Beiträge von Corvidae

    Dem kann ich mich voll anschließen - und ich kenne genug Eltern, die bei mehreren Kindern die Kinder durchaus auch mal mit falschen Namen anreden und nicht immer wissen, welches Kleidungsstück zu welchem Kind gehört.

    Tochter hat seit Mittwoch eine feste Zahnspange - und sie hat Schmerzen, Essen geht echt nur Joghurt, Suppe usw. Habt ihr bzw. eure Kinder Erfahrung, wie lange sie mit den Schmerzen rechnen muss?

    Gibt es Fieberthermometer, die wirklich kontaktlos sind? Es geht mir nicht um exakte Temperaturmessung, sondern darum, den Aktiven vor dem Training Fieber zu messen, um den Corona-Anforderungen gerecht zu werden.

    Mein Sohn war beschwerdefrei, nachdem er eine ganze Weile die Übungen der Physio gemacht hat. Jetzt während Corona ist er wesentlich mehr gejoggt (da sonst Kontaktsport im Leistungsbereich) und hat seither Beschwerden mit dem Knie. Allerdings an einer anderen Stelle. Wir werden sehen...


    Im prinzi also positive Nachrichten was die Patellasehne anbelangt

    Wo denn? Wie gesagt, meine Tochter bekommt beim - vor allem flotten - Laufen (und ja Corona war sehr laufintensiv) Probleme mit der Plicafalte - liegt seitlich am Knie.

    Bei uns bislang keine weiteren Beschwerden mit der Patella - wir waren dann vor der Eissaison noch zur Nachuntersuchung bei unserem Eishockey-Kniespezialisten, der dann noch ein Abschluss MR machte. Das war oB, also alles bestens. Probleme bereitet ihr nur zeitweise die Plicafalte beim Laufen, vor allem bei Sprints (am Eis keine Probleme). Das bekommt sie aber mit Einlagen und neuen Laufschuhen iA gut in den Griff. Bandage hat sie auch, die macht es auch schmerzfrei. Kniespezialist würde ja operieren, er ist aber auch vor allem Chirurg und meinte, sei eine Sache von einer Woche. Allerdings kann bei OPs auch was schief gehen, also wird es nur gemacht, wenn es keine Alternative mehr gibt.

    Sehr gut! D.h. der erhöhte Wert war aus Blut aus der Fingerbeere? Wurde da stark gedrückt bis genug Blut da war? Das macht oft sehr viel aus. Ist aber ja eigentlich egal, Hauptsache Entwarnung.

    Ja genau, wobei die Assistentin dort recht erfahren ist. Aber was soll's, Hauptsache der Wert ist in Ordnung.

    So, wir sind wieder beruhigt - im Serum lag der Blutzuckerwert bei 85. Also entweder Messfehler oder sie hatte was Süßes am Finger.

    Sie ist 16 und es war relativ bald nach dem Aufstehen - beunruhigt bin ich trotzdem, obwohl ein gut eingestellter Diabetes auch ihre sportlichen Ziele nicht verhindern würde, aber sein muss es nicht.

    Ich hatte ja auch Schwangerschaftsdiabetes und kenne die Werte - deshalb bin ich trotz der Entspanntheit des Arztes (der Tochter gut und lange kennt und sofort nach Abendnascherei gefragt hat) doch ein wenig beunruhigt. Hoffe aber, dass sich die Sorgen in Luft auflösen.

    Oder war es echt der Late Night Snack mit Eis, Obst und Kakao? Tochter war heute zur Blutabnahme und Blutzuckermessung (1x jährlich Routineuntersuchung für die sportärztliche Untersuchung) - dabei kam ein Nüchternwert von 137 heraus, Definitiv zu hoch. Arzt fragte dann gleich nach weiteren Symptomen - aber gar nichts in die Richtung. Und danach, ob sie gestern Abend was Süßes vor dem Schlafengehen hatte - äh ja. Hoffen wir mal, dass es das war und der Wert am Donnerstag passt.