Beiträge von Bryn

    Wie haltet Ihr es mit Lebensmitteln, die weite Wege erfordern?
    Kaffee, Tee, Bananen, Orangen?
    (Das hier niemand im Dezember Spargel aus Peru oder Erdbeeren aus Marokko kauft, davon gehe ich jetzt einfach mal aus.)

    und was macht man, wenn man Hülsenfrüchte generell und viele Nüsse nicht verträgt? #weissnicht

    Irgendwie finde ich da keine befriedigende Antwort. Vegetarisch mit Milchprodukten und Ei geht einigermaßen bei mir. Ich muss mich anscheinend wirklich zwischen schmerzfrei und Welt retten entscheiden. #hmpf

    Sorry, hadere schon lange mit dem Thema.

    Ach, ich verstehe Dich.
    Im Winter ist regional und saisonal für mich unmöglich, denn Kohl und Hülsenfrüchte vertrage ich nur in sehr kleinen Mengen.
    Das finde ich bedauerlich, aber was nicht geht, das geht halt nicht.

    Der Mensch war früher wohl garnicht in der Lage , Alkohol abzubauen , diejenigen, die das heute können , haben das wohl einer Genmutation zu verdanken;)

    Kann es sein, daß mit Alkoholintoleranz (AI) und Laktoseintoleranz (LI) durcheinander kommst?
    LI ist der ursprüngliche menschliche Zustand, durch eine Mutation können viele Menschen Laktose verdauen.
    Bei einer AI ist das anders: "...Ursachen für eine Alkoholintoleranz können vielfältig sein, meist liegt aber ein mutiertes Gen vor, das dafür sorgt, dass nicht ausreichende Mengen der Enzyme Alkoholdehydrogenase (ADH) oder Aldehyd-Dehydrogenase 2 (ALDH) exprimiert werden bzw. dass die Enzyme nur sehr ineffizient arbeiten und instabiler sind..."
    https://de.wikipedia.org/wiki/Alkoholintoleranz

    Das ist nicht Thema des Threads, aber ich finde es erschreckend, dass es in Deutschland u.U. am Geldbeutel der Eltern hängt, ob ein Kind Lesen und Schreiben lernt oder nicht. Die Lerntherapeutin sollte nicht in die Kategorie "Hobbies, die wir uns leisten können" fallen.

    Es gab da durchaus Möglichkeiten, wenn die Eltern wenig Geld hatten. solche Unterstützung bezahlt zu bekommen. Nur haben wir dafür dann zu viel Geld.

    Das Jugendamt kann die Kosten nach §35a SGB übernehmen. (Eingliederungshilfe)
    Diese Kostenübernahme hat nichts mit dem Einkommen der Familie zu tun!
    Dennoch ist es ein ungerechtes System, denn die Anträge sind sehr umfänglich und man muß sich (für mein Gefühl) ziemlich nackig machen.
    Und: Die Kosten werden nicht übernommen, weil das Kind lesen und schreiben kann, sondern "nur" weil es durch die Folgeerscheinungen seelisch behindert ist oder eine seelische Behinderung droht. (Das Kind muß also gemobbt werden, unglücklich sein usw. ein glücklicher Analphabet bekommt keine Therapie)

    Mir fiel dazu sofort dieses Bild ein:

    gleichberech.jpg?w=604

    Will sagen: Um unseren Kinder gerecht zu behandeln, behandeln wir sie nicht gleich.
    Wir gucken jedes Mal wieder neu: "Was braucht das Kind und was können wir leisten?"
    Verglichen wird dabei wenig.

    Mein jüngstes Kind ist fast 14 Monate. Sie wird gestillt auch tagsüber und das ist bei mir im Umfeld so völlig normal.


    Beim 1. Kind fanden das alle noch komisch, dass ich mit 14 Monate noch stille.

    Vielleicht hat sich Dein Umfeld inzwischen daran gewöhnt, beim 1. Kind von Dir war es noch "neu", inzwischen wissen alle bescheid und kennen das?

    Es ist so ein Unding, daß dieser Paragraph bestehen bleiben wird! #sauer


    Mangels Erwartung enttäuscht mich aber bei der SPD nix mehr. :-(
    Manchmal glaube ich, daß Nahles ein U-Boot ist und wenn sie die SPD endlich auf unter 10% gebracht hat, dann outet sie sich als SPD-Hasserin.

    Möwe Ich schrieb extra, daß "Geschlechtsteile, die Hormone, Erotik und alles was dazu gehört noch eine ganz andere, bzw keine Rolle spielt"
    Ich meine damit, daß vieles im vorpubertären Alter noch eine andere Rolle spielt als später und Erotik (hoffentlich) noch gar keine.

    Ich stelle fest, daß ich mir gut vorstellen kann, daß ein jugendlicher oder erwachsener Mensch sich im falschen Geschlecht gefangen fühlt.
    Aber ein ein vorpubertäres Kind?

    Also ein Mensch in einem Alter, in dem die Geschlechtsteile, die Hormone, Erotik und alles was dazu gehört noch eine ganz andere, bze keine Rolle spielt?

    Was unterscheidet Jungen und Mädchen in dem Alter denn von einander? Doch wohl fast nur die Umwelt und deren Erwartung. Oder übersehe ich etwas und das biologische Geschlecht ist auch bei vorpubertären Menschen bedeutsamer als ich dachte?

    Und um solche Arbeitszeiten zu machen, muss ich auf 300€ Netto verzichten. Man kann sich ausrechnen, dass es eh nicht top bezahlt ist. Also knappsen oder Zeit mit den Kids und Privatleben.

    Das Zauberwort heißt Lohnausgleich!
    Also Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohnausgleich. Dafür haben entsprechende Gewerkschaften hart gekämpft.

    Wie eine 25 Std-Woche (auch bei vollem Lohnausgleich!) in einem Bürojob funktionieren kann zeigt diese Bielefelder Firma:
    "...Nach einem Jahr Testphase der Bielefelder 25-Stunden-Woche zieht Luca Anzaldo ein positives Fazit: „Das klappt auf jeden Fall, man muss sich nur trauen.“ Doch der Anfang sei alles andere als leicht gewesen. Sie waren die ersten in Deutschland, die eine kürzere Arbeitszeit bei gleichbleibenden Zielen ausprobierten..."
    https://orange.handelsblatt.com/artikel/52446
    Motiv für den Versuch war übrigens auch mehr Familienfreundlichkeit! :-)

    In tarifvertraglich geregelten Jobs. Wochenarbeitszeit ist aber je nach Tarifvertrag unterschiedlich (37,5 z. B. in der chemischen Industrie).

    Im Metall-Handwerk gelten je nach Branche die 36 oder 37 Wochen-Stunden.

    In der Textil- und Bekleidungsindustrie ist die 37-Stunden-Woche aktuell.

    Metall und Elektroindustrie 35 h

    Yep.
    Das sind Arbeitszeiten, mit den man arbeiten kann. (im doppelten Sinne)

    Im Metall-Handwerk gelten je nach Branche die 36 oder 37 Wochen-Stunden.

    In der Textil- und Bekleidungsindustrie ist die 37-Stunden-Woche aktuell.