meikament hier gibt- eine orale Therpie durchgeführt- Gott sei Dank gibt es das mittlerweile.

    Ich verordne die Tabletten oft auch ganzen Familien, im Allgemeinen werden die sehr unproblematisch vertragen. Ich selbst musste die vor fast 15 Jahren auch mal nehmen, als in der Hautklinik ein Patient mit einer schwersten und dadurch unerkannten Scabies innerhalb von 2 Tagen das komplette Personal von 2 Stationen infizierte. Auch da erinnere ich mich nicht daran, dass jemand (insgesamt ca. 30 Personen) heftigere oder auch nur erzählungswürdige Nebenwirkungen hatte.

    Ich würde auch heute lieber die Tabletten nehmen als eine Scabies u.U. erst später behandelt zu haben.

    Gute Entscheidung dir!

    Ein Hühnerauge entsteht ja durch chronische Druckfehlbelastung an der Haut meist durch eine Fussfehlstellung. Ist daher bei Kindern eine deutlich seltenere Diagnose als eine Warze. Häufig geht es auch nach Behandlung dann erst dauerhaft weg bzw kommt nicht wieder, wenn die Ursache sprich die Fehlstellung behandelt ist.

    Wenn es eine Warze ist, müsst ihr mit der Behandlung hartnäckiger sein als die Warze. Vereisen zusötzlich zum Pinseln ist gut, bei Kindern eben von ihrer Kooperationsbereitschaft abhängig.

    Ihr solltet zusätzlich regelmässig mind 1-2x wöchentlich ein Schmierseifenfussbad machen und danach die aufgeweichte Hornschicht über der Warze ( die die Warze schützt und den Druckschmerz hervorruft) zB mit einem Bimsstein abrubbeln.

    Ausserdem für warme und trockene Füsse sorgen ( schlechte Durchblutungslage und durchs Schwitzen aufgeweichte Haut begünstigt das Warzenwachstum).

    Dennoch kann die Behandlung Monate dauern.

    Gute Besserung!

    LG Doanka