Beiträge von Möwe

    Ganz ab davon, dass ein 12-Jähriger IMO wirklich über seine Sachen bestimmen können sollte in seinem Zimmer, finde ich, sollte auch eine 5-Jährige Eigenes zum Bestimmen haben. Und sei es nur ein Schrankfach, wo niemand ranzugehen hat. Das ist sicherlich weniger als bei einem 12-Jährigen, aber so ganz ungleich sollte die Behandlung nicht sein.

    Von den anderen Schauplätzen weiß ich nichts, ich rede jetzt nur vom Umgang mit eigenen Sachen und eigenem Zimmer.

    Marie: Meinst Du so Situationen, wo das Kind in der Schwimmbaddusche wirklich lauthals ruft, wie dick die Frau da drüben sei?

    Um nach einer Pause die Frage hinterherzuschieben, ob die ein Baby bekäme.

    Schokojunkie: Immerhin habe ich reingeschrieben, dass es eine Schnellsuche war. ;)

    Ja, solche Fehler hasse ich auch.

    Ich finde aber, dass es stimmt, dass H-Milch nicht so deutlich schlecht wird wie "normale" Frischmilch.


    buntgrün: Die habe ich hier schon ewig nicht mehr gesehen.

    Pamela: Danke. Ja, aber wenn die Abkürzung so unbekannt ist, wie ich sie empfinde, fände ich es einfacher, das eine sie ausschreibt, als dass einige googlen.

    Aber deshalb die Frage - vielleicht sind das hier gängige Abkürzungen, die ich mir noch aneignen werde. So wie ich in anderen Bereichen auch diverse Abkürzugen verwende.


    die.lumme: Ja, wäre eine andere Formulierung, würde meine Kinder nur nicht interessieren. Aber oh, das Mädchen hat Probleme damit? - Ja, dann wird geholfen. (Bei einem Jungen übrigens genauso.)

    Trashpanda: Das trifft jetzt Dich in Vetretung für ein paar andere gleich mit. - Ist das wirklich eine allgemein bekannte Abkürzung, die ich kennen müsste? Oder kannst Du sie vielleicht ausschreiben? Mir ist sie noch nie begegnet, so wie ein paar andere auch, die ich hier schon gesehen habe.

    tulan: Nur mal kurz gegoogelt und die erste Quelle genommen:

    "H-Milch ist dann ungesund, wenn sie verdorben ist. Weil beim Erhitzen nicht nur Keime abgetötet werden, die die Haltbarkeit verringern, sondern auch die Milchsäurebakterien eliminiert werden, dickt die verdorbene H-Milch nicht ein und sie riecht auch nicht schlecht. Deswegen soll der verantwortungsvolle Verbraucher den angebrochenen Tetra-Pack, auch wenn ein Verderb nicht zu erkennen ist, nach drei Tagen entsorgen."

    https://www.milch-guide.de/mil…-milch-homogenisierte.php

    Und was ist "traditionell hergestellte Frischmilch"? Hier gibt es seit längerem eigentlich nur noch "länger frische" Milch, die hält sich gut über eine Woche und riecht deutlich, wenn sie schlecht wird. Die Frischmilch, die es in meiner Kindheit gab, war nach 3 Tagen schlecht, das ging gar nicht anders.


    die.lumme: Oft kann man es sicherlich durch "das Kind" ersetzen. Aber bei Jugendlichen oder Erwachsenen finde ich es schon schwieriger.

    Und ich sehe auch kein Problem damit zu sagen "das Mädchen bekommt die Tür nicht auf, kannst Du mal eben ...". Wenn eine Wertung reinkommt, stört es mich. Aber so ist es eine reine Tatsachenbeschreibung. Da fände ich "das Kind" oder "die Person" irgendwie sogar unpersönlicher.

    Kind meint, "Mama, mach bitte mein Fenster runter, ich möchte Sternenwind nochmal streicheln und anfeuern."

    Dann hatten wir also die ganze Fahrt ein Pferd neben uns, das immer einen Kopf Vorsprung hatte. Und ein Kind, das lauthals "Sternenwind! Sternenwind!" brüllte.

    Wir haben - mal wieder - die gesamte Umgebung erheitert.

    Ich finde die Theorie von jahrgangsübergreifendem Unterricht toll.

    Aber zu meiner Schulzeit waren die allermeisten Lehrer völlig überfordert davon, die Inhomogenitäten in einer Klasse abzudecken. Das dann noch über zwei Jahrgangsstufen - na super.

    Gartenprinzessin: So stimme ich zu.


    Und eine gewisse Flexibilität finde ich sinnvoll, die Eltern als alleinige Entscheider aber nicht.

    Dafür gibt es zu viele, finde ich, die “ihrem baby“ nichts zutrauen und in der Schule blüht es auf. Auf der anderen Seite die, die ihr Kind puschen. Hier haben Eltern ihr vor-kann-kind eingeklagt und 3 Jahre später auf rückstufung geklagt.

    Iverna: interessant, dass das schon so oft Thema war. Gibt aber in einem Forum immer wieder neue, die das noch nicht hatten.

    Ansonsten würde mich die von die beschriebene Art auch sehr nerven.

    Hier kommt dann meist höchsten ein erstauntes “oh“.

    Wut kann ich da auch nicht nachvollziehen.

    Mich hat es als Kind geärgert, für einen jungen gehalten zu werden.

    Für meine kleine nervt es mich und tut mir ein bisschen leid, wenn sie trotz langer haare und mädchenkleidung für einen jungen gehalten wird. Aber je nach Situation stelle ich das klar oder lasse es laufen. Und gut ist.

    Solange mir niemand widerspricht ...

    Und es gibt genug Fälle, wo ich die einordnung schwierig finde. Ist dann so.

    Gartenprinzessin: ich glaube, da würfelst du ein bisschen arg mit dem Alter und den zusammenhängen.

    Sicher zieht sich die Bandbreite vom Alter her durch sitzenbleiben auseinander, aber dass das nun unbedingt die seien, die früh eingeschult wurden, sehe ich nicht.

    Die, die ich kenne, die sitzengeblieben sind, waren bei Einschulung nicht die jüngsten.

    gibt es die kann-Kinder gar nicht überall?

    Hier werden Kinder vom 1.9. -31.8. zusammen eingeschult. Kinder, die vom 1.9.-31.11. geboren sind, können auf Antrag der Eltern Recht einfach ein Jahr früher gehen. Damit hat man ja eine gewisse Wahlmöglichkeit. Aber eben jenseits der Stichtage trotzdem wurde die kinder, für die der Stichtag genau zwei Wochen falsch liegt.