Beiträge von Musa

    mein Kind war auch bei einem prinzessin- Geburtstag eingeladen. Sie mussten eine Art Prüfung machen, ich erinnere mich noch an:

    - eine handvoll Bohnen und Linsen trennen, auf Zeit (aschenputtel)

    - unter decken eine kichererbse erspüren (Prinzessin auf der Erbse)

    - irgendwas war noch mit einem frosch in einer Wanne voll Wasser (froschkönig) und dann noch Schuhe sortieren oder so ähnlich...

    Vielleicht wäre das noch was?

    ich würde es auch auf jeden Fall erwähnen. Aber hey, dann ist dein Kind ein ganzes Jahr älter und wird sich sicher sehr verändert haben. Manche Dinge brauchen ihre Zeit, so abgedroschen das klingt, aber vielleicht ist sie dann ja viel sicherer im Umgang mit neuen Stationen und anderen Menschen. Damit meine ich nicht, dass dein Kind eine rampensau wird. .

    es ist wahrscheinlich nicht leicht, aber auch du müsstest versuchen, den schwierigen Start abzuhaken und deinem Kind das zuzutrauen. Ich bin mir sicher, dass mein Kind auf meine Unsicherheit / schlechtes Gefühl reagieren würde.

    Wir waren beim Kiga -Wechsel in den vorgesprächen auch ganz klar, dass unser Kind unter Druck nie reden/teilnehmen/ reagieren würde. Fällt ihm nach wie vor schwer, sobald es eine Erwartungshaltung vom gegenüber spürt. Sie sind wirklich seht zugewandt, geduldig mit unserem Kind. Vielleicht besuchst du die geplante Einrichtung und gehst nach Gefühl, was du ihnen erzählst. Evtl. Thematisiert du nicht all zu viel, damit dein Kind nicht gleich mit "stempel" ankommt.

    Achja, und ich würde nach dem Umzug nicht allzu lange warten mit der eingewöhnung.

    Unser Kind meinte auch in der Pause zwischen ehemaligem und neuem kiga lange, dass es nie in den Kiga gehen würde. Aber wir haben gesagt, dass das die Vorstufe zur Schule ist, und es zählt praktisch die Tage zur Einschulung.


    Ach und tatsächlich hatte ich beide eingewöhnung gemacht. Es muss also ggf. nicht zwingend die Oma übernehmen, v.a. wenn man die Entwicklung des Kindes in dem Jahr berücksichtigt.

    Bei uns hing es u.a. stark von den erzieherinnen ab.

    Empfehlen kann ich euch, wie viele auch schon geschrieben haben, das Technik Museum Sinsheim (mit viel Zeit!) Und die Burg dort. In Bruchsal das barockschloss, und das Deutsche Musikautomatenmuseum, die beide wirklich gute Angebote und Führungen für familien haben.

    Die ungeheuerklamm ist auch ok (gibt auch ein paar schautafeln), mir persönlich würde aber eine Wanderung im kraichgau von der Landschaft her viel besser gefallen.

    Der michaelsberg in untergrombach ist auch beliebt, aber falls ihr hingeht, erwartet nicht zu viel von der "Ausstellung". Zu Sonnenuntergang ist es oben am Hügel aber schön, und die Aussicht auch. Untergrombach hat übrigens auch einen Badesee... Und die beste Pizza weit im Umkreis gibt es dort im "severin", auch sehr Familienfreundlich.

    Spannend und schön ist das weingartener moor! Da gibt es auch einen steg zum durchlaufen. Und richtig idyllisch ist der weg am walzbach entlang, beginnend im weingartener Zentrum, Richtung jöhlingen. Da kommt man übrigens auch an einem kleinen tierpark am Hang vorbei.

    Und auf der Strecke nach Norden in die Hügel ist das sallenbusch für jausen sehr beliebt, mit Hausgemachten Brot, aufstrichen etc.

    Und jetzt fällt mir noch der turmberg in durlach ein.


    Und wie Kraichgau kann ich vom Tierpark bretten eher abraten...

    Ich habe mich gestern sehr über Megan Rapinoes Statement gefreut (und dass das Team auch die Einladung ins Weiße Haus ablehnt). Hat doch was gutes, dass die USA gewonnen haben #applaus


    Auch wenn der Anlass, also v.a. die ungleiche Bezahlung, eigentlich ungeheuer ist - zumal das frauenteam der USA ungleich erfolgreicher ist als die herren.

    herzlichen dank euch! Einen Monat ist es schon wieder her...


    Ludowica dir natürlich ebenfalls verspätete Glückwünsche, du hattest ja ebenfalls ein Frühlingskind erwartet.

    Lasst es euch gut gehen #herz

    sooo, neues von uns! Unser kleines, süßes Baby ist geboren! Schon letzten Mittwoch, aber ich bin gerade so gut wie immer "offline".

    Es lief alles gut, aber anders als gedacht. Zwei Tage lang leichte Wehen, ich dachte mir nichts, und plötzlich aus dem nichts unerträglich. Wir sind darum in ein anderes, näheres KH gefahren als geplant. Dort kam J. 50 Minuten nach Ankunft zur Welt. Das KH war ok, aber nichts im Vergleich zu meinen vorherigen Geburten. Kein gedämmtes Licht, viel Krach, dauernd neue Gesichter, Tür auf Tür zu, naja. War schönerweise nur ambulant.

    Zu Hause ist es jetzt leicht chaotisch (Nicht das Baby, das gluckert und schläft und ist komplett süß #love). Ich genieße es!

    Huch da ist die Zeit verstrichen! Ich bin erst seit zwei Wochen im "mutterschutz" (selbstständig), und auch diese Tage sind wahnsinnig schnell vorbeigegangen.

    Alles ist noch ruhig, wie es sein soll - Vorbereitet bin ich jetzt auch so langsam. Und aufgeregt!! Wie schön, von so einer entspannten und ruhigen Babyzeit zu lesen. Das macht wirklich Lust aufs Baby :)

    D.h. ab September gehst du wieder arbeiten? ich plane auch mit Herbst (Teilzeit), bzw. Kann es mir momentan noch etwas offen halten. Aber erstmal das kleine abwarten, und wie danach alles wird. #huepf

    danke, danke, danke - das beruhigt mich ja, es bleiben uns also noch ein paar Jährchen! Es ist so schön mit den vielen propellerfüßen, die quer im Bett liegen und die Decke wegziehen...

    Wenn mal eins der Kinder bei Oma und Opa übernachtet, fehlt gleich was. Ich hätte nie gedacht, was ich mal unter erholsamer Nacht verstehe!

    hm ich denke, dass gerade ein Waldkindergarten gut sein kann für sensible, schüchterne Kinder. Allein schon der Geräuschpegel im Vergleich zu einem "normalen" Kiga, das Kind muss sich nicht erst an den Lärm gewöhnen oder sich gegen den durchsetzen, wenn es sich mitteilen möchte. Und durch die Bewegung täglich lernen sie ja auch viel über ihren Körper, diesen einzuschätzen; ich finde, wenn sie dann (körperliche/motorische) Erfolgserlebnissen haben, wirkt sich das dann echt positiv auf das Selbstvertrauen auf. Dass also Bewegungssicherheit mit Selbstsicherheit zusammenhängen.

    Corvidae was denkst du darüber, oder ging es dir eher um die Erzieher?


    Was meinen denn übrigens die Erzieher/innen, wie empfinden sie dein Kind, ob schon eine Trennung möglich ist?

    puh ihr seid so schnell, aber danke Iverna , da habe ich jetzt tatsächlich eine Trekkinghose gefunden, mit UV- und Zecken-Schutz steht da, wird wohl also für den Sommer sein (das wird jetzt aber hoffentlich nicht das Modell von Erdbeerquark sein? Was nehmt ihr denn stattdessen?) . Aber viel Auswahl ist nicht, ich suche wohl zu früh...

    shaboni danke für die Stoffempfehlung, nach sowas habe ich gesucht. Hast du "nur" diesen Funktionsstoff verwendet oder auch mal Leinen-Mischgewebe o.Ä.?

    zwar nur mini Genderkacke, aber trotzdem zum Augen rollen: habe auf einem Flohmarkt heute nach outdoor- oder Arbeitshosen in 110 oder 116 gesucht. Antwort bei zwei Verkäuferinnen, unabhängig voneinander: "Nein, tut mir leid, ich hab nur Mädchen." - ja, ich doch auch?...

    Und in der gesamten Halle nur zwei Männer beim Verkauf. Ich gestehe, auch bei uns wäre das so, ich kümmere mich gern um die Kleidung. Und weiß dementsprechend, wie viel etwas noch wert wäre.

    liebstöckel, schön von dir zu hören. Herzliche Glückwünsche und alles liebe! #blume wie schön, dass alles so stimmig und einfühlsam war.

    Da hast du ja eine zarte Kleine bekommen, herrlich. Was sagen denn die großen Geschwister, sind sicher stolz, vermissen sie dich?

    Dann genieße die Zeit, jetzt ja wieder schmerzfrei, wie ich dich verstanden habe, und bald zu Hause.

    Liebe Liebstöckel, morgen ist es so weit! Ich wünsche euch alles Gute und eine entspannte, geruhsame erste Zeit zusammen! #sonne


    Ich schwangere noch so vor mich hin, bin jetzt in der 33. Woche und wir müssen auch noch so ein paar Orgasachen erledigen...

    Gwynifer auf die Gefahr hin, dass das zu weit führt - da war aber doch was mit persönlicher Verbundenheit zu denjenigen, die ein Werk "verwerten"? Dass also die Mehrheit der Gäste mit den singenden Kindern verbunden ist. Und das wäre ja bei so einem kigafest gegeben. Anders darum bei eurem Fasching mit Liedern vom Band (? Falls das so war bei euch).Da haben die feiernden Kinder keinen Bezug zu den Sängern der CD.

    Und poldibaer, falls es auf euch zutrifft - Meist haben kirchliche Einrichtungen doch auch pauschalverträge mit der GEMA geschlossen.

    aber GEMA ist doch nicht fällig? Poldibaer schrieb doch von einer geschlossenen Veranstaltung, da haben doch im kiga alle einen privaten Bezug und es ist keine öffentliche Darbietung, wenn die Kinder was singen?

    Oh es ist lange her, dass ich mich mit gema-abrechnungen beschäftigt habe, aber ich meine mich zu erinnern, dass in dem Fall nichts zu melden ist.

    Aber ich schließe mich gwynifer an, das müsste alles der Träger wissen.