Beiträge von Bryn

    Wie soll eine Frau denn von neun bis 18 Uhr im Büro sein

    Von 9 bis 18 Uhr sollte auch kein Vater arbeiten müssen, das läuft auf 45 Stunden die Woche hinaus. (Wie lange sollen dann die Kinder in die Betreuung, von 8 bis 19 Uhr?)
    Und eigentlich sollte niemand so lange arbeiten müssen.

    Ich könnte eine Richterin fragen, wenn Du möchtest, Bryn


    Gerne.
    Wichtig wären die Rahmenbedingungen:
    -Kein Kontakt zur Bushaltestelle, sondern nur zum Naziaufkleber
    -Und die Unterscheidung zwischen: "Ist erlaubt", "Ist verboten" und "Ist rechtlich unsicher, weil..."
    Danke :-)

    Bekommt man eigentlich Sprühdosenfarbe von Haltestellenhäuschen ab?

    Kommt vermutlich auf das Material an.
    Holz, Glas, Metall?
    Vieles läßt sich mit Terpentin oder Aceton entfernen, ansonsten soll Tag ex sehr gut sein.
    https://tagex-professional.de/

    Wobei ich da eigentlich - solange es nicht so inflationär auftritt wie bei uns grade - die Verkehrsbetriebe in der Pflicht sehe.
    Photos machen, hinschicken. Gegen die Sprühereien hat das bei uns gut geholfen.

    5. sich freuen, dass der scheiß weg ist #super


    ich finde es prima, dass du das machst.

    Danke :)

    Punkt eins (abknibbeln) und Punkt fünf hat die alternative Bürgerwehr in einer nachbarschaftlichen Gemeinschaftsaktion mit Ceranfeldkratzern bewaffenet am Samstag erledigt.
    Leider klebten auf unserem Rückweg schon wieder neue Naziaufkleber. #eek#sauer#eek
    Und deshalb wird jetzt (wie ich bereits sehen konnte) auch von Punkt zwei bis fünf Gebrauch gemacht.

    Mit was spielen denn eure Jungs in der Altersklasse bzw was sind so die Dinge, mit denen sie spielen, wenn Freunde zu Besuch sind?


    Meine Kinder (egal ob Junge oder Mädchen ;-) ) spiel(t)en dann am liebsten das gleiche wie draußen:
    -verstecken
    -rangeln und raufen
    -Buden bauen

    Drinnen spezifisch sehr beliebt
    -Holzeisenbahn bauen
    -verkleiden
    - Autos
    -Lego

    Schach nach Geschlechtern getrennt?
    Bekloppt!


    Ich freue mich auch immer über Sportarten, die gemischt gespielt werden. Leider sind es (fast?) ur Randsportarten, z.B. Jugger und Quidditch.
    Wie ist das eigentlich bei Sachen wie Dart, Billard, Kegeln, Bowling...
    Sind da gemischte Wettkämpfe üblich?

    Ein Auto? Bei einem privatem vermutlich nicht, denn es könnte ja tatsächlich die Ansicht des Halters sein.
    Bei einem städtischen (Stadtwerke o.ä. ) könnte ich es mir vorstellen, aber die stehen hier nie rum.

    Ähnliches bei Gebäuden:
    Privat nein - da ich nicht weiß ob vom Besitzer gewollt
    Städtisch ja - denn ich bin mir sehr sicher, daß solche Aufkleber von unseren städtischen Einrichtungen nicht gewünscht sind.

    nur weil es keine verurteilungen dazu gab,

    kann es doch trotzdem nicht rechtens sein.

    Es ist einfach nicht eindeutig geklärt, sondern eher eine Grauzone.
    Es könnte also:

    -strafbar sein
    -nicht strafbar sein


    Mein Fazit:
    1. Am besten abknibbeln!
    2. Nicht über den Rand des Naziaufklebers hinaus malen oder kleben!
    3. Am besten nicht dabei erwischen lassen
    4. Nicht überrascht sein, wenn es Ärger gibt.

    aber bei dem bericht kam damals ein jurist zu wort und

    da wurde klar gesagt, dass es sachbeschädigung ist.

    darauf zielte doch auch deine frage ab.


    Jein, es ging mir mehr darum, ob es ein Gesetz oder Urteil gibt, das es eindeutig als Sachbeschädigung verbietet/verurteilt.
    Was irgendein Jurist oder Polizist oder sonstwer dazu meint ist dabei zweitrangig, andere Juristen oder Polizisten werden das anders sehen. ;-)
    (Das hätte ich vielleicht klarer formulieren sollen.)


    Nichts desto trotz haben mir Eure Antworten schon weiter geholfen :-)

    Danke für Eure Antworten und Links! (Ich habe unten jeweils was dazu geschrieben.)
    Ich habe sie mir angeschaut und bin zu dem Schluß gekommen, daß man nicht klar sagen kann es wäre auf jeden Fall Sachbeschädigung.
    Es kommt auf die genaueren Umstände an.

    Ich habe auf die Schnelle nur diesen Artikel gefunden. Also wohl doch lieber abknibbeln statt überkleben. Ich knibbel auch öfter mal. :D

    Verfahren eingestellt - Keine Verurteilung


    Ich glaube sie kennt sich da am besten aus ;)


    https://mobil.berliner-zeitung…e-gegen-den-hass-25004140

    Aus dem Artikel: "...Sie habe eine Sachbeschädigung noch vertieft, weil sie ein Ausrufezeichen auf die noch unbeschmierte Wand gemalt habe..."
    Ergo: Die Sachbeschädigung nicht vertiefen/verstärken. (In meinen Fall, auf den Naziaufklebern bleiben und nicht darüber hinaus kommen.)


    ja.

    ich hatte mal nen bericht gesehen, wo eine ältere dame deswegen ärger bekommen hat

    -sie hat immer nagellack und edding dabei, um pro-Nazi aufkleber zu bearbeiten.

    gab ne anzeige

    Eine Anzeige ist keine Verurteilung. Weiß Du was daraus geworden ist? (Oder ist es die Dame aus Utopias Link?)

    Vielleicht kann die Rabenschwarmintelligenz mir helfen.

    Wenn ich an Bushaltestellen, Laternen u.ä. Aufkleber entdecke, die dort ganz sicher nicht hingehören (also bereits eine Sachbeschädigung stattgefunden hat) und diese dann verändere/bemale oder überklebe - ist das strafbar? Ist das Sachbeschädigung?
    Konkret geht es z.B. um Aufkleber wie "Nazi Kiez", da würde ich gern das "Nazi" einfach mit Edding übermalen. (Mit "Kiez" kann ich gut leben)

    Oder ein "Anti" davor setzen, so daß Anti Nazi Kiez daraus wird. Andere würde ich gern überkleben, so daß sie einfach nicht mehr sichtbar sind.

    Ich finde diesen Teil auch sehr treffend, deckt sich mit meiner Erfahrung:
    "...Ich bin überzeugt, dass die 40-Stunden-Woche viel dazu beiträgt, dass die Menschen unzufrieden sind. Man kann nicht 40 Stunden arbeiten und daneben einen Haushalt führen und die Kinder unterhalten..."



    Das deckt sich übrigens auch damit, daß ein Großteil aller der Metaller, die zwischen Zusatzzahlung und Zusatzurlaub wählen konnten, sich gegen das Geld und für mehr Urlaubstage entschieden haben:

    "...Mehr als 140.000 Schichtarbeiter haben demnach für 2019 bei ihren Betrieben acht freie Tage eingereicht.[...] Auch rund 40.000 Eltern junger Kinder und rund 10.000 Beschäftigte, die Angehörige zuhause pflegen, wählten laut der Umfrage die Freizeitoption statt höherer Löhne.[...]Bei den Schichtarbeitern wählten ersten Erkenntnissen nach aber 70 bis 80 Prozent die Freizeitoption..."

    http://www.spiegel.de/wirtscha…ig-weniger-a-1237987.html

    Aber erstens: wie bekomm ich bei einem 3-Türer überhaupt ein Kind in einen Reboarder auf der Rückbank rein gebastelt und welcher Reboarder passt überhaupt rein? Hat da jemand Erfahrungswerte oder Empfehlungen?

    Durch den Kofferraum :-)
    Also Kind steigt normal ein, setzt sich und schnallst vom Kofferraum aus an.
    Habe ich beim Nissan Micra und Diahatsu Cuore mehrfach so ging, ging super.

    Wir hatten den Duologic 2 inzwischen heißt der Klippan Kiss 2, den haben wir in wirklich jedes noch so kleines Auto einbauen können.

    Bis die Umstellerei tatsächlich abgeschafft wird, dauert es wohl noch.

    Ich dachte, das waere geregelt. Entweder ist das die letzte Winterzeit, oder dann im Fruehjahr die letze Sommerzeit, oder man wechselt weiter; zumindest las ich die EU Direktive so. Also so endlos wird die Diskussion nicht sein.

    Endlos vermutlich nicht, schnell aber auch nicht ;-)
    "... Sicher ist das Ganze aber noch lange nicht, da Kommission, Parlament und Mitgliedstaaten sich einig werden müssen. So etwas dauert bei vielen Gesetzen in der EU Jahre, weshalb Junckers Plan eng gesteckt ist. [...]

    Dabei sind viel wichtige Punkte noch unklar. In der deutschen Regierung ist die Absprache zwischen den Ministerien über die Konsequenzen nicht abgeschlossen. Zudem werden noch Firmen, die Bahn und Fluggesellschaften befragt. Insbesondere letztere erstellen weltweit getaktete Flugpläne, die durch eine schnelle Zeitumstellung durcheinander gerieten. [...]

    Wegen der unübersichtlichen Lage werde die österreichische Ratspräsidentschaft vorschlagen, sich mit der Entscheidung wesentlich länger Zeit zu lassen, sagt ein anderer EU-Vertreter. “Die Mitgliedstaaten brauchen noch, um sich eine Meinung über ihre einzelnen Positionen zu bilden.”

    Fragen wirft auch die Rechtfertigung der Kommission für den Vorschlag auf: Eine Online-Befragung im Sommer, bei der 4,6 Millionen EU-Bürger antworteten. 84 Prozent sprachen sich gegen die Zeitumstellung aus, und 70 Prozent der Antworten kamen aus Deutschland. Walter Krämer, Statistikprofessor an der Technischen Universität Dortmund, kritisiert das Vorgehen. “Umfragen, die auf Freiwilligkeit beruhen, können keine validen Ergebnisse liefern.” Man spreche damit nur Leute an, die sich für das Thema interessieren..."
    https://de.reuters.com/article…tumstellung-idDEKCN1N011I