Beiträge von Corvidae

    Was soll's, ist doch bloß ein Auto. Und in ein paar Tagen siehst den Kratzer gar nicht mehr. Wir haben auch (schon mehrere) kleinere Kratzer und Dellen im Auto. Eine weil wir auch in einer Aus/Einfahrt angeschrammt sind. Eine Ausfahrt bei Freunden, die wir seit 20 Jahren nutzen, mit den verschiedensten Autos und dann haben mein Mann und ich es geschafft, innerhalb einer Woche zwei Mal an der selben Stelle dagegen zu schrammen. So lange nichts rostet und die Fahrsicherheit nicht gefährdet ist, würde ich auch nicht ausbessern lassen. Schade ums Geld, irgendwann kommt die nächste Schramme ... Ich bin ja sowieso der Meinung, dass das Auto viel zu wichtig genommen wird. Statussymbol halt.

    Ärztin hatte gesagt, es sei das 3-Tage-Fieber. Und die Symptome stimmen auch. 4Tage Fieber und jetzt 2 Tage Ausschlag. Ich selbst hatte nur abartige Kopf-undGliederschmerzen und war super schlapp und müde. Bei meinem Mann kommen noch Erbrechen und Durchfall hinzu. Also ein Virus ist es sicher. So mies hab ich mich nur einmal gefühlt und das war als ich die Grippe hatte.
    Aber auch egal. Meine Supermaus weint immer noch viel, untypisch für sie, und hat ein hohes Schlafbedürfnis und ist ohne jeden Appetit. Aber Fieber ist weg und Ausschlag geht auch zurück. Ich bin also nicht noch mal zum Arzt gegangen.


    Dass die Laune mit dem Ausschlag unerträglich werden kann, habe ich auch schon vernommen.

    Ob es dezidiert Schilder gibt, weiß ich jetzt gar nicht, ich kenne nur die großen Tafeln, die beim Einfahren in die Mautzone stehen, die darauf hinweisen, dass man in mautpflichtiges Gebiet fährt. Wir selbst sind mit Auto nie innerhalb Londons gefahren (nur ab/an Heathrow).

    Ihr hättet für das Congestions Charging auf jeden Fall im Vorhinein (Automat, SMS, Anruf, Internet) zahlen müssen. Mit einem Gesamtbetrag von 80 Euro inkl. Strafe seid ihr eh noch gut davon gekommen, kann auch viel höher ausfallen. Die Überwachung erfolgt an verschiedenen Punkten per Kameras. Hat euch euer Navi nicht darauf aufmerksam gemacht, dass ihr eine mautpflichtige Straße wählt? Unseres schreit immer gleich auf.

    Bei den Löchern, die sie sich normalerweise in die Klamotten machen, helfen auch Nadel und Faden nicht mehr, sonder nur noch große Bügelflicken.

    Oder Buttons, die das überdecken, wenn man sie dann noch am fehlenden Stoff festmachen könnte #freu


    Und an die Threadstarterin:


    Ja, ich finde du bist pingelig und mir tut dir Lehrerin jetzt schon Leid, wenn du noch mehr solche Aktionen startest.

    Ich habe nicht alles gelesen und kann nur für mich sprechen.


    Ich bin absolut pro Organspende eingestellt, nach meinem Hirntod können sie entnehmen, was sie brauchen. Diese Einstellung hatte ich bereits als Kind/Jugendliche und seit diesem Zeitpunkt wissen auch meine Mutter und dannach mein Mann darüber Bescheid. Mal davon abgesehen, dass in Ö die Widerspruchsregelung gilt, vor der Entnahme aber dennoch die Angehörigen befragt werden. Nachdem meine Familie die gleichen Ansichten hat, gibt es da im Ernstfall auch keine Probleme.


    Ich bin der Meinung, dass nach meinem Tod, die Seele einen anderen Weg findet und nicht auf den Körper angewiesen ist. Deshalb ist es mir vollkommen egal, ob dieser dann bei der Beerdigung/Einäscherung oder was auch immer vollständig ist oder nicht. Bin ich einmal hirntot, habe ich auch kein Interesse daran, noch einmal zu erwachen - sofern das irgendwie möglich sein würde und man das als Erwachen bezeichnen könnte.


    In anderen Ländern (China zB wird kolportiert) sehe ich die Sache differenziert. Ich halte es für eine gefährliche Entwicklung Organ gegen Geld.

    Also ich käme wohl nie auf die Idee bei so einer Feier die Polizei zu rufen. Noch dazu bei Nachbarn im Doppelhaus (mal davon ausgegangen, dass das jetzt nicht jeden Woche mal vorkommt und sie nicht mit sich reden lassen). Wenn ich damit ein Problem hätte, würde ich mal anläuten und darum bitten, doch ein bisschen leiser zu sein, aber die Polizei rufen - nö, wirklich nicht.

    In (Südost)österreich hatten/haben wir ihn seit gut drei Wochen. Täglich Sonne, über 30°, aber auch etliche Unwetter. Heute ist es kühler, die Temperaturen sollen erstmals unter 30° bleiben. Mal sehen.

    Hier haben die Gewichtsangaben auch immer quasi Gramm genau gepasst. Es gibt aber verschiedene Berechnungsalgorithmen und abhängig von diesen kommt auch das Gewicht heraus.


    Mein Arzt ist immer von einem leichten Kind ausgegangen und für ihn war es wichtig, die Untergrenze zu beobachten, so hat er einen Algorithmus gewählt, der eher niedrig ansetzt. Er hat auf ein 2,5 kg Kind geschätzt und mit 2.545 g kam Tochter auf die Welt.

    Und Schoko mit Fischgeschmack gibt es dort auch :) Die Schokofabrik ist übrigens immer eine Besichtigung wert. Es gibt auch den essbaren Tiergarten. Übrigens, die Zotter-Schoko ist Fairtrade ;)

    Wenn es von ihm aus kommt, würde ich ihn jedenfalls unterstützen. In Tochters Klasse bekamen alle zwei Ferienhefte (Deutsch/Mathematik) von der Lehrerin, die sie freiwillig in den Ferien erledigen können. Und auch wenn Tochter lauter Einser in ihrem Zweitklassenzeugnis hat, wird sie zwischendurch immer wieder mal was davon machen. Bei 9 Wochen Ferien geht sonst zu viel verloren. Daneben wird sie sicher noch Urlaubskarten schreiben, sie liebt das, und vielleicht ein kleines Ferientagebuch führen.

    Diss schreiben, Fachliteratur lesen, Röhrenverstärker bauen, im Garten arbeiten, laufen, Volleyball spielen, gut essen gehen, kochen, Wein verkosten, mit Kind spielen, (mit Kind oder selbst) Eishockey spielen, programmieren, tüfteln, ...

    Ja, Venedig ist immer eine Reise wert. Wir waren letztes Jahr dort und es übt auf mich eine absolute Faszination aus, sich einfach treiben zu lassen und wahllos durch die Gassen zu spazieren und immer wieder neue zu entdecken. So kann man sich auch ganz schnell von den Touristenrouten entfernen, da wird es noch viel schöner :)

    Ja, ist normal - und es ist auch normal, wenn der Fuß morgen wieder schmerzt und dick wird. Topfenwickel helfen da sehr gut.