Beiträge von doanka

    Wir Eltern lassen uns jeweils vom Betriebsarzt impfen, schon seit Jahren. Für die Kinder habe ich gerade heute den nasalen Impfstoff (Fluenz tetra, doanka) in der Apotheke bestellt. Die Apothekerin meinte, der sei immer wieder mal lieferbar, heute hatte ich offenbar Glück. Unsere Kinderarztpraxis hat dann auch gleich nachgeordert, die hatten nämlich keine mehr. Die Kinder waren in den letzten vier Jahren zweimal alle richtig krank, das könnte gut Influenza gewesen sein, zumal wir geimpften Eltern einmal gar nichts hatten und einmal deutlich fitter waren als die Kinder. Wenn wir uns das dieses Jahr sparen können, habe ich nichts dagegen. Außerdem war meine Überlegung, dass der nasale Impfstoff für Erwachsene ja sowieso nicht zugelassen ist, so dass der Bedarf chronisch Kranker da geringer sein dürfte (abgesehen davon, dass den Kindern nasal natürlich lieber ist).

    Danke für die Info!

    Dann kommen unsere zwei Dosen hoffentlich zwei Kindern zugute, die das Piksen noch scheusslicher als meine finden.

    Eigentlich ist es ja tendenziell noch etwas zu früh zum Impfen.

    Das wollte ich auch noch fragen - ich dachte, frühestens Mitte Oktober sollte geimpft werden weil der Schutz sonst Richtung Frühjahr nicht mehr reicht?

    Meine Schwester (Epidemiologin und arbeitet mit lauter Immunologen) sagt das genauso (also wie du) auch immer. Da wir aber v.a. lauter SChnüpfchen hier und da unser angepeiltes Ziel Anfang November nie erreicht haben und es dann immer eher Mitte Dezember war, haben wir es dieses Jahr einfach in der letzten Ferienwoche hinter uns gebracht (auch im Hinblick auf Ausfall durch die Impfung). Ich seh das wie gesagt pragmatisch, gehe eh nicht von einem 100% SChutz aus (durch diese eine Impfung), aber von einem sich aufbauenden Schutz über die letzten Jahre (wie gesagt, wir impfen seit vielen Jahren IMMER) - da kam dann in meiner Abwägung eben dieses Jahr das frühe Impfen raus.

    Dazu kommt: ich wollte halt auch schnell meinen Impfstoffdosen haben. Klar hätte ich die auch noch 4 Wochen im Kühlschrank lagern können. Aber das hab ich vor 2 Jahren gemacht, meinen Impfstoff dort vergessen #angst und lag natürlich im März dann mit einer Influenza flach #hammer

    Wenn ihr unabhängig von diesen "äußeren Zwängen" seid, ist in 4 Wochen sicher noch etwas sinnvoller als jetzt.

    Wir sind schon alle geimpft. Ich wegen Arbeit im Gesundheitssystem, Kinder und Mann wegen Risikogruppe.

    Ich impfe aber seit Jahren uns alle, Verträglichkeit schwankt etwas, dieses Jahr nur Arm-Aua für 1 Tag, letztes Jahr waren beide Kinder 2-3 Tage echt matschig.

    Der Grippeschutz baut sich über die Jahre auch auf. Also der Schutz von letztem Jahrist ja nicht schlagartig komplett weg.

    Hier (Südwesten) wird es wohl auch schon schwieriger mit Dosen. Ich frage mich, ob sich so viel mehr Ältere impfen lassen? Bisher ist die Impfquote der Risikogruppe (oder zumindest der ab 65jährigen) ja extrem schlecht gewesen, zuletzt so um 35%, sogar im Gesundheitswesen nur um die 50%. Lassen sich übrigen dieser Gruppe jetzt alle doch impfen? Oder wird der Schutz von den "Normalbürgern" nachgefragt?

    Ich staune doch etwas ob dieser knappen Verfügbarkeit. V.a. so früh im Herbst. Eigentlich ist es ja tendenziell noch etwas zu früh zum Impfen.


    Darf ich dich noch was fragen die.lumme : weisst du, ob das Fluenz tetra dieses Jahr geliefert wird? Normalerweise bekommen das meine Mädels immer, aber weder die KiÄ (dort hole ich sonst unsere Dosen) noch unser Apotheker konnte sagen, ob da wohl überhaupt was kommen wird. Sie sind jetzt eh i.m. geimpft, aber das würde mich echt interessieren, ob und auch für den Fall, dass das nicht geliefert werden kann, warum das so ist? Mein Apotheker bzw. sein Großhändler wussten gar nichts. Also nur, falls du das im KOpf hast, brauchst auf keinen Fall nachschauen oder recherchieren.

    Geht es dir um die Aussagefähigkeit von Pricktest oder der Blutwerte (Rast, nehme ich an). Der Prick ist mit Antihistamin nicht komplett verwertbar- wenn aber Reaktionen auf die Allergene da sind, hat das schon eine Aussagekraft. Ohne wäre ja die Reaktion noch stärker. Allerdings hätte ohne evtl was reagiert, was mit dem Lorano keine Reaktion hatte. Es wird allerdings auch immer eine Positivkontrolle mit Histamin mitgeprickt.

    Die Rast-Werte werden durch das Lorano nicht beeinflusst.

    Da aber weitere Maßnahmen immer in der Gesamtschau entschieden werden, solltest du die Info auf jeden Fall noch weitergeben.

    LG Doanka

    Himbaer ich bin keine Internistin oder Urologin, hab aber gerade mal in die Leitlinien der unkomplizierten Zystitis bei prämenopausalen Patientinnen ohne relevante Vorerkrankung reingeschaut (und gehe jetzt einfach mal davon aus, dass du zu dieser Personengruppe gehörst, sonst korrigier mich bitte). Danach ist bei typischen Symptomen keine Urinkultur (dauer ja auch eine Weile, bis das Ergebnis da ist) nötig und dein AB ist eines der ersten Wahl. Von daher würde ICH an deiner Stelle mit der von dir geschilderten mind.36h-stündigen Vorgeschichte bzw. Vorbehandlung mit deinen Massnahmen das AB nehmen.

    .

    Zwischendurch Salbenverband - Zugsakben werden eigentlich nicht mehr verwendet.

    Es reicht normaler feuchter Verband mit Salbe.


    Aber, besser wäre es meine Einschätzung nach, es aufstechen zu lassen, da es schon länger geht. Wenn du die sterilen Möglichkeiten hast, ggf durch deine Schwiegermutter ( so sie das schon früher gemacht hat). (Bzw mache ich das bei mir selbst, aber bin da kein Maßstab)


    Zugsalbe, wenn damit Ichtholansalbe gemeint ist, wird durchaus noch bei Furunkel, Abzessen, tiefen Follikulitiden verwendet. Es hat eine relativ starke entzündungshemmende, auch durchaus milde antibatkerielle und auch juckreizstillende Wirkung und wird in der (dermatologischen) Praxis gerne und altbewährt verwendet (nicht nur von mir). Häufig beschleunigt man damit die Unterscheidung in "gereifte" Entzündung/ Furunkel, die eröffnet werden muss oder durch das Ichtholan sich spontan eröffnet etc. versus eine Entzüdnung, die unter dieser Therapie abheilt.

    Ein Nachteil ist die Geruchsbelästigung, die die meisten Patienten gerne in Kauf nehmen.

    Der Vergleich zu einem feuchten Salbenverband ist halt schwierig zu ziehen, denn was soll das sein? Es gibt ja nicht "die" Salbe. Oder meinst du eine wirkstofffreie Grundlage? Und eine Salbe ist halt per se auch eher fett denn feucht.


    Zum zuhause Aufstechen(lassen) würde ich allerdings -ohne den Befund gesehen zu haben, das kann man mE nur bei gaanz oberflächlichen Eiterherden machen- niemals raten. Da geh ich auch wegen der Nähe zu den Sehnenlogen oft nicht selbst dran sondern schicke weiter zum Chirurgen.

    doanka Danke der Nachfrage!

    Nachdem es gestern Früh schon etwas besser war, hab ich beschlossen nicht mit Baby zum Arzt zu gehen. Hab dann den Finger in Kernseife gebadet und wieder einen Salbenverband gemacht. Abends war es wieder ziemlich dick und hat gepocht und meine Schwiegermama hat mir nochmal richtig dick Zugsalbe drauf und einen neuen Verband rum. Und ich habe beschlossen dann heute auf jeden Fall zum Arzt zu gehen. Aber heute Früh war es deutlich besser! Längst nicht mehr so geschwollen, nicht mehr so heiß, kaum noch Schmerzen. Also probier ich es weiter mit Zugsalbe. Meine Schwiegermama hat als Arzthelferin schon mehr so Finger gesehen und meinte, vielleicht hab ich Glück und es wird auch ohne aufschneiden wieder...

    Ich beobachte weiter und schaue dann morgen, ob ich vorm Wochenende doch nochmal den Arzt drauf schauen lasse oder ob es weiter besser wird...

    Guut! Das freut mich sehr zu hören. V.a. da du mit deiner Schwiegermama dann ja wohl jemanden an der Seite hast, der das einschätzen kann. Alles Gute weiterhin!

    Ich habe eine Nagelbettentzündung. Sowas hab ich öfter, normalerweise mach ich ein Pflaster mit antibiotischer Salbe drauf und am nächsten Tag ist es wieder gut.

    Jetzt ist mein Finger angeschwollen, rot bis lila, heiß, pocht und es tut einfach unglaublich weh!

    Was kann ich denn tun? Ich hab jetzt einen Verband mit Zugsalbe drauf, das hat mir meine Schwiegermama empfohlen. Kann ich noch irgendwas machen?

    Ich hab Angst, dass das aufgeschnitten werden muss... Hatte ich schonmal und war eher unschön. Und morgen zum Arzt zu gehen, könnte schwierig werden, da ich niemanden für's Baby habe. Weiß nicht, ob die mich dann überhaupt in der Praxis haben wollen...

    Wenn es schon pocht und das nach der Zugsalbe über Nacht (gaanz dick drauf) immer noch pocht, dann musst du morgen zum Arzt. WEnn sich da innen schon Eiter angesammelt hat, muss das lieber früher als später eröffnet werden. Ein Panaritium kann sich auch mal ziemlich schnell zu einer Hohlhandphlegmone ausweiten (das ist ein sehr schweres Krankheitsbild), weil über die Sehnenscheiden Verbinungswege da sind.

    Vielleicht kannst du anrufen und sagen, dass du leider das Baby mitbringen musst. Bei uns würdest du in Kombi mit diesem Beschwerdebild großzüzig am Wartezimmer vorbei direkt in den OP geleitet werden:)

    Ich wünsche dir schnelle und gute Besserung!

    LG Doanka

    Ich bin euch noch ein kurzes Update schuldig: wir haben schlussendlich eine einstündige Fahrt gemacht. DA stand das Schiff an den Landungsbrücken gerade parat, ganz kurz vor der Abfahrt, der Typ hat uns zu dritt für 25,- mitgenommen- da haben wir kurzerhand zugeschlagen. Es war dann auch wirklich super interessant und kurzweilig, unser Kapitän war ein verkappter Comedian:D. D.h. wir hätten locker noch ne zweite Stunde weiterfahren können. Das machen wir dann beim nächsten Besuch, wir freuen us schon:).

    Übrigens war die Elbe erfreulicherweise ganz ruhig, mir ist kein bisschen schlecht geworden. Bis auf einen kurzen Begrüßungssschauer gleich am Anfang war das Wetter dann auch herrlich (und ist es dann auch den ganzen Tag über geblieben).

    Nachtkerze ich schlaf von Vomex oä immer 12-24h, bin da echt sehr sediert. Es geht nur Agyrax am Vorabend.

    Aber gerade scheint hier die Sonne zum Fenster rein- ich glaub jetzt wird das Hamburger Wetter so, wie wir es seit Jahren bei unseren Besuchen kennen: nämlich schön #applaus

    Talpa dann „ übertrumpfst“ du mich leider noch. Ich schaffe tatsächlich auch die 90 min Fährfahrt auf die Insel ohne Probleme.

    Aber diesen Ohropaxtrick von Havanna merk ich mir trotzdem.

    Havanna also dann wirds einstündig. Ingwer hasse ich. Aber Ohropax nehm ich mit ( wieso hilft das eigentlich#eek?). Talpa meine Seekrankheit-Medis sprich Agyrax hab ich nicht dabei. Im Auto reicht mir vorne sitzen und wie gesagt- für eine Hafenrundfahrt hätte ich jetzt gar nicht erwartet, dass mir flau wird.

    Schokojunkie mein Mann ist zwar auch Schwabe, der wandert aber gerade am anderen Ende der Republik und darf nicht mitentscheiden. Ich hätte schon gerne etwas Info und Input dazu.

    Wenn es uns super gefällt, machen wir einfach nächstes Jahr die 2stündige.

    Danke für eure Erfahrungen!

    Auch dir Eckregal das sieht auch cool aus.