Beiträge von Nena904

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Danke Susan Sto Helit! Dann werde ich ihn bei nächster Gelegenheit bestellen, ich liebe Röcke zum Reinschlüpfen!


    Nigiri: Du hast aber auch beeindruckende Anforderungen an Taschen! Mir reicht es, wenn Taschentuch und Schlüsselbund reinpassen, und ich freue mich, wenn mein Handy auch noch Platz findet. Mehr passt ja auch nicht in normale Männerhosen?

    Na toll, jetzt habt ihr mich angefixt - und ich bin noch kleiner, so dass die Länge kein Problem für mich darstellt. Ich kann nur leider nicht erkennen, ob der Rock einen Reißverschluss hat oder zum Reinschlüpfen ist. Ohnezahn, du musst das doch wissen? Danke! Und jetzt bin ich wieder still, zum konkreten Thema habe ich gerade nichts beizutragen...

    Da bin ich grundsätzlich völlig bei dir - ich hatte die Diskussion nur so verstanden (und möglicherweise missverstanden), dass es konkret um die unterschiedliche Bezahlung von Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehr und ehrenamtlich in der Bibliothek Tätigen geht - und ich bleibe dabei, das finde ich gerechtfertigt. Dass es strukturelle Ungerechtigkeit zuhauf gibt, ist natürlich auch für mich offensichtlich, aber ich halte gerade diesen Punkt nicht für geeignet, um sie aufzuzeigen.


    Magorma: Entschuldige, ich hatte nicht gründlich genug gelesen und deshalb nicht verstanden, dass du nur über den Kinderbetreuungsanteil und nicht über die ganze Aufwandsentschädigung für Ratssitzung schreibst! Das finde ich persönlich ein viel besseres Beispiel für strukturelle Diskriminierung!

    Aber Bücherei gegen Fußballtrainer... Da fände ich Bücherei wichtiger.

    Du vielleicht - andere sehen das evtl. anders...

    Ich finde ja auch Bücherei viel wichtiger (der Rest meiner Familie allerdings nicht...), aber muss gerade mal darauf hinweisen, dass auch bei weitem nicht alle ehrenamtlichen Fußballtrainer eine Aufwandsentschädigung bekommen. In dem Verein, in dem meine Kinder spielen und mein Mann Trainer ist, bekommen meines Wissens nur jugendliche Übungsleiter eine Aufwandsentschädigung, die Erwachsenen nicht. Außerdem ist Sport für viele Kinder (auch gesundheitlich) wichtig, und dazu zählt nunmal auch Fußball.


    Feuerwehr ist in meinen Augen nochmal eine ganz andere Liga, da finde ich Aufwandsentschädigungen völlig berechtigt. Da gibt es ein erhebliches persönliches Risiko, Rufbereitschaft und eine ganz andere Ausbildung, auch vom Zeitaufwand her.


    Ich bin mir daher nicht sicher, dass das Diskriminierung ist, vor allem vor dem Hintergrund, dass auch die Aufwandsentschädigung der Ratsmitglieder so gering ist - gerade das sind ja die Leute mit der "Macht".

    Hier ist im gleichen Alter vieles - noch ohne eigenes Handy - ähnlich, und ich finde das ziemlich normal. Krach mit der Schwester gibt es hier auch dauernd,und ich kann mich noch gut erinnern, dass auch ich mich im Grundschulalter täglich schlimm mit meiner Schwester gestritten habe (heute haben wir ein sehr gutes Verhältnis). Das Chaos hier ist phasenweise auch riesig. Dein Sohn spielt Fußball, hat Freunde, und Treffen werden nicht zu 100 % mit Zocken verbracht, sondern es wird mal eine Stunde gezockt. All das gilt zu 100 % auch für meinen Sohn, und ich bin selbst gar keine Computerspielerin, kann aber schon beim Zugucken erkennen, dass mit einem Freund Fifa oder ähnliches spielen Spaß macht. Meiner liest keine Mangas, sondern comics und auch richtig dicke Bücher, aber was spricht denn gegen Mangas?

    Ich fühle mich schwer an mich selbst als Grundschülerin erinnert und bin voller Mitgefühl für deine Tochter. Langeweile ist so furchtbar!


    Einen Lösungsansatz habe ich leider nicht, aber ich kann auch nicht erkennen, welche Diagnostik man deshalb anstreben sollte? Gibt es denn einen bestimmten Verdacht?


    Gibt es Alternativschulen, vielleicht auch erst für das jüngere Geschwister? Die Lehrerin klingt für mich eher schwierig, so als ob sie und nicht deine Tochter das Problem wäre.

    In Mailand gibt es das Kanalviertel (Navigli), mit hippen kleinen Bars, das ist v.a. abends sehr hübsch (Mini-Venedig-Feeling).

    Mailand fanden wir sehr, sehr schön, aber davon waren wir ehrlich gesagt enttäuscht, das kam uns schon arg wie Touri-Abzocke vor. Allerdings waren wir tagsüber da, und direkt am Kanal.

    Da waren wir dieses Jahr auf der Rückfahrt von Sardinien, und uns hat es gut gefallen. Das war allerdings auch Samstag Abend, so dass da richtig was los war, und wir waren einfach nur einen Aperitif trinken und Pizza essen. Ich hatte nicht das Gefühl, dass die Touristen in der Überzahl waren, die allermeisten sprachen jedenfalls italienisch.


    Nach Venedig wäre mir in 4 Tagen auch zu weit. Mailand und einer der oberitalienischen Seen wäre für mich mehr als genug. Ich würde aber darüber nachdenken, ob es der Comer See sein soll und nicht der Lago Maggiore oder einer der anderen Seen. Como habe ich zwar als sehr hübsch in Erinnerung (das ist bei mir aber 20 Jahre her), aber das Seeufer ist meines Wissens fast völlig in Privatbesitz, deshalb kommt man nicht ans Wasser. Okay, das ist im Frühling aber vielleicht auch noch egal...

    Aber ich erwarte, dass beide helfen, wenn es was Größeres zu tun gibt, wie heute zB Holz aufsetzen.

    Auch schon mit 9 übübrigens.

    Das erwarten wir auch und das klappt glücklicherweise in der Regel auch. Vorhin haben wir zu viert drei Regale ausgeräumt, die weg mussten, weil da morgen gestrichen werden soll. Da hat dann keiner gemotzt, das ging echt gut.


    Dieser thread führt mir gerade sehr schön vor Augen, dass meine Kinder gar nicht so wenig mithelfen, wie ich immer meine...

    Nena904 : der 10-jährige “Große” den 4-Jährigen? Das ist ja wunderliebst #herzen

    Ja, das finde ich auch.. #herzen Dann kuscheln die beiden sich in ein Bett und hören die Känguruh-Chroniken, bis sie schlafen. Der große liebt das und würde das gerne mindestens einmal pro Woche so machen, aber der Kleine lässt ihn nur selten, wenn Mama oder Papa zur Verfügung stehen...

    Hier helfen die 7- und 10-jährigen auch eher auf Zuruf. In den Ferien, als sie den ganzen Tag zuhause hingen, während wir Eltern gearbeitet haben, habe ich ihnen morgens aufgetragen, den Geschirrspüler auszuräumen und die saubere Wäsche vom Ständer zu nehmen und wegzuräumen. Das haben beide eingesehen. Sonst ist es oft wenig, was sie tun müssen (und dabei wird noch oft diskutiert): eigene Schmutzwäsche und benutztes Geschirr wegräumen, das eigene Zimmer aufräumen, beim Tisch decken und abräumen helfen, das eigene Bett abziehen.


    Außerdem kümmert sich vor allem der Große auf Aufforderung echt gut um den kleinen Bruder (4 Jahre). Letztens hatte mein Mann eine späte Telefonkonferenz und ich musste zum Elternabend, da hat er ihn ganz allein bettfertig gemacht und zum Schlafen gebracht (und das war nicht das erste Mal). Das ist echt viel wert!

    ? Ich verstehe nicht was du mir sagen willst

    Bzw eigentlich verstehe ich das als Bestätigung Wattwurm

    Die Betreuungszeiten wurden eben auch ausgedehnt

    Allerdings beobachte ich den Personalmangel in einigen Einrichtungen erst seit wenigen Jahren. Als mein erstes Kind in den Kindergarten kam, gab es die gleiche Anzahl an Gruppen (Krippe, Kleinkind und die für 2 Jahre vor der Einschulung) und die gleichen Zeiten, die wir jetzt haben sollten. Allerdings hatten wir da eine stabile Personalsituationen und keinen so krassen Personalmangel wie jetzt. Und ich frage mich, ob das ein allgemeines oder ein spezifisches Problem ist.

    Exakt so ist es bei uns auch. Relative Stabilität bis 2019, und seither hohe Fluktuation, extrem hoher Krankenstand und dauernde Bitten, das Kind früher zu holen. Ich wüsste auch gerne, woran das liegt.

    Bei uns haben Kindergarten und alle Schulen vom 30.06 bis 31.08. komplett geschlossen.

    Übrigens auch alle anderen Ferien, heißt Ostern 2 Wochen, Allerheiligen 1 Woche, Weihnachten 2 Wochen u Karneval 1 Woche. Und das im kompletten Land. Schon immer..

    Wo ist denn "bei uns"? #haare

    Kinder in zwei Einrichtungen, die versetzt Schließzeit haben, ist echt #kreischen

    Hatten wir GottseiDank nur einen Sommer.


    Aber Kindergarten ist echt entspannt. Die wahre Betreuungsherausforderung ist die Schule.

    Mir wäre auch lieber, wenn unsere Kita keine feste Schließzeit von drei Wochen hätte, sondern alle Kinder irgendwann 2 oder 3 Wochen Ferien haben. Das Argument mit dem Betreuungsschlüssel und der Planbarkeit leuchtet mir allerdings ein. Dieses Jahr war die Kita die ersten drei Wochen zu und die OGS hat jetzt in den letzten drei Wochen zu. Allerdings finde ich es viel einfacher, die Grundschüler unterzubringen als Kitakinder, aber ich glaube, unsere Bedingungen sind auch ganz besonders gut. Unsere Schulkinder sind anscheinend extrem pflegeleicht und können problemlos den Vormittag über alleine zu Hause bleiben (das machen sie sogar gerne - warum streiten sich Geschwister eigentlich nur dann, wenn mindestens ein Elternteil in Reichweite ist?). Mit den flexiblen Arbeitszeiten von mir und meinem Mann bekommen wir das gut hin. Solange nur die beiden Großen im Haus sind, können wir gut von zuhause arbeiten. Wenn der Vierjährige da ist, geht das nur sehr eingeschränkt.


    Mein Luxusproblem mit der Schließzeit nächstes Jahr ist, dass die Kita da die letzten drei Wochen zumachen will (das ist immer im Wechsel), NRW aber nächstes Jahr wieder so früh Sommerferien hat, dass es finanziell sehr attraktiv wäre, in der ersten Hälfte in Urlaub zu fahren...

    Mir helfen, wenn es wirklich schlimm ist, Lutschpastillen mit Dextromethorphan. Gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Gute Besserung!

    Ich danke dir so sehr für diesen Tipp! Ich habe zum ersten mal seit Wochen 2 Nächte lang gut geschlafen. Es ist klar dass es keine Dauermedikation ist, aber zum Kraft schöpfen habe ich das so sehr gebraucht.

    Gern geschehen! #ja Das ist auch das einzige, was bei mir hilft.

    Ich hatte aber schon Zeiten, da müsste ich einen Hustenstiller mit Codein nehmen, weil ich nicht schlafen konnte und ganz verzweifelt war. Schlafentzug ist für mich immer ganz furchtbar.

    Das kenne ich auch, ich habe aber irgendwann festgestellt, dass bei mir die rezeptfreie Pastillen mit Dextromethorphan fast genauso gut helfen (kann sein, dass ich es schon erwähnte). Die gibt es auf jeden Fall auch von wick und Silomat.


    Gelorevoice hilft bei mir manchmal auch, aber nicht bei richtig schlimmem Husten.


    Und wenn der Husten so schlimm ist, dass ich über Stunden nicht einschlafen kann, ist mir ehrlich gesagt egal, ob er produktiv ist. Dann nehme ich - nur zum Einschlafen! - Hustenstiller.