Beiträge von Aias

    Könnte mir gut vorstellen, dass das gerade deswegen so gut klappt, weil sie fernsehen. Ich finde das mit dem Fernseher an sich nicht so schlimm und würde mir eher Gedanken machen WAS die schauen. Ein 16 Jähriger schaut ja in der Regel keine Sachen, die für einen 6 Jährigen geeignet sind.

    habe in den AfD-Thread nicht reingeguckt, weil ich das Forum als extrem einseitig bis hin zu aggressiv in bestimmten Themen erlebe und auch nicht die Kraft für Auseinandersetzungen dort habe.

    Mir geht es da genauso. Ich habe jetzt mal gelesen, was du dort geschrieben hast. Danke für deine Beitrage dort!

    Ich habe Zyklustee getrunken, allerdings hatte ich mir den selber zusammengestellt, weil in den Fertigmischungen für die erste Zyklushälfte salbei drin ist und der nicht gut für die Milchproduktion ist. hier die klassische Mischung für Zyklustee:


    1 Zyklushälfte


    Rosmarin (fördert ES, regt Keimdrüsen an)


    Beifuß (Fördert ES, Entschlackung)


    Holunderblüten (unterstützt Follikenstimulierendes Hormon in Hirnhangdrüse)


    Salbei (östrogenartig)


    Himbeerblätter (östrogenähnlich)



    2. Zyklushälfte




    Frauenmantel (gelbkörperregulierend)


    Scharfgarbe (gestagenartig)


    Brennessel (Schlackenabtransport)


    Wie gesagt beim Tee für die erste Zyklushälfte einfach den Salbei weglassen, der Rest ist für das Stillen unbedenklich.

    Ich bin dann im zweiten Monat schwanger geworden und saß dann auf einer viel zu großen Menge Tee.

    Ich hatte allerdings da schon einen regelmäßigen Zyklus mit Eisprung. Ich suche den Eisprung immer mit Ovulationtests, weil ich mit der Temperaturmethode nicht so klar komme.


    Wenn die Schultern so nach vorne fallen, ist der Brustmuskel verkürzt. Wichtig ist daher Übungen zu machen, die den Brustmuskel nicht beantspruchen, das würde die Haltung weiter verschlimmern. Außerdem musst du den Brustmuskel dehnen. Ich kenne eine Dehnübung, weiß aber nicht wie ich die hier erklären kann.

    Google einfach mal "Brustmuskel dehnen"

    schau mal hier z.B.

    Gleichzeitig die Rückenmuskulatur trainieren.

    Bei mir ist es erst ein/zwei Jahre nachdem ich zuhause ausgezogen bin besser geworden, also so mit ca. 21 Jahren. Es ist nie ganz weg gegangen. Ganz gut wurde es erst in meiner ersten Schwangerschaft und während der Stillzeit, weil ich einfach die Kalorien brauchte und da nicht wählerisch sein konnte (das war mit 36/37). Jetzt hab ich einen Sohn der so ist und sein Hauptnahrungsmittel ist Salami. Die esse ich bis heute nicht, ich krieg vom Geruch noch immer ganz leicht Brechreiz....

    Meine Schwester sagt sie hat ADS und ihr hat ein Buch geholfen das zu erkennen. Das Buch heißt "Chaosqueen und Traumtänzer". Ich selbst kenne es nicht, aber sie hat sehr davon geschwärmt, vielleicht hilft es dir weiter.

    Auch hier ne ganze Eulenfamilie. Eine Stunde zu früh aufstehen, macht bei mir den ganen Tag kaputt. In der Schule haben die mich zu den Zeiten wo ich am leistungsfähigsten bin nie gesehen....

    Ups, da hab ich ja was losgetreten hier.

    Ich war heute bei der Hebamme und die werden meinen Geburtsplan an das Krankenhaus weiterleiten. Ich hab da eigentlich nur positive Rückmeldung bekommen und bin dementsprechend guter Hoffnung. Das ist schon eine ganz andere Herangehensweise hier in Norwegen und wenn ich mir hier einige Geschichten durchlese, dann bin ich echt froh nicht mehr in Deutschland zu sein.

    Nachtkerze danke für die Links, das wäre echt interessant für mich, leider kommt bei beiden Links nur "Server nicht gefunden", bei der Hauptseite https://www.ncbi.nlm.nih.gov/ das gleiche


    Zitat

    Hier wird auch erwähnt, dass alleine, die Tatsache, dass man einen Zugang hat, der Frau das Gefühl gibt krank zu sein, statt einfach gebärend



    Hier wird auch erwähnt, dass alleine, die Tatsache, dass man einen Zugang hat, der Frau das Gefühl gibt krank zu sein, statt einfach gebärendDas ist bei mir genau der Punkt! schon die vielen Vorsorgeuntersuchungen in Deutschland hatten auf mich diesen Effekt.

    Außerdem macht mich der ugang innerlich echt aggressiv, ich hab das unbändige Verlangen den mir einfach selbst rausuziehen.

    Zitat

    und umgekehrt, dass das Personal nun auch eher von einem kranken Menschen ausgeht.

    So hab ich das noch garnicht gesehen, erklärt aber ne Menge...

    Erstmal Danke für eure Antworten, ich lese das heute abend in Ruhe durch. Das mit dem Zugang wird auch vorher kommuniziert. Ich hab einen Geburtsplan und das wollte die Klinik auch von sich aus so haben (bin hier in Norwegen, da sind die anders drauf). Es ist bloß ein bischen so, dass bei meiner ersten Geburt (andere Klinik in Deutschland) versucht wurde vieles im Geburtsplan wegzudiskutieren. Als ich ihn damals vorbeigebracht hatte, war alles kein Problem und dann sollte ich in der konkreten Situation doch umgestimmt werden.

    Also ich möchte bei der Geburt den Venenzugang verweigern. Ich hasse die Dinger, es stört mich. Wenn ich das aber so erzähle, krieg ich immer von meiner Umgebung zu hören "wenn es schnell gehen muss" und irgendwie weiß ich mich da nicht so toll gegen die Argumentation zu wehren.

    "Wenn es schnell gehen muss" klingt für mich auch schon so nach "schnell ohne meine Zustimmung einzuholen".

    Wie könnte ich das Argument entkräften?

    Bitte keine Diskussion bzgl. nicht im Krankenhaus entbinden, ich hab hier gerade keine andere Wahl.

    Wir hatten die ersten Monate auch die Thermoskanne für warmes Wasser am Wickeltisch, später haben wir kein warmes Wasser mehr genommen. Die Waschlappen vom Möbelschweden fand ich zu rau. Wir hatten von meinem Mann Unmengen weiße T-Shirts, die er garnicht getragen hat, lagen bloß rum (seit ich ihn kennengelernt hatte). Die hab ich zerschnitten, fand ich schön weich.

    Ich dachte, die Tafeln sind für hilfsbedürftige Menschen da und nicht nur für Deutsche

    Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es um die Neuaufnahme. Das heißt nicht das die Tafel ab jetzt "nur für Deutsche" da ist. Momentan sind es 75% Nichtdeutsche. So wie das im Zitat gesagt wurde, ist es echt verfälschend.