Beiträge von Bougainvillea

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Puh, Ebura, wie heftig. :( Fühl dich fest gedrückt! Ich hoffe, dass es euch nicht zu arg beutelt...


    Zur Milch: Ich hatte das Gefühl mit der wenigen Milch auch schon mal (tatsächlich auch nach einem Milchstau). In Absprache mit meiner Hebamme habe ich dann zwei Tage lang quasi permanent angelegt und danach fühlte es sich auch wieder normal an. Gerade bei Fieber ist ja stillen auch das Beste fürs Baby, insofern vielleicht eine Möglichkeit für euch..? Wenn es für dich körperlich okay ist.

    Wir haben unsere Tochter gegen Rota impfen lassen, weil sie ja etwas zu früh geboren und nach wie vor extrem zart ist. Da wäre starker Durchfall einfach echt nicht toll.

    Nebenwirkungen hatte sie so gut wie keine, außer dass sie am Folgetag sehr schläfrig war.

    Uns Eltern wurde nur gesagt, dass wir eine gute Handhygiene insbesondere nach dem Wickeln einhalten sollen. Sonst nichts.


    Euch eine gute Entscheidungsfindung und viel Spaß bei der U4! :)

    Ich habe auch das lange Kissen von Theraline und finde es super, aber schon auch unhandlich. Und natürlich nix zum Mitnehmen auf Reisen.

    Deshalb habe ich mir nach längerer Recherche noch das Wynnie von Theraline gekauft und finde es einfach genial! Hier im Forum hatte ich auch über die Suche recherchiert und einige Userinnen hatten es hier empfohlen. Es ist schön fest und echt super zum Stillen! Mit dem Plüschmond bin ich hingegen nicht gut klar gekommen - als Kissen zum Fernsehen auf dem Sofa oder lesen im Bett ist es allerdings klasse. :)

    Möppi will irgendwie gar nichts mehr. Beim Stillen wird geschrien, schlafen ist schlimm, Tragen ist nur so lange gut, wie irgendwas spannendes passiert, überall und bei allem wird nach höchstens 10min geweint.

    Ich bin sooo müde. Diese 10 bis 15min Fenster sind irre. Komme kaum zum Essen oder mal auf Klo.

    Wann ist das vorbei?

    Oh, liebe mausehaken82 , hier ist es GENAU SO! Sie schreit und schreit und schreit, völlig egal, was wir machen! Mir klingelt es schon in den Ohren, ungelogen. Ich bete, dass das dieser 12 Wochen-Schub ist und der bald überstanden ist. Aber es ist wirklich schwer zu ertragen...

    Insofern keine Tipps von mir, nur Mitgefühl und vielleicht den hilfreichen Gedanken, dass es anderen auch so geht (geteiltes Leid ist halbes Leid und so). #knuddel

    Ach wie schön, von euch zu lesen. :)


    mausehaken82 Es freut mich total, dass es bei euch nach dem anstrengenden Start nun so gut läuft! Wie geht es denn deinem Großen mittlerweile mit dem Geschwisterchen?

    Bei deiner Schilderung des Babymassagekurses musste ich lachen, auch wenn es ja eigentlich gar nicht lustig ist. Es liest sich nur so skurril... Ich habe für März ebenfalls einen Babymassagekurs gebucht und hoffe nun, dass dieser nicht auch so abläuft...


    Gänsiblümich Das liest sich schön und auch anstrengend bei euch. Die Nächte scheinen ähnlich wie bei uns zu sein. Wir stillen meist 3x/Nacht, aber häufig schläft sie dann schnell wieder ein. Nur morgens gegen vier Uhr ist hier auch Wachphase, gerne mal bis zu zwei Stunden lang. Seit ich direkt mit ihr einschlafe, empfinde ich das aber als weniger belastend. Nur fehlt mir dafür jegliche Freizeit (sonst eben die 1-2 Stunden abends, wenn die Beere schon schlief und ich noch wach geblieben bin). Naja, ich sage mir, es ist nur eine Phase und wird auch mal wieder anders werden. Übrigens ist hier abends auch die tägliche Schreiphase - "Regulationszeit" nennt meine Hebamme das. Scheint wohl sehr häufig zu sein. Anstrengend jedenfalls.

    Frieren tut die Beere auch recht stark. Ich ziehe ihr viel Wolle an (meine Mutter ist eine begnadete Strickerin und zaubert immer ganz tolle Wollpullover/-overalls/-hosen) und gehe ansonsten nach dem Zwiebelprinzip. Draußen trägt sie dann auch noch einen Wollwalkoverall. Sie wächst übrigens rasant und gerade aus den 50/56er-Sachen raus (wir haben ja klein gestartet mit 46/48). Und ich bilde mir ein, dass sie die 5 kg auch bald geknackt haben müsste. Mal sehen, was sie bei der U4 messen.

    Ach, und ein Speikind haben wir hier auch. Komme mit dem Waschen teils kaum hinterher... Außerdem hat sie seit anderthalb Wochen ihre Zunge entdeckt und streckt sie fast schon manisch permanent raus. Das sabbert ordentlich. Überhaupt sabbert sie seit ein paar Tagen auch echt richtig viel - evtl. schon der Zahneinschuss? Oh, aber sie beginnt gerade das soziale Lächeln und das entschädigt für alles! #herzen


    Habt einen guten Tag! #blume

    mausehaken82  Ebura  Gänsiblümich Ich wollte mal in die Runde fragen, wie es euch und euren Kleinsten so geht? Habt ihr das Gefühl, gut als Familie im neuen Gefüge angekommen zu sein? Oder noch alles im Umbruch? Wie klappt es mittlerweile mit dem Stillen bei euch? Und wie machen sich eure lieben Kleinen so?

    Da mir im real life noch Kontakte zu anderen Müttern mit ähnlich alten Kindern fehlen, bin ich als Erstlingsmama an einem Austausch sehr interessiert. Immerhin beginnt im Februar mein Rückbildungskurs, sodass ich hoffe, dann auch nicht virtuell auf Mütter zu treffen, aber dennoch...

    Oh Müsli, ich denke wirklich fest an euch! So eine Scheisse!!

    Bekommst du heute die zweite Lungenreifespritze? Das fand ich ja schon mal beruhigend damals in unserer Situation, als das noch geklappt hatte.

    Hast du Appetit? Dann bitte deinen Mann, dir Obst und frisches Essen mitzubringen, das hat mir zumindest etwas Kraft gegeben bei all dem Schlafmangel, Aufregung und Nebenwirkungen der Medikamente on top...

    Fühl dich fest gedrückt!

    Liebe Ebura,


    Ich freue mich von euch zu lesen. Noch einmal ein herzliches Willkommen eurem kleinen Mädchen! #herzen


    In deiner Stillbeschreibung habe ich mich gerade gut wiedererkannt. In der Klinik hätte ich auch bei jedem Stillen schreien können, so weh tat es. Ich habe dann auch mehrfach geheult und hatte, ganz wie Du, auch schon echt Panik vor dem nächsten Stillen jedes Mal. Ich habe dann ein Stillhütchen bekommen und das hat erstmal ein bisschen Entspannung reingebracht. Zwar nicht schmerzfrei, aber deutlich besser. Und die Risse konnten erstmal wieder verheilen. Dabei geholfen haben mir auch die Silberhütchen von Livella sowieso Lanolin-Creme. Außerdem stille ich im Footballer-Griff und bemühe mich um korrektes Anlegen.

    Das Stillhütchen konnte ich übrigens von heute auf morgen problemlos weglassen (weil man im Internet so viele Horrorstorys dazu liest, betone ich das hier nur).

    Wir haben dann länger mehr oder weniger schmerzfrei und ohne Stillhütchen gestillt. Aktuell habe ich trotzdem wieder einen Riss in der linken Brustwarze, sodass ich dort momentan wieder mit Stillhütchen stille, bis sie ganz abgeheilt ist. Die Schmerzen halte ich sonst einfach nicht mehr aus. Und es klappt gut! Dadurch und durch die Silberhütchen ist die Brustwarze nach nur wenigen Tagen schon wieder fast vollständig verheilt. Ich werde das Stillhütchen also auch dort bald wieder weglassen. Rechts stille ich übrigens weiter ohne Stillhütchen, also auch hier noch mal der Hinweis, dass Babys offensichtlich problemlos hin und her switchen können.


    Was mir übrigens auch geholfen hat, ist, eine Handpumpe zu kaufen. So konnte ich erstens mal abpumpen, als die linke Brustwarze zu sehr weh tat (Kind hat dann nur rechts getrunken und links habe ich eben gepumpt und die Milch eingefroren) und zweitens hatte es auch einen psychischen Effekt bei mir: Ich wusste, selbst wenn ich das Kind mal nicht an der Brust stillen kann vor lauter Schmerzen, so kann ich ihr aber dennoch Muttermilch mit der Flasche füttern. Der Gedanke hat mich wahnsinnig erleichtert - auch wenn ich bisher noch nie tatsächlich die Flasche gegeben habe.


    Ach, und ich muss sagen, dieses ganze Stillthema ist für mich auch so ein Ding, wo es mir massiv an ehrlichen Berichten fehlte! Mir war überhaupt nicht klar, dass es SO weh tut/tun kann und da hätte ich mir gewünscht, vorgewarnt zu sein, auch um die Schmerzen besser einordnen zu können. So dachte ich zwischenzeitlich, ich sei die Einzige, die sowas erlebt, und habe mir arge Vorwürfe gemacht, dass ich offensichtlich zum Stillen zu blöd bin und unfähig, mein Kind zu versorgen. :( Diese belastenden Gedanken hätte ich mir in der eh schwierigen Situation gerne erspart. Denn je mehr ich darüber rede, umso häufiger kriege ich zurückgemeldet, dass die Person ebenfalls einen schwierigen oder schmerzhaften Stillstart hatte. Das scheint mir sogar weitaus die Mehrheit zu sein, zumindest in meinem Umfeld.


    Ich wünsche euch alles Gute und drück dich,

    Bougainvillea #knuddel

    Oh nein, Müsli , das tut mir so leid! #crying

    Ich lese hier mit, weil wir ja einen großen Teil zusammen gehibbelt haben, einen ähnlichen Weg gegangen sind und mich eure Geschichte so berührt. Wie sehr habe ich euch gewünscht, dass diesmal nun alles ruhig und gut verläuft!


    So eine Scheisse jetzt! Ich kann dir so gut nachempfinden, weil wir ja auch in der 18. SSW das erste Mal die vernichtende Nachricht bezüglich unseres nicht gesunden Sohns erhalten haben. #crying Es überrollt einen einfach, eine so große Ohnmacht und Verzweiflung...

    Ich kenne mich nun mit Omphalocelen nicht aus, habe nur immer wieder in einem Forum zur Pränataldiagnostik davon gelesen. Ich mag euch einfach mal die Daumen drücken, dass es ein isolierter Befund bleibt - denn dann scheint es ja eine ganz gut behandelbare Sache zu sein, oder? (Wenn auch natürlich völlig anders als vorgestellt. :()

    Habt ihr einen Termin bei einem DEGUM II-Spezialisten?


    Fühl dich in jedem Fall ganz lieb gedrückt. #knuddel

    Oh mausehaken82 , ganz herzlichen Glückwunsch! #herzen


    Ich habe fest an dich gedacht, nachdem ich deine vorige Nachricht hier gelesen habe. Es klingt nach einer anstrengenden Geburt, aber ich bin froh, dass letztlich alles gut gegangen ist und ihr nun kuscheln dürft.

    Hoffentlich kann dein Mann heute mit aufgenommen werden.


    Ich drücke dir die Daumen, dass die Schmerzen bald besser werden.


    Sei gedrückt,

    Bougainvillea #kuss

    Das heißt gerade jetzt, wo heute der 2. Jahrestag der Beisetzung vom salidomann war und ich tatsächlich häufiger in "meinem" Thread lese, wir alles dicht gemacht?! Scheisse...verdammte Scheisse...und meine 2. Gedanken geht an Fritzi und pfannkuchen und und und...Mist verdammter...ich hätte mir "meinen" Thread irgendwie sichern sollen #heul

    An Fritzi Melone und Bougainvillea, pfannkuchen und Dich dachte ich auch schon. Fuehlt Euch bitte getragen.

    Danke, Blumenkind. Für mich ist die Schließung des Forums tatsächlich gerade sehr schwer zu ertragen. Ich habe gerade nicht so viele Orte, wo ich mit meinen Gefühlen hin kann...

    Aber ich werde auch das überleben.


    Allen, denen es ähnlich geht, schicke ich eine feste Umarmung. #herz

    Oh, ich danke euch so sehr, dass ihr mich gelesen und geantwortet habt! Ich kann nicht darüber sprechen, ohne zusammenzubrechen, weswegen das Schreiben mein einziger Ausweg gerade ist. Mein ganzer Körper tut weh. Ich kann nicht aufhören zu weinen...


    Lilmalu Danke für dein Angebot. Tatsächlich sind wir bei genau so einer spezialisierten Beratungsstelle bereits in Betreuung. War wichtig ist. Sie begleiten uns psychologisch. Und hilfreich. Vermitteln uns Kontakte. Und dennoch ändert es nichts an der Situation.

    Ich möchte kein Bestattungsunternehmen anrufen, um ein paar Wochen vor der Geburt schon die Beerdigung meines Sohnes zu planen, der gerade noch lebendig in meinem Bauch ist. Es könnte sich falscher nicht anfühlen.#heul


    Es ist so auswegslos.

    Ich danke euch so sehr. Es tut mir so leid, so Schlimmes hier zu posten. Aber ich weiß nicht, wohin damit.


    Es ist so schrecklich, diesen kleinen Jungen tags und nachts zu spüren, zu wissen, dass er gerade munter vor sich hin strampelt, dies vermutlich noch ein paar Wochen genießen wird, und zugleich zu wissen, dass er dies jedoch niemals auf der Erde wird tun können. Dabei will er doch leben! #heul


    Ich weiß nicht, wohin mit meinem Schmerz. Ich halte das nicht aus!


    Es ist so so so unfair und gemein!