Beiträge von nisub

    Ich denke auch, psychische Erkrankungen werden leicht so abgetan. Ist ja schon spannend, dass die Idee zusammen mit erstzugangsrecht für Physiotherapie diskutiert. Physio macht man ja nicht zum Spaß, Psychotherapie aber schon? Grundsätzlich gibt es ja auch die neue Sprechstunde in der Patienten angeschaut und weiter geschickt werden sollen falls kein therapiebedarf besteht.

    Es gibt so viele Bereiche in denen die Psychotherapie wichtig und hilfreich ist und zwar nicht immer in maximaler stundenanzahl. Beispielsweise reduziert sie die Schubfrequenz bei MS (Umgang mit Stress und Belastung verbessern, krankheitsmanagment). Schlafstörungen werden schnell besser und Ängste sind manchmal am Anfang so schnell und einfach zu reduzieren. Aber dafür ist kein Hausarzt und auch sonst niemand Experte.

    Die Frage ist doch, warum sollen die Experten für viele Fragestellungen rund um Körper und Psyche weniger Verantwortung und Entscheidungsgewalt bekommen? Wir lassen doch auch keinen Psychotherapeut filtern ob jmd zum Hausarzt gehen darf oder doch lieber selber klar kommen oder beim Therapeuten in Behandlung gehen soll.

    Grundsätzlich ist es wohl relativ schwer für die große Gruppe der somatischen Fachärzte die Psychotherapeuten als facharztgruppe anzuerkennen. Das erlebt man auch krass bei der Debatte um Veränderungen rund ums Psychologie Studium. Eigentlich geht es um professionalisierung, die Debatte handelt aber hauptsächlich vom Thema, das sind aber keine Ärzte * mit dem Fuß aufstampf“. Zumindest ist das mein Eindruck als selten Leser.