Beiträge von Mata non grata

    Was ich heute früh gelesen hab, wurde das Video wohl nach zwei Stunden oder so gelöscht. In der Zeit haben es 5 User dieser Plattform (weiß nicht mehr wie die heißt - der Name war mir unbekannt vorher. Keine der üblichen) angesehen. Die Plattform äußerte sich dazu, dass sie eine Null-Toleranz-Schiene in dem Punkt fährt und jeden User der dieses Video zeigt oder teilt sofort sperren wird.

    Ich habe heute Morgen das Video des Täters im Morgenfernsehen gesehen. Es wurde auf Sat1 oder RTL oder so gezeigt. Allerdings weiß ich nicht, was alles gezeigt wurde, ich bin beim durchzappen da gelandet und habe nur gesehen, wie er vergeblich versucht hat die Tür einzutreten.


    Zitat


    Was ich in dem Ganzen Schrecklichen trotzdem als Wunder empfind: Unglaublich viele Menschen sind bewahrt geblieben . Der Täter wollte so viele Menschen wie möglich töten. Erst hat das Sicherheitssystem verhindert dass er in die Synagoge kommt und dann hatte auch noch die Waffe mehrfach Ladehemmung so dass die anvisierten Opfer entkommen konnten. Das ist echt ein unvorstellbares Wunder. Krass. Ich mein, der Täter bereitet sich mindestens wochenlang genauestens auf seine - offenbar als "Bewerbung" gedachte - Tat vor, plant alles genau bis ins kleinste Detail - und dann scheitert er an ner Türsicherung und an seiner selbstgebauten Waffe. Wenn jemand sowas so detailiert plant, wird er doch auch die Waffe so zusammenbauen, dass sie sicher funktioniert aller Voraussicht nach und nicht einfach irgend nen Pfusch zusammenschweißen und denken "Wird schon irgendwie passen, ich lass das jetzt einfach so".



    Mag fromm klingen - wens stört überlese es einfach - aber für mich zeigt es, dass die Menschen es sich noch so böse ausdenken können - aber da ist ne höhrere Macht, die stärker ist und dem Einhalt gebieten kann.

    Mir zeigt das eher, was für ein unglaublich dämlicher Vollidiot der Täter war. Aber das muss man wohl sein, um so drauf zu sein. Ein bißchen tröstlich ist das auf seine Weise auch.

    Das hatten wir hier auch und hier war es einfach ein sehr aggressiver Magen Darm Virus mit langer Inkubationszeit. Da hat es auch immer wieder im Abstand von 4-5 Tagen das nächste Familienmitglied erwischt und zwar bei fast jeder Familie im Kindergarten. Wobei bei uns zb Moppi verschont wurde, obwohl er sich täglich im Epizentrum Kindergarten aufgehalten hat, dafür musste mein armer Größer das durchleiden.

    Sie ist eh der Meinung, dass der Klimawandel kein Problem ist, weil die Leute nur wieder lernen müssen, wie man selbst Regen macht. Sie meinte, das könne jeder, wir haben es nur vergessen. #crying

    #blink#blink#blink

    Wie stellt sie das bitte an? Will sie einen Regentanz aufführen?

    Ich sehe das mit den Arbeitsplätzen überhaupt nicht kritisch. Dann arbeiten wir eben nicht mehr alle 40h sondern nur noch 15 und leben dafür weniger konsumorientiert, dann reicht das auch für alle. Teilen ist für mich überhaupt das Geheimnis, das fast alles lösen könnte. Wenn zB in jedem Auto 4 Menschen sitzen würden statt nur einer, dann könnte man sogar mit einem V12 noch sehr sparsam unterwegs sein. Aber so einfache Lösungen wie Uber werden hier ja verboten, könnte ja der Wirtschaft schaden...

    1. Ein Sektenführer verfolgt das Ziel, sich als Sektenführer zu etablieren und zu halten. Wo seht Ihr da Greta Thunberg?


    2. Es ist normal, dass sich jugendliche Menschen ein Idol suchen. Denk an Elvis, denk an, keine Ahnung, Back Street Boys? Um dem entgegenzuwirken, gäbe es ein ganz einfaches Mittel: Die Leute, die es können, nehmen das Thema an sich.


    Seltsame Entwicklungen kann es immer uns überalls geben. Das macht nicht falsch, was Greta Thunberg tut, es macht nicht falsch, was, was Greta Thunberg sagt. Gebt den Jugendlichen etwas anderes, an dass sie sich halten können, dann müssen sie sich nicht an ein 16-jähirges Mädchen hängen, um Hoffnung, Begeisterung (!), Engagement fühlen zu können.

    Und eine kleine Anmerkung zu Gretas Rede hätte ich noch. Die schwedische Sprache hat sehr harte Konsonanten und eine Sprachmelodie mit z.T. mehreren Betonungen im einzelnen Wort. Für uns Deutsche hat ein schwedischer Akzent oft eine aggressive Komponente (z.B. durch das gezischte S, die vielen Betonungen, die wie Emphasen wirken u.ä.). Vielleicht ist das nicht allen bewusst. Mir fiel es bei der Rede sehr auf.

    Also da sich ja einige an dem von mir gebrachten Sektenführerbegriff aufhängen, möchte ich dazu noch etwas sagen.

    Ich unterstelle Greta nicht, dass sie sich als Person bewusst etablieren möchte und vor allem ist mir bewusst, dass sie persönlich überhaupt nicht davon profitiert - also mit Ausnahme von der Tatsache, dass sie von einem verhinderten Klimawandeln profitieren würde, aber nicht als der Teenager Greta, der ja wie sie selbst sagt viel lieber ein ganz normales Leben leben würde.


    Die Rede hatte für mich sowas aggressives, bedrohliches und ja das mag auch an der Sprache liegen (danke Frisch für den Hinweis). Bei mir im Kopf entstanden Bilder, wie die jetzige Politikergeneration, die das zu verantworten hat, im Altersheim dann richtig fies behandelt wird. Das hat Greta so nicht gesagt, das ist meine Interpretation von "we will not forgive you". Auch das "we" spricht eben von einer breiten Masse, die Greta auch bewusst hinter sich weiß. Und sie hat, vermutlich aufgrund ihrer Verzweiflung, schon sehr emotional gesprochen. So viele Emotionen ist man in der Politik (Ausnahme ist das britische Parlament) und Wirtschaft nicht gewohnt, das irritiert viele, mich auch.


    Inhaltlich hat Greta überhaupt nichts Neues gesagt. Wozu auch, sie ist keine Wissenschaftlerin und die Botschaft gibt es schon lange, sie ist aber immer noch nicht bei den Entscheidungsträgern angekommen oder wird kleingeredet.

    Deshalb stürzt man sich denke ich so auf die Art, wie sie es gesagt hat. Und so schräg das manchen - auch mir - erscheinen mag, das Ergebnis zählt. Und was das angeht, hat sie eigentlich alles richtig gemacht. Ich vermute die meisten Menschen mit Zugang zu Medien haben diese Rede inzwischen gesehen. Auch wenn sie mit ihrer Art in den meisten Politikern und wirtschaftlichen Entscheidungsträgern wohl nicht die Emotionen hervorruft, wie in einem Elternforum, wo eine große Gruppe eher den Beschützerinstinkt auffährt, hat sie doch viele erreicht.

    Und wenn die Wähler aufgrund von Greta anders wählen, wenn Menschen freiwillig nachhaltiger leben, wenn die Kinder von irgendwelchen Vorstandsvorsitzenden freitags auf die Straße gehen, dann führt das eben auch zu Veränderungen.

    OK, da das bei mir kein Herzensthema ist, sondern ich einfach nur bewusstes Fehlen in der Schule = schwänzen definiert habe, werde ich mir keinen Zacken aus der Krone brechen und künftig einfach das Wort "Streik" benutzen. #ja




    Und mir fällt noch was auf, was für mich dieses Sektenführer hafte unterstützt und zwar: dieser Personenkult. Es ist ja nicht so, als ob es Gretas Job wäre oder sie gewählt worden wäre, dennoch muss immer sie als Person da stehen, ja sogar ziemlich umständlich um die halbe Welt reisen. Auch das soll jetzt kein Vorwurf sein, ich habe keine Ahnung woher das kommt oder wer das bestimmt.


    Als sie ihre erste Rede hielt, dachte ich, sie sei eine Sprecherin einer Gruppe von jungen Leuten die das jetzt in die Hand nehmen - und sich abwechseln.


    Anhänger gibt es genug, aber immer muss Greta ran. Es hätte doch auch einfach ein amerikanischer Jugendlicher sprechen können - gerade wenn es um den Inhalt und nicht die Art und Weise oder gar Person geht.

    Ich weiß nicht, ob sie das mit Worten irgendwo tun aber die Demos richten sich an Schüler und finden bewusst zu Unterrichtszeiten statt, also ja ich empfinde das deutlich als Aufruf.


    Oder geht es jetzt um das Wort schwänzen? Aber eigentlich auch egal.


    Edit: Maja. war schneller.

    Also bevor ich hier noch weniger verstanden werde:


    XR und FfF basieren beide auf zivilem Ungehorsam. Erste ruft mit mehr und verschiedenen Aktionen dazu auf, letztere nur damit, Freitags die Schule zu schwänzen (die Aufforderung steht übrigens bereits im Namen). Wenn es bei FfF nicht um den zivilen Ungehorsam ginge, dann könnte man auch samstags oder Sonntags oder am Freitagabend demonstrieren. Dadurch, dass die Schüler aber fehlen bekommt das ganze nochmal mehr Gewicht, man demonstriert nicht nur mit seiner An- sondern auch mit seiner Abwesenheit.


    Und das Freitags nicht Leselernbeispiel habe ich nur genannt, weil der Krankenwagen, der nicht durch kommt, immer genannt wird, wenn es um Strassenblockaden geht und ich diese Argumentation genauso schwierig finde. Aber ich merke schon, ich drücke mich mal wieder zu kompliziert aus.


    Und ich finde je nach Ziel zivilen Ungehorsam (und ja auch das mit den SuV) ein sehr probates Mittel, solange dabei niemand zu Schaden kommt.

    Schule schwänzen ist auch schon ziviler Ungehorsam, dazu ruft FfF ja durchaus auf.

    Ja, aber da kommt niemand zu schaden. Ziviler Ungehorsam ist eine super Sache.

    Beim SuV umzingeln und beim Strasse blockieren kommt in der Regel auch keiner zu schaden (ja ich weiß der Krankenwagen... aber dann könnte man auch die Krankenschwester nennen, die das falsche Medikament gibt weil sie Freitags nicht lesen gelernt hat usw).

    Extinction Rebellion ruft zu zivilem Ungehorsam auf, nicht FfF. Wobei der zivile Ungehorsam dann eben auch eine Straftat sein kann.

    Es ist zwar OT aber: Schule schwänzen ist auch schon ziviler Ungehorsam, dazu ruft FfF ja durchaus auf.

    Trin ich glaube da gibt es keine pauschale Antwort, wie man so eine Rede halten muss, um von allen gehört zu werden.


    Schau dir zB Trump an, der ist männlich, groß, weiß, alt, männlich, selbstbewusst etc und der wurde immerhin von den Amis gewählt, hier ist er eine Witzfigur.


    Greta ist da in gewisser Weise ähnlich nur eben andersherum. Sie hat ja weltweit eine unglaublich große Gemeinde hinter sich stehen und im Endeffekt ist sie ein kleines Mädchen, das muss ihr erst mal jemand nachmachen.


    Und auch wenn ich das mit dem Sektenführer gebracht habe, so habe ich doch auch geschrieben, dass ich inhaltlich voll hinter dem Thema stehe. Mir ist das im Prinzip egal, ob Greta das nun so vorträgt oder wie ein professioneller Redner oder nur eine Email schreibt.


    Und warum das bei mir so ankommt? Möglicherweise ist es die mir noch fehlende Erfahrung mit Teenies, die in mir nicht das Bedürfnis auslöst, sie in den Arm zu nehmen, vielleicht auch irgendein Trigger, ich kann das nicht benennen, aber ich bin froh dass ich nicht ganz allein bin Tisi .

    So habe ich mir immer Sektenführer vorgestellt.

    Jung, weiblich und um Fassung ringend? Sektenführer?? #blink


    Wie bist du denn drauf? #angst

    Naja ich bin halt emanzipiert und bei mir im Kopf gibt es eben männliche und weibliche Sektenführer.


    Im Übrigen wollte ich nur etwas zur Diskussion beitragen, während es weniger dazu beiträgt, wie du mich findest. Also bitte spar dir solche Kommentare oder schreib mir einfach eine PN, wenn du meinst, so etwas loswerden zu müssen.

    Das mit den SUV habe ich nur genannt, weil es hier geleugnet wurde. Wie man das umzingeln empfindet kann ja jeder anders interpretieren, ich habe mich schon von den Fensterputzern an Berliner Ampeln bedroht gefühlt und die friedliche Absicht ist bei dieser Überzahl leicht zu übersehen.

    Ich habe das Video auch geschaut. Und obwohl ich Greta udn FfF und das alles sehr unterstütze und für eines der wichtigsten Themen überhaupt halte und es inhaltlich auch alles stimmt was sie sagt, kam das bei mir ganz merkwürdig an. So habe ich mir immer Sektenführer vorgestellt. Das macht was mit mir, aber leider geht das eher in Richtung Ablehnung, geht das zufällig noch jemandem so?


    Was das SUV umzingeln betrifft, das wird hier in der Stadt tatsächlich gemacht (zumindest habe ich das in der Planungsphase mitbekommen) von einer Gruppe namens Extinction Rebellion. Die geben den Fahrern dann aber einen Infoflyer und ein Stück Kuchen und lassen ihn nach einer Ampelphase wieder weiter.


    Und was Sprit sparen angeht, das wäre echt so einfach. Da bräuchten wir auch keine Elektroautos, das Thema heißt Carsharing, Uber, Mitfahrzentrale. Wenn ich morgens an der Ampel stehe fahren da Kolonnenartig Autos, alle in die gleiche Richtung und überall sitzt nur einer drin. Das könnte man so leicht lösen. Nur ist das wirtschaftlich nicht interessant.