Beiträge von Corvidae

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Da werde ich Tochter gleich mal fragen - sie hat schon erzählt, dass die Eisbären einen recht großen Fanclub hatten - umso größer die Freude, dass ihr für die Salzburger geschrien habt :D


    Auch wenn sie verloren haben, hatten Tochter die Ehre, das schnellste Tor des Turniers geschossen zu haben - nach 6 Sekunden hat das sonst keiner geschafft ;)


    Sollten sie noch einmal in Zürich dabei sein, werde ich auf jeden Fall versuchen, sie zu begleiten und dann wäre ein Tratscherl sicher nett :)

    Und was ist, wenn es das wäre, was das Kind interessieren würde, es dann aber nie einen Einblick erhalten würde, weil du es gehasst hat?

    Ich halte diese Gefahr für recht gering, sofern das Kind theoretisch Zugang zu allem möglichen hat.

    Meine Kinder interessieren sich für Themen, und haben es darin auch zu einer ordentlichen Expertise gebracht, mit denen ich so rein gar nichts am Hut habe (Pferde, Informatik, Wirtschaftswissenschaften...) Da sind sie ganz von alleine drauf gekommen.

    Hingegen bin ich mit meinen Interessen oft aufgelaufen, obwohl ich die wirklich gern geteilt hätte.

    Ich habe ja den Eindruck, dass sowas viel eher passiert, wenn Kinder von klein auf viel zu ungewolltem Wissenserwerb gezwungen werden...

    Also Tochter sieht die Fächer in der Schule als Angebot - was sie interessiert, vertieft sie, von dem was sie weniger interessiert, hat sie ein gewisses Grundwissen, aber ohne sich da verstärkt dafür einzusetzen. Weiteren Input holt sie sich so auch über viele unterschiedliche Dinge.

    Um hier wieder den Bogen zur Ausgangsfrage zu schlagen: daher ist diese Frage "Was würdet Ihr Euren Kindern unbedingt beibringen?" ja schon "falsch" gestellt. Denn wenn wir festgestellt haben, dass Kinder oft genau wissen was sie wollen und was nicht, dann kann ich nur ein Angebot machen und das mehr oder weniger intensiv dem Kind offerieren. Und muss auch akzeptieren, wenn es sagt: Nein, interessiert mich nicht, will ich nicht.

    Aber genau so habe ich die Frage beantwortet. Das sind alles Dinge, die mein Kind interessieren.

    Mit Rechnungswesen werde ich das Kind nicht quälen. #angst Ich habe es selbst gehasst.

    Und was ist, wenn es das wäre, was das Kind interessieren würde, es dann aber nie einen Einblick erhalten würde, weil du es gehasst hat?


    Im Kleinen habe ich das bei Tochter gemacht, weil ich Handarbeiten gehasst habe, habe ich sie in der Schule (ohne sie zu fragen) fürs Werken angemeldet - es hat sich dann ergeben, dass sie textiles Werken bevorzugt hätte. Sie hat es für sich so gelöst, dass sie einfach auch dieses Fach freiwillig besucht hat, ist sich stundenmäßig ausgegangen.

    Ich bin ja gespannt, wie sie beim 1. Spiel am Samstag spielen - sie fahren um 2:00 in der Früh in Salzburg los ...

    Ja, da dauerte es vom Beschluss 2017 bis zur endgültigen Umsetzung 2019 auch echt lange, ich war damals schon der Meinung, dass es erschreckend spät war, deshalb auch meine Verwunderung, dass die Schweiz noch später dran ist.


    Ja, Tochter spielt am Wochenende. Am Samstag lt Plan um 11:30 und 17:30, am Sonntag um 8:45 und 15:00. Bin gespannt, ist eine junge Mannschaft und sicher nicht sonderlich eingespielt. Ich halte Dameneishockey immer für sehenswert, weil es mehr Spielaktionen gibt.


    Immerhin ist ihr Zug retour nicht vom deutschen Bahnstreik betroffen.

    Ich bin gerade schockiert, dass das in der Schweiz noch nicht geht. Ich drücke die Daumen, dass es durchgeht!


    Ein uns gut bekanntes verheiratetes männliches Ehepaar hat übrigens eine Mädchen adoptiert, ihr geht es ausgezeichnet :)

    Gut, ich werde mich wieder zurücknehmen und mich darauf besinnen, Posts von dir nicht zu beachten.

    Warum? Ich fand Deine Ausführungen zu Österreicht ganz interessant.

    Ich mag nur nicht, wenn ich öffentlich anhand von Ferndiagnosen fachfremder Personen in eine Patientenrolle transportiert werde ohne darum gebeten zu haben.

    Habe ich auch nicht gemacht, sondern nur über meinen Eindruck geschrieben, den ich beim Lesen diverser Postings von dir (zB dieser Thread oder auch Corona-Impfung) gewonnen habe. Das hat weder mit Ferndiagnosen zu tun noch jemanden in eine Patientenrolle zu transportieren.

    Sport ist in der Schule ein Pflichtfach mit Benotung, Vorgaben der Lehrkraft, Lehrplan und Zeugnisrelevanz.


    Ist das in AT anders?

    Ja, es ist ein Pflichtfach und ja es gibt Noten, aber die Benotung läuft anders als in Deutschland (so wie ich es in den deutschen Foren mitbekommen habe)


    Bemühen, Hilfestellung geben, Einsatz wird hier viel stärker benotet als das Erreichen irgendwelcher Zeitlimits beim Laufen oder so (nur als Beispiel).


    Ich habe aber auch das Gefühl, dass bei dir Druck (oder das was du unter Druck verstehst) ein sehr triggerndes Thema ist.

    Du hast noch immer nicht geschrieben, was deinen Kindern damals Spaß gemacht hat. Also jetzt nicht auf Bewegung bezogen, aber sonstige Dinge halt.