Beiträge von kaeptnleela

    Hier auch eine Stimme für eine PicNicDecke statt der Stühle/Tische. Ich kenne aber auch Erwachsene, die nicht auf dem Boden sitzen können, weil sie es als sehr unbequem empfinden. Also vielleicht vorher mal testen, ob Ihr gerne auf einer Decke esst.


    Mir fällt noch ein, dass für Dich erholsame Nächte bestimmt wichtig sind, weil Du ja viel fahren musst. Eine ausreichend bequeme Schlafmatte könnte den Urlaub deutlich verbessern.

    Ich weiß nicht mehr genau, in welchem Alter das bei unserem ersten Kind war, aber ich erinnere mich, dass er als Baby gerne zwischen 17 und 19 Uhr quasi dauerstillte. Vielleicht legt Ihr Euch ins Bett und Du stillst Ihn und dazu hörst Du ein Hörbuch mit einem Knopf im Ohr oder so etwas.

    Bei uns hat nächtliches Abstillen in dem Alter geholfen. Auch weil dann der Vater die Nächte übernehmen konnte, so dass wir und besser abwechseln konnten. Sie haben dann aber auch ohne Milch einfach ruhiger geschlafen. Es gibt keine Garantie, dass das Kind dann besser schläft, aber bei uns hat es geklappt.


    Wir haben trotzdem zum Einschlafen Abends gestillt und in den Mittagsschlaf gestillt - wenn ich da war. Wenn ich gearbeitet habe, hat das Einschlafen auch ohne Stillen funktioniert.

    Ich hätte deshalb keine Bedenken, was den Kita-Schlaf angeht. Die Kita wird das schon schaffen.


    Aber wenn die Mutter nachts nicht mehr kann, kann ich das gut verstehen. Trotz Familienbett, liegend-stillen und trotzdem ich nicht auf die Uhr schaute, habe ich damals sehr wenig und sehr schlecht geschlafen. Also wenn Ihr wollt, könntet Ihr versuchen, ob Ihr die Nacht-Schlaf-Situation verbessern könnt. Entweder indem Du mehr Nächte oder Teile der Nächte übernimmst oder morgens ganz früh mit dem Kleinkind aufstehst um der Mutter noch ein paar Stunden Schlaf zu gönnen.

    Oder indem sie nachts abstillt.


    Bei uns hat bei beiden Kindern beim Nachts-Abstillen mein Mann sehr geholfen. Er hatte dann nachts das jeweilige Kleinkind bei sich, zum Kuscheln etc. Das Kind musste sich dabei nicht selbst beruhigen, sondern hat dann z.B. auf Papas Bauch geschlafen.


    Aber der Zeitpunkt muss passen. Kann sein, dass es jetzt noch zu früh ist für Euer Kind und dann klappt es in 3 Monaten. Jedes Kind ist anders.

    W hatten kürzlich eine ähnliche Situation - es musste zwingend Blut abgenommen werden. Wir haben im Vorfeld erklärt und auch eine Entschädigung (Geschenk) in Aussicht gestellt. Wir haben aber auch dem Team in der Arztpraxis vertraut, dass sie wissen, wie sie bei einem Kind Blut abnehmen, das sich wehrt. Es ging leider nur mit Festhalten und gegen den Willen des Kindes. Eine Helferin hat mir geholfen ihn fest zu halten und eine hat Blut abgenommen. Aber es dauerte nicht lange, unser Sohn wusste, dass es zu seinem Wohl ist, und er bekam danach sein Geschenk. Ich fand es schlimm, aber ich würde es wieder so machen, wenn es sein muss.

    Ich bin noch nicht dazu gekommen, alles zu lesen aber mir ging es so ähnlich wie Du es beschreibst: ich konnte trotz Familienbett, stillbequemer Kleidung, Seitenlage mit Baby/Kleinkind nah dran, nicht beim stillen weiterschlafen. Immerzu wurde ich richtig wach davon.

    Deshalb habe ich beide Kinder zwischen dem ersten und zweiten Geburtstag nachts abgestillt, sie tagsüber aber noch lange gerne gestillt.


    Bei uns haben Erklärungen geholfen: “Die Milch muss ab jetzt nachts schlafen, genauso wie Papa, Mama, Geschwister, die Katze, Du, .... auch nachts schlafen. Alle schlafen nachts, auch die Milch. Wir stillen wieder, wenn es hell wird“.


    Außerdem hat mein Mann nachts für zwei Wochen die Betreuung übernommen, damit das Kind nicht noch den Milchgeruch in der Nase haben muss aber keine Milch trinken darf.


    Ich habe trotzdem weiter abends in den Schlaf gestillt, das war irgendwie kein Problem. Die Kinder kannten aber auch Einschlafen in der Trage oder auf Papas Bauch liegend, sie waren also ans Stillen zum Einschlafen gewöhnt aber kannten auch andere Brücken in den Schlaf. Tatsächlich lief das ganze bei uns ohne Drama ab. Die Kinder ließen sich nachts auch ohne Milch gut trösten. Ein Kind hatte noch eine Weile nachts einen Schnuller.


    Bei beiden Kindern hatte ich vorher ziemlichen Leidensdruck durch Schlafmangel aber auch den Eindruck, dass es für das jeweilige Kind der richtige Zeitpunkt war. Dadurch fühlte ich mich sehr sicher in meiner Entscheidung, das hat mir geholfen.

    Mittelkind (3 Jahre) zum stillenden Baby (11 Monate): Guck mal, ich hab Geld gefunden.

    Baby dockt ab, guckt, zeigt auf die Brust: « da » und dockt wieder an.


    Wie süß! Als würde Euer Baby gesagt haben, dass sein gefundener Schatz übrigens die Milch ist.

    Wir haben schon ab und zu was gesagt.

    Zum Einen wenn zB beim Kleidungskauf durch die Großeltern die Neurodermitis des Kleinkindes woderholt ignoriert wurde (es konnte wirklich nur Baumwolle getragen werden, sonst wurde es schlimmer).

    Oder wenn alle vier Wochen mehrere Spielzeug-Geschenke mitgebracht wurden, so dass das einfach ausuferte.


    Wir verstehen schon auch die Großeltern, es macht halt Spaß süße Babysachen zu kaufen oder Spielzeug.


    Die Großeltern müssen aber auch uns verstehen - wir haben leider nicht unendlich viel Platz für Spielzeug.


    Also ist es immer ein austarieren und ab und zu dran erinnern, wenn es doch mal etwas viel war.


    Aber am Ende denke ich oft: es sind Luxussorgen. Lohnt nicht sich zu ärgern.

    rhcp : Nein nein, nur wer die angehenden Tester ausbildet und ihre Kenntnisse höcbstwichtiger Fachwörter abfragt, der führt mit ihnen einen Test-Testat-Tester-Testikel-Test durch. Und ja, das wäre dann der oder die (oh nein, jetzt muss ich das noch mal tippen #kreischen) Test-Testat-Tester-Testikel-Test-Tester:in.


    Aoife : ja, unbedingt üben! An Schulen gibt es ja auch schon Tests und dann braucht man diese Test-Dingsda-Worte.

    Ich muss gestehen, dass ich mich eigentlich gefreut hatte, dass das Patent weggefallen ist, weil ich die Preisgestaltung bei Lego und auch die Entwicklung der Sets Richtung Film (Disney, Batman, Avengers, Ninjago...) nicht so gut finde. Eine Ritterburg oder ein Bauernhof oder so würde hier bestimmt gut ankommen, das finde ich aber leider nicht im aktuellen Lego-Katalog.


    Insofern würde ich auch mal andere Hersteller ausprobieren...wenn Ihr nicht alle geschrieben hättet, dass die nix taugen...schade eigentlich (Wobei jemand ja ein paar taugliche Bauplatten empfahl).


    Was ich sagen will ist: ich würde das nicht verwechseln sondern auf andere Hersteller ausweichen für Sets, die es bei Lego nicht gibt und die unseren Kindern aber gefallen würden. Da nähmen die anderen Hersteller Lego auch nichts weg, weil Lego viele Sets ja gar nicht mehr anbietet.

    Falls die Person jetzt im Winter/Frühjahr draußen Wollhandschuhe trägt: manche reagieren mit der Haut auf Wolle, gerade wenn die Haut eh schon gereizt ist.


    Ansonsten schwöre ich auf Weleda Creme (zB über Nacht). Vermutlich müsst Ihr ausprobieren, welche Creme bei Euch hilft.