Beiträge von Victoria

    Lustig, ich hab mich da auch angestellt, als das Kind klein war, obwohl meine Mutter uns in den 70ern aber wirklich alles hat anfassen lassen. Irgendwann kam sie mit meinem Kind aus dem Wald, beide glücklich, mit gefundenen Federn und sogar einem ollen Knöchelchen bestückt... und erstaunlicherweise leben sie beide noch. Seitdem bin ich da auch entspannt. Es sei denn, der tote Vogel hängt noch an der Feder.

    Ich kann Dir nur meinen Friseur am Zoo empfehlen, da bin ich seit 13 Jahren glücklich und zufrieden. In dem Haus mit dem Segel auf dem Dach, gegenüber vom Theater des Westens. Er ist genauso gut wie seine Kollegin. Aber das wird Dir zu weit weg sein?

    Gute Besserung!! Mein BSV ist schon 13 Jahre her, bis ich wieder normal laufen konnte, hat es etwa vier Wochen gedauert. Ich habe damals eine ziemlich ungute Mischung von Paracetamol mit Codein plus Tilidin bekommen und war drei Wochen lang in einer relativ schmerzbefreiten rosa Parallelwelt unterwegs. Leider hatte mir niemand gesagt, wie abhängig das Zeug macht, Entzugserscheinungen sind echt ätzend. Ich würde das heute nicht nochmal nehmen!

    Ich drück Dir den Daumen, dass es Dir bald besser geht!

    Finde ich gar nicht lustig, im vergangenen Jahr hatten wir ein kollabiertes Kind wegen Hitze, und da waren es laue 25 Grad. Weitsprung im Schatten mag ja noch angehen, aber dauerhaft schnell Laufen? #blink Nein, ich finde Deine Sorge sehr berechtigt.

    Der laufende Magen ist zwar irgendwie ganz süß, das hätte hier in der Redaktion aber auch jeder korrigiert, so wie Du.


    Mein Magen geht jetzt mal knurrend in die Küche und guckt in den Kühlschrank. Ich bleib auf dem Balkon und warte ab, was er findet...

    Hm, ich wohne in Charlottenburg-Wilmersdorf und parke fröhlich am Straßenrand. Wo auch sonst, ein Parkplatz ist hier eh eine feine Sache und nicht selbstverständlich. Gepäck würde ich allerdings nicht drinnen lassen.

    Wenn Euch das vom Bauchgefühl zu spooky ist, fragt doch in den Hotels im Umfeld, da gibt es einige, vielleicht hat eins einen bewachten Parkplatz? Das könnte allerdings teuer werden.

    Ich habe im letzten Sommer eine merkwürdige Erfahrung gemacht in der U-Bahn: Mir gegenüber saß eine Frau mit einem kurzen Rock und unglaublich behaarten Beinen. Sie war jung, um die 30, hatte sich schön angezogen und sah wirklich sehr hübsch aus - und dann diese behaarten Beine, schöne gerade schlanke Beine übrigens. Ich habe mich sehr bemüht, nicht ihre Beine anzustarren und dann lange darüber nachgedacht, wie ich das für mich einordne. Ich selbst rasiere die Beine im Sommer, wenn sie mit kurzen Sachen zu sehen sind. Sie nicht. So what? Trotzdem - ich war irgendwie irritiert - so auffallend behaarte Beine sehe ich sonst nie, weil es eben hierzulande irgendwie gesellschaftlicher Konsens zu sein scheint, dass Frau sich die Beine rasiert. Und ein bisschen neidisch war ich, dass sie da so selbstbewusst herumsaß und dabei die Ausstrahlung einer Frau hatte, die sich offenbar pudelwohl und schön fühlte - und ich war ganz gewiss nicht die Einzige, die bemüht war, nicht ihre Beine anzustarren. Das könnte ich nicht, bei mir gehört das Rasieren so selbstverständlich dazu, dass ich mit haarigen Beinen in der U-Bahn das Gefühl hätte, ich hätte ein wesentliches Teilchen meiner Körperpflege vergessen.


    Unterm Strich war ich ganz glücklich darüber, mal wieder ein seltenes Beispiel erlebt zu haben, wie unterschiedlich die eigene Schönheit, Ausstrahlung, das eigene äußere (und vermutlich auch innere) Selbstverständnis sein kann. Trotzdem bin ich immer noch ein bisschen damit beschäftigt, warum mich das eigentlich so irritiert hat. Weil die Beine aus der Norm fielen, vermute ich mal. Aus der heutigen Norm, zumindest. Eine ältere Freundin von mir hat mal erzählt, wie es in den 50ern Mode war, eine leichte Beinbehaarung am Strand zu zeigen. (Hat man dann damals auf glatt rasierte Beine gestarrt?)