Beiträge von Julchen86

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Gerade habe ich durchs Stillthema gesucht, weil ich auf der Suche nach "Abstillgeschichten" bin.


    Dass ich mir mal solche Gedanken gemacht habe. #gruebel Ich glaube ich umarme mal mein Ich vor 5 Jahren und sage ihr aber nicht, dass ich im Moment mein 6-jähriges Mädchen sehr zu meinem Leidwesen abstille. Nein. Das würde sie nur verunsichern. Oder sie würde mich für verrückt erklären.

    Ich erzähle auch nicht, dass ich das 3-jährige Kind beim Abgeben und Abholen im Kindergarten direkt in der Garderobe gestillt habe. Wir haben es "Mutschluck" genannt zu Abschied.

    Und ich erzähle auch nicht, dass das Kind mit 4.5 einfach durchgeschlafen hat, ohne dass ich irgendwas am Stillen von mir aus ändern musste. Das glaubt mir die Julchen von vor 5 Jahren eh nicht.

    Dass irgendwann niemand mehr fragt, weil es jeder für absolut unmöglich hält, dass du überhaupt nocht stillen könntest.

    Und ich erzähle auch nicht, wie schön und kuschelig es ist, ein Kindergartenkind in den Schlaf zu stillen. #love . Wobei. Doch. Das erzähle ich ihr, glaube ich #blume

    Kind (6): "Mama, ich werde dich immer lieb haben. Auch wenn du gestorben bist. Und dann kaufe ich dir immer ganz viele Blumen"

    #crying Puh. Da hab ich geschluckt und das Kind geknuddelt.


    Ohne vorheriges Gespräch. Es ging einen Tag vorher darum, dass die Grosseltern Blumen für das Grab der Urgrosseltern gekauft haben.

    Kind und ich auf dem Weg zum Kindergarten. Beide auf dem Fahrrad.

    Ich bekomme kalte Hände und möchte versuchen während der Fahrt meine Handschuhe anzuziehen. Was nicht so gut gelingt.

    Meine Tochter (6):" Denkst du, das ist eine gute Idee?"

    Ich:"was?"

    Tochter:" Denkst du, es ist eine gute Idee, wenn du beim Fahren die Handschuhe anziehst?" #warte

    Ich:"nein." #angst

    Das kleine Kind (5) soll sich selbst die Apfelsaftschorle aus dem Kühlschrank holen. Während er das macht murmelt er dramatisch:

    "Mir wird dabei immer kalt und IHR sitzt gemütlich in MEINER guten Stube!"

    #super


    Wie könnt ihr nur. Das arme Kind.


    Einfach großartig,welche Formulierungen die Kinder so nutzen #applaus

    Ich würde mich da an den ADAC oder so wenden und mal nachfragen. Die haben bestimmt Infos dazu, was "sicher genug" ist. Und dann würde ich das so vorbringen. Da würde ich keine Streitereien auf persönlicher Ebene daraus machen, nach dem Motto "beim Papa darf ich immer so bequem rumliegen und bei der Mama muss ich immer so unbequem sitzen". Und auch mit dem Partner würde ich das nicht auf der persönlichen Ebene austragen wollen.

    Erstmal #knuddel für dich. Bei uns war es genau so mit 6 Monaten. Sie hat einfach nur 2h am Stück geschlafen. Zum Glück konnte ich immer recht entspannt weiter schlafen und mir hat dann gar nicht soo viel Schlaf gefehlt. Aber trotzdem.


    Ich möchte trotzdem für Verständnis werben für dein Baby:

    Mit 6 Monate trinkt ein vollgestilltes Kind ca. 1 Liter Muttermilch am Tag. Das sind ca. 1'000 Kalorien. Und die müssen ja irgendwie auch ins Kind rein. Da genügen die Stunden am Tag einfach nicht.

    Da darfst du dann auch einfach mal auf dich und deinen Körper stolz sein, dass du das schaffst.

    Und das ist durchaus etwas, das deine Energie "raubt" neben dem wenigen Schlaf. Also sorge dafür, dass du gut und ausgewogen und genug isst.


    Ausserdem wird das Baby immer schwerer, grösser und aktiver. Du trägst da auch physisch ganz schön was mit dir rum. Vergiss das nicht. #kuss


    Deshalb lautet mein Tipp für dich:

    ENTLASTUNG


    Nimm jede Hilfe an, die du bekommen kannst. Lass dich bekochen, Lass andere Leute das Baby bespassen, etc. Teile dir die Kraft mit deinem Mann zusammen gut ein. Er kann alles machen, ausser Stillen. Deshalb hol ihn mit ins Boot, wenn er nicht schon mit drin ist.


    Leg dich mit dem Baby zum Mittagsschlaf hin. Schlaf da 2h oder so. Mach keinen Haushalt.


    Ich konnte auch nicht gut ohne Baby schlafen. Irgendwie hat sich das komisch angefühlt. Aber manchmal helfen auch 20 Minuten dösen oder eben einfach auf dem Sofa rum liegen. Denn wenn jemand anderes mit dem Kind spazieren geht, musst du es nicht tun.


    Was ich nicht machen würde:

    Am Schlafen rum experimentieren, Fläschchen, Beikost, nachts weniger Stillen, tagsüber mehr Stillen, abends Haferflockenbrei verfüttern, etc.

    Das alles bringt meines Erachtens Unruhe und Stress rein. Und das ist alles andere als schlaffördernd.

    Also, klar, Beikost. Aber nicht mit dem Gedanken, dass das Baby dann besser schläft. Vergiss es.

    Brei am Abend: siehe oben. Das muss schon eine ordentliche Energiedichte haben, damit es mit Mumi vergleichbar ist.


    Deshalb lehne dich zurück. Nimm dein Baby zu dir. Stille, schlafe und esse genug. Sei auch mal motzig und schlecht gelaunt. Das ist okay. Lass es an deiner Umwelt aus (nur nicht an deinem Baby. Das kann da nichts dafür). Esse Schokolade und Nüsse, trink genug, lass dich betüddeln und bekochen, ignoriere das Chaos, und irgendwann.... irgendwann schlafen sie besser #blume #blume