Beiträge von Kajak

    Wir haben immer Federn gesammelt und angefasst. Ich als Kind und meine Kinder heute. Es gab nie Probleme. Allerdings wohnen Wir auf dem Land und die Kinder sind eh viel draussen, dreckig, fassen Alles an. Ich kann nur sagen, dass ich als Kind sehr selten krank war und auch meine Kinder sehr gesund sind. Daher halte ich nicht viel von überzogener Vorsicht.

    Wir haben auch eine Liste was zu tun ist.

    Zudem sind sie für gewisse Sachen selbst verantwortlich: ihr Zimmer, ihr Bad, ihre Wäsche, ihre Sport Sachen.

    Bei uns wird auch erst fern gesehen, wenn Alles ordentlich ist.

    Ich strukturiere jetzt in den Ferien um, so dass sie gewisse Dinge besser können (Wäsche falten und einräumen)

    Zudem bringe ich dem Einen Kochen bei.


    Ein Kind hilft gern. Da wache ich schon mal auf und er hat schon den Tisch gedeckt. Der Andere ist eher lustlos.

    Genau unser Problem. Die Jungs schreiben schlecht. Die Lehrerin meint, ich soll sie im Alltag schreiben lassen aber ich schreibe selbst so gut wie Nichts im Alltag per Hand.

    Whatsapp statt Briefe

    Thermomix statt Rezepte

    APPS für Einkaufszettel, Kalender, Notizen.

    Handschrift findet in meinem Alltag kaum statt und ich finde mich selbst ein schlechtes Vorbild aber es ist mit der Technik Alles schneller und besser.

    Ich schaue hier mal mit.

    An der Museumsinsel gegenüber war eine Strandbar.

    Auch hinterm Reichstag ums Eck an der Spree war eine Strandbar.

    Eigentlich gibt es in Berlin genug coole Ecken zum Abhängen. Ich würde Fahrräder mieten und damit Alles abfahren, da sieht man mehr und nimmt auch die cooleren Ecken mit. Die Orte, die Ihr sehen wollt liegen nicht so weit auseinander aber das umsteigen mit ÖPNV nervt. Ist mit Rad sicher netter.

    In der Nähe der Mauergedenkstätte ist der Mauerpark. Sicher cool für Jugendliche zum Abhängen. Das Birkenwäldchen oben am Spielplatz ist besonders ruhig.

    Am Technikmuseum hoch geht's zum Viktoriapark in Kreuzberg oder Ihr geht in die Cafes der Bergmannstrasse.

    Das ist ganz normal. Zwischen 4-6 Jahren wollten meine Jungs auch Ritter sein. Karneval war die Hälfte der Jungs Ritter, es gab Rittergeburtstage etc. Mit 7 war der Spuk vorbei.

    Das wichtigste sind natürlich die Schwerter, mit denen man kämpft. Es gibt viele, sehr kindliche Bilder und Bücher zum Thema wie Ritter Trenk, Mike der Ritter, Ritter Rost. Alles ganz harmlos und nett. Oft wird gar nicht gross gekämpft und die Handlung ist sehr kindgerecht.

    Mini Camping findet man meist durch Schilder an der Strasse. Oder Du kontaktierst die VVV. Das sind die Touristenbüros im Netz und vor Ort. Die helfen und buchen Unterkünfte. Wir haben, wenn Mini Camping voll war, nett gefragt. Meist kennen sich die Inhaber untereinander und telefonieren eben durch. Ich würde definitv ein paar Sätze niederländisch lernen. "Guten Tag. Ist hier noch ein Platz frei" o.ä. Sie werden Dir auf Englisch oder Deutsch antworten aber es ist so viel höflicher, in der Landessprache zu beginnen.

    Wir lieben Ferien aber insgesamt ist es fast unmöglich alle Schulferien abzudecken wenn man nicht selber Lehrer ist. Also muss man die Kinder unterbringen, ob sie wollen oder nicht. Das macht neidisch auf die Eltern, die so viel frei haben.

    Urlaub dasselbe: Urlaub ist in den Sommerferien sauteuer. Alles ist überfüllt. Wenn man nicht mithalten kann und nachher alle fragen: "Wo wart Ihr Denn?" Ist das blöd und bitter.

    Last Minute Zelten geht mit Mini Camping. Da zeltet man bei Bauern, Reiterhöfen, Privatleuten auf der Weide oder im Garten. Die Schilder hängen an den Strassen, ob noch etwas frei ist.

    Das ist günstig aber provisorisch in der Ausstattung. Kinderfreundlich und komfortabler ist die Roompot Kette aber auch viel teurer. Da gibt es Zeltplätze und Mobilheime.

    Zeeland finde ich am Schönsten. Aber vermutlich komplett belegt. Gerade in den Ferien ist es überlaufen.

    Ich kenne weite Teile der mittleren und südlichen holländischen Küste von Bloemendaal bis Cadzand und finde auch Zeeland zwischen Zoutelande und Vrouwenpolder am Schönsten.

    Wir haben auch 2 Jahre Hausaufgabendrama hinter uns inklusive Tränen und Wuranfälle. Jetzt , Ende 2. Klasse, klappt es. Was geholfen hat: ich habe sie aus der OGS genommen (zu laut, zu viel Ablenkung, kaum Unterstützung)

    Wir essen vor den HA. So haben sie mehr Kraft. Besser geht es auch mit Anreiz: Nach den HA dürft Ihr Fernsehen oder wir fahren in die Stadt o.ä.

    Meine Jungs sind beide wegen Phimose operiert. Laut Arzt ein kleiner Eingriff. Tatsächlich hat es ca. 2 Wochen gedauert bis die Kinder über den Berg waren und wieder in den Kiga konnten. Sie hatten Schmerzen, bluteten, die Wunde riss auf. Es war sehr unschön.

    Nach diesen 2 Wochen gab es aber keine Probleme mehr.