Beiträge von Misfit

    Mein Mann hatte eine minimalinvasive Leistenbruch-OP, als unser großes Kind 5 Monate alt war. Er hat sich am Tag der OP selbst entlassen.

    Am den ersten zwei Tagen konnte er sich nur unter starken Schmerzen überhaupt bewegen (auf dem Sofa umdrehen oder so, beim Aufstehen musste ich helfen). Danach war Autofahren möglich und kurze Strecken zu Fuß auch. Das Baby heben, Einkaufstaschen tragen etc konnte er etwa 6-8 Wochen nicht.

    Also wir haben auch in dem Zeitraum ne Ferienwohnung da... Darüber hatte ich mir noch garkein Gedanken gemacht. Als Kind war ich oft in der Zeit ca dort (Ferien-bedingt) und meist war das Wetter super, das Wasser kalt aber erträglich. Ich erinnere mich nur an einen Sommer mit kühlem Regenwetter - aber selbst da hatten wir genug Ausflugsziele.

    Meine Oma hat damals (DDR) gestillt und auch Stillgeld bekommen. Außerdem hatte sie so viel Milch, dass sie jeden Tag einige Flaschen voll als KH verkaufen konnte. War wohl ziemlich lukrativ. Sie hat sich davon ein Moped gekauft. #freu

    Wir haben auch solche Bettgitter - an jeder Seite eins. Eine Bekannte legt neben das allein schlafende Baby immer ein lautes Spielzeug - Rassel, Glocke, Xylophon,... dann ist das Baby kurz abgelenkt bis man es holt und man hört zuverlässig, dass Baby wach ist. Werde den Trick demnächst auch anwenden. Unser Baby krabbelt mittlerweile zu schnell ;)

    Leicht OT, aber trotzdem: Meine Schwiegereltern haben genau das, was Preschoolmum vorschlug, mit meinem Mann gemacht, als er jugendlich war.

    Sie haben ihn vorher nie gefragt, ob er mal was genommen hat (hat er nicht). Sind "einfach so" zum Arzt zum Blutabnehmen. Der Arzt hat "dicht gehalten", mein Mann hat in dem Moment nicht gecheckt, worum es ging.

    Erst mit einem Jahr Abstand oder so hat er realisiert, dass das ein Drogentest ohne sein Einverständnis war. Es trifft ihn bis heute sehr, dass das passiert ist. Einmal wegen des mangelnden Vertrauens, aber auch, weil er sich hintergangen fühlt. Es wurde ohne Einverständnis etwas mit ihm gemacht und über ihn geredet, ohne, dass er Stellung beziehen und diskutieren konnte. Ich würde soweit gehen, zu sagen, das so der Vorfall noch heute das Verhältnis zu seinen Eltern beeinflusst.

    Es gab ja schon viele gute Tipps. Deshalb nur kurz: Wir hatten das hier auch. Unsere Großen sind ja fast gleich alt. Genau um die Zeit war es bei meinem großen Kind genauso, und mittlerweile ist es fast weg.

    Den Medienkonsum mussten wir übrigens auch einschränken. Hier gilt: maximal 30 Minuten am Tag, nicht vor 10 Uhr und nicht nach 19 Uhr. Und wenn zuviel gejammert und getobt wird, weil das nicht reicht, gibt es eine Pause von wenigen Tagen. Anders geht es leider nicht, wird aber mittlerweile so ganz gut akzeptiert.

    Es irritiert solche Leute schon unglaublich, wenn man laut und deutlich fragt, ob es ihnen noch gut geht, man selbst müsse nämlich gerade ziemlich gegen den eigenen Brechteiz ankämpfen bei solchen Sprüchen.

    Aber naja, wirklich hilfreich ist die Strategie nicht. Aber es ist ihnen dann richtig schön peinlich...

    Ich bin kein Experte, aber ich kenne es so, dass bei den 2-3 Litern die Flüssigkeit in den Nahrungsmitteln mit gemeint ist. Wenn ich z.B. viel Wassermelone esse oder tellerweise Suppe, habe ich danach auch sehr lange keinen Durst. Und wer sich ausgewogen ernährt, nimmt ja über Obst, Gemüse, Müsli mit Milch/veganer Alternative etc. sogar täglich schon recht viel Flüssigkeit zu sich und hat auch weniger Durst. Das ist normal und gut so.

    Aber vielleicht haben hier noch andere eine fachlich fundierte Meinung zu. :)

    Hm naja, ich dachte, Sport in der Sonne bei der Hitze sei schwierig für den Kreislauf- vor allem für Kinder. Deshalb hatte ich das Wetter zu bedenken gegeben. Verboten hatte ich das Rad aber nicht.


    mel_kane vielleicht hatte ich da aber auch zu sehr von mir auf andere geschlossen. Ich könnte bei der Hitze nicht mehr radeln, würde umkippen.

    Ich mag nicht! Es ist jetzt schon viel zu heiß und ich muss heute Nachmittag zu Fuß mit 11kg Tragebaby den Großen vom Kiga holen. :wacko:


    Außerdem hab ich auch noch böse Blicke geerntet, weil ich angemerkt habe, dass es heute Nachmittag knapp 40 Grad werden sollen, als mein Mann mit dem Großen mit den Rädern zum Kiga aufbrechen wollte. Nachmittags Platz in der Hitze aufm Rad nach Hause zu fahren ist halt nicht ohne. Kind hat sich dann gegen das Rad entschieden und mein Mann ist jetzt glaube ich beleidigt (die beiden haben morgens beim Radfahren immer viel Spaß). Menno.

    ich habe recht neu das Waschei in dem so zwei verschiedene perlen drin sind. Da braucht es kein zusätzliches Waschpulver und es hält wohl viele Wäschen lang.

    Mir gefällt die Idee, ob es unter dem Strich wirklich taugt weiß ich erst wenn ich es länger benutzt habe.

    Schoko

    Wir haben das schon seit etwa einem Jahr. Funktioniert tadellos. Allerdings haben wir kürzlich (nach so ca 400 Wäschen) das Ei gegen ein neues getauscht, weil die schwarzen Perlen weg waren und in den Nachfüllpacks nur die weißen drin sind. Wir sind trotzdem überzeugt :)