Beiträge von Midna2

    man wird sehen was das für blüten treiben wird.

    Vorallem: ungeimpfte Kinder vom Schulbesuch ausschließen? Wir haben Schulpflicht, die Eltern können ihre Kinder nicht mehr schicken, was passiert dann? Kinder weg?

    Ich weiß es nicht. Ich finde das wirklich gruselig.

    Woher kommt das eigentlich das immer gesagt wird, die Kirchen sind reich? #weissnicht


    Also unsere ist es nicht. Der neue Kindergarten, der gebaut werden musste weil der alte marode war inkl Schimmelbefall und weil die Stadt forderte wir müssten eine U3 schaffen, für die kein Raum vorhanden war ( an den Kosten beteiligt wurde sich aber nicht großartig was ich immer noch unfassbar finde), konnte nur deshalb entstehen weil über Jahre hinweg in Gottesdiensten dafür gespendet wurde.

    Die Kirche bei uns ist echt so arm, das wir die immer wieder eingeschmissenen Buntglasfenster an der Kirche nicht ersetzen konnten, weil ja alles Geld in die Kita ging. #crying Erst nachher ging das wieder (ebenfalls durch Spenden).


    Naja, aber es ist so das man sich mit seiner Gyn gut stellen muss.

    Zumindest hier haben wir in Folge der Zuwanderung einen noch krasseren Ärztemangel als vorher.

    Als ich 2016 schwanger zum Gyn ging, wurde mir sehr gnädig mitgeteilt, sie nehmen keine Schwangerschaftsbetreuung mehr an weil sie davon mittlerweile viel zuviele haben um es sinnvoll koordinieren zu können, aber da ich soundsoviele Jahre schon da bin, ok, aber echt ne Ausnahme.


    Und was hätte ich nun gemacht wenn sie mich abgewiesen hätte? Ich weiß es nicht. Die anderen hatten nämlich auch Aufnahmestop, genauso wie die Kinderärzte.


    Da ist man dann doch lieber der bequeme ruhige Patient der alles schluckt anstatt ohne Arzt dazustehen.

    Es ist halt nicht mehr en vouge, für das Gemeinwohl selbst Einschränkungen oder gar Risiken auf sich zu nehmen...



    Danke. Sehr nett. Wie schon gesagt, ein kaputtgeimpftes Kind reicht mir. Ich hab dann meinen Teil an "Risiken" fürs Gemeinwohl schon beigetragen denke ich.

    Und ich impfe sogar nicht "nicht", ich impfe nur sehr sehr viel später als der Durchschnitt.

    Ich würde auch gern mal was anderes als Ebastel ausprobieren, aber es ist immer so ein rIesen Kampf bis der Arzt sich mal bereiterklärt dazu. :(

    Ich weiß noch wie er sich quergestellt hat bis ich den Cortisoninhalator hatte ("sie haben nunmal Heuschnupfen, dann müssen sie in der Blütezeit soweit möglich drin bleiben"#blink).

    Ich vertrage auch keine Nüsse, keine Äpfel, eigentlich gar kein rohes Obst und Gemüse.

    Und von Kartoffeln würde ich roh wahrscheinlich versterben, nur wenn ich es einatme wenn ich sie schäle, geht die Lunge zu. Also schäle ich sie nicht mehr. Gibt nur noch Pellkartoffeln #rolleyes


    Mimimi, mein alter Feind, die AL-Birke, fliegt seit einigen Tagen heftig. Die Pollenapp schlägt dunkelrot aus und Regen ist nicht in Sicht.

    Im Moment nehme ich Cortisoninhalat, Cortisonnasenspray, x mal am Tag Livocab-Augentropfen, Ebastel morgens und ich bin kurz davor abends eine Cetirizin dazuzupacken, denn wenn Ebastel abends langsam aufhört zu wirken, seh ich bald nix mehr. #yoga

    Von wegen eine am Tag und sie genießen den Frühling #lol#rolleyes


    Jetzt muss ich bald wieder zum Arzt, meine Ebastel sind fast leer.

    Gut. Na dann.


    Also doch Kollateralschäden. Wir beschließen also als Gesellschaft kerngesunden Kindern gegen den Willen der Eltern potentiell schädigende Impfdosen zu verabreichen und nehmen bewusst in Kauf das die Kinder behindert werden könnten. Hauptsache das Kollektiv wird geschützt. Hat was von den Borg.

    Die Pflicht gefällt mir auch nicht wirklich, aber jahrelange Aufklärung hat ja nicht so viel gebracht. Wo ich aber ganz deiner Meinung bin, ist dass es dann einen monoimpfstoff geben muss.

    Schoko

    Und die die unter Zwang geimpft würden mit Impfschaden haben Pech gehabt? Oder übernimmt das dann großzügig die Gesellschaft, die zu versorgen?

    ich bin dagegen.


    1. Ein Kind mit Impfschaden reicht mir.

    2. Niemand hat das Recht, jemand anderem irgendwas potentiell krankmachendes gegen seinen Willen zu spritzen.


    Ist ja schön das man für die Impfpflicht ist, wenn die eigenen Kinder es supi weggesteckt haben. Ich bin nicht so edel das ich einen weiteren "Kollateralschaden zum Wohle Aller" bei meinen Kindern in Kauf nehme. Kommt eine Impfpflicht, finde ich Mittel und Wege diese zu umgehen.

    Warte doch erstmal ab.


    Ich kenne dieses Eifersuchtsding des "enttrohnten Kindes" zb gar nicht. Bei uns war das noch nie.


    Ich denke(ich!! für mich hab das so mehrfach beobachtet, es braucht sich jetzt niemand in seiner speziellen Situation angegriffen fühlen), das oft dort die älteren Kinder ausflippen, wo schon im Vorhinein die Eltern sich einen irren Kopf drum machen das Kind nicht zu "traumatisieren" und denken Wunder was sie ihm antun damit. Die Kinder sind nicht blöd und reagieren dann oft darauf. Genauso würde ich nicht in blühenden Farben erzählen und wie toll und wooooaaah, du tooooller großer Bruder und das wird so wunderbar...


    Kinder bekommen Geschwister. Das ist normal, auf der Welt alltäglich und es tut dem Kind nichts an. :)

    Weniger Dramatik finde ich immer hilfreich.