Beiträge von Kajak

    Ich erlebe oft, dass ich bemitleidet werde, weil mein Leben mit meinem (schwerbehinderten) Mann ja sooo schlimm ist. Dabei finde ich so manche Lebenssituation in meinem Umfeld sehr viel belastender als meine. Ich habe das Gefühl, dass dieses Mitleid den Menschen hilft, sich selbst besser zu fühlen und beende solche Gespräche möglichst schnell.

    Mein Leben ist nämlich trotz allem toll und meine Glücksmomente lasse ich mir von niemandem schlechtreden.

    Mir ist es auch oft so ergangen als Alleinerziehende mit kleinen Zwillingen. Daher habe ich irgendwann aufgehört zu erzählen, dass ich alleinerziehend bin (und geschwiegen, wenn Alle sich aufgeregt haben, wie wenig ihre Männer helfen)


    Ich wollte auch kein Mitleid auf meine Kosten a la "Oh, mein Mann nervt ja so sehr, aber ich habe es ja noch gut, guck mal xy die hat ja gar keinen Mann".

    Sonja37

    Die Regeln auf Mallorca waren die gleichen wie hier auch: in Innenräumen Maske, draußen nicht, Abstand halten (dort sind es sogar 2m also mehr als hier die 1,50 m) überall Möglichkeiten zur Handdesinfektion.


    Wir waren fast immer draußen, d.h. ohne Maske auch am Strand.


    Es war ein Familienbadeort und die Leute sehr vernünftig (normale Erwachsene rücken einem ja sonst auch nicht auf die Pelle sondern bleiben unter sich)


    Ich fand es nicht gefährlicher als in D. Mit Ausnahme des Fluges, da sitzt man doch sehr eng. Da würde ich eine Fluggesellschaft bevorzugen, die einen Test vor der Reise verlangt.

    Das ist da vor Ort einfach Routine und gut geregelt, fand ich.


    Ich würde halt nur nicht zur Playa del Palma fahren. Gibt ja mehr als genug andere, ruhige Ecken auf Mallorca. Also Gegend um Palma meiden, sonst ok.


    Für Corona Test Rückflug gibt's Dr. Mallorca #lol

    Der ist überall wo Touris sind und macht für 30€ Schnelltests für den Rückflug.


    Allerdings ist die Freundin noch nicht volljährig. Das könnte Probleme bereiten.


    Du musst ja immer wieder Formulare ausfüllen, wie soll das als Minderjährige gehen? Das halte ich für das größte Problem!

    Zudem spielt Eifersucht evtl. eine Rolle. Evtl. sucht das Kind sich ein eigenes, anderes Feld, da dieses Feld schon von Zwilling 1 belegt und beherrscht wird.


    Bitte Zwiilinge nicht an der Leistung von Einlingen messen. Das geht in die Hose und wird denen nicht gerecht.


    Und Vergleiche zwischen den beiden sind gemein und unfair. Niemand hat eine engere Bindung als Zwillinge. Sie gegeneinander auszuspielen macht es kaputt.

    Ich habe auch Zwillinge.

    Möchte darauf hinweisen, dass meine sich ergänzen und habe das öfters von anderen Zwillingseltern gehört.

    Das heisst wenn Kind 1 das kann, hält Kind 2 es nicht für nötig, diese Fähigkeit ebenfalls zu präsentieren, da die Kinder sich als Einheit sehen und der Punkt damit abgehakt ist.

    Die haben das auch im 5. Schuljahr in einer Tiefe gelernt, dass mir die Ohren schlackern: nicht nur Internetsicherheit, Passwörter etc Nein, meine 10- jährigen haben in der Schule auch Textverarbeitung und Powerpoint gelernt, Formatierung, kostenlose Bilder, vertrauenswürdige Quellen, Recherchieren etc.

    Mehr als ich in Ausbildung und über 25 Jahren Beruf gelernt habe.

    Ich danke diesen Lehrern und der Schule dafür #flehan

    Ich hätte denen das nie mitgeben können.

    Meine sollten so einen Internet Führerschein machen (NRW). Das wurde wegen Corona abgesagt aber es gibt das - glaube ich - noch im Netz?


    Ganz ehrlich - meine Kinder (werden bald 11) haben ihr Handy nun fast ein Jahr und kennen sich wesentlich besser damit aus als ich.

    Mein Sohn hat MIR MEIN Handy vor ein paar Monaten eingerichtet.


    Es ist eine neue Generation. Ich kann denen da nichts mehr beibringen. Die sind weiter und besser im Digitalen als ich.

    Magorma,

    hier ist von Seiten der Schule gewünscht, dass Kinder erst dann mit dem Rad zur Schule kommen, wenn die Fahrradprüfung bestanden wurde. Ist zwar auch etwas schräg, wenn man überlegt, wie spät diese stattfinden. ;) aber... zu dieser Aktion gäbe es da sicher KLärungsbedarf der Schule mit dem Veranstalter. ;)

    Da würde ich auch eure Schule in der Pflicht sehen.

    Das ist hier auch so und ich finde es falsch. Die Gegend ist ideal zum Radfahren und am Ende der 4. Klasse ist einfach zu spät.


    Ich denke man könnte viel mehr Kinder bewegen, mit dem Rad statt mit Auto zu kommen, wenn man es früher erlauben und begleiten würde.


    Meine Kinder mussten jeden Tag laufen wegen dieser Regel und es waren pro Weg fast 2 km. Sie sind also fast 4 km zu Fuß gelaufen am Tag. Da hätten sie gern das Rad genommen.

    Ich konnte sie wegen der Arbeit nicht bringen und der Bus fährt erst für Kinder, die 2 km und mehr von der Schule weg wohnen.


    Und hier sind noch mehr Kinder im Wohngebiet.

    Es war einfach absurd. Wir sind ständig an der Schule vorbei mit dem Rad zur Stadt gefahren, später die Kinder auch alleine Brötchen holen etc.

    Aber der Schulweg musste zu Fuß zurück gelegt werden.

    Bei uns ist es letztes Jahr auch wegen Corona ausgefallen. Ich fand es nicht so tragisch. Hier ist es auch ländlich und meine Kinder fahren Rad seit sie 3 sind.


    Wichtig zu üben finde ich links abbiegen. Das ist durchaus tricky.

    Und auf ein Verkehrssicheres Rad achten.

    Und darauf hinweisen, Radwege auf der richtigen Straßenseite zu nutzen, sonst werden die Kinder beim Abbiegen übersehen.

    Der Lockdown hat uns auch fertig gemacht und ich habe Dinge gesagt, die ich mir nicht hätte träumen lassen.


    Für mich ganz schlimm, ich habe etwas getan, wofür ich meine Mutter als Kind gehasst habe:


    Als meine Kinder unerbittlich im Auto gestritten haben und keine Ruhe gaben und die Nerven blank waren, habe ich gesagt "Ihr steigt jetzt aus und lauft nach Hause" und habe angehalten und die Türen geöffnet.

    Ich habe es nicht durchgezogen aber erinnere mich voller Scham, dass ich das als Kind ganz schlimm von meiner Mutter fand. #angst