Beiträge von Nena904

    Hallo Kata, Glückwunsch zum Umzug! Lebt Euch gut ein!


    Hier dauert Einschlafen auch immer so lange, ganz ohne Umzug, gestaltet sich aber meistens weniger dramatisch. Auch unser Kleiner kommt noch nicht ohne Mittagsschlaf klar, aber bei uns ist der gleichzeitig auch das Problem. Wenn er - ganz selten - mal keinen macht, schläft er gegen sieben friedlich ein... Bei den beiden Großen war es ungefähr im gleichen Alter genauso. Was ich damit sagen will: ich glaube nicht, dass ihr etwas anders machen könnt (mir fällt jedenfalls nichts ein). Es ist nur eine Phase...

    Nebelung: Ich mag von Jodi Taylor die Chronicles of St Mary's-Reihe und auch die unsichtbare Bibliothek von Genevieve Cogman. Allerdings habe ich beides auf englisch gelesen und die erstgenannte Reihe wird offenbar gerade erst ins Deutsche übersetzt (die zwei ersten Bände scheint es aber schon zu geben).

    Mein Achtjähriger liebt sein Pennyboard, seinen Roller, sein Turnreck und diverse Gesellschaftsspiele. Gravitrax mag er, aber baut es selten auf, weil er es ja dann wieder abbauen muss, wenn das Zimmer gesaugt wird.

    Außerdem lieben meine Kinder Fußball und Hockey und haben ganz praktische Pop-Up-Tore, die ständig bespielt werden.

    Bist du mein Mann? Wir scheinen das gleiche Kind zu haben...


    Wenn ich aber an mich als Achtjährige zurückdenke, so war ich ganz anders als mein Sohn. Was für Interessen hat das Kind, um das es geht, denn?

    Ich bin ungefähr einmal im Jahr mit einer Freundin für ein Wochenende weg (mein Mann genauso), aber länger alleine Urlaub habe ich tatsächlich noch nie gemacht. Momentan kämen weder mein Mann noch ich auf die Idee, länger als ein Wochenende ohne Familie wegzufahren. Der Stress für den anderen mit Job und drei kleinen Kindern ist unter der Woche einfach zu groß. Vielleicht wird das anders, wenn die Kinder größer sind, aber noch nicht allein bleiben können, mal schauen. Grundsätzlich fahre ich aber gerne mit meinem Mann zusammen in Urlaub, wir haben aber auch ähnliche Vorstellungen von Urlaub und dazu gehört für uns beide, möglichst viel ungestört zu lesen... Gerade verschaffen wir uns gegenseitig minimale Freiräume, indem wir abwechselnd mit allen Kindern zu unseren jeweiligen Eltern fahren. Ich bin heute nachmittag ganz allein zuhause, es ist traumhaft!!!


    Ich bin also höchstens neidisch, wenn jemand alleine Urlaub machen kann (und auch das nicht wirklich, ich wollte ja drei Kinder, und jetzt sind sie halt noch klein!), komme aber ganz bestimmt nicht auf die Idee, ihn oder sie zu verurteilen! Viel Spaß, Annanita!

    Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass er jetzt nur noch zweimal täglich schlafen muss. Ich weiß zwar nicht mehr ganz genau, wann das bei meinen Kindern der Fall war, aber ich weiß genau, dass sie alle ungefähr mit einem Jahr nur noch einmal am Tag schlafen mussten, und die Phase, in der sie zwei Schläfchen am Tag einlegten, war schon einige Monate lang. Ich würde es also mal versuchen, was bei etwas längeren Wachphasen passiert.

    Unser Käse der Woche sind Fernsehen und Süßkram #angst also das sind die Sachen bei denen es Regelungen gibt und wo die Kinder hinterher sind, dass wir die Einhalten.

    Das ist hier genauso... Nach dem Mittagessen gibt es Kaffee für mich und Medienzeit und Süßkram für alle (außer das Kleinste, das schläft in der Zeit).


    Ansonsten sind wir eher flexibel, mit starren Strukturen können wir alle nicht so gut umgehen.

    Ich würde mich - wie schon von Preschoolmum vorgeschlagen - ans Jugendamt wenden und da Druck machen. Deine Kinder haben beide einen Anspruch auf einen Kindergartenplatz, das fast Vierjährige schon seit Jahren! Und die Situation jetzt war ja wirklich nicht vorhersehbar - wobei ich mich wundere, in unserem Kindergarten werden in solchen Fällen die Gruppengrößen um 1 Kind erhöht, vielleicht geht da ja noch was, wenn die Anordnung von oben kommt. Es kann natürlich sein, dass es dann einen weiter entfernteren Platz gibt oder dass Euch der Kindergarten nicht zusagt, aber versuchen wurde ich den Weg übers Jugendamt auf jeden Fall! Viel Erfolg!

    Vorab: Wenn es dich nicht stört, sehe ich keine Notwendigkeit, etwas zu ändern. Mich würde es allerdings wahnsinnig machen, abends nicht zumindestens noch eine Stunde für mich zu haben, deshalb stehe ich fast immer wieder auf. Meine Kinder schlafen glücklicherweise alle relativ schnell ziemlich tief ein, so dass ich schon immer ein paar Minuten nach dem Einschlafen wieder aufstehe. Es ist auch eher selten (vielleicht alle drei Wochen mal?), dass ich nochmal hinmuss, bevor ich selbst ins Bett gehe. Ausnahmen passieren natürlich, vor allem, wenn ein Kind krank ist oder ich schwanger oder sonstwie übermüdet).

    Hier 6. und 3. Klasse. Es klappt rein gar nichts wenn ich nicht vollkonzentriert daneben sitze. ich verzweifle. Alle 30 Sekunden spätestens ist eine Reaktion von mir gefordert. Die Kinder sind ja auch auf Interaktion im Unterricht getrimmt, alleine arbeiten kommt doch gar nicht mehr vor.

    Echt, ist das bei euch so? Klingt anstrengend! Ich habe eigentlich eher das Gefühl, dass die Kinder an unserer Grundschule extrem selbständig arbeiten, die machen ganz viel "Planarbeit". Unseren Zweitklässler müssen wir natürlich auch auffordern, jetzt bitte endlich anzufangen, und Fernsehen gibt es bei uns auch erst nach Erledigung der Aufgaben, aber wenn er einmal angefangen hat, macht er seinen Kram eigentlich im Wesentlichen selbständig. Vielleicht liegt das bei uns dann doch an der jahrgangsübergreifenden Schule?

    Hier auch nur E

    Ich hatte immer eine Tragehilfe (Fullbuckle da schleifte nix am Boden) umhängen beim Spazieren (einfach am Rücken hinten runter, da hat es mich nicht gestört) und hab Kind bei Bedarf da reingepackt. Ginge das vielleicht? Also ein Kind bei Bedarf in die Trage und eines an die Hand?

    Ich bin nur Mutter von Einlingen, aber ich habe eigentlich immer einen Ringsling dabei, um das jüngste Kind notfalls einzufangen. Das geht schnell und meine beiden Jüngeren lieben ihn bzw. haben ihn geliebt (beim ältesten hatte ich noch keinen).

    Ich liebe ja die Tücher von Oscha. Von Seide würde ich dir eher abraten, das ist meiner Meinung nach eher was für jüngere und leichtere Babys. Ich habe Tücher mit Leinen-Baumwollmischung, die ich auch für schwerere Kinder sehr mag. Angeblich soll man Leinen bügeln, ich tue das allerdings nie. Hanf kann meiner Erfahrung nach sehr störrisch sein, ist aber für größere Kinder auch gut geeignet.


    Welche Länge willst du denn? Mich persönlich nervt es beim einfachen Rucksack sehr, wenn das Tuch zu lang ist, weil ich dann beim Binden immer draufstehe.

    Mein Siebenjähriger ist total gerne allein zuhause. Er kann telefonieren und zu den Nachbarn rüberlaufen, wenn was wäre. Aufsichtspflichtmäßig dürfte das in dem Alter bei vernünftigen Kindern kein Problem mehr sein, solange das Kind nicht stundenlang allein ist. Er weiß genau, dass Türöffnen und Herdanmachen streng verboten sind, und ich bin mir sicher, dass er sich daran hält. Ich bin mir auch sicher, dass er sich manchmal Süßkram nimmt und den Fernseher anmacht, aber damit kann ich leben, das gehört dazu, finde ich.


    Letztens unterhielt ich mich mit einer (sowieso etwas seltsamen) Bekannten, die sagte, ihr Achtjähriger sei noch nie allein zuhause geblieben und das könne sie sich auch nicht vorstellen, sie könne ihm da nicht vertrauen. Auf meine Frage, womit sie denn rechnete, kam dann, er würde sich dann bestimmt Süßigkeiten nehmen... Ich glaube, sie fand mich auch seltsam, als ich sagte, dass das in meinen Augen kein Drama sei (unsere Kinder sind beide schlank und sportlich, das kann es nicht sein)...


    Gibt es gar nichts, was deine Kinder draußen gerne machen? Mein Ältester fährt gerade ganz gerne mit dem skateboard neben mir her und wir unterhalten uns. Aber auch, wenn sie nicht mit dir rauswollen, heißt das doch nicht, dass du nur für den Haushalt da bist? Wollen sie drinnen auch nichts mit dir machen? Gesellschaftsspiele, gemeinsam kochen, basteln, Filme gucken, vorlesen (dem jüngeren)? Meine machen zur Zeit auch gerne drinnen mit youtube-Videos Sport.

    Ich hol das hier noch mal hoch. So langsam machen wir uns auch Gedanken, was nach der Babyschale kommt... Und jetzt haben wir auch (da kein ISO-Fix vorhanden) den Axkid Minikid im Visier. Jetzt meine Frage, geht der überhaupt schon im direkten Anschluss an die Babyschale? Hab jetzt überall was von ab 1 Jahr gelesen, bin mir aber echt nicht sicher ob das Murmelchen noch so lange in die Babyschale passt...#blink

    Ich würde vermuten, dass ein Kind, das wirklich zu groß für die Babyschale ist, auf jeden Fall in den Reboarder passt... Sobald sie sitzen können, sitzen sie im Reboarder meiner Meinung nach gut.


    Wir hatten früher einen Römer Maxfix, jetzt einen Dualfix. Wir sind mit beiden sehr zufrieden (gewesen), die sind aber beide mit isofix. Ich würde mir an deiner Stelle also vielleicht auch mal den Römer Maxway anschauen. Den Axkid hat meine Schwester, die sind auch sehr zufrieden. Letzten Endes sollte man vor dem Kauf auf jeden Fall probieren, welcher Sitz am besten zu Auto und Kind passt - bei uns war nach dem Probieren immer ganz klar, welcher Sitz am besten passt, auch wenn wir vorher einen anderen Favoriten hatten.

    Ist es eigentlich normal dass Grundschulen einmalig Aufgaben verteilen und dann keinerlei Kontakt mehr zur Schule bzw. der Lehrerin möglich ist?

    Mein Kind hat auch einmalig Aufgaben bekommen. Wir könnten die Lehrerin aber per E-Mail erreichen, wenn wir Rückfragen hätten, und das Schulsekretariat scheint auch besetzt, jedenfalls kommen immer wieder Mails von der Rektorin (über Positivtestungen #haare#kreischen).