Beiträge von mia2018

    gestern hatte ich schon den Anmelde-Termin in meinem Wunsch-Krankenhaus und ab Freitag könnte ich hin. :)

    Ich bin jetzt grad mega entspannt und freu mich richtig auf die Geburt. Die waren gestern so ruhig und sympathisch und unkompliziert, dass ich mich da gut aufgehoben fühle und sehr optimistisch an alles rangehen kann. Diese ganze Geschichte mit dem verkürzten GMH hat weder Hebamme noch Ärztin sonderlich interessiert, da es jetzt ja ok wäre, wenn das Kind käme.


    LeLeRa

    Ich kann mir gut vorstellen, wie du dich fühlst. Diesen Gedanken, dass das Baby bitte jetzt schnell kommen soll mit gleichzeitig schlechtem Gewissen hatte ich in den letzten Wochen auch sehr oft. Aber es ist ja jetzt wirklich nicht mehr so lange bis zum ET, wenn es am Wochenende käme, wär bestimmt trotzdem alles ok! Mir wär es auch sehr recht, wenn es jetzt bald mal käme. Ich hab gestern nach dem Gespräch im Krankenhaus auch insgeheim drüber nachgedacht, ob ich ab Freitag aufhören sollte mich zu schonen und ob ich durch mehr laufen eigentlich den Geburtsbeginn antreiben kann. #zwinker ich fürchte ja, es bringt nichts, letztendlich gibt ja das Baby den Startschuss. Aber mir wär es recht.


    Schaut eigentlich bei euch in den letzten Wochen vor der Geburt noch jemand nach der Lage des Babys? Mir ist gestern eingefallen, dass bei meinen letzten Terminen sowohl Hebamme als auch Ärztin nicht danach geschaut haben. Der letzte US war Ende Juli im Krankenhaus, da war sie mit dem Kopf nach unten, aber angenommen, sie hätte sich doch noch mal gedreht, dann würde das ja keiner mitbekommen bis zur Geburt? #gruebel

    Ich hab leider auch nicht das Gefühl, dass sich der Bauch schon senkt, irgendwie ist der Schwerpunkt bzw die Stelle die am weitesten raussteht oberhalb des Bauchnabels und darunter ist gefühlt gar nichts???

    In der letzten Schwangerschaft war der Bauch aber auch ganz anders weil mein Sohn ab der 29.SSW in BEL war und sein Kopf immer so halb unter meinem Rippenbogen klemmte. Daher bin ich das so gar nicht gewohnt..

    Maëlys

    Sie wohnt zum Glück nicht mehr bei uns.

    Sie war ne Woche hier als ich im Krankenhaus war (davon war ich ja nur ein paar Tage zu Hause) und dann übers Wochenende noch mal weg zum richtig Sachen packen.

    Dann noch mal ne Woche hier und jetzt ist sie im Hotel aber halt tagsüber fast immer hier, was für mich echt anstrengend genug ist. Ich meine, sie ist echt lieb aber auch sehr überbordend und redet ununterbrochen. Ich bin echt froh, wenn wir irgendwann unsere Ruhe haben.


    Mein Plan wäre, dass die Kleine jetzt noch 3 Wochen drinnen bleibt und dann bin ich bei 38+0. Das muss reichen. :D zu früh wär auch blöd, aber bis zum ET sind es noch 5 Wochen...oh mann...sooo lange;):stupid:


    Akinra

    Tapen hab ich noch nie probiert, aber ist ein guter Tipp. Ich werde gleich mal recherchieren, wer hier sowas macht.


    Und, ja, die Säfte sind auch ein guter Tipp. Werd ich auf die Liste für den Wochenend-Einkauf setzen. :)

    Maëlys

    Das schonen klappt ganz gut soweit. Meine Schwiegermutter ist jetzt die ganze Zeit da und macht die Kita-Eingewöhnung mit meinem Sohn. Das sie da ist, nervt mich irgendwie auch total...#haare

    Aber es ist schon eine große Erleichterung!

    Anfangs habe ich sehr viel gelegen aber hatte irgendwie auch das Gefühl, ich bau total ab für die Geburt, das ist auch nicht gut. Andererseits merke ich, dass mir jeder Schritt so leicht im Beckenboden weh tut.

    Diese Woche hatte ich Termine bei der Hebamme und der Gyn.

    Die Hebamme war meeeega entspannt und meinte, ach, was heißen schon 19mm GMH, wir wissen ja gar nicht, wie lang der vorher war. (die Ärztin hatte das zuletzt beim 2.US gemessen aber keine Länge in den Mutterpass eingetragen)

    Außerdem meinte sie, sei nicht erwiesen, dass liegen tatsächlich eine Frühgeburt verhindern kann.


    Die Ärztin meinte als ich da war, sobald ich schmerzen hab, soll ich nicht mehr laufen. Was eigentlich sofort ist, sobald ich laufe.


    Tja, weiß ich jetzt immer noch nicht, wie ich mich verhalten soll.

    #hammer


    Also durch die Schmerzen lauf ich jedenfalls kaum und wenn dann nur kurze Strecken. Ich hab jetzt nen Bauchgurt bekommen, der so mittelmäßig hilft und probier rum, den Bauch mit dem Tragetuch zu binden, was schon mehr bringt.


    Aber sonst bin ich relativ entspannt. Ich bin morgen bei 35+0 und noch macht die Kleine keine richtigen Anstalten zu kommen. Wenn sie noch ne Woche drin bleibt, könnte ich sogar in mein Wunschkrankenhaus, die mich erst ab 36+0 nehmen wegen fehlender Neonatologie. Ab dann stress ich mich gar nicht mehr, dann kann sie von mir aus kommen.


    Meine Ärztin hat auch gar keinen US mehr gemacht, keine Ahnung wie lang mein GMH jetzt ist. Scheint jetzt auch egal zu sein.


    Sagt mal, nehmt ihr eigentlich Eisen?

    Ich hab gestern zufällig im Arztbericht aus dem KH gelesen, dass mein HB bei 10,2 liegt, also etwas zu niedrig. Mir hat aber keiner was dazu gesagt und ich sträube mich davor, welches zu nehmen, weil ich das von der Verdauung her nicht so gut vertrage. Weiß da jemand, ab wann das wirklich notwendig ist??

    LeLeRa

    Oh Mann, dein Arzt... Unglaublich.


    Ich hoffe es wird wieder besser bei Dir. Ich hab ja schon bestimmt 6-8 Wochen blöde Schmerzen im Beckenboden, wenn auch nicht so stark, wie du es beschreibst. Ich dachte ja es kommt von der Symphyse aber meine Ärztin meinte, es kommt vom verkürzten GMH. Aber das scheint es ja bei dir nicht zu sein, wenn dein Arzt das gemessen hat.

    Jedenfalls ist es bei mir so, es wird echt besser, wenn ich liege und mich schone. Das hab ich ja vor der Diagnose quasi nie getan, daher ständig Schmerzen.


    Hast du die Chance, dich ne Runde zu schonen? Was machst du jetzt mit der Eingewöhnung, wenn es dir nicht gut geht? Kannst du das ggf. abgeben?

    Beim 1.Kind hab ich lange vorm Bauch getragen, war auch kein Problem weil er sehr leicht war.

    Nun kommt bald Nr.2 und ich würd gern früher auf dem Rücken tragen, damit ich auch mal die Hände für meinen großen frei hab.

    Gibts denn ne Trageweise im Tuch, mit der man schon von Anfang an auf dem Rücken tragen kann? Ich kenne nur welche, die ab 3,4 Monaten gehen, ich kenn mich aber in der Hinsicht nicht gut aus, hab hauptsächlich in der Limas und im Tragetuch mit Wickelkreuztrage getragen. Und später dann Limas auf dem Rücken.


    Ach so, ich hab ein festes 4,60m Tragetuch. Geht damit irgendwas?:)

    Gestern konnte ich zum Glück aus dem Krankenhaus raus. Es sieht erst mal gut aus aber ich soll mich schonen.

    Ich fühl mich grad relativ unsicher... Ich hab schon länger leichte Schmerzen im Beckenboden und oft so einen Druck. Vorher dachte ich, daa ist halt einfach so ein Schwangerschaftswehwehchen. Jetzt fühle ich mich grad die ganze Zeit ziemlich unsicher, ob irgendwas davon ein Anzeichen für nen baldigen Geburtsbeginn sein könnte.


    Ich hab im Krankenhaus auch meine Kliniktasche größtenteils "aufgebraucht" jetzt muss erst mal wieder gewaschen und eingekauft werden. So ohne Kliniktasche fühl ich mich grad auch komisch unter den Umständen.


    Aber ich bin echt froh, dass ich wieder raus konnte. :)


    Aviva

    Meine Schwiegermutter ist extra gekommen um sich um meinen Sohn zu kümmern und am Wochenende war mein Mann ja auch zu Hause. Es ging überraschend gut. Ich hatte ihm am Donnerstag schon erzählt, dass ich ins Krankenhaus muss und er dann mit Oma und Papa schlafen gehen muss (vorher ging nur Mama und Einschlafstillen zum Schlafen) und er hat tagsüber viel geweint als ich noch da war. Abends war es auch schwierig aber von Tag zu Tag ging es besser. Sein Papa hat ihn in den Schlaf getragen und am 3. Tag ging es schon ohne weinen und ganz entspannt.

    Jetzt merk ich, dass er viel nachholen muss aber es ist eine extreme Erleichterung für mich zu wissen, dass es auch ohne mich geht, wenn es sein muss.

    Das mit der Cerclage ist wohl tatsächlich der Plan aber ich warte erst mal ab, was morgen rauskommt. Ich hab grad das Gefühl, wenn ich nach Hause komme und es schaffe, mich wirklich zu schonen, dann wird das schon. Die Kleine macht ja noch nicht so viele Anstalten, zu kommen.


    ja, ich hab H.avelhöhe auch so verstanden aber hatte nicht drauf geantwortet weil das für mich noch weiter ist und ich eh glaub ich dort zu spät für die Anmeldung war und so. Und ob das hebammengeleitet ist, keine Ahnung... Ich weiß nur von St.J. nd ich glaube W.esten.d (aber mit letzterem hab ich mich nicht beschäftigt, weiß es daher nicht so genau).


    Ja, ich hoffe einfach mal, dass die kleine noch mind. 4 Wochen drin bleibt und ich dann in die Maria H kann.

    Danke :)

    Ich bin mir sicher, dass H. hebammengeleitet ist. Ich finde aber keine Info auf der Internetseite dazu.

    mia2018 : wie geht es dir? Magst du schreiben, wo du jetzt bist?

    Also meine Überlegung war entweder Maria H., war ich letztes Mal, ist in der Nähe, und hat ja auch nen ganz guten Ruf oder St.J, ist hebammengeleitet.


    Nun ist grad alles anders und ich liege seit Donnerstag mit verkürztem Gebärmutterhals und Lungenreifespritzen im Vivantes Fh.


    M.H. kam nicht in Frage, weil die ja erst ab der 37.SSW aufnehmen und St.J. war mir in dem Fall zu weit weg, weil mein Mann Freitag noch arbeiten musste und meine Schwiegermutter mit meinem kleinen Sohn vorbeikommen sollte und das mit den Öffis irgendwie zu umständlich ist, zumal sie sich in Berlin nicht auskennt.


    Es geht mir ganz gut, bis auf die Lungenreife-Spritzen und CTG ist nicht viel passiert. Ich hab keine Blutungen oder Wehen. Allerdings stehen immer noch Ergebnisse vom Abstrich aus, die entscheiden, ob ich morgen einen Cerclage-Ring bekomme. Ich hoffe noch, dass ich morgen raus kann aber vor dem Abstrich hab ich bammel, weil ich auxh in der Schwangerschaft viel mit Blut und Nitrit imnUrin zu tun hatte, was meine Gyn aber nie so ernst genommen hat. Naja, wir werden sehen, wie es weitergeht.


    Ich hoffe noch darauf, dass die Kleine so lang drin bleibt, dass es keine Frühgeburt wird. Ein paar Wochen fehlen noch, ich bin heute 32+1. Wenn doch, kann ich mir grad tatsächlich das Vivantes vorstellen, einfach weil ich dann ja doch länger bleiben müsste und dann mein 2-Jähriger Sohn zumindest in der Nähe wäre. Bei einer ambulanten Spontangeburt wär die Entfernung mir wahrscheinlich weniger wichtig, aber wenn ich nun vielleicht länger bleiben muss...#hmpf

    LeLeRa

    Tja, dann hattest du ja Recht und dein Arzt unrecht, wenn sich das Baby gedreht hat! Sehr gut. :)


    der Rest hört sich ja eher blöd an bei Dir. So ein Mist.

    Sehr niedrigen Blutdruck und hohen Puls hab ich auch. Ich schätze, bei mir liegt das aber daran, dass ich bei der Aufregung der letzten Tage ziemlich gestresst war und durch die Hitze und den Stress kaum gegessen habe. Da ich sowieso im Krankenhaus bin, mach ich mir da aber keinen Kopf, die werden schon sagen, wenn das jemand problematisch findet.

    Ich drück Dir die Daumen, dass der Durchfall besser wird, das hört sich ja alles so an, als würden sich das Kind und dein Körper so langsam auf die Geburt vorbereiten.