Beiträge von Grinsekatze

    soll es denn nur mit den Eltern sein oder Eltern mit Kind? Wir machen einmal im Jahr einen Vater-Kind-Aktionstag, der wird ziemlich gut angenommen, da wird dann gemeinsam etwas gewerkelt. Wir machen auch Experimentiernachmitage, die werden meist ganz gut besucht.


    edit: oder kannst du eine Turnhalle nutzen? Dann vllt ein Sportangebot, die sind bei uns auch immer gut besucht.

    hat das jemand zu Hause und hat Lust zu berichten? Mein Freund hat bald Geburtstag, er ist Softwareentwickler und ich könnte mir vorstellen, dass das was für ihn ist. So ganz hab ich aber nicht geschnallt, was man damit macht. Eig ist es doch eine Murmelbahn oder? Und da muss man dann irgendwie Aufgaben mit lösen oder wie? Oder ist es doch eher für Kinder? Ich freu mich, wenn mich jemand aufklären kann! #danke

    ich bin sooooo neidisch, hier gabs seit Jahren irgendwie keinen Schnee mehr, inmer bloß mal drei Krümel, die abends wieder weg waren. Gestern hats den halben Tag vor sich hingeschneit und es war auch kalt, trotzdem ist nix liegen geblieben #weissnicht

    dafür hab ich jetzt schon die ersten Schneeglöckchen und Winterlinge entdeckt, wenn der Schnee nicht kommen mag, nehm ich auch gern den Frühling #super

    mir ging es in der Frühschwangerschaft ähnlich. Ich hatte gar keine großen Beschwerden, bloß müder als sonst und appetitlos, sonst nix. Ich war zwischendurch sogar krank geschrieben, weil nicht klar war, ob ich weiter arbeiten darf oder ein Berufsverbot bekomme. Ich hatte also nichts zu tun und saß total lust- und kraftlos auf dem Sofa und war ziemlich verzweifelt, weil ich überzeugt war, mich nie im Leben um einen Säugling kümmern zukönnen. Ich hab mir richtig ausgemalt, was wäre, wenn da jetzt ein Baby weinen würde und ich mich kümmern müsste und mir war total klar, ich kann das nicht. Und ich hatte kein Kleinkind zu betreuen und wurde nachts auch nicht stündlich geweckt.

    Das gute ist, die Phase ging relativ schnell rum und dann konnte ich mich auch auf mein Baby freuen und war insgesamt auch wieder belastbarer.

    Kannst du dir für die nächste Zeit Hilfe organisieren? Die Omas häufig kommen lassen oder liebe Freunde? Kind und Mann öfter mal allein losschicken?

    Warst du schon beim Gyn? Wenn du Angst hast, dass es eine Depression ist, kann dir da sicher auch geholfen werden.

    Du schaffst das bestimmt! #knuddel

    Bei uns hängt es auch damit zusammen, was und wie viel gegessen wurde, gerade zum Abendbrot. War das eine gute Portion, schläft er besser, hat er das verweigert, wird er immerzu wach und wir müssen irgendwann aufstehen und was essen (echt immer wieder super, wenn das Kind erst ewig lang stillt und sich dann nachts um 2 hinsetzt und „Butter!!!“ kräht #rolleyes) Wenn er dann eine Schnitte verputzt hat, schläft er den Rest der Nacht gut.

    Das Einschlafstillen abzuschaffen hat auch für Verbesserung gesorgt. Er wird zwar nicht weniger wach, aber er nuckelt dann nicht mehr ewig rum, sondern trinkt ein paar Minuten und kuschelt sich dann einfach an mich, wuselt ein wenig rum und schläft dann so irgendwann wieder ein, das kann ich persönlich besser aushalten als das Dauernuckeln. Da hatten wir aber echt Glück, dass er das einfach so akzeptiert hat, sonst wäre ich da auch wieder zurückgerudert und hätte weiter einschlafgestillt.

    Nach besonders schlechten Nächten denk ich mir auch immer mal wieder, ich sollte vllt nachts abstillen, aber mir gehts da wie dir, ich weiß einfach nicht wie es gehen soll, ohne das er völlig ausflippt. Papa wird nachts wie bei euch überhaupt nicht akzeptiert und ich hoffe einfach, dass es demnächst einfach mal besser wird...

    das Katerchen (1,5) steht neben mir, während ich mich umziehe.

    Er: (zeigt auf meine Brust) Miii? (Milch)

    Ich: Nein, jetzt nicht.

    Er: (zeigt auf den BH in meiner Hand) Deckel!

    Ja, so ungefähr #freu

    hast du schon „schlafen statt schreien“ gelesen? das hats hier zumindest besser gemacht. Mein Kleiner ist auch anderthalb, wir hatten grade einen echt fiesen Entwicklungsschub mit teilweise alle 20min aufwachen, nachdem der durch war, wurde es wieder besser.

    als Teenager mit Freunden ja. Da hab ich auch Stephen King gelesen. Heute gehts nicht mehr. Vor einer Weile wollte ich mal „Es“ lesen und musste aufhören. Game of Theones gucke ich aber gern. Wobei ich mir in den gewaltätigen Szenen Augen und Ohren zuhalte #freu

    Kännchen85 nein ich bin nicht bei Facebook. Ich vermute auch, dass es ziemlich egal ist, welche wir nehmen, scheinen ja beides sehr gute Tragen zu sein und wir haben damit auch keine stundenlangen Wanderungen vor. Ich warte eig eher drauf, dass ich eine finde, die mir optisch gut gefällt und halbwegs bezahlbar ist...


    Aviva ich hab bei den Kleinanzeigen direkt Huckepack Toddler Fullbuckle eingetippt, dann kriegt man auch nur die angezeigt. Bei mamikreisel gibts auch ein paar Huckepack Toddler, das scheinen aber tatsächlich alles Halfbuckle zu sein.

    ich denk ja auch dran rum, ob Buzzidil XL oder Huckepack Toddler, wobei ich zweiteres gebraucht gar nicht finde, nur als Halfbuckle. Wieso kann ich denn jetzt mit dem Huckepack auf der Hüfte tragen und mit der Buzzidil nicht? Da gibts bloß eine Anleitung für diesen Hüftsitz, das erscheint mir aber irgendwie überflüssig. Darum hab ich ja gedacht, dass bei der Buzzidil die Träger fest mit dem Hüftgurt verbunden sind. Aber wenn da auch Schnallen dran sind, müsste das doch genauso gehen wie beim Huckepack?

    wir haben den Einsitzer von Croozer und sind sehr zufrieden. In den Kofferraum passt richtig viel rein und bisher hat sich das Kind bei Rumpelei nicht beschwert. Das Sonnensegel ist aber bei Thule besser denke ich. Bei Croozer ist das mit Klett befestigt und muss abgemacht werden, wenn man das Kind rausholen will. Bei Thule kann man das glaub ich einfach hoch und runter schieben.