Beiträge von Möwe

    Gummibärchen : Re schwimmen: taucht ein Gegenstand ins Wasser ein, verdrängt er Wasser. Das Wasser will wieder dahin - das ist der Auftrieb.

    Dinge sind bei gleicher Größe unterschiedlich schwer (ein klotz Styropor oder ein gleich großer ziegelstein).

    Ist ein ding schwerer als die gleiche Größe an wasser, geht es unter. Ist es leichter, schwimmt es. Ist es leichter, sinkt es so tief ein, dass es genau die Menge an Wasser verdrängt hat,die seinen Gewicht entspricht. Und vorher wissen kann man das, wenn man sich genau dieses Verhältnis anguckt: wie schwer bei welcher Größe - das nennt sich dichte.

    Aber vermutlich ist das noch zu schwer.

    Man kann eine Schüssel mit Wasser füllen und einfach ausprobieren.

    Und auch eine Kartoffel nehmen und dann dann Salz ins Wasser rühren und staunen.

    1. A mi no me gusta nada ...

    2. Korrekt

    3. El cafe, a el, no le gusta nada.

    4. Korrekt

    5. ... no le gustan


    Jetzt von unterwegs schnell aus der Hüfte geschossen.

    die.lumme und Rattenkind *gg* Dankeschön. Ich saß vorhin hier und habe die Antwort von die.lumme auch auf den Beitrag von Rattenkind bezogen. Und dachte "hm, das habe ich doch, wenn auch nicht so hübsch formuliert, eigentlich auch gesagt". Und jetzt gönne ich Rattenkind ihre Zentimeter und fühle mich wieder etwas gesehen.

    Dartpfeile ginge hier noch nicht.

    Dosenwerfen: wir haben eine gartenspieleset, wo plastikbecher dafür drin sind. Sonst plastiktrinkbecher.

    Sackhüpfen.

    Eierlauf

    Sandlauf - zwei Teams, welches füllt in vorgegebener Zeit mehr Sand mit einem Löffel von einem Becher in einen anderen ein Stück entfernt? (Geht auch mit Wasser, dann aber kein löffel, sondern ein Becher)


    Schwanzjagd: einer steckt sich ein Tuch in den Gürtel, die anderen müssen ihn schnappen

    Kajak : Herz und Menschlichkeit darf eine Lehrerin gerne haben. Aber gute Noten zu verschenken finde ich nicht in Ordnung. Das ist denen gegenüber, die nicht so auffällig leiden und nicht so laut jammern können, unfair. Und es ist denen gegenüber unfair, die die Leistung bringen.

    Man kann über eine Schonzeit reden und eine sinnvolle Umsetzung. Aber bei uns haben sich manche sehr erfolgreich sehr lange durchgemogelt.

    Talpa : Glaube ich durchaus, wollte ich auch gar nicht in Abrede stellen.

    Aber im Bereich meiner Sozialisation wäre das einfach echt ungewöhnlich, aber "_zu_ wem gehörst Du" wäre völlig normal.

    Gwynifer du beantragt für einen so komplizierten therapietermin eine Freistellung?

    Alles, was medizinisch ist, würde ich der Schule mitteilen. Aber nicht beantragen.


    Re attestpflicht: was ist denn da mit der Schweigepflicht der Ärzte? Mir hat mal einer gesagt, er darf der Schule ja noch nicht mal sagen, das das Kind Patient bei ihm sei, bei minderjährigen.

    Madrone : mein “wertneutral“ sollte auch “genderneutral“ heißen. Und das kann man auch als “man darf den Unterschied nicht benennen, nur noch von Kind reden“ verstehen. Und da bin ich nicht dabei.


    Ich habe auch kein Problem, wenn mir im Geschäft die Ecke mit der mädchenkleidung gezeigt wird. Meine wollen das, die verweigern alles andere. Ich hätte ein Problem, wenn man mich umleiten oder abhalten wollte, ihnen etwas aus der jungsecke zu kaufen. Und eine gewisse Sortierung finde ich nicht schlecht - das muss nicht junge-mädchen sein. Aber die ganzen blauen Sachen mit haien drauf möchte ich nicht auch noch durchforsten müssen, wenn wir einkaufen gehen.


    Und die Wertung mag bei vielen dabei sein, aber immer implizit ist sie nicht.

    Erstmal ist “das Mädchen da hinten auf dem Fahrrad“ einfach nur beschreibend.

    Im Sandkasten kann man super Vulkane bauen. - Feuchter Sand, Zeitung rein, anzünden. (Aber vielleicht nichts für einen öffentlichen Sandkasten.)


    Die großen Vulkane haben alle Fluchtrouten ausgeschildert. - Wenn die Kinder stressresistent sind, kann man auch eine Evakuierungsübung vom Vulkan weg machen.

    Die meisten Vulkane haben schöne Geschichten, wie sie angeblich entstanden sind (unglückliche Liebe, sie wurde zum Vulkan, ...), vielleicht kann man da auch etwas einbauen?

    janos : ok, ich hatte das als eindeutig polemisch gelesen. Sorry.


    Aber ich kenne wenige, die für eine Pflicht sind. Die meisten sind eher auf der eigentlich-finde-ich-das-gut-aber-pflicht-geht-mir-zu-weit-schiene.

    Aber die aus beiden gruppen, mit denen ich darüber geredet habe, kennen ihren impfstatus und wissen, wo ihr pass ist. Und sind entweder stiko-geimpft oder wohlüberlegt ausgesucht.