Beiträge von Kajak

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Ich glaube es gibt keine heilen Familien. Es gibt überall Probleme. Das ist normal.

    Und glücklich sein ist ein Moment und kein Dauerzustand.

    Das ist einfach zuviel verlangt, dauerhaft heile und glückliche Familien. Das wirkt nur nach aussen so.

    Überall gibt es Hoch und Tiefs. Probleme und Veränderungen gehören dazu.

    Meine Eltern haben haufenweise Fehler gemacht und ich mache als Mutter haufenweise Fehler. So ist es halt.

    Man liebt Eltern und Kinder trotz all ihrer Fehler. Das ist Familie.

    Ich finde Kinder gehören zum Leben halt einfach dazu.


    Die Babyzeit mit meinen Zwillingen war ziemlich schlimm. Viel Stress und fast kein Schlaf im ersten Jahr. Das hatte mit kuscheliger Babyzeit nichts zu tun. Es war Arbeit, Arbeit, Arbeit. Wickeln, Füttern, Trösten im Akkord.


    Ich finde es wird mit jedem Jahr schöner mit meinen Kindern. Leichter und Schöner. Je mehr sie können, um so leichter wird es.


    Mittlerweile sind sie richtige eigene Personen, individuell und auch ziemlich selbstständig und dennoch ist da dieses enge Band zu ihnen.


    Es ist wunderbar Kinder zu haben. Egal wie anstrengend es ist. Es lohnt sich mehr als Alles Andere.

    Ja, das ist der Grund warum ich immer wieder gucke, was meine Kinder (10) während des Digitalunterrichts machen: die Klassenkameraden zocken während der Videokonferenzen und schreiben Whatsapp. Das ist sehr leicht nachzuvollziehen, wenn man sich die Klassengruppen auf WA ansieht (600 neue Nachrichten nach 6 Schulstunden).

    Darum würde ich meine Kinder während des Digitalunterrichts auch nicht alleine zuhause lassen und arbeiten gehen.

    schulisch ist es bei uns wie bei Viper11

    Mal Videokonferenz und dann wieder Aufgaben vom Blatt.

    Allerdings kann ich die Bildschirmzeit schlecht beschränken, da immer wieder digital Konferenzen sind, Nachrichten und Termine und Aufgaben gecheckt werden müssen, Ergebnisse werden hochgeladen und die Schüler sollen auch gezielt im Netz suchen, Videos und Powerpoint Präsentationen machen.


    Nach der Schule spielen meine noch gerne draussen aber fast alle Kontakte zu Freunden sind digital. Mal besuchen Sie jemand aber: Schule geht bis 13.20 dann Essen und Hausaufgaben und um 17 Uhr ist es dunkel. Die meisten Freunde dürfen nur draussen spielen und keinen Besuch.

    Da läuft das meiste halt digital und es ist den Kindern extrem wichtig.


    Ich habe es akzeptiert. Es ist ok so.

    Wir sind im letzten Jahr auch von der Digitalisierung überrumpelt worden. Vorher gab es wenig Medienzeit, sehr wenig. Auch wenig Bedarf seitens der Kinder.

    Dann der 10. Geburtstag. Eigenes Handy. Ich begrenzte die Zeit auf 1h/Tag

    Dann Schulwechsel/Corona/Lockdown.

    Die Schule arbeitet stark digital. Die Kinder benötigen die Handys, weil Infos zur Schule, Hausarbeiten, Terminen für Videokonferenzen und Bewertungen kommen und zwar fast rund um die Uhr #haare. Sie brauchen jeder einen Laptop für den Unterricht. Sie sitzen 6h/Tag für die Schule davor. Vereine machen Digitaltraining. Freunde sehen sie fast nur über Whatsapp oder Computer.

    Das Zeitlimit habe ich aufgegeben, weil mein Kind so mit der Schule nicht mehr klar kam. Diese Zeit ist einfach nur absurd.

    Ich versuche nicht zu verbieten sondern andere Angebote zu machen. Draussen spielen. Gesellschaftsspiele. Einfach nur ohne Medien abhängen und erzählen. Vorlesen. Es ist mühsam. Jeden einzelnen Tag und die Versuchung riesig, sie einfach Daddeln zu lassen. Aber ich versuche weiter, sie zu erreichen und zu motivieren. Weil es richtig ist. Wenn es mir schlecht geht, lasse ich sie aber einfach machen. Dann habe ich meine Ruhe #angst

    Ich finde das Gedicht geht grundsätzlich nicht. Diese Vermenschlichung der Tiere "Der Esel ist ein dummes Tier etc."

    ist blöd, unpassend und nicht lustig.

    Genauso wie "Die Zwiebel ist der Juden Speise"


    Was für ein - in heutigen Zeiten - unpassendes und falsches Gedicht.

    Ich verstehe Lehrer nicht, die so etwas auswählen (ohne entsprechende Interpretation)


    Geht gar nicht. Finde ich.

    Ich würde gerne 2 Jungs wegtauschen, die gerade den Weg zur Haustür absichtlich in eine Eisbahn verwandelt haben und das total lustig fanden :stupid:#motz

    Der Briefträger wird sich bedanken. Und wer kann den Mist wegmachen ... eben.


    Die Kinder sind laut und lustig und sehr aktiv. Kreativ mit ständig neuen mehr oder sinnvollen Einfüllen.


    Ich nehme gerne Kinder, die ruhig sind und lesen oder basteln. Sie müssen auch nichts machen aber bitte ruhig.#yoga

    Bei uns waren neben der Bauecke vier Paar Schuhe gemalt. Die Kinder mussten ohne Schuhe rein. Wenn die voll waren, war Stopp.


    Es hilft ja nix such über die Kinder aufzuregen. Du musst weiter mit denen arbeiten und Wege finden. Die gibt es ganz sicher.