Beiträge von mia2018

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    den ganzen winter über hat bei uns das schlafen in der Trage gut funktioniert. Ich hab ne Kumja Jackenerweiterung, darunter war es dunkel und warm und oft hat er darunter nach ca 1-2 Minuten meckern geschlafen für ca 45-60 Min, manchmal auch nur 30 aber immerhin.


    Jetzt ist es zu warm dafür und ich hab es schon lange befürchtet, ohne die Kumja gehts nicht mehr.:(

    Sowohl in der Trage als auch im Buggy ist es hell und er kann gucken und das macht er auch.

    Im Buggy guckt er rum und entweder muss ich mindestens ne Stunde laufen bis er schläfz und dann halt noch ne Stunde während er schläft oder, und das ist öfter der Fall, fängt er nach einiger Zeit ganz schlimm an zu weinen und will raus und dann auch nicht in die Trage sondern so auf den Arm.

    In der Trage ist es ähnlich, er schläft frühestens nach ner Stunde und dann nur 10min, weil zu viel drum herum los ist.


    Das einzige was funktioniert ist 3 mal am Tag mit ihm ins Bett kuscheln und einschlafstillen. An sich ist das ja auch schön, aber ich will nicht nur im Bett liegen die ganze Zeit. Ich schaffs grad kaum einkaufen zu gehen. Geschweige denn sich mal mit jemandem treffen. Das ging vorher ganz gut, weil er dann oft auf dem Weg geschlafen hat.


    Es ist sooo schade, den ganzen Winter musste ich im Nieselregen spazieren gehen, damit er schläft und jetzt ist das Wetter gut und ich schaff es nicht vor die Tür und liege im Bett rum. #nein


    In der Phase zwischen dem schlafen, mag er auch nicht gern in der Trage sein, weil er sich dann nicht bewegen kann....

    Ja, mir gehts nur ums wach ablegen lassen. Was tatsächlich geht ist, in den Hochstuhl setzen. Dann kann er sich meist gut beschäftigen. Aber das kann ich ja auch nicht so lang machen. Es scheint, sitzen ist das was er gut findet. Liegen ist blöd. Egal ob Rücken oder Bauch.


    Ich werd das auf dem Rücken tragen mal ausprobieren. Hüfte fand ich bisher nicht so gut, aber werd ich auch noch mal testen...

    ah, das ist interessant! Wie genau hast du das gemacht? Normales Tragetuch und dann auf dem Rücken?


    Ich hab ne Limas-Babytrage und komm mit dem auf den Rücken schnallen bisher nicht gut klar. Besonders nicht alleine. Ich weiß nicht, obs einfacher wär, mit ner anderen Tragevariante. Freu mich über Tipps.

    Danke für die Tipps!! ich werde bei diesem Infotelefon mal anrufen!!


    Ich wär sofort dabei, die Elternzeit ein bisschen gerechter aufzuteilen. Allerdings ist mein Mann selbständig, was alles komplizierter macht. Es ist echt blöd. Aber ich werd auf jeden Fall schnell mit meinem AG reden.

    mal so interessehalber, an alle deren Babies sich auch nicht ablegen lassen. Ab wann wird das besser? Wenn sie alleine sitzen können?


    Bei uns ist es von Anfang an so, dass unser Kleiner auf dem Arm sein will und sofort weint, wenn man ihn hinlegt. Er ist jetzt fast 8 Monate und zum Glück nicht so schwer, daher geht es noch. Anfangs hatte ich ihn oft im Tragetuch, aber das mag er grad nicht mehr so gern, weil er wenig sieht und die Arme eingeschränkt sind. Auf dem Arm dreht er sich grad aber ständig, weil er irgendwas sieht, was er anfassen will. Das was am ehesten funktioniert, wenn er auf dem Schoß sitzt und beide Arme zum spielen frei hat.

    Bisher war das alles ok soweit. Ich würd so langsam mal gern wieder zwischendurch was im Haushalt machen. Das macht grad hauptsächlich mein Mann nach der Arbeit oder halt ich, wenn mein Mann nach Hause kommt und den kleinen nimmt.


    Wann ist das bei euch besser geworden? Oder kann ich das irgendwie "üben"? Mir tut das immer so leid, er fängt dann so jämmerlich an zu weinen, dass ich ihn sofort wieder hochnehme...

    vielleicht kennt sich ja jemand aus...


    Mein Kind ist im August geboren. Ich habe 12 Monate Elternzeit beantragt, mein Mann 2. Danach sollte unser Kind in die Kita gehen.


    Obwohl wir uns bei 30 Kitas beworben haben und schon im 4. Monat der Schwangerschaft angefangen haben, sieht es nun so aus, dass wir keinen Platz bekommen.


    Wir haben eventuell Aussichten auf eine Tagesmutter, aber erst im Winter. Dh. Wir müssen wohl die Elternzeit verlängern.


    Kennt sich jemand damit aus? Ich bekomm dann ja kein Elterngeld mehr. Wie sieht es mit der Rentenversicherung aus? Wann muss ich die Verlängerung beantragen? Ich weiß ja noch nicht sicher, ob das im Winter tatsächlich was wird mit der Tagesmutter. Und kann mein Arbeitgeber "nein" sagen?#rabe

    also mir wär am liebsten, wenn es irgendwie klappen würde, wenn er dort in der Trage oder auf einer Couch oder so dort schlafen könnte.


    Das Thema Alkohol ist mir gar nicht so wichtig, dann trink ich halt nix. Und ich muss auch nicht bis morgens um 5 feiern und mir ist klar, dass wir am nächsten Tag müde sein werden. Ich hab nur grad so wenig das Gefühl, dass eine Art von Fremdbetreuung (Babysitter oder Oma) funktioniert, weil er besonders abends so auf mich fixiert ist und generell bisher nicht gern bei "Fremden" ist.

    Vielleicht muss ich es echt noch eine Runde abwarten.


    Wir haben mal ne Zeit lang probiert, zu üben, dass der Papa ihn mit Fläschchen ins Bett bringt und das hat zu viel Geschrei geführt und auch dazu, dass er dann ne Zeit lang abends gar nicht mehr zu seinem Papa auf den Arm wollte. Grad ist alles super harmonisch und ich hab halt, was schlafen angeht, die gesamte Arbeit, aber dafür klappts relativ reibungslos.

    Aber wenn er aufwacht und ich bin nicht da, sondern "nur" der Papa, dann gibts hysterisches Geschrei, obwohl er ihn tagsüber echt liebt und gerne bei ihm ist. Abends muss ich es halt irgendwie sein.


    Naja, ist ja wirklich noch lang hin...

    das mit dem Bollerwagen ist wirklich ne nette Idee...

    Und die Trage wär ne Variante. Das funktioniert tagsüber zumindest ganz gut. Nur ist er sehr geräuschempfindlich. Aber vielleicht muss ich das mal testen, abends mit ihm in der Trage irgendwohin gehen und mal schauen, wie es so läuft.


    Wir hätten sogar nen Babysitter in Aussicht aber ich trau mich irgendwie nicht, ihr ein Kind zu geben, was so mega Mamafixiert und Brustfixiert ist....so mit der Aussage "versuch mal irgendwas, wie du ihn zum schlafen kriegst" ??

    Mein Freund und ich heiraten im Mai ganz klein. Im Oktober solls dann eine Party für Freunde und Familie geben. Dann wird unser Baby 14 Monate alt sein. Das ganze ist schon lang geplant und ich hab damals gedacht, dann ist er ja nicht mehr ganz klein. Ich stille dann vlt nicht mehr, vielleicht kann er dann auch ein Babysitter auf ihn aufpassen oder er kann einfach bei der Party irgendwo schlafen.

    Damals hab ich mir das so leicht vorgestellt. Jetzt ist er 7 1/2 Monate und obwohl er schon so einiges isst, wird das stillen nicht weniger. Insbesondere nachts wird dauergestillt und zum einschlafen sowieso und schlafen auch nur wenn es ruhig ist und so. Das stört mich meist gar nicht so sehr und ich hab nicht vor abzustillen. Er scheint es so zu brauchen und ich geb es ihm auch gerne. Er lässt sich sonst von niemandem ins Bett bringen, weil das halt so ans stillen gebunden ist. Fläschchen nimmt er nur manchmal.


    Ich weiß es ist noch lange hin und ich weiß auch, selber schuld, man hätte auch anders planen können aber ich habs irgendwie voll unterschätzt fürchte ich. Jetzt hab ich Panik, wie soll das gehen? Muss ich meine eigene Hochzeitsparty um 20h verlassen, weil mein Kind schlafen muss? Habt ihr Erfahrungen, was sich noch so tut bis 14 Monate??#hmpf

    Ok, danke! Das werd ich mal machen!!

    bis vor kurzem, konnte ich immer schlafen, wenn ich denn die Gelegenheit hatte. Also wenn ich mich mit meinem Kleinen tagsüber mit hingelegt hab oder nachts, wenn er oft zum stillen wach ist, konnte ich schnell wieder einschlafen. Das war ganz gut um den ganzen Schlafmangel zu kompensieren.


    Auf ein mal geht es aber nicht mehr und ich liege nachts ewig wach und tags gehts schon rein gar nicht.


    Mein Sohn ist 7 Monate alt. Etwa zeitgleich habe ich meine Tage wieder bekommen. Hängt das mit dem Schlaf vielleicht mit den Hormonen zusammen? Es ist echt so ärgerlich. Ich bin echt müde aber es geht einfach nicht mehr wie bis vor kurzem noch.#hmpf

    vielen vielen Dank, das tut so gut zu hören, dass ich nicht alleine bin.

    Ich weiß, dass es viele Babys gibt, die so sind, das muss ich mir auch immer vor Augen halten. Die Babys in meinem direkten Umfeld sind so anders. Die Tochter meiner Freundin schläft von 19h bis 7h durch...ich versuche nie zu vergleichen und ich liebe meinen Sohn über alles. Aber manchmal ist alles zu viel.


    Wir haben leider keine Verwandschaft in der Nähe aber wir haben eine nette Babysitterin in Aussicht. Ich weiß nur grad noch nicht, wie wir die "Eingewöhnung" machen sollen und wann das schon geht. Er ist halt bisher sehr ein Mama-Kind. Und zum einschlafen will er meist stillen.... !?!

    Naja, es hat mir schon mal gut getan, zu hören, dass es bei anderen ähnlich ist. Danke :-*

    Seit 2 Wochen hab ich das Gefühl, ich kann einfach nicht mehr.

    Mein Sohn ist 7 Monate alt. Von Anfang an konnte er nie alleine schlafen, tags in der Trage oder manchmal, wenn ich mich mit hinlege. Abends kann ich ihn schlafend ablegen, dann schläft er ca 3 Stunden. Danach schläft er bei uns im Bett und will ca alle 1-2 Stunden trinken. Er ist sehr nähebedürftig und ich erfülle ihm das alles gerne aber grad hab ich das Gefühl, ich pack das nicht mehr. Meine Reserven sind aufgebraucht.

    Mein Mann versucht mir so viel wie möglich abzunehmen aber das Stillen und das Schlafthema liegt halt nun mal bei mir. Ich weiß nicht, wie ich Kraft tanken kann. Ich hab das Gefühl, ich existiere gar nicht mehr. Für Hobbies habe ich kaum Kraft und abends kann ich nicht weg, weil mein Sohn sich nur von mir ins Bett bringen lässt. Hat jemand eine ähnliche Situation?

    Ich komm mir so blöd vor, denn andere sind alleinerziehend oder haben mehrere Kinder und ich hab nur eins und einen Mann und pack das trotzdem nicht....

    wir benutzen Stoffwindeln, tagsüber von außen nach innen: Überhose (Capri) - Mullwindel - Bambuseinlage - Vlies. Das funktioniert super.


    Nachts haben wir zusätzlich noch 1x Hanf Einlage oder alternativ Hanf Prefold. Das macht ein mega dickes Paket, ich frag mich trotzdem manchmal ob das nicht unbequem ist.


    Jetzt isses so, dass mein Kleiner zwar nicht durchschläft aber halt immer nur so im Halbschlaf trinken will. Heißt ich stille ständig wodurch er viel pinkelt aber er ist halt nicht richtig wach. Leider hält das dicke Paket nicht und läuft aus. Wenn ich aber wickle, wacht er auf und schläft nicht si schnell wieder ein... Wie macht ihr das?

    super, danke für die ganzen Tipps!!

    Wir werden es dann mal auf uns zukommen lassen. :-)


    Das Problem ist grad, er schläft meist in der Trage, ich hab so ne Kumja-Jackenerweiterung, mit der isses für ihn dann auch kuschelig und dunkel. Wenn ich in ein Geschäft gehe, wird uns beiden warm und er wacht auf. Allerdings wacht er auch auf, wenn ich drin dann die Jacke aufmache, weil es dann hell ist oder so. Ich versuch dann nur die eine Seite (von seinem Gesicht abgewandt) aufzumachen.... Aber ich denke jetzt im Frühling wird das auch wieder anders /besser weil dann die Temperaturunterschiede nicht so groß sind.


    Danke jedenfalls :-)

    ich hatte exakt das gleiche Problem Anfang des Jahres!


    Tatsächlich haben bei mir auch viele gesagt, es geht vielleicht, wenn ich aus dem Haus bin und nur der Papa verfügbar.

    Ist bei uns aber nicht so. :-(


    Ich hab den kurs trotzdem gemacht und es war die richtige Entscheidung!! Mich hat es zwar mega gestresst aber auch gut getan, mal rauszukommen.

    Bei uns war es dann so, dass es von 7 Kursterminen so ca 2-3 mal geklappt hat, dass mein kleiner einfach geschlafen hat in der Zeit. Die anderen male ist er aufgewacht und hat teils auch dolle geweint. Das war echt schlimm für mich aber irgendwie ging es ja doch. Und er war dann ja gleich wiedet gut drauf, wenn ich da war. Das war auch gut für mich zu lernen, dass es für den Notfall mal geht, wenn ich mal weg bin und er keinen Schaden davon nimmt. Und dass es teils ja auch klappt...