Beiträge von Kajak

    Hallo, ich habe es nicht geschafft, meine Zwillinge länger zu stillen (einer war noch zu klein und es war mir einfach zu stressig Einen zu stillen und für den Anderen zu pumpen. Ich war rund um die Uhr damit beschäftigt und völlig fertig. Daher habe ich grossen Respekt für Dich!


    Als Tipp: eine Freundin hat beim Stillen der Zwilinge immer Hobbits Kekse gegessen.

    Jungs 10: 20 €/Monat:

    Google Play Gutschein Karten, Spielzeug, Sammelkarten, Döner, Eis etc. Sie kaufen das, was ich unsinnig finde. Fahren alleine in die Stadt.

    Sie kaufen auch kleine Geschenke davon für mich, Oma, Opa zu Geburtstag o.ä.

    Ab und an laden Sie uns auf ein Eis ein. Das macht ihnen viel Freude.

    Den Rest sparen sie.


    Ich finde es ok. Ist ein Weg in die Selbstständigkeit.


    PS: Mutwillig aus Wut/Streit zerstörte Sachen werden hier auch vom Taschengeld ersetzt. Sehr lehrreich ;)

    oh, ich wohne ja im Haus meiner Oma und ich glaube wir haben sogar einen Riesen-Einkoch Topf (elektrisch) im Keller. Der geht zum Marmelade Kochen??? Dann mach ich das vielleicht doch noch mal aber diesmal in der Garage #freu

    Das sind doch die Riesentöpfe, in denen man Glühwein warm macht, oder?


    PS: Die Marmelade ist ein Traum!!!

    Ich habe heute gelernt: ich mache nie mehr Kirschmarmelade selber #kreischen


    Ein Bekannter fragte uns, ob wir Schwarzkirschen pflücken möchten. Bitte so viele wie möglich. Die Bäume waren voll und niemand pflückte.


    Die Kinder waren begeistert ... ca. 5 min lang. Dann rannten und kletterten sie rum während ich pflückte und pflückte.


    Zuhause entsteinten wir ca. 1,5 h lang. Die Kinder halfen begeistert mit. Das war wirklich schön aber eine Riesen Sauerei. Ich musste die Kinder und alle Geräte/Schüsseln mit dem Gartenschlauch abspritzen. Der Saft geht nirgendwo raus.


    Dann kochten wir die erste Fuhre. Mit Thermomix. Der Thermomix kochte über. Das ist mir trotz langjähriger Nutzung noch nie passiert. Überall klebrige Kirschsauce und Flecken, die ich mit Essig Essenz abkratzen musste. Leider war ein Kern in der Marmelade, also Marmelade mit pürierten Kernstücken.#hmpf


    Noch unendlich viele Kirschen übrig. Zweite Ladung. Weniger Power. Nichts läuft über aber die Marmelade ist schaumig.#hmpf


    Immer noch viele Kirschen übrig. Dritte Ladung. Kocht wieder über. Noch mal die gleiche Putzaktion.#kreischen


    Immer noch viele Kirschen übrig. Ok, friere ich ein zum Backen. Aber noch mal nach Kernen untersucht und festgestellt, dass bereits viele kleine weisse Maden aus den Kirschen kommen.<X


    Restliche Kirschen weg geschmissen.


    Jetzt ist es fast 24h und die Küche immer noch nicht sauber und ich muss noch eine Ladung Tücher und Lappen voll Kirschschmiere waschen. Das mache ich nie wieder !!!!

    Ja, das kenne ich auch aus meiner Kindheit:

    Samstags gab es immer Eintopf oder Suppe und es wird saubergemacht und der Rasen gemäht. Ich glaube das war auch bei fast allen Anderen in unserer Nachbarschaft so. Vermutlich war das so üblich.

    Wir haben sehr feste Aufsteh- Essens und Schlafensgehzeiten. Das war einfach immer so. Wir essen fast immer zur gleichen Zeit. Samstags darf ich ausschlafen und die Kinder holen Brötchen und decken den Tisch.


    Ansonsten sind wir alle ziemliche Gewohnheitstiere aber einen Käse der Woche haben wir nicht.

    Obwohl... Mein Sohn isst nach dem Training immer Nudeln oder Nudelsuppe.

    Das muss auch immer so.

    Und vor Turnieren isst er eine Banane, weil Ronaldo das auch so macht. :D Das kommt davon, wenn man immer Fussballmagazine liest.

    Mein Muttertag war auch seltsam.


    Im Wochenplan der Grundschule der Kinder stand die Anleitung zum Basteln des Muttertagsgeschenks mit Blümchen, Herzchen und Schmetterlingen als Pflichtaufgabe.

    Meine fast 10-jährigen Jungs fanden es absolut Sch... und haben nur rumgemotzt, wie doof, das wieder ist.

    Da ich keinen Bock habe, um das Basteln meines eigenen Geschenks zu kämpfen #rolleyes, habe ich es als erledigt unterschrieben und gesagt, sie sollen mich damit einfach nur in Frieden lassen. Ich will lieber in Ruhe ausschlafen. Für mich war der Muttertag ohne Gebasteltes und Blümchen total Ok, bis ich nachmittags meine Mutter anrief. Die ging voll ab, dass meine undankbaren Kinder mir nichts gebastelt hatten und wollte mit denen reden und denen die Meinung sagen.#eek

    Da musste ich dann leider laut werden und sagen, sie soll sich nicht einmischen und meine Kinder in Ruhe lassen. Super Muttertag!


    (Als ich Kind war und meiner Mutter jedes Jahr was liebevolles gebastelt habe, kriegte ich immer zu hören ... jeden Tag dankbar sein... Muttertag ist eine Erfindung der Konsumgesellschaft... sie braucht das nicht... blablabla... Aber jetzt so einen Aufriss machen#rolleyes)


    Ansonsten war es ein schöner und sehr entspannter Tag. Für mich völlig ok.#sonne#blume

    Oder die Hymne vom Lieblingsfussballclub?

    Das wäre hier ein 100 % Treffer.


    Oder ein lustiges Karnevalslied?


    Es kommt halt sehr aufs Kind an.

    Ich würde den Lieblingssong vom Kind nehmen und dazu was klappern. Es soll vor allem Spass machen und muss ja nicht perfekt sein.


    Ich weiss jetzt nicht, wie alt Dein Kind ist... in der Grundschule ist vielleicht "Deine Freunde" noch ganz nett. Die sind ja sehr rhythmisch z.B. "Hausaufgaben".

    Oder Mark Forster?

    Es tut mir leid wenn Lehrer total Stress haben.

    Es ist gemein, wenn sie und wir darunter leiden, dass man die Schule schliesst und trotzdem bitte der ganze Stoff wie immer gelehrt und abgefragt werden muss.

    Man verlangt von Allen Seiten Unmögliches. Und warum? Was haben die Schüler von dem ganzen Stress? Bringt es sie wirklich weiter? Könnte man sich nicht auf das Wesentliche beschränken? Würde das nicht auch reichen? Das ganze System knirscht an allen Ecken und Enden und ICH werde von meinen Kindern nicht verlangen, dass sie zuhause ausbaden, was zu viel ist und schief läuft. Ich werde den Druck nicht mehr weiter geben und ich wage zu behaupten, dass es wenig negative Konsequenzen haben wird.

    Das verstehe ich Alles und wollte keinen angreifen. Es ist halt auch ein Problem der Zuständigkeit. Bin ich als Elternteil Handlanger der Lehrer und muss darauf bestehen, dass Alles 1 zu 1 umgesetzt wird, egal wie die Kinder durchdrehen oder darf ich mir die Freiheit nehmen in dieser Ausnahmesituation die Kinder Anderes zu lehren und dafür Dinge der Schule zu streichen, weil die Situation zuhause halt nun mal keine 0815 Labor Situation ist?

    Was darf ich als Eltern machen, wenn die Schule für mein Kind nicht wirklich da ist? Und dieser Zustand noch Monate andauert? Hat das Konsequenzen, wenn wir nicht Alles machen oder schaffen?

    Gibt es überhaupt Noten?

    Was ist zur Zeit wirklich wichtig für das Kind?

    Kann ein Lehrer mein Kind beurteilen, wenn er es nicht sieht und sich nicht meldet? Ist das überhaupt wichtig?

    Das sind doch Alles Fragen, die jetzt auftauchen.

    Ich habe es mit meinen Viertklässlern jetzt in den Griff bekommen, nach viel Stress:


    Ich habe den Aufgaben Stapel für 3 Wochen mit den Kindern auf tägliche Aufgaben runtergebrochen, indem ich sie schlicht durch die Anzahl der Tage geteilt habe.

    Seitdem arbeiten sie jeden Tag ihr Päckchen ab. Handy oder Fernsehen gibt es erst nach erledigten Aufgaben.

    Sie machen exakt was Sie müssen (und freiwillig keinen Handschlag mehr) aber nun gut, das muss dann in diesen Zeiten reichen. Ich muss auch arbeiten und habe keine Nerven für Extra Programm.


    Spass Programm der Schule wie Basteln oder Kunst ist bei uns freiwillig und wird dementsprechend von meinen Kindern verweigert.

    Für mich ok. In dem Punkt sind sie der Grundschulpädagogik auch schon etwas entwachsen und interessieren sich mehr für Politik und Technik als Märchen und Basteln. Ich erwarte nur die Erfüllung der wesentlichen Fächer. Auch in Dämlich-Aufgaben wie seitenlanges Abschreiben investiere ich nicht meine Energie. Wenn sie das verweigern, kämpfe ich nicht mehr. Ich versuche die wichtigen Inhalte!!! im Auge zu behalten.


    Ich bin mir sicher, dass sich eh kein Mensch mehr die ausgefüllten Blätterstapel der Kinder ansehen wird.

    Alleine meine Kinder haben jeder ca. 50 Seiten (eher mehr) bereits vollgeschrieben. Das kann doch kein Mensch mehr nachhalten oder korrigieren, wenn in einer Klasse 24 Schüler sind. Das wären ja zum jetzigen Zeitpunkt schon 1.200 zu korrigierende Arbeitsblätter. Das ist absurd.

    Zeitschrift?

    Meiner hat z.B. die Borussini, Fanmagazin für Kids vom BVB


    Mit 10jährigen Jungs (habe auch 2) müssen es nicht immer Bücher sein.


    Die lesen z.B. auch gemeinsam Zeitung oder die Tagesschau App (evtl. Nur Überschriften). Grundsätzlich orientieren sich meine eher an Erwachsenen Themen und mögen Sachliteratur mehr.


    Kauf doch einfach mal die Bild #freu die ist nicht so schwer oder evtl. Auto Motor Sport?

    Ich persönlich stelle mir es schwierig vor, vegane Kinder in den Essens-Alltag von Kitas und Schulen zu integrieren, wenn sie konsequent vegan essen müssen.

    Denn ich habe es so erlebt, dass oft Kuchen o.ä. verschenkt oder gemeinsames Frühstück gemacht wurde und Kinder Pausenbrote tauschen. Unabhängig von ideologischen Überlegungen finde ich das schwer umsetzbar auch für Erzieher und Lehrer.

    Ich denke auch, vegan ist zu kompliziert in den meisten Fällen. Wenn die Kinder im Kindergarten/Schule sind, auch kaum umsetzbar. Und es schliesst Kinder aus Gruppen aus, macht das Leben kompliziert.

    Vegetarisch kann ich mir noch vorstellen, wir haben ja so viele Moslems in Kita und Schule das klappt ja auch ohne Schwein/Gelantine (wobei es eine Einschränkung ist bei jedem Kindergeburtstag auf Süss etc. Zu verzichten). Aber vegan im normalen Kinderalltag... schwierig.