Beiträge von Rohrspatz

    Also mit 2,5 Monate ging es hier schneller. Auch im Rückbildungskurs haben das andere Mamas bestätigen, dass ihre Kleinen jetzt schneller trinken. Nun sind wohl die Kiefermuskeln richtig ausgebildet, meinte eine.

    Da stimme ich Trin zu. Im Buch wird das ja auch nochmal betont, dass man die Schübe sowie die Fortschritte nicht 1 zu 1 erwarten darf. Wir haben zB die ersten Schübe fast gar nicht bemerkt, aber diesen hier ganz deutlich. Trotzdem rollt sich unser Sohn nun schon seit 2 Wochen auf den Bauch und nicht erst nach dem Sprung.

    Ja, das stimmt, weil davon ausgegangen wird, dass das Baby zum ET fertig ist. Also wer früher auf die Welt kommt, braucht gefühlt länger in der Entwicklung und die Spätergeborenen wirken schneller in der Entwicklung. Funktioniert aber nur wenn der ET korrekt war.

    Schluesselblume Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass das Stillen bei dir bald schneller geht.

    Mein Kleiner ist jetzt auch einer von der fixen Sorte geworden. Mittlerweile reicht eine Brust und das mit durschnittlich 7 Minuten. Ich habe einfach mal ausgetestet, ob er auch mit weniger klar kommt. Der Intervall von 2-3 Stunden hat sich aber nicht geändert. Wenn er unruhig an der Brust wird, dann meistens weil er entweder muss oder ein Bäuerchen ihn drückt. Das muss man einfach ausprobieren. Ich verstehe da die Signale von meinem Kind fast gar nicht und hoffe einfach, dass ich gerade das Richtige teste.


    Wenn Termine anstehen, versuche ich ihn natürlich vorher zu stillen. Ich habe aber auch schon auf der Behindertentoilette, im Büro einer Bank oder im Nebenzimmer beim Arzt gestillt. Ansonsten zweimal im Cafe direkt neben meinen Freunden. Die Leute sind da glücklicherweise sehr offen und ich habe mir extra ein Stilltuch (von Zellmops) besorgt, sodass ich den Kleinen ohne Probleme sehe, aber die Leute nichts sehen.


    Ansonsten hatte ich aber auch immer das Glück, dass der Kleine im Kinderwagen die meiste Zeit geschlafen hat und so das nächste Stillen hinausgezögert wurde. Und wenn er dann auf dem Heimweg doch mal die Straßenbahn zusammenbrüllt, dann ist das halt so. Die Leute sind mir da zu nah und aufmerksam um ihn anzulegen. #schäm

    @FräuleinKirsche Meine Hebamme hat jetzt bei ihrem Großen feststellen dürfen, dass diese "Kirschkern"-Schnuller schlecht für die Zähne sind. Also auf jeden Fall nicht auf Dauer verwenden, sondern versuchen auf einen Schnuller mit schmaleren Hals zu wechseln.


    Wir haben hier am Anfang Schnuller von MAM geschenkt bekommen und seitdem nimmt er nur noch die symmetrischen Schnuller. Wenigstens kann der nie falsch herum im Mund sein.

    Er hat zwar auch den Kirschkern-Schnuller aus dem Krankenhaus genommen, aber den fand ich dann doch zu grob. Die kiefergerechete Form mag er deswegen auch nicht. Ich habe es versucht, aber keine Chance.


    Den Senf musste ich noch dazu geben :D

    Ist zwar nicht zum Umschnallen, aber ich bin mit dem Ergobaby Natural Curve Stillkissen sehr zufrieden. Das ist aus Schaumstoff, rutscht also auch nicht weg und man hat im Sitzen ggfs. beide Arme frei. Außerdem ist es so klein und handlich, dass ich es ohne Probleme zu Oma & Opa mitnehmen kann. Mit den "Stillwürsten" kam ich auch nie klar. Der Kleine ist mir prinzipiell weggerutscht und dann saß ich krum da. Bis ich mir das Ergobaby-Stillkissen gekauft habe, klemmte ich mir einfach ein stabiles Sofakissen unter den jeweiligen Arm und stillte so. Leider ging so nur der Wiegegriff. Nun klappt alles, wenn ich will.

    Drama Ich hatte mich mit Besuch auch nur aufs Wochenende beschränkt. Freunde von uns wissen eigentlich, dass abends mit mir nichts anzufangen ist, aber ständig werden Treffen auf 19 Uhr gelegt. Mein Mann denkt da aber auch nicht mit.

    Naja wir sind halt die Ersten mit Kind. Kann ja nur besser werden xD

    Mein Kleiner ist mit 12 Wochen zu klein um damit was anfangen zu können. Aber ich nutze es auch recht viel, also meistens für die Baby-Tracker-App. (Ich weiß da spalten sich die Gemüter)


    Am Anfang hab ich auch noch Videos usw. darüber geschaut, weil das Stillen so lange dauerte und ich das mit dem liegenden Stillen noch nicht konnte. Dann hab ich mich doch mal über Handystrahlung usw. informiert und achte jetzt drauf, dass der Bildschirm (besonders im Dunkeln) nicht zu ihm zeigt und wenn ich doch mal Internet nutze oder telefoniere, es so weit weg wie möglich von ihm halten. Nachts ist auch prinzipiell der Flugmodus an.


    Ich weiß auch noch nicht wie ich das später machen will. Denn es ist nunmal ein Alltagsgegenstand.

    Oh ja, ich versuche auch wirklich jedes Bisschen zu feiern. Gott sei Dank, ist mein Kleiner schon morgens, wenn er wach, ist der pure Sonnenschein und grinst und gurrt fleißig. Und zum Glück ist er dann nach dem Anziehen mit sichselbst und einem Spielzeug zufrieden, sodass ich frühstücken und ggfs. duschen kann. Wenn der mich nur vollheulen würde... #kreischen

    Ich habe mir letztens das Buch "Maßvoll impfen" geholt und da wurde von der FSME für Kinder abgeraten. Leider habe ich das Buch die nächsten Tage nicht da, aber diese Zusammenfassung hilft vielleicht auch:

    FSME- Beurteilung

    • FSME kommt nach wie vor nur in bestimmten geographischen Gebieten vor (»Naturherde«). Auch in Risikogebieten führt ein Zeckenstich nur in seltensten Fällen zu einer schweren FSME-Erkrankung mit bleibenden Schäden oder gar tödlichem Ausgang. Durch die Neudefinition von Risikogebieten wurde die Impfindikation jedoch erheblich ausgeweitet.

    • Die Zahl der bekannt gewordenen FSME-Erkrankungen lag in den letzten Jahren - mit Ausnahme der Jahre 2005 und 2006 - gleichbleibend unter 300.

    • Die Nebenwirkungen der FSME-Impfung werden bei der öffentlichen Impfempfehlung völlig ausgeblendet. Die Impfung kann in seltenen Fällen schwere allergische, autoimmune und neurologische Nebenwirkungen zur Folge haben.

    • Verlässliche Risikoberechnungen für Impfschäden durch die FSME-Impfung im Vergleich zu Folgeschäden durch FSME-Erkrankungen fehlen.

    • Die Impfung ist für erwachsene Bewohner von Hochrisikogebieten zu erwägen, ebenso für besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen (z.B. Gärtner, Förster, Waldarbeiter, Landwirte) und ältere Erwachsene in den übrigen Gebieten mit FSME-Vorkommen.

    • Für Urlauber in FSME-Gebieten dürfte die Impfung zu riskant sein.

    • Bei Kindern unter zwölf Jahren ist die Impfung überflüssig, da ihr Risiko für eine FSME-Erkrankung mit Folgeschäden nahe bei Null und damit sicher unter dem Impfrisiko liegt.

    • Ein schnellstmöglicher Schutz wird erzielt durch zwei Impfungen im Abstand von 14 Tagen. Schützende Antikörper sind zwei Wochen nach der zweiten Impfung nachzuweisen. Eine dritte Impfung nach einem Jahr verlängert den Impfschutz um mindestens zwei Jahre.

    • Encepur enthält dreimal soviel Aluminiumhydroxid wie FSME Immun
    • Auffrischungsimpfungen sind bei Personen über 50 Jahre alle drei Jahre zu empfehlen, bei unter 50jährigen höchstens alle 5 Jahre

    Da mein Mann immer vor 5 Uhr morgens aufstehen muss für die Arbeit, haben wir uns eh angewöhnt gegen halb 10 ins Bett zugehen. Jetzt ist es halt eine Stunde früher.

    Es ist nur doof, wenn man mal Besuch hat oder irgendwo eingeladen ist. Dann bin ich gegen 21 Uhr totmüde. Warum muss Besuch immer abends sein. Diese Kinderlosen haben echt keine Ahnung! #hammer

    Also diese Nacht war er wieder gegen Morgen unruhig trotz stillen, also habe ich es mal mit dem Abhalten versucht. Rauskam nichts, dafür hat er gequengelt und war wach. #eek

    Mit Glück ist er nach ca. einer Stunde eingeschlafen und ich dann auch nach ca. einer Stunde (also 2 Std seit dem Wachwerden). Abhalten war jetzt also nicht die Lösung, sondern hat meine Situation eigentlich verschlimmert.

    Die Windel war übrigens nass und ich hab sie gewechselt. Ich schätze mal in die Windel machen ist kein Problem, aber die nasse Windel dann schon und eben der Hunger.

    Talpa Genau, ich geh auch immer mit ihm ins Bett und Schlaf dann zwischen 21/22 Uhr. Sonst wäre das heute Morgen der echte Horror gewesen. Mittagsschlaf gibt es aber dann auch noch. Oma sei Dank!

    Die Chilischote hat sich in der Minute, als wir zur Kirche aufbrechen wollten, so was von vollgeknattert, wie vorher und nachher nicht mehr in ihrem Leben. Strampler und Body waren nicht mehr zu retten. Wir haben sie dann in Windeseile gebadet, ihr schnellschnell irgendwas angezogen und sind mit 30-minütiger Verspätung in der Kirche aufgeschlagen. Gut, dass es ohne Täufling nicht losgehen konnte #super...

    Okay, ich halte die Wechselklamotten nächste Woche bereit :D

    Vielleicht haben wir aber Glück. Die Taufe ist Nachmittag und er macht doch eher Vormittag ordentlich in die Windel.