Beiträge von LeLeRa

    Ich habe ein Ohr- und Stirnthermometer aus der Apotheke. Das ist ideal um eine Tendenz zu erkennen, genauer braucht man die Temperatur meist nicht.

    Ibusaft (bei den Großen Tabletten) gebe ich aber eher nach Gesamtzustand (die Kinder reagieren sehr unterschiedlich auf Fieber, eins ist bei 40° nahezu fit und eins fängt schon mit 38,5° an zu phantasieren).

    Nach 2 Tagen Durchfall völlig fertig, aber schlafen ist nicht weil Baby alle paar Minuten unter Krämpfen die Windeln füllt. Mal schauen was der Arzt morgen früh sagt (Termin wegen was anderem steht eh schon fest).

    Baby verweigert die Nahrungsaufnahme und schreit furchtbar sobald Milch aus der Brust kommt. Flasche ist nur unwesentlich besser. Mit der Spritze klappt es, dauert aber ewig und ist nicht im Halbschlaf zu machen.

    Dreijähriger hat seit Montag fast durchgehend über 40°, heute etwas besser, dafür Hustenanfälle.

    Mein Mann schnarcht und beschwert sich dazwischen über den Lärm (vom hustenden und dabei weinenden Kind).

    Der Dreijährige gerade völlig unvermittelt (beim Fernsehen gucken, damit er sein Hüftschnupfen-Bein halbwegs ruhig hält):

    Ich will eine kleine Schwester haben!

    Meinem Mann ist erstmal alles aus dem Gesicht gefallen und er erklärt dem Kind gerade lang und breit warum er nicht noch ein Kind will...

    Mein Mann kann nicht kindkrank nehmen, ging auch nach der Geburt nicht (da hat er einen Tag Sonderurlaub bekommen und die restliche Woche Urlaub genommen). Ich mache hier nur die lebensnotwendigen Sachen, alles andere übernimmt er schon. Das geht dann soweit ganz gut, ich habe ja auch kein Fieber und das AB schlägt gut an.

    Ich komme hier mit Schmerzmitteln nicht wirklich weiter. B hat maximale Dosis Ibusaft bekommen und es wird scheinbar trotzdem immer schlimmer. Jetzt ist er endlich eingeschlafen (wimmernd in meinem Arm). Ich mag nicht noch mal ins Krankenhaus.

    Zum Glück geht es mir trotzdem fast wieder gut mit der Lungenentzündung und sonst sind hier alle anderen soweit fit. Mir graust nur vor Montag wenn mein Mann arbeiten ist und ich hier ohne Auto festsitze.

    Wir waren in der Anlaufpraxis, es wurde untersucht und ein Ultraschall gemacht und es ist ein Hüftschnupfen. Der Erguss ist riesig, die Ärztin war sehr erstaunt das Kind nicht vor Schmerzen weint und überhaupt noch gelaufen ist.

    Montag Kontrolle und bis dahin möglichst null Belastung, keine Ahnung wie das bei einem Dreijährigen Wuselkind gehen soll... Zum Glück habe ich die Manduca noch griffbereit.

    Hallo

    Mein Dreijähriger kann seit heute früh kaum noch laufen. Da wo er Schmerzen angibt (zwischen den Beinen, in der Falte zum rechten Bein hin) und drumherum ist nichts zu sehen oder zu fühlen. Beweglichkeit ist eingeschränkt und es wird immer mehr.

    Kinderarzt hat natürlich heute nicht mehr auf. Die Anlaufpraxis im Klinikum macht um 17 Uhr auf, meint ihr ich soll da hin oder beobachten und Montag zum Kinderarzt?

    Es gab da keinen einzigen Stand wo man was kaufen konnte... Nur Essen und Trinken.

    Dass alles viel zu teuer ist das ist klar, darum geht es nicht.

    Wenn das Wetter nicht ganz doof ist werden wir uns am Samstag ins Getümmel der Landeshauptstadt stürzen in der Hoffnung die Kinder können an einigen Ständen Dinge anschauen.

    Ich war heute mit meinen drei Jungs (Tochter hatte keine Zeit) auf dem Weihnachtsmarkt (RD) und bin echt enttäuscht. Es gab Nur Fressstände und Glühweinbuden, gar nichts zum gucken.

    Wir haben dann gebrannte Mandeln geholt und sind in einem Restaurant essen gegangen, dann gab es noch ein Crepes und eine Fahrt auf dem abseits stehenden Kinderkarussel.

    Jetzt frage ich mich ob ich mit allen Kindern noch mal in eine andere Stadt fahren soll damit sie auch was anschauen können und ein wenig von der Stimmung mitnehmen. Aber wohin und wann und ist es da besser oder sind inzwischen alle Märkte so? Was ist da in den letzten Jahren passiert? Oder wohnen wir nur in der Nähe der falschen Stadt?

    Kind (3): Ich bin kein Roboter. (Pause) und du bist auch kein Roboter.

    Ich : nein, ich bin ein Mensch mit Fehlern und Macken und...

    Kind : für mich bist du die perfekte Mama!


    #herzen


    Ich werde bewundert wie brav meine Jungs sind und wie toll und leise (Restaurant)...

    Sohn (3): das ist ja auch meine Mama die das gut macht!

    Sohn (10): zuhause sind wir nicht so, da sind wir frech und laut und streiten immer, aber unterwegs wollen wir zeigen dass Mama gut erziehen kann.


    #hammer

    Meine Tochter (12) will die HPV-Impfung. Soll sie kriegen, genau wie Röteln (hat sie bisher nicht).

    Jetzt habe ich aber wieder echt Bauchschmerzen damit nachdem das Baby gerade so heftig auf Rota reagiert hat.

    Meine Tochter hat immer extrem heftig reagiert auf Impfungen, war aber auch immer untergewichtig und zart. Jetzt ist sie inzwischen kräftiger und ich hoffe sie verträgt das besser.

    Jetzt ist nur die Frage WANN wir impfen lassen. Es steht wohl außer Frage, dass es ein Freitag sein wird oder in den Ferien, damit ich sie hier habe falls eine starke Reaktion kommt.

    T hat immer noch erhöhte Temperatur. Die Hebamme kommt jetzt erstmal wieder zweimal am Tag und guckt, Arzt hat gesagt er kann jederzeit herkommen, ich hab seine private Handynummer bekommen.

    Ich pumpe ab und wir versuchen T die Flasche zu geben. Leider findet er die ziemlich doof, mit einer Spritze klappt es deutlich besser (ca 40-60ml pro Stunde). An der Brust schreit er gerade nur noch und wir lassen es erstmal. Krankenhaus steht im Raum, aber wir wollen das vermeiden.

    Hallo,

    Baby (heute 10 Wochen und 4 Tage alt) würde letzten Mittwoch gegen Rotaviren geimpft (Schluckimpfung). Der Arzt hat uns überrumpelt, sonst hätte ich diese Impfung nicht machen lassen, alle anderen Impfungen wägen wir sehr genau ab und fangen erst mit frühestens 6 Monaten an.

    Jetzt hat der Kleine seit Mittwoch Abend erhöhte Temperatur. Gestern war ich beim Arzt, der meinte das kann nicht von der Impfung kommen und ich soll halt Zäpfchen geben. Er hat gründlich untersucht und es war soweit alles ok sonst.

    Die Temperatur ist immer zwischen 37,8 und 38,2°C, also nicht sehr hoch. Baby ist deutlich schlapp und schläft viel, ist weinerlich und muss viel Körperkontakt haben. Das Stillen (vorher schon schwierig) geht gar nicht mehr, er bekommt abgepumpte Milch mit der Spritze (anders nimmt er gar nichts).

    Ich mache mir langsam ernsthaft Sorgen, so lange erhöhte Temperatur kann nicht gut sein und kenne ich auch nicht von den anderen Kindern.

    Hat jemand eine Idee wie wir das in den Griff bekommen?