Beiträge von kaeptnleela

    @ Trin: Nein, der Schlafsack war nicht gewaschen (und wenn ich den bei 60° wasche verliert er bestimmt 2°Wärmefähigkeit #crying) aber ich könnte einen anderen Schlafsack waschen und benutzen (der ist eh nur noch für den Sommer).


    die.lumme : Danke für den Tipp mit dem Milbenkot und dem Trockner! (eröffnet neue Thread: welchen Wäschetrockner zu Weihnachten schenken lassen? ;)).

    Ja, ich gucke mal was wie hier haben oder ob wir was tauschen können. Bin jetzt erst mal auf eine Luftmatratze und einen Schlafsack (Syntethik) umgezogen. Vielleicht mache ich demnächst hier "welche Bettdecke für mich" als Thread auf :-) Kriegt Ihr Eure Decken auch ohne elektischen Wäschetrockner in einer vernünftigen Zeit getrocknet?

    Danke dass Ihr nachgeschaut habt. Und auch für den Tipp mit dem Waschen. Wobei ich immer noch Omas alte Daunendecke nutze, die kann man gar nicht waschen. Könnte ich aber ja auch mal ersetzen. Ich schaue mal, was die Ärztin nächste Woche sagt und versuche bis dahin, einigermaßen zurecht zu kommen. Es kam jetzt recht plötzlich, finde ich. Vor 6 Wochen hatte ich noch nicht solche Beschwerden :-(

    Danke schon mal. Trin ich würde mich sehr über die Nennung der Marke freuen. Ich habe noch keine Diagnose, bin mir aber echt sicher, Arzttermin ist erst kommende Woche aber ich wollte ich schon mal informieren. Mir geht es mit den nächtlichen Allergie-Beschwerden gerade nicht sehr gut (mimimi#heul) und wenn sie mir ein Rezept für Encasings geben würde wäre das super. Falls das aber irgendwie länger dauern sollte mit dem Rezept würde ich auch welche selbst bezahlen, in der Hoffnung, dass ich dann wieder besser schlafen kann.


    Wisst Ihr noch etwas, das hilft? Ich habe im Internet recherchiert und von Milben-Spray über spezielle Staubsauger und z.T. widersprüchliche Tipps alles gelesen, bei vielem ist mir aber nicht klar wie groß der Werbeanteil der Information ist. Also falls Ihr einen guten Tipp für eine seriöse Infoquelle zum Thema habt, immer her damit.

    Hallo, ich wollte fragen, welche Encasings bei Euch bei Hausstaubmilbenallergie geholfen haben (bzw. immer noch helfen)? Könnt Ihr mir da etwas empfehlen oder mir sagen, worauf ich beim Kauf achten muss?


    #danke

    Bei uns trocknete klamme bis feuchte Wäsche erstaunlich gut zwischen Innenzelt und Außenzelt. War eine beinahe zufällige Entdeckung. Und ja, mehr Platz hilft. Aber bei uns sieht es auch nach kurzer Zeit (10-15min nach dem Aufbau und Einräumen) sehr sehr chaotisch aus. Da hilft es nur, sich damit anzufreunden dass es halt chaotisch ist. Seid Ihr wieder zurück?

    Edit: "Mal schnell" noch was Malen oder zeichnen, klappt hier leider gar nicht, weil das Kind dafür einen Sensor hat und SOFORT mitmachen will und dann ist mein Zeichnen beendet.

    Ja, das befürchte ich auch. Also gesucht ist ein Bastelprojekt, das total langweilig aussieht und den Eindruck vermittelt, man würde gerade aufräumen oder so :D

    Ich finde übrigens, dass ungestört Kochen auch eine Auszeit sein kann (wenn dann der Andere die Kinder im Blick hat), am besten noch mit Radio oder einem Podcast dabei :-). Ist aber auch nix für zwischendurch #gruebel

    Das klingt schwierig. Auch wenn die fünfjährige nicht gerne bastelt, hat sie vielleicht Freude an einem Prinzessinen-Stickerbuch? Es gibt welche mit ca. 300 Aufklebern von Ravesnburger (Wieso Weshalb Warum) und man muss tlw. ziemlich genau hinschauen und rätslen bis man herausgefunden hat, welcher Aufkleber wohin gehört. Die Fünfjährigen die ich kenne, mögen die Bücher.

    Ich finde die Ideen hier prima, viele brauchen zwar wieder etwas mehr Zeit (zB 30min) aber ich finde es total wichtig, die in der Woche mal einzubauen damit die eigenen Akkus aufladen können. Leider geht es mit so kleinen Kindern oft gar nicht so leicht...


    Was ich oft bräuchte, wäre solche 5min-Auszeiten. NIcht um mich zu belohnen sondern um mir mal was Gutes zu tun wenn ringsherum der Alltag tobt, die Kinder krank und die Nächte doof sind. Da waren ja auch einige coole Ideen dabei :-)

    Bisher gefallen mir von den 5min_Auszeiten vor Allem die Fußmassage, die gesunde Nascherei (zB Beeren) und das bewusste Nichtstun :-)


    An 5min-Auszeiten fallen mir noch ein:

    - einen kleinen Kaffee aus der Lieblingstasse trinken

    - bewusst die Füße hochlegen und es mir mal kurz so richtig gemütlich machen (vielleicht mit einem schönen Kissen unter den Füßen)

    - ein schönes Lied ganz laut hören mit Kopfhörern (und hoffen, dass man ggf. Kleinkindkatastrophen trotzdem mitbekommt ;-) )

    - vielleicht könnte man sich auch ein Bastelprojekt so hinlegen, dass es sich lohnt, daran 5min zu arbeiten und ohne dass es allzusehr im Weg herumsteht - ich weiß aber noch nicht was das sein könnte

    Das haben wir auch immer gemacht. Irgendwann mochte unser Baby dann auch sehr gerne baden, so dass wir bei Gelegenheit öfters erst den Popo unterm Wasserhahn wuschen und dann auch das ganze Baby im Waschbecken badeten, sehr zur Freude des Babys #baden:)

    vielen vielen Dank für die tollen Ideen.

    Bereits ausprobiert und für sehr gut befunden: den Babypo unter dem Wasserhahn säubern. Der Kleine war sehr entspannt und schien es fast zu geniessen. #super


    Melde mich wieder.

    Nicht sehr spektakulär aber bei uns ein must have beim Zelten: eine PicNicDecke mit wasserdichter Unterseite. Da kann man morgens, wenn das Gras noch feucht ist, draußen frühstücken. Oder drauf spielen und malen ohne dass ständig alles im Gras verschwindet. Oder am Strand drauf sitzen und die Sachen drauf ablegen.

    Ich würde auch eine zweite Meinung einholen. Unser Großer hat mit 4 Paukenröhrchen bekommen (wir hatten auch Bedenken wegen der OP) und drei Wochen später sprach er viel deutlicher - vorher hatte er vieles einfach ungenau gehört.

    Die OP war ambulant und mein Mann war beim Einschlafen und Aufwachen dabei, so dass unser Sohn keine Angst hatte.