Beiträge von Nena904

    Kata : Du brauchst dich nicht zu rechtfertigen! Ich hoffe sehr, dass es deinem Rücken besser geht und du wieder mobil bist!


    Wir waren gestern noch mal nett essen und im Theater, das war schön. Ansonsten ist hier jetzt langsam wirklich nur noch warten aufs Baby angesagt. Als ich gestern ins Bett ging, dachte ich noch, wenn Blasensprung oder Wehen, dann bitte heute Nacht, denn meine Mutter war schon zum Babysitten da, aber Fehlanzeige! Ich nehme also stark an, dass sich bis nächsten Mittwoch nichts tut.


    Julie : Ich bin gespannt, wer von uns zuerst entbindet - ich tippe auf dich!


    Mimma : war der Kindergeburtstag erträglich? Wir haben die Woche davor auch Kindergeburtstag gefeiert, und es war echt einfacher als erwartet. Allerdings war es der 6. Geburtstag, also ohne Eltern, und mein Mann hat den Löwenanteil übernommen.

    Puh, hier ist ja was los!


    Kata und Mutter Grimm : Zuallererst herzlichste Glückwünsche und alles Gute für die Zwerge!


    CarodieNudel : Gut, dass sich der Leistenbruch nicht bestätigt hat, aber das braucht ja trotzdem kein Mensch! Ich hoffe, bei Euch kehrt bald Ruhe ein.


    Kata : Ich will nicht stressen, aber vorsichtig nachfragen: Embryotox kennst du? Das ist ein Service der Charite in Berlin, der auf Stillen und Medikamente spezialisiert ist. Die haben eine gute Seite, auf der man selbst zur Stillverträglichkeit nachlesen kann, beraten aber zumindest Ärzte auch telefonisch. Nicht, dass du gegen deinen Willen abstillst, obwohl das Medikament völlig stillverträglich ist... Wenn du dich damit gerade nicht auseinandersetzen willst, ignorier mich bitte! Gute Besserung, ich drücke die Daumen!

    Ohje, Kata , auch Dir alles Gute!!! Ich wiederhole mich an dieser Stelle: ein Kaiserschnitt muss echt nichts Schlimmes sein (auch wenn ich zugebe, dass ich über die Vollnarkose auch nicht glücklich wäre - aber Spinalanästhesie geht wegen des Rückens ja wahrscheinlich nicht)! Gute Besserung dem Rücken! Ich bin ein bisschen neidisch, dass Ihr heute Abend Euer Kindchen kennenlernen werdet - ich werde langsam ziemlich neugierig auf unseren Zwerg! Ich werde heute abend an Dich denken!

    Ich habe bei beiden Kindern mit ca. einem Jahr wieder angefangen zu arbeiten. Abgepumpt habe ich nie, sondern morgens vor dem Arbeiten und nachmittags nach dem Abholen (und natürlich abends/nachts) gestillt. Das war nie ein Problem, in der Zwischenzeit haben die Kinder normal gegessen. Das Nachmittagsstillen fiel dann auch ziemlich schnell weg, weil wir oft noch unterwegs waren und ich so große Kinder nicht mehr gerne in der Öffentlichkeit stille.

    Drama : Wie schön, dass das Kindchen gar nicht in BEL liegt! Dann ist ja alles viel entspannter für Euch, das freut mich! Ich kann diesen Irrtum beim Tasten übrigens total gut verstehen - wenn ich es nicht besser wüsste, wäre ich mir auch total sicher, dass es der Kopf statt der Po ist, der mir da immer in die Rippen donnert. Aber ich habe Dich da für viel kompetenter als mich gehalten...


    Zum Thema Stillen noch: Man muss ganz bestimmt nichts lesen - aber ich habe schon so viele Geschichten gehört von völlig überflüssigen Zufütterempfehlungen vom Krankenhaus oder von der Hebamme oder von ebenso überflüssigen Stillhütchen, ohne die es angeblich nicht geht, dass mir mehr Information da definitiv geholfen hat. So habe ich zum Beispiel im Krankenhaus beim ersten Kind ganz schnell Stillhütchen bekommen, weil das Kind angeblich die Brust nicht zu fassen bekam, während das bei Nr. 2 nie ein Thema war. Ich glaube heute ganz bestimmt, dass ich auch bei Nr. 1 keine Stillhütchen gebraucht hätte. Das war bei mir kein Drama, ich habe auch den Großen 15 Monate lang gestillt und hatte immer genug Milch (da soll es ja auch andere Fälle geben), aber es war während der acht Monate, bis wir ohne die Hütchen auskamen, schon unpraktischer. Ich erinnere mich auch noch mit Grausen an die Essempfehlungen der Hebamme einer Freundin von mir - da durfte man quasi nichts mehr essen wegen des Stillens (unter anderem keine Hefe, kein Backpulver, keine Milchprodukte, keine Hülsenfrüchte, keine Kohlgemüse, keine Zitrusfrüchte etc.). Sie hat sich daran gehalten - ich muss sagen, unter diesen Umständen hätte ich vermutlich auch spätestens nach vier Monaten abgestillt...

    Kata : Erstens: Klar wächst man in den Organisationskram bei mehreren Kinder herein! Mach dir darüber bloß keine Gedanken! Und Zweitens: Es gibt auch Frauen, die ganz unproblematisch stillen können, ich zum Beispiel (und Julie anscheinend auch). Auch ich hatte nie diesen extremen, schmerzhaften Milcheinschuss, von dem so viele berichten, sondern es war einfach, von mir quasi unbemerkt, irgendwann genug Milch fürs Kindchen da. Ich bin auch nie besonders ausgelaufen und habe bei beiden Kindern zusammen keine Packung Stilleinlagen verbraucht (und deshalb diesmal gar keine gekauft, ist ja ggf. schnell nachgeholt). Aber: Beim Thema Stillen ist es - glaube ich - ganz gut, durch ein bisschen Wissen gewappnet zu sein, wenn man stillen will. Da reden einem so viele hinein, gerade im Krankenhaus, dass es ganz gut ist, wenn man nicht ganz naiv darangeht. Ich hatte damals das Stillbuch von Hannah Lothrop, ein Klassiker, den mir eine Freundin sehr empfohlen hat. Mir war er allerdings zu "esoterisch", es ging zu viel um Bachblüten, Homöopathie etc. - das ist einfach nicht meins. Außerdem bin ich nicht sicher, ob er noch wirklich aktuell ist. Trotzdem war er hilfreich, aber ich könnte mir vorstellen, dass die eine oder andere hier noch einen besseren Tipp hat.

    Hier ist ja auf einmal was los!


    CarodieNudel : Du hast recht, mir geht es wirklich immer noch erstaunlich gut. Ich bin sehr langsam, wenn ich einen Hügel hoch muss, und brauche auf jeden Fall täglich einen Mittagsschlaf, aber ansonsten ist alles im grünen Bereich. Ich kann wirklich nicht jammern, vor allem nicht, wenn ich lese, wie es Euch allen hier geht. Ich glaube, es liegt unter anderem daran, dass ich immer noch erst zwei Kilo schwerer bin als vor der Schwangerschaft (warum auch immer, ich habe zwischen dem letzten und dem vorletzten Arzttermin sogar ein Kilo abgenommen, obwohl ich wahrlich keine Diät halte!). Mimma , dir scheint es ja glücklicherweise ähnlich zu gehen. Deshalb ist es mir auch wirklich noch nicht eilig mit der Geburt, ich nehme gerne noch zwei Wochen friedliches Vor-mich-hin-Gammeln, während die Kinder im Kindergarten sind.


    Mein Baby liegt die ganze Zeit brav in Schädellage und tritt ordentlich in meine Rippen.


    Drama : Das BEL-Geschehen passt aber irgendwie zu Deinem Nick... Ich wünsche Dir nach wie vor, dass sich die Situation gut auflöst, glaube aber fest daran. Haben sich Deine Baustellen der letzten Wochen eigentlich aufgelöst? Ich meine gelesen zu haben, dass es Deinem Großen nach der OP gut geht, richtig?

    Wo seid Ihr denn alle? Geht es Euch gut?


    Ich bin im Mutterschutz angekommen und habe diese Woche diverse Anträge vorbereitet, die Babyklamotten in die Wickelkommode einsortiert und heute die Tragetücher gewaschen. Wenn wir nächste Woche Beistellbett, Maxicosi und Kinderwagen wiederhaben, kann der Kleine kommen. Komisches Gefühl! Sonst passiert hier außer dem üblichen Trubel aber auch nichts Spannendes.

    marjolaine : Wir sind wieder zurück von der ile d'oleron - nochmal vielen Dank für Deine Tipps! Wir hatten einen wirklich schönen, entspannten Urlaub. Da es nur an wenigen Tagen richtig warm war, haben wir es nicht auf die ile d'aix geschafft, aber wir waren am Leuchtturm, in der Festung von chateau d'oleron, in einem netten kleinen Vogelschutzgebiet, in St. Pierre, auf dem Fischmarkt von La Cotiniere etc. Außerdem waren wir in La Rochelle, was uns wirklich gut gefallen hat. Am Strand waren wir meist in Boyardville, der war genau richtig für die Kinder.


    LilliMarleen : wart Ihr schon im Urlaub?

    CarodieNudel : Ganz herzliche Glückwünsche und alles Gute für das Kleine! Das klingt, als ob es euch gut ginge! Ich freue mich sehr für Euch!


    Irgendwie geht mir das hier gerade allerdings alles zu schnell - für mich ist die Geburt noch total weit weg (obwohl es schon richtig ist, ab morgen ist das Baby kein Frühchen mehr #eek ).


    Drama : keine Ahnung, ob es wirklich eine Wehe war. Ich lag allerdings ganz ruhig, und die Herztöne des Kleinen veränderten sich auch. Im Endeffekt ist es ja aber auch völlig egal...

    Ich wäre sowohl bei einer Threema-Gruppe als auch bei einer Krabbelgruppe hier im Forum dabei, bin aber eher für die Krabbelgruppe im Forum. Zum einen, weil dann auch Drama dabei ist, zum anderen wäre mir das auch lieber. Das heißt ja auch nicht, dass der Austausch von Telefonnummer und Treffen ausgeschlossen sind...


    Ich war diese Woche schon bei meiner Frauenärztin - alles gut. Auf dem ctg fand sich sogar eine Wehe, die die Ärztin, ich und beide Sprechstundenhilfen gebührend bewundert haben, ist es doch die allererste überhaupt, die bei mir zu verzeichnen ist (und gemerkt habe ich sie auch nicht). Außerdem hatte ich das Geburtsplanungsgespräch im Krankenhaus, so dass ich jetzt auch einen Termin für den Kaiserschnitt habe - fünf Tage vor ET. Seit meiner Tochter haben sie auf der Wochenbettstation Babybays angeschafft, so dass die Chance besteht, dass ich nicht - wie das letzte Mal - zusammen mit dem Kleinen im viel zu engen, unbequemen Krankenhausbett liegen muss. Außerdem ist neu im Vergleich zu vor drei Jahren, dass man im OP eine Art Tragetuch um die Brust bekommt, damit das frisch geborene Baby bei der Mutter bleiben kann, während sie zugenäht wird. Darum hätte ich mich sonst selbst kümmern wollen, aber jetzt ist es gar nicht mehr nötig. Die max. halbe Stunde, in der das Baby schon bei meinem Mann im Kreißsaal war, während ich noch im OP war, kam mir die letzten Male nämlich ewig vor.


    Ansonsten gewöhne ich mich gerade an das Zuhausesein - durch den Urlaub ist es ja jetzt die erste Woche, in der ich so richtig merke, dass ich nicht mehr arbeite. Gefällt mir bis jetzt ganz gut... Heute sichte ich mal die gesammelten Babysachen, damit ich sie morgen vielleicht waschen und einräumen kann.

    So, ich bin wieder da! Schön war's!


    Mandelbaum und MnO2 : Ganz herzliche Glückwünsche zur Geburt Eurer Mäuse! Ich habe den ganzen Urlaub lang vom Handy aus mitgelesen und war sehr, sehr froh, durch diesen Thread wenigstens ein bisschen mitzukriegen, dass bislang alles so gut zu laufen scheint, wie zu hoffen war, Mandelbaum! Ich denke weiter viel an Euch! Gleich werde ich erst mal deinen Kaiserschnittthread nachlesen, das konnte ich vom Handy aus nicht.


    Ab morgen werde ich mich den Vorbereitungen zuwenden - Anträge vorbereiten, Arzttermine abarbeiten, Babysachen waschen usw. Mal schauen, ob ich die Fotobücher der letzten 6 Jahre noch wie beabsichtigt schaffe.

    Zum Thema Geburt kann ich bekanntlich wenig beitragen, außer der Anmerkung, dass ich meine Kaiserschnitte nicht als schlimm empfunden habe. Ich wünsche jeder von Euch die Geburt, die Ihr Euch wünscht!


    Ansonsten verabschiede ich mich für die nächsten drei Wochen - wir fahren morgen in Urlaub! Ich werde sicherlich vom Handy aus mitlesen, aber nicht schreiben. Macht es gut solange, Ihr Lieben!


    Mandelbaum : ich schließe mich Mutter Grimm an - weiterhin gute Nerven! Bist du so lieb und verrätst mir nochmal, wann bei dir 36+0 ist, damit ich weiß, ob ich im Urlaub besonders an dich denken muss?!

    Drama : Ich hoffe, Du bleibst weiterhin fit! Das klingt ja gut mit der Kleinen. Hier ist die Kleine auch noch so gar nicht trocken. Beim Wickeln geht sie zwar auf Aufforderung freiwillig aufs Töpfchen und da kommt auch was, aber ansonsten - Fehlanzeige. Da der Große allerdings schon lange komplett trocken ist, stresst uns das nicht. Er war ab 3,5 Jahren mehr oder weniger von einem Tag auf den anderen komplett trocken, ich hoffe, das ist bei ihr auch so. Aber ein nicht trockenes Vorschulkind würde mich auch stressen...


    Mandelbaum : Wie war der Termin?


    Ich habe mich - ein paar Tage zu früh, passte zeitlich am besten - heute vom Chef verabschiedet und das war ein wirklich nettes Gespräch, vor allem über die Frage, in welchem Bereich ich arbeiten will, wenn ich wiederkomme.

    Drama : Waaah, ich drücke alle Daumen, dass wenigstens du verschont bleibst und der Rest der Familie schnell wieder gesund wird!!! Magen-Darm ist von allen harmlosen Erkrankungen echt am schlimmsten! Und dann lauert man tagelang auf die erstem Symptome und hält jedes Bauchziehen für pathologisch (so geht es jedenfalls mir immer)... Das ist die einzige Situation in unserem Haushalt, in der wir alles desinfizieren, was sich desinfizieren lässt, um wenigstens die Illusion zu haben, etwas getan zu haben.

    CarodieNudel : schön, dass du dich gemeldet hast! Das klingt ja gut bei dir! Der namensgebende Erzieher klingt cool - und ich gehe mal davon aus, dass sein Vorname auch wohlklingend ist... Ich finde auch, so Assoziationen machen viel aus. Bei uns fiel ein eigentlich wirklich schöner Name weg, weil mein mit Abstand unsympatischster Klassenkamerad der ganzen Schulzeit so hieß.


    Bei mir sind es auch nur noch 8 Arbeitstage, ganz schön krass... Ansonsten gibt es bei mir schwangerschaftstechnisch nach wie vor (und zum Glück) wenig zu berichten. Zunahme sind hier gerade mal 2 kg (was mich hoffen lässt, dreistellige Kiloangaben nicht sehen zu müssen). Auch ansonsten geht es mir gut, und ich habe einfach auch das Glück, viel Unterstützung zu haben. Sowohl Mutter als auch Schwiegermutter kommen oft, und heute hat mir mein Mann einen freien Nachmittag verschafft, indem er mit beiden Kindern beim Fußball war.


    Allerdings ist uns diese Woche aufgefallen, dass man Schwiegermutter wohl nicht mehr mit einem Baby alleinlassen kann. Sie hat die Kinder aus dem Kindergarten geholt, und als ich eine halbe Stunde später kam, war ihr leider nicht aufgefallen, dass die Windel der Kleinen so durch war, dass sie vom Bauchnabel abwärts völlig (!) durchnässt war. Sogar die Socken waren nass! Klar, offensichtlich hätte sie im Kindergarten nochmal gewickelt werden müssen, und sie hätte auch selbst was sagen können, aber dass meine Schwiegermutter das überhaupt nicht gemerkt hat, hat uns schon zu denken gegeben.