Beiträge von doanka

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Es ist 7.30 um hat bereits 26 Grad. Fenster zum Lüften hab ich auf und direkt wieder zu gemacht- es ist, als ob jemand reinföhnt #kreischen

    Ich hoffe so, dass es nächste Nacht besser abkühlt. Und kann mir kaum vorstellen, wie unerträglich es unten in der Großstadt ist- wir sind im Dorf mit viel Wald aussenrum und 200m höher.


    Einfach nur 🥵🥵🥵

    Mir ist schon heiß, wenn ich dran denke ..

    Hitzewelle

    Wir planen schon, unser Wochenende im Keller zu verbringen. Bei uns wird es bestimmt weit über 30 Grad geben, Sommer im SÜdwesten eben #contra

    Ich hoffe jedenfalls sehr sehr sehr, dass es am Montag wieder erträglich wird- die Schule geht dann wieder los und die meiner Kinder ist ein Glaskasten und ab 25 grad Aussentemperatur schon furchtbar. Und ich sitze dann im überhitzten Altbau mit FFP2 ... #heul

    etwas buchen überfordert mich gerade (keine Sprachkenntnisse, keine Kreditkarte),

    Als ich vor 2 Jahren mit meiner SChwester mehrere Tage in Burgund war, hat sie die alle Buchungen per booking.com ohne jegliche französische Sprachkentnisse gemacht. Das waren lauter kleine bis Mini-Pensionen, sehr angenehm gelegen und mit sehr sehr freundlichen Gastgebern. Ich weiss ehrlich gesagt nicht, ob sie per Kreditkarte gezahlt hat, meine aber, dass das bei booking com durchaus auch per debit Karte möglich ist. Die Tortur des Durchfahrens klingt jedenfalls nicht gut und finde ich auch gefährlich.


    Salamander war schneller als ich :)

    Also ich fände die Strecke durch Frankreich sehr sehr reizvoll. Ich würde auf jeden FAll als ersten Zwischenstopp Strassburg einplanen und dann zb bis Besancon fahren und dort übernachten. Dijon ist halt nochmla eine Ecke weiter. Das Burgund ist wunderschön. Und ja, nach Cluny würde ich auch fahren, wenn ihr in der Ecke seid.

    Dann weiter in den Süden könnt ihr euch überlegen, wenn ihr noch eine Zwischenübernachtung machen wollt, etwas in die Cevennen reinzufahren- das ist traumhaft dort. Wir waren dort vor Jahren mal mit einem Esel wandern- war einer unserer schönsten Urlaube. Aber eben total abgelegen und ein Gegurke dorthin. Florac ist eine Art "Hauptdorf" dort mit tollem Markt. Da ihr dann schon realtiv weit seid, könnten ihr am nächsten Tag noch ne kleine Runde wandern, bevor es zum Endziel weitergeht.

    Ich beneide euch schon um die Anreise und wünsche euch eine tolle Strecke.


    Achja, falls ihr im Umland von Lyon übernachten wollt: wir haben damal in Vienne (südlich von Lyon) übernachtet. Ein kleines aber sehr hübsches Städtchen mit sehr südlichem Flair.

    Auch im SH-Bereich gibt es Vernarbungen- entweder wird das halt so eine bisschen verdickte Stelle, oder das halb weggebissene Stücken wird nicht mehr versorgt, trocknet ein und löst sich dann.

    Ich denke nicht, dass man das jetzt mechanisch entfernen sollte. Wiederannähen würde man sicherlich nicht, glaube auch kaum, dass das geht.

    Splitternde und einreißende Fungernägel sind meist zu trocken. Das entwickelt oder verstärkt sich im Laufe des Lebens, so wie die Haut auch mit zunehmenden Alter immer trockener wird.

    Ich empfehle zum einen immer: Nägel schonen. D.h. bei allen Tätigkeiten, die die Nägel mechanisch (Gartenarbeit) oder chemisch (Spülen, sonstige Feuchtarbeit) belasten, mit Handschuhen zu arbeiten. Immer mit BW oder Leinen ausgekleidete, oder dünne BW-Handschuhe unter den Gummihandschuhen. Sonstige chemische Belastungen (Nagellackentferner!) meiden!

    Zur Pflege gibt es einen sehr schönen wasserlöslichen Lack (Sililevo Nagellack), zusätzlich empfehl ich auch immer intensive Pflege des Nagelhäutchens mit einer Handcreme, also das (leider oft durch Belastung nur marginal virhandene )Nagelhäutchen ein oder zweimal tgl mit Creme massieren. Und dann evtl noch Biotin.

    Bis man einen guten Effekt sehen kann, muss man sicher 3-6 Monate abwarten. Aber meist tut sich bei konsequentem Herangehen schon deutlich was an der Stabilität und va Elastizität.

    LG Doanka

    zum Ausgangsthema: ich hatte erst gestern einen Patienten (zum Screening), den ich auf seinen SOnnebrand am Rücken und Nacken angesprochen habe. Der hat mir fast nicht geglaubt, dass sein Rücken auch knallrot ist, weil er den Rücken ja bedeckt (mit Tshirt bekleidet) hatte. Also das gibts definitiv.

    Ich bräune auch zB durchs Tshirt. Sehe ich im Schwimbad, wenn ich Bikinioberteil anhabe und drüber ein Tshirt.

    Mezlocin (Präparat Agyrax), das auch für Scheangerschaftsübelkeit empfohlen wird, hilft auch gut gegen Reiseübelkeit.

    Da es bereits am Vorabend eingenommen wird (wirkt 24h) fällt eine evtl Müdigkeit kaum oder weniger ins Gewicht.

    Ich hab es vor ca 4 Jahren auf einer Schiffreise durchs arktische und zt sehr unruhige Meer 6 Tage lang jeden Abend genommen (da mir im Auto und auf dem Schiff extrem schnell und stark reiseübel wird) und ich hatte keine Probleme. An einem Tag, als besonders unruhige See ab nachmittags und für die Nacht angekündigt war, hab ich abends dann 2 genommen. Mir war dadurch nur leicht flau im Magen.

    Müde war ich dadurch zu keinem Zeitpunkt. Und ich reagiere auf Vomex zB wirklich stark, dh ich kann die Augen nicht offenhalten und schlafe nach einem Zäpfchen 4-8h, für mich ist das wie ein Schlafmittel.

    Vielleicht ists ein Versuch wert!

    LG Doanka

    Ich empfehle gerne die Excipial U 10 oder auch Dexeryl. Beide ziemlich reichhaltig, das braucht trockene Haut auch.

    Lotiones, die schnell einziehen, enthalten halt nicht viele Lipide, die trocken Haut aber einfach braucht.

    Speziell für juckende Haut empfehl ich auch gern die Optiderm Creme.

    Letzendlich kommt man ums rumprobieten nicht herum.

    Babane vielen, vielen Dank- das hab auch ich (zwar mathematisch interessiert, aber seit 30 Jahren letztlich "draußen" auf Anhieb wieder verstanden. Wenn du nicht eh Mathelehrerin bist, dann ist eine an dir verloren gegangen. Ich hab das ganze auch noch meiner Tochter erklärt. Es kam heute dann gar keine Aufgabe dieses Typus dran, aber fürs nächste Mal wissen wir es jetzt, wie es geht!

    Johanniskraut ist potentiell phototoxisch, dh abhängig von der Dosierung, der Lichtempfindlichkeit deiner Haut und der tatsächlichen UV-Belastung kannst du eine phototoxische Reaktion bekommen (sonnenbrandähnliche Hautveränderung oft mit nachfolgender länger anhaltender Hyperpigmentierung). Allerdings wird die phototoxische Potenz der meisten Medis doch stark überschätzt. Da aber keiner weiss, ob gerade du der seltene Fall bist, der eine Problem bekommt, wird halt davor gewarnt.

    Ich würde konsequenten Sonnenschutz betreiben, das empfehle ich aber eh eigentlich jedem. KOnsequent heisst ab spätesten Mitte März täglich alle unbedeckten Hautpartien zu schützen, nicht nur "bei Bedarf" (klappt eh nicht) und auch nicht nur "wenn die Sonne scheint" (auch im SChatten oder bei bedecktem Himmel ist die UV-Balastung mind. 70-80%).

    Dein Vit D Bedarf wird jetzt ja gerade eh durchs Dekristol substituiert, da brauchst du dir deswegen keine Sorgen machen.

    LG Doanka

    Hallo,

    meine Tochter (9.klasse) schreibt morgen Mathe, Thema Exponential- und Potenzfunktionen. Sie ist an sich sehr gut vorbereitet, jetzt hängt sie aber an einer Aufgabe, die anderen aus der Klasse kommen auch nicht weiter und ich müsste mich wahrscheinlich 3h ins Thema einarbeiten, um helfen zu können. Vielleicht ist bei euch ja jemand (gerade) firm.


    Die Aufgaben: Strontium 90 ist radioaktiv mit einer Halbswertszeit von 28,78 Jahren.

    A) Wie lange dauer es, bis 10% einer Stoffmenge zerfallen sind?

    B) Wieviel Prozent sind nach 85 Jahren noch übrig? Schätze erst und rechne dann.


    Die Lösung lautet (Übungsaufgabe):

    A) t= 28,78 mal LOG 0,5 (0,9) =4,37 (die 0,5 stehen nach untern versetzt, ich weiss nicht, wie ich das tippe). Sie versteht jetzt gar nicht, wie diese Gleichung zustanden kommt. Kann das jemand schlüssig erklären?

    B) Schätzung ist klar. ca 3 Halbwerstzeiten und demensprechend noch 12,5% übrig.

    Rechnung: (o,5) hoch (85/28,75) ist ungefähr 12,91 ( habe wieder hoch geschroeben, weil ich das nicht tippen kann). Hier ist ihr auch der Ansatz an sich unklar.


    Wenn das jemand auf Anhieb versteht und erklären kann, wären wir seehr dankbar!

    LG Doanka