Beiträge von BeautyOfMars

    Wobei die Meinung zu täglicher Desinfektion auch regelmäßig wechselt.

    Mal ist Octenisept der Heilige Gral und dann wieder das schlimmste, was man machen kann.

    Man muss im Kopf haben, dass es eben austrocknend und damit unter Umständen negativ auf den Heilungsverlauf wirkt.

    Um bei dem aufgeschürften Knie zu bleiben: das desinfiziert ja eigentlich auch niemand täglich, wenn da Schorf drauf ist.

    Dachte ich auch immer, man müsste drehen. Habe aber gerade letztens gelesen, das solle man nicht tun, weil ... Erklärung vergessen.

    Soll man nicht, weil man durch die getrocknete Wundflüssigkeit den Stichkanal immer wieder aufreißt als würde man von einem aufgeschlagenen Knie den Schorf immer wieder abreißen.

    Jette


    Manchmal klappt das, aber auch nicht immer. Teilweise finde ich es auch einfach nur unangenehm.

    Wenn es akut ist, klappt aber auch pumpen nur begrenzt, am besten ist doch Stillen. Pumpen hilft, wenn der schlimmste Teil vorbei ist.

    Hilft es Dir zu wissen, dass Du ja gerade noch am Ende von Wochenbett bist?

    Ich weiß das im Grunde, aber ich steh mir da mit meinem eigenen Perfektionismus auch im Weg.

    Ich lerne grad mühselig, auch Hilfe anzunehmen und dass es zB kein Versagen ist, wenn ich mir die Babyschale zum Auto tragen lasse, weil mein Papa grad da ist.


    Mein Mann trägt auch gern - zum Glück. Mal sehen, wir testen jetzt einfach weiter in kleinen Schritten, 1,5 Stunden gestern waren vllt auch einfach bisschen lang...

    Ich war bis zur Geburt noch fast täglich spazieren, das fehlt mir und ich bin dann froh, wenn wir unterwegs sind und laufe dann auch einfach gern länger#rolleyes


    Den Rucksack hab ich mir angeschaut - ich glaube, das trau ich mir noch nicht. Erstmal das Känguru testen.


    Ich danke Euch allen für den vielen Input und die vielen lieben Worte.

    Wahnsinn, dass es durchaus so lange dauert bis sich das eingespielt hat.

    Die wunden BW kenne ich auch zur Genüge. Aber auch da sind wir dran und haben bei der Osteopathie wahrscheinlich den Grund gefunden.

    Ich kämpfe weiter ums Stillen. Mein Mann hat auch schon gesagt, er ist stolz, dass ich so kämpfe.

    Julchen86

    So versuch ich es aktuell auch. Ibu wirkt bei mir auch gut, ich bekomm aber auch jedes Mal sehr schnell erhöhte Temperatur/Fieber.

    Deswegen nehm ich schnell was damit das gar nicht erst so hoch wird.

    Und dann eben fleißig stillen oder ggf pumpen.

    Ich finde es wahnsinnig anstrengend Stress zu vermeiden wenn man gefühlt eh schon nichts macht und man eigentlich eher das Bedürfnis hat mehr zu machen, zu erleben, raus zu kommen.

    Manchmal stresst es mich dann sehr Stress zu vermeiden #haare

    Das kann ich Wort für Wort unterschreiben.

    Ja, so fühlt es sich für mich auch an.


    Violetta

    Rückentragen ist dann für später die Option. Noch ist sie zu klein dafür.

    Und mein Mann trägt auch, aber ich möchte ja auch selber tragen können:wacko:Weil es so schön kuschelig ist.

    Also es ist schon irgendetwas, das nicht mal zwingend mit dem Stillen zu tun haben muss, was den Milchstau auslöst.

    Auch ein interessanter Gedanke. Meine Hebamme meinte ja auch, ich soll die Psyche nicht unterschätzen, aber darauf hab ich ja noch weniger Einfluss als auf den Stress#flop

    Violetta

    Danke für Dein Angebot! Es passiert auch mit der Trage, deswegen rätsel ich auch noch, was der wirkliche Grund ist, weil das gebundene Tuch und die Trage ja völlig unterschiedlich gelaufen am Körper.


    Anatinae

    Wir haben zumindest versucht das Tuch einzukuscheln, ich hatte es mit im Bett, es lag auf dem Sofa, aber ich denke, es geht noch weicher. Ich werde mal häkeln...


    Mein Mann hat gestern noch überlegt, ob ich mir doch zu viel zumute. Ich bin halt unter der Woche noch viel daheim, fast ausschließlich und dann sind wir am WE eben ein wenig unterwegs. Er vermutet, dass dann eben auch ne Stunde spazieren mit Tuch schon zu viel ist und wir an meiner Ausdauer arbeiten müssen...

    Aus was für einem Material ist dein Tuch? Ist es eingetragen?

    reines Baumwolltuch, auf Grund der kurzen Nutzung bis jetzt nicht wirklich eingetragen.


    unsichtbar

    Das klingt bei Dir auch ätzend. Kleidung halte ich bis jetzt nicht für das Problem.


    Aber Känguru klingt zumindest nach einer Alternative...


    Ruhe ist für mich echt schwierig, weil ich gefühlt nichts mehr mache, ich hock seit Wochen fast nur daheim und bin tierisch genervt.

    Besuch wäre toll, aktuell nicht umsetzbar, wenn ständig was ist.

    Mein Mann schmeißt schon den Haushalt...

    Aviva

    Stressen tut mich das unterwegs sein nicht. Heute waren wir einfach nur eine Runde spazieren, hatten den Kinderwagen als Backup dabei und trotz dass ich mich gut fühle, geht's wieder los.

    Lecithin nehm ich auf Anraten meiner Hebamme schon.


    Anima

    Machen wir schon so. Es geht ja wirklich nur darum, mal eine Runde frische Luft zu schnappen.

    Und es kommt jedes Mal "aus der Kalten"#haare

    Ich hab nach den Erfahrungen der letzten Male heute sogar vorm Einbinden geschaut, ob irgendwas weh tut, verhärtet ist, etc - nichts#weissnicht

    Liebe Raben,


    das Marsmädchen ist jetzt fast 8 Wochen alt und wir ärgern uns wiederholt mit Milchstaus.


    Mehrfach ging es jetzt nach bzw schon beim Tragen los.


    Wir nutzen Tuch mit der WKT und eine Tragehilfe von Storchenwiege.

    Beides haben wir mit einer Trageberatung ausgesucht.

    Es sitzt gut, Tuch ist ordentlich gebunden und obwohl das Tuch nicht drückt bzw die Trage nicht mal irgendwo drücken kann, beginnt die Brust zu schmerzen. Meistens außen, wo weder Kopf noch Arm vom Baby drücken.


    Kennt das jemand? Und vor allem: weiß jmd einen Grund bzw einen Trick um das Problem zu lösen?


    Danke für Euren Input

    Beauty, was mich nur wundert... 1 Tablette hat 300mg?

    Der Körper kann doch immer nur ne bestimmte Menge aufnehmen.... und das am Besten über den Tag verteilt.

    Nein, eine Tablette hatte 100 mg und ich hab drei über den Tag genommen.


    Beauty, was bedeutet schnell wieder hoch bekommen?

    Wie lange hat du (Tabletten?) eigentlich genommen?

    190 war dein hab wert?

    Da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen, das sollte heißen, mein Wert war wie bei Mandelbaum unter 10.

    Wenn Deiner 5,6 ist, arbeitet Deine Praxis wahrscheinlich mit einer anderen Einheit - da war meiner aber auch so wie Deiner.

    Mit den Tabletten war ich nach gut 4 Wochen bei 7,x

    Genommen hab ich sie aber bis zur Geburt, der Wert war nach der Entbindung auch nicht so toll, ich nehm sie also immer noch

    greeneyed

    Ich hatte meinen Arzt wegen Infusion gefragt, der meinte, er machts in der Praxis nicht wegen Nebenwirkungen. Wenn sollte ich damit in der Klinik vorsprechen.

    Ich hab Eisen hochdosiert (300 mg pro Tag) substituiert und hab damit meinen schlechten HB (auch unter 190, Mandelbaum ) schnell wieder hoch bekommen.

    Morgens hab ich sie nüchtern genommen bzw mit einem halben Glas Saft, weil mir sonst schlecht geworden ist, mehr Saft gab Sodbrennen.#rolleyes

    Und tagsüber zumindest versuchen die Abstände zu Milchprodukten möglichst groß zu halten.

    Ich habe mich auch gewundert, dass bei der guten Einstellung der Bauchumfang so nach oben schießen kann (vor 2 Monaten war er noch auf der 77. Perzentile), jetzt aber gelesen, dass das auch trotz guter Einstellung passieren kann.

    Vllt wächst Dein Baby auch erst "in die Breite" und dann wieder in die Länge?! Das war bei mir dieses Mal so, der Bauchumfang war immer mal grenzwertig, da kam auch die Frage, wwie der Zuckertest war und beim nächsten Termin wieder OK und das Kind länger.

    Liebe Schluesselblume , ich hüpf hier mal rein.

    Untersuchung im KH ist auf jeden Fall gut. Zweite Meinung wäre für mich da echt wichtig.

    Bei meiner Freundin war es ähnlich, es hieß auch immer, das Kind wäre groß und schwer, usw.

    Eingeleitet wurde zwei Wochen vor der Termin - allerdings weil meine Freundin es so gewünscht hat aus anderen Gründen

    Das "mind. 4000 Gramm"-Kind wog nicht mal drei Kilo...


    Es sind halt alles nur Berechnungen und die Messwerte sind fehleranfällig, bei uns in der Klinik macht idR nur der Oberarzt diese Untersuchungen und sagt selber, dass damit zumindest immer der gleiche Mensch den gleichen Fehler machen kann und die Werte trotzdem vergleichbar sind.

    Bei mir hat dieses Mal zwischendurch jmd anderes in der Klinik untersucht, da hieß es dann zwischendurch von der Assistentin, man möge bitte nochmal messen, weil das Kind lt Werten kleiner geworden ist#zwinker


    Lange Rede, kurzer Sinn: Ruhe bewahren (ich weiß, leicht gesagt, ich würde an Deiner Stelle durchdrehen...) und Abwarten und keine Entscheidung übers Knie brechen.