Beiträge von Midna2

    Ich bringe sie doch im Moment gar nicht. #weissnicht


    Ich rede von allgemein, ich habe diesen Herbst keine Lust mehr. Wir sind seit Anfang August mit Mini in der Eingewöhnung und kommen nicht voran weil entweder er oder die Schwester nach kurzer Zeit wieder krank ist. Wir sind erst die erste Woche wieder da gewesen nach 10 Tagen Pause wegen heftigem Magen Darm Virus.


    Die Erzieherinnen selbst sagen es ist so krass dieses Jahr, man holt sich da echt die Pest. #blink


    Ich habe schon 100mal dort auf den Tisch gebracht das ich finde das Kinder deutlich zu krank dableiben dürfen.


    Egal. Ich kann es eh nicht ändern. Also, es waren tatsächlich Ringelröteln, ich habe heute noch mal gefragt was jetzt ist. Es gab noch weitere Kinder mit Ausschlag, aber da war es angeblìch wohl ein anderer Virus #confused ich hab keine Ahnung.


    Mini hat heute übrigens Bläschen im und am Mund. Also HMF.

    Ringelröteln sind aber für Schwangere auch nicht so toll.


    Da würde ich mich morgen noch einmal genau erkundigen und ggf. einen Bluttest machen lassen, wobei viele Erwachsene diese Krankheit unbemerkt schon gehabt haben und sie in der fortgeschrittenen Schwangerschaft auch nicht mehr so gefährlich ist.



    Ich muss heute mal fragen.


    Ich bin sowas von bedient. Im Kindergarten gibt es zwei Fälle von Mumps. #blink#blink Bei geimpften Kindern. Mein Mini hat seit Samstag abend hohes Fieber( immer auf und absteigend). Und meine 4.geborene, die letztens auch für mehrere Kinder Besuchskind in der Kita war, hat geschwollene Wangen seit gestern und Fieber, Kopfschmerzen, Halsschmerzen. Da sie aber tatsächlich auch geimpft ist hat keiner an Mumps gedacht. Die zwei Kleinen sind noch nicht geimpft. Ich vermute der Mini hat es, es steht zumindest im Internet das das bei Kindern unter 5 oft nur mit hohem Fieber und Kopfschmerzen verläuft. Ich hab keine Ahnung. Mir ist in 15 Jahren nie Mumps über den Weg gelaufen. Und ich setze mich jetzt nicht -wieder- beim Arzt rein.


    Dem HMF-kind geht es besser, die kann theoretisch morgen wieder gehen. Der Ausschlag war auch flott weg. Wohl nur ein leichter Verlauf.



    Glaubt ihr das ich schon keine Lust mehr habe die Kinder in die Kita zu bringen? #haare#kreischen

    Hallo,


    Ich werde noch wahnsinnig mit der momentanen Krankheitswelle. Wir aind gerade die erste Woche nach 2 Wochen Magen Darm wieder gesund.


    Jetzt geht in der Kita HMF rum. Heute unter anderem wurden zwei Kinder damit abgeholt (und eines mit Röteln #haare).


    Meine 5jährige kam jetzt heute aus der Kita und sagt seit heute Abend ihre Hände tun weh.

    Sie hat jetzt flott um den Mund herum Pusteln und eine gerötete Oberlippe entwickelt, die Hände sind auf der Oberseite extrem rauh und trocken und gerötet bis zum Handgelenk, auf der Innenseite sehe ich nur ganz vereinzelte mini Fleckchen. Auf der Zunge hat sie vorn an der Spitze zwei Bläschen.


    Sie hat kein Fieber, ist aber schlapp. Halsschmerzen hat sie auch keine.



    Kann das trotzdem HMF sein?


    Ich will nicht mehr #crying

    Ja, so bis 20 kg dürfen sie.


    Gestern haben sie erst eine Hüpfpiade #freu gemacht. Sie haben sich die Matratze, die zum Turnen hinterm Bett steht, ein gutes Stück vom Sofa weggelegt und dann geschaut wer am Weitesten springen kann und wer den schönsten Sprung hinbekommt.


    Mein Mann hat für sowas keine Nerven, aber sieht es ja auch meist nicht:P. Und wenn er doch mal da ist muss er durch. Bei uns wird seit 15 Jahren auf Sofas gehüpft und geklettert und es ist noch nie was zu Bruch gegangen. Wir haben aber auch keinen Couchtisch.... Das ganze Wohnzimmer wird permanent bespielt und der würde nur Platz wegnehmen.


    Wenn wir bald umziehen haben die Kinder dann viel mehr Ausweichmöglichkeiten und Tobestationen, aber ich hoffe doch das mir die Wohnzimmerhüpfpiade erhalten bleibt. #love

    Hallo,


    Ich hatte heute den zweiten Feinultraschalltermin. Den zweiten, weil beim ersten vor 4 Wochen es noch etwas früh war und die Maus sehr ungünstig lag und geturnt hat sodass sie sich manche Sachen nochmal anschauen wollte. Sonst war sie sehr zufrieden und damals stand das auch nicht im Arztbericht.


    Heute stand das im Arztbrief, und dazu dann noch "beidseitig kein Notching". #weissnicht


    Die Ärztin meinte nur, sie wäre sehr zufrieden und ich solle es auch sein, der weibliche Fötus #love wäre sehr gut entwickelt und munter und das würde nur bedeuten das das Kind in erster Linie über eine Seite versorgt würde und die andere läuft halt so mit. Sie meinte dennoch ich solle mich körperlich evt etwas schonen (die letzten Wochen waren ja mit Magen Darm Kindern sehr stressig) und Magnesium nehmen.


    Jetzt hab ich gegoogelt #angst was man lieber lassen sollte. Und da stand was von Gestosengefahr und sowas. #kreischen


    Ich mache mir Sorgen. :(


    Ach so, falls das wichtig ist. Die Werte waren PI 1,38 und RI 0,68. Die linke Seite ist betroffen.

    Hallo,

    Steht ja schon da.


    Meine Zweitklässlerin hat ein Gerstenkorn am oberen Lidrand. Das ich damit morgen zum Augenarzt muss ist klar, aber wie ist das? Darf sie damit in die Schule oder nicht?


    Es ist so ein minimini Bläschen gefüllt. Man sieht es nur wenn man sehr genau hinschaut.



    Nein, genauso ist es nicht bei der Gendersache.


    Du schmeißt Kindesmisshandlung in einen Topf damit ob Eltern für ihre Babyparty rosa Luftballons kaufen.


    Du hast doch gar keine Ahnung wie das später gelebt wird und inwieweit wirklich auf die Kinder Einfluss genommen wird.

    Bei meiner Großen habe ich einen Haufen rosa Karten und Ballons bekommen, dennoch war und ist sie kein typisches Mädchen. Und das konnte sie auch immer sein. Sie lief im Piratenshirt und ohne rosa und nie im Kleid rum und es gab nicht einmal einen blöden Kommentar. Mein 3.geborener lief Monate nur im Bienenkostüm rum weil er Bienenmario war. Selbst da hat nie einer was gesagt. Auch nicht als er auch wie die Schwestern die Nägel lackiert haben wollte. Ich selbst hasse übrigens ebenfalls dieses Tüdelzeug. Von mir haben sie das nicht.


    Ich finde dieser Vergleich schießt massiv übers Ziel hinaus.

    Zum Glück hat er während der Fahrt keine Ausraster mehr. Wenn früher, ging halt nichts. Meist ist er irgendwann eingeschlafen.


    Er flippt nur aus wenn wir kurz im Auto warten müssen, an der Schule etc, wenn der Wagen dann aber 3 Minuten fährt ist gut.


    Um früher Wutanfälle zu vermeiden habe ich oft etwas zu essen mitgenommen was er besonders mochte (bei ihm Himbeeren zb) da war er erstmal beschäftigt.

    Ich muss bei meinem extremen Wüterich definitiv ganz nah dran sein und begleiten. Er fühlt sich sonst ganz verloren in seiner Wut.

    Oft wütet er auf meinem Schoß. Manchmal muss er mich einfach anschreien können, auch wenn ich nicht Auslöser war(ich bin immer diejenige die mit ihm durch die Wutanfälle gehen muss), manchmal nutzt es ihm wenn ich beruhigend auf ihn einrede, ihn streichle usw.


    Manchmal bringt auch gar nichts was. Oft habe ich ihn aber auch schreiend auf dem Schoß und rede gleichzeitig mit den anderen Kindern, frage wie die Schule war, eben was gerade ansteht, wenn ich gerade esse wenn er ausflippt esse ich oft auch weiter. Mit ihm auf dem Schoß. Manchmal hat auch das, das es nebenher weitergeht, eine beruhigende Wirkung.


    Was mein Mann macht oder machen würde weiß ich nicht, denn der ist hier erziehungstechnisch kaum existent bzw wenn, dann nur nach Aufforderung von meiner Seite. #yoga

    Ich bin da sehr für leben und leben lassen.


    Ich ziehe meine Kinder bunt an und da kann bei meinem Jungen schonmal was dabei sein das rosa enthält. Und meine Mädchen tragen mehr rosa. Sobald sie sich äussern können dürfen sie tragen was und wie sie es wollen.


    Und da sind sie grundverschieden. Meine Große mag keinen Tüdelkram, schon als kleines Kind nicht, die 3 Schwestern aber schon. Dafür war die Zweitgeborene lange ein megagroßer Baggerfan und hatte alles mit Baggern.


    Auf die Kinder, für die die Eltern eine Party schmeißen, wird sich gefreut. Sie werden geliebt und sind willkommen. Einem Kind kann schlimmeres passieren. Und ich bin sicher, sollten die Kinder später transgender oder sonstwas sein, wird auch da in den allermeisten Fällen mit umgegangen. #weissnicht


    Mir ist es absolut egal in welcher Farbe wer sein Kind kleidet solange es bequem ist. Ich mag zb keine Jeans an Neugeborenen.


    Und dann gibts noch ganz viele Kinder auch hier im Umfeld die nichtmals jahreszeitengerecht angezogen sind warum auch immer.

    Von der Geschlechter-Gender-Kiste abgesehen finde ich es interessant, dass der Aspekt der persönlicheren Beziehung von einigen hier in die Diskussion gebracht wurde. Dass die Kenntnis des Geschlechts dabei hilft.


    Ich hätte zB nie im Leben das Ungeborene schon mit Namen ansprechen können. So ganz grundsätzlich. Das wäre mir viiiiel zu viel gewesen. Der Embryo war zwar in meinem Bauch, aber in statu nascendi, mit einem Recht auf Privatsphäre. (Im Bekanntenkreis gab es Fälle, da wurden "Schamlippen" auf US-Bildern rumgezeigt... Die Dame wurde übrigens reine Jungsmama.) Für mich war das ein kleiner Zellhaufen, der dabei war sich auszudifferenzieren und - so denn alles gut ginge, denn das Recht auf ein gesundes Kind gibt es nicht - eines schönen Tages mit einer Geburt endete. Ab da war es MEIN Kind. Davor gab es einen magischen, schwebenden Zustand zwischen Hoffen, Bangen, Träumen, Werden. Es fühlte sich mal nach Junge, mal nach Mädchen an.


    Unter der Geburt konnte die ziemlich erfahrene Hebamme anhand der Herztöne tippen, was es wird (sind wohl bei männlichen und weiblichen Babies unterschiedlich). War dann auch so.

    Ok.


    Nein, das ist mir tatsächlich sehr fremd. Für mich ist es mein Kind von dem Moment an das ich von der Schwangerschaft weiß. Und ich streichle den Bauch und rede mit ihr. Aber ich sehe Embryonen und Föten generell nicht als Zellhaufen.

    ich möchte das Geschlecht wissen, ich freu mich wenn ich es weiß, und ich hatte schon manchmal mehr den Mädchen-mehr den Jungenwunsch.


    Egal war mir daran gar nichts.


    Und ich finde die Vorstellung eigentlich ganz süß, das, wenn ich mir das Geschlecht sagen lassen will, der Arzt mir nen Luftballon oder Brief oder so mitgibt den ich dann zusammen mit meinem Partner öffne bzw platzen lasse.

    Ich denke, gäbe es diese Option hier, hätte ich sie genutzt. Finde ich viel netter als es nur so gesagt zu bekommen.

    Ich wollte nochmal updaten.


    Zwar haben wir den Termin erst Anfang November (ewige Wartezeiten), aber ich habe jetzt doch mal bei jedem Wickeln geschaut und es ist echt so das beide Hoden da sind wenn er nicht friert und entspannt ist. Beide gut tastbar(und doch man sieht die auch gut, wie zwei Murmeln) . Selbst in Rückenlage verschwindet da nichts.

    Wenn ihm kalt ist und sich deshalb alles zusammenzieht ist links oft trotzdem da, rechts verschwindet dann nach oben.


    Ich hoffe also das es nicht so dramatisch ist wie der Kinderarzt meinte.