Beiträge von Violetta

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich frage Rosa (3) nach dem duschen: "und wie ist es so schön sauber zu sein?"

    Rosa: "schön. Wirklich schön. Aber dreckig zu sein gefällt mir noch viel besser!"

    Violetta , bist du denn vom Ziel flexibel? Normandie, da hast du natürlich ein größeres Wetter Risiko.

    In der nähe von Orléans, am cher (nebenfluss der Loire) könnte ich dir einen tollen kleinen Campingplatz empfehlen. Mit zwei kleinen pools, (eingezäunt) einer großen Wiese zum Spielen etc

    Wir werden da dieses Jahr auch auf dem Rückweg aus dem Süden Frankreichs drei Tage etappe machen. Da sind einige schlösser in der Gegend zum besichtigen, wenn man mag, kleine schöne Orte etc.

    Und halt mehr oder weniger Wettergarantie.

    Normandie muss nicht unbedingt sein, aber liegt gerade noch in meinem gewünschten Radius und ich war noch nie dort ;)

    Orleans passt auch noch, da muss ich mich mal einlesen.

    Nona ja, so ein richtig gutes Baumwollzelt hat natürlich eine ganz andere Qualität, ich liebe das Klima dadrin.

    Aber für dieses Jahr wird das eher nicht realisierbar, da mir alleine zu schwer und zu lange Aufbau/Abbauzeiten. Mit größerem Kind (oder Partner) kann ich mir das dann schon wieder eher vorstellen.

    Für ein kleineres Air/ Wurfzelt hätte ich evtl schon einen Abnehmer sollte ich es nach dem Urlaub doch nicht mehr haben wollen, ich gehe also kein großes finanzielles Risiko ein. Außer natürlich es wird völlig zerstört #angst

    rosarot an ein aufblasbares Zelt habe ich auch schon gedacht, ein klassisches Stangenzelt ist mir alleine zu kompliziert. Kannst du eures komplett alleine aufbauen?

    Zeit zum üben werde ich kaum haben, wenn ich mich schnell entscheide könnte ich zumindest nächstes Wochenende mal eine Nacht Probe schlafen.

    Aufbau wäre nicht das Problem, aber das Zelt aus dem Auto auf den PLatz würde ich nicht hin bekommen weil viel, viel viel zu schwer... Wir haben ein Vorgängermodell von diesem: Decathlon und es wiegt an die 20kg... Ich glaube alleine wäre bei mir bei 10kg, max. 12-14kg das Ende der Komfortzone erreicht.


    An das Zeitfenster Anfang August seid ihr gebunden weil du da vermutlich Urlaub hast / Kita-Schließzeit? Ansonsten kann man viel Geld sparen weil die Plätze in der Nebensaison viel Reduktion anbieten.

    Danke, das Gewicht habe ich völlig vergessen!

    Ich habe ein ähnliches, aber kleineres Zelt gefunden, das wiegt aber auch schon 15kg. Wenn ich das nur aus/ins Auto laden muss ist das noch okay, über den halben Platz will ich das nicht unbedingt schleppen müssen.

    An den Zeitraum bin ich leider fest gebunden, ich muss die Kita Ferien abdecken.

    wir waren vor 2 Jahren hier: Franceville

    Der Platz ist klein, hatcdierkten Zugang zum Riesen Strand. Es gibt einen kleinen Spielplatz aber sonst nicht viel Infrastruktur.


    Ich würde direkt an der Küste kein Pop- Up Zelt nehmen, da es vermutlich keinen Sturm gut standhält.

    Ich habe schon häufiger mal pop up Zelte an der Küste gesehen, aber bisher nie darauf geachtet ob es da bei Sturm schneller Probleme gab.

    Ist ein Air Zeit denn wirklich stabiler?

    rosarot an ein aufblasbares Zelt habe ich auch schon gedacht, ein klassisches Stangenzelt ist mir alleine zu kompliziert. Kannst du eures komplett alleine aufbauen?

    Zeit zum üben werde ich kaum haben, wenn ich mich schnell entscheide könnte ich zumindest nächstes Wochenende mal eine Nacht Probe schlafen.

    Könnt ihr mir mal ein bisschen Mut machen oder Tipps geben?

    Ich Campe ja schon seit vielen Jahren, zuletzt mit Faltwohnwagen (leider verkauft) aber halt nie allein, immer nur mit meinem damaligen Freund.


    Ich überlege jetzt ob ich mich traue nun das erste mal mit Kind zu campen.

    Sie ist drei, wir brauchen noch ein Zelt und wollen wahrscheinlich in die Normandie Anfang August.

    Im Gegensatz zu früher habe ich auf einmal ein bisschen Bammel. Kein "sicherer" Rückzugsort, keine Möglichkeit Wertsachen sicher zu verstauen, alles alleine aufbauen müssen, ect.

    Habt ihr Tipps fürs zelten mit Kleinkind und oder für die Normandie?

    Ich kann jetzt Zitrone riechen. Aber sehr künstlich, hat eher was von "Klostein, Durftrichtung Zitrone" oder so. Das frische, säuerlich ist komplett weg.

    Und Zwiebeln rieche ich auch, die riechen dafür jetzt eher zitronig. Also tatsächlich viel zitroniger als echt Zitrone #confused

    Aber nur Zwiebelsaft auf den Händen, gebraten riechen sie null.


    Alles völlig wirr, aber ich freu mich.

    Wie geht es euch, gibt es Verbesserungen?


    Ich möchte mal ein wenig Hoffnung machen.

    Nach fast 1.5 Jahren scheint bei mir tatsächlich nochmal etwas zu passieren, ich habe zwei neue Gerüche, die ich wahrnehmen kann. Ich könnte sie wahrscheinlich nicht mit geschlossenen Augen erkennen und es riecht anders als früher, aber es kommt :)


    Habe vor lauter Begeisterung mein Riechtraining wieder aufgenommen, vielleicht hilft es ja.

    "Mama, bei Frauen und Mädchen heißen die Köpfe doch Schädel, oder?"


    Da ist bei der Aufklärung wohl irgendwas durcheinander geraten.

    Ich kann bis auf wenige Ausnahmen ganz normal schmecken, zum Glück.

    Mein hno hat mir auch zu Riechtraining geraten mit Rose, Pfefferminz, Kaffee und Vanille.

    Ich habe es zwar gemacht, aber nicht so ausgiebig wie man sollte. Ich versuche mich nochmal dran zu setzen, vielleicht hilft es ja doch noch.

    Ich bin auch seit über einem Jahr betroffen.

    Ich komme eigentlich relativ gut zurecht, aber emotional ist es manchmal schwierig mein Kind / andere liebe Menschen nicht riechen zu können.

    Ganz praktische Schwierigkeiten habe ich bei der Wäsche, die nur einmal getragen wurde und noch sauber aussieht, aber ich nicht weiß wie sie riecht und bei Lebensmitteln.


    Mein Geruchssinn ist nur in einem einzigem "Duft" wieder besser geworden, ich kann jetzt wieder riechen wenn das Kind in die Windel gekotet hat.

    Einerseits super, denn sie sagt im Spiel nicht unbedingt bescheid, andererseits ist es nicht so angenehm (fast) nichts anderes als Kot riechen zu können :stupid:

    Rosa (3) und ich reden übers größer werden, Mama sein, ect.

    Ich: Und wenn du mal groß bist, bist du dann auch eine Mama?

    Rosa: Nein, dann bin ich ein Schaf.

    Rosa (3): "Heute ist ein ganz besonderer Tag! Heute ist morgen!"




    Und morgens beim Frühstück, sie riecht am gut gereiften Camembert und meint glücklich: "mhhh, das riecht nach Mama"

    #confused#haare