Beiträge von Corvidae

    #applaus#applaus#applaus



    ( Corvidae : Deine stichelnde Bemerkung ignoriere ich einfach. Ich will auch nicht, dass jemand im Mittelmeer ertrinken muss oder irgendwo sonst zu Tode kommt. Aber das sollte man jetzt wirklich nicht vermischen. )

    Interessant, dass das als stichelnd empfunden wird. Mir stößt es allerdings schon auf - Ertrunkene, egal ober Erwachsene oder Kinder, sind tw gerade noch Randnotizen wert, mir gefällt das nicht.

    Ich wäre inzwischen auch froh, wenn Tochter sich eine andere Sportart ausgesucht hätte - was allerdings daran liegt, dass die Mädchen dabei ab einem gewissen Altern vollkommen ins Abseits rutschen, ihnen mehr und mehr die adäquaten Trainings- und Spielmöglichkeiten genommen werden. Nicht weil sie vielleicht zu schwach wären, sondern einfach weil sie Mädchen sind. Und es ist ein Teufelskreis - die Dichte steigt nicht dadurch, dass man schon jungen Mädchen keine Perspektive bieten kann. Während die Burschen hofiert werden, können die Mädchen darum kämpfen, überhaupt Trainingsmöglichkeiten zu erhalten. Egal ob Verein oder Verband - spielen Burschen im Nationalteam, folgt eine komplette Ausstaffierung, bei Mädchen natürlich nicht, da ist nicht mal genug Budget da für ein internationales Turnier mit etlichen Spielen einen Physio zu bezahlen. Und das Frauenbudget vom Verband wurde noch zusätzlich gekürzt, weil der Klassenerhalt der Männer mehr gekostet hat als geplant war ... Mir kommt das Kotzen.

    Was die Eltern betrifft - in allen Sportarten gibt es solche und solche; ich habe in der rhythmischen Sportgymnastik Mütter erlebt, die Kampfrichter und andere Sportlerinnen von den Zuschauerplätzen beschimpft haben, Akademikereltern, die Eishockeyschiedsrichter körperlich angegangen sind, aber auch das komplette Gegenteil, ich glaube nicht, dass man das unbedingt von der Sportart abhängig machen kann. Fußball ist vielleicht auch deshalb immer ein Thema, weil es von vielen Kindern betrieben wird und wir - zumindest in Österreich - ca. 8.5 Mio Teamchefs haben ...

    Leider nein -selbst die langjährigen Schachspielerinnen wurden in die Anfängergruppe gepackt - schliesslich sind sie als Frauen ja sowieso geduldiger und können den Anfängern besser erklären. Männer, die die die Figuren kannten und wußten, wie sie ziehen müssen, kamen alle in die Fortgeschrittenengruppe

    Ich greife mir immer wieder an den Kopf, was es so alles gibt ...


    Ich bekam heute eine Antwort auf mein Schreiben an die entsprechende Stelle beim Sportministerium - mit so etwas wären sie noch nie konfrontiert gewesen. Das schließe ich, dass es bisher einfach nie jemand angefochten hat, denn aus meinem Umfeld weiß ich, dass es vielen Mädchen in den Vereinen so geht.

    Zufällig bin ich heute nochmal auf Sicherheitswarnungen gekommen und, puh, also so ganz ohne ist das auch nicht... ich bin bei sowas ja schon ein kleiner Schisser. Aber ich will es mir jetzt auch nicht verderben durch sowas unvorhersehbares... *seufz*

    Also ich würde sagen, die Gefahr bei der Anreise per Auto ist die größere ...


    Einzig bei der Wohnungauswahl würde ich das Arrondissement in welchem sie liegt, beachten. Es gibt Viertel, wo die Kriminalität deutlich höher ist.

    ich bewundere diesen einsatz, Corvidae , und ich wünsche mir und euch so sehr, dass es zünftig was bringt. ich will diesen altherrenschmonz in beton eingießen und im mariannengraben versenken.

    Wir beobachten das jetzt über diverse Jahre, es gab immer wieder Fälle, wo Burschen den Mädchen vorgezogen wurden, aber nie in diesem Ausmaß, wo man deren sportliches Weiterkommen dermaßen hemmt. Es ist einfach ein Punkt erreicht, an dem sie eine Grenze überschritten haben und jetzt reicht es mir endgültig. Zufälligerweise ist die Leiterin des Regionalbüros der Gleichbehandlunganwaltschaft eine Klientin unserer Kanzlei, also werde ich auch noch diese Schiene fahren. Sprich, nicht nur über den sportlichen Aspekt

    Wir gehen in die nächste Runde, was Rückstellung der Mädchen beim Eishockeyverein betrifft - bei der Kadereinteilung für die nächste Saison wurden die zwei Mädchen als 04er Jahrgang gemeinsam mit fast ausschließlich 06er (!) Burschen in der U14 belassen, während die 05er Burschen in der U16 trainieren sollen. Man hat sie also aufs Abstellgleis gestellt, denn spielerisch sind sie denen weit voraus (körperlich und kognitiv sowieso) und lernen können sie da nichts. Sportliche Gründe gibt es nicht, die Mädchen sind leistungsmäßig stark.


    Auf uns sitzen lassen werden wir das nicht - ich habe bereits an die Gleichbehandlungsbehörde des Sportministeriums geschrieben, versuche mit dem Damenreferenten nächste Woche betreffend Vorgangsweise im Verband einen Gesprächstermin zu bekommen.


    Diese Vorgangsweise des Vereins ist dermaßen erniedrigend, dass es fast an Mobbing grenzt.

    Hier gehört die meeresbiologische Woche in Istrien zu den Highlights der 4. Klässler (bei euch 8. Klasse). Sie sind dabei auch in Apartments/Bungalows untergebracht und haben Halbpension. Drei Tage davon versorgen sie sich mittags selbst (da kochen die Kinder in ihren Einheiten gemeinsam) die anderen drei Tage machen sie sich Jause für tagsüber (da sind sie unterwegs). Mehr als 10 Euro pro Tag an Taschengeld waren nicht notwendig. Nudeln und so haben sie tw mitgenommen. Tochter hatte als Koffer einen mittleren Eastpack-Trolly mit, da waren aber auch Neopren und Schnorchelausrüstung inkl Flossen drinnen.