Beiträge von Zephyr

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Also meine 4-Jährige ist noch keinen Meter groß, ist aber auch klein. #zwinker Eine 2-Jährige läge mit 100cm weit über der Perzentilkurve. Wenn ihr nicht beide riesig seid, sollte das schon bis 2,5 oder 3 passen.

    Hier sind ja schon viele verschiedene, tolle Tipps gekommen, ich wollte nur kurz anmerken, dass die Autobahnraststätten größtenteils geschlossen sind. Also man kann dort auf die Toilette gehen, aber alles andere ist abgesperrt und an großen Raststätten, wo es eine Tankstelle und ein Extragebäude gibt, ist letzteres geschlossen.

    Ich bin vor kurzem eine ähnlich lange Strecke alleine mit meinen beiden Kleinen gefahren und hatte gehofft, ich könnte mich wenigstens zum Stillen kurz irgendwo hinsetzen und vielleicht eine Pommes zum Mitnehmen kaufen, die wir dann im Auto essen. War leider nicht so. Aber wenn ihr Glück mit dem Wetter habt, könnt ihr ja draußen sitzen und die Spielplätze sind wohl hoffentlich nicht geschlossen (das haben wir bei Minustemperaturen nicht getestet).

    Ach je...

    #knuddel Wenn du magst.

    Das ist einfach großer Mist, wenn man arbeiten muss und es ja eigentlich keine echte Wahl gibt. Kannst du deiner Tochter beim Abholen erklären, dass du selbst überfordert warst in der Situation und es dir im Nachhinein Leid tat?

    Wie ätzend, Schluesselblume! Ich drücke die Daumen, dass die zweite Nachthälfte besser wird.

    Ich führe gerne Debatten über den Feminismus mit meinem Freund, aber warum bloß bis um 2 Uhr früh?! #haareJetzt bin ich zu aufgeputscht zum Schlafen...

    Wir wollten für die Kinder Konten bei einer Bank hier vor Ort eröffnen, hatten die Unterlagen schon vorher abgegeben und waren dann vor Ort zum Unterschreiben. Über unseren Berufsstand wussten sie nichts, also hatten sie "erstmal irgendetwas" eingetragen. "Das ändern wir dann nachträglich."

    Bei meinem Mann stand: Angestellter

    Bei mir: Hausfrau

    #blink#yoga#kreischen

    In welchem Jahrhundert leben wir doch gleich, dass dies die Voreinstellung auf den Formularen ist?!

    Über die Farbe der jeweiligen Sparschweine, die die Kinder bekommen haben, habe ich mich dann gar nicht mehr aufgeregt...

    Oh, was da wohl immer in ihrem Kopf vorging. #love

    Guten Morgen, mein schöner Märchenprinz!“


    Da geht der Tag doch gut los! #super Er war hinterher bestimmt 3 cm gewachsen.

    Oh, wie schön!


    casa ich schließe mich lilu an.


    Nachdem hier in letzter Zeit öfter blöde Genderkacke aus dem Kiga auftauchte, wurde mir heute eine Familie, bestehend aus einem Schleichpferd, einem Pegasus, einem kleinen Playmobileinhorn und einem Tigerbaby mit den Worten präsentiert: "Das sind die Kinder und das sind die beiden Mamas. Die sind verliebt und wollen keine Männer."

    Das hat mich dann doch etwas gefreut, dass es hier mal Abwechselung gibt.

    Das sind wunderbare Motivationen! Das klingt so toll bei euch. Also bekommt ihr von euren Kindern auch irgendwie was zurück oder?

    Jedes Mal, wenn mich das Baby anstrahlt oder die Große mich anlächelt oder irgendwas Schönes/Liebes/Lustiges sagt oder tut, sind für mich (meistens) all die Anstrengungen vergessen. Diese wundervollen Wesen beim Aufwachsen begleiten zu können und mich und meinen Mann in manchen Verhaltensweisen wiederzufinden, ist ein ganz tolles Abenteuer.

    Nachh einer in vollen Zügen ausgekosteten Jungerwachsenen-Zeit hatte ich auch nicht das Gefühl, irgendwas versäumt oder ausgelassen zu haben und war bereit für ein Baby.


    Schrecklich naiv, im Nachhinein betrachtet. Ich war davon ausgegangen, daß das Leben halt so weitergeht wie bisher, und das Baby läuft nebenher mit #lol. Mir hat nie jemand gesagt, wie sehr ein Kind das Leben umkrempelt.

    Trotz vielen körperlichen und emotionalen Aufs und Abs und nie erreichter elterlicher Perfektion glaube ich, daß dieses Universum das richtige für mich ist. Daß Mutter-Sein das Richtige für mich ist. In der alternativen Realität, wo ich kinderlos geblieben bin, würde mir definitiv etwas fehlen.

    Genauso geht es mir auch! Rückblickend weiß ich, es wäre für unsere Beziehung besser gewesen, mein Mann und ich hätten uns etwas mehr Zeit gelassen mit dem ersten Kind und noch mehr Paarzeit genossen, aber unsere Kinder sind großartig und ich hoffe einfach, wir werden noch viel gemeinsame Paarzeit haben, wenn sie größer sind.


    Edit: Und ich bin durch die Kinder so richtig erwachsen geworden, weil ich zum ersten Mal in die Situation gekommen bin, mit meinem Vater (in einigen wenigen Punkten) nicht einer Meinung zu sein. Und das können wir beide so hinnehmen und akzeptieren, ohne dass es etwas an unserer Beziehung ändert.

    Genau das was Haldis schreibt, mache ich gerade in der Physiotherapie. Ich habe die zur Rumpfstabilisierung wegen Bauchdeckenbruch verschrieben bekommen und merke, dass es mir viel besser damit geht, als mit den Übungen aus meinem Rückbildungskurs.

    Hallo,


    wir haben ein 2,30m breites Familienbett im Schlafzimmer stehen. Das Zimmer ist nicht breiter und durch die ungünstig liegende Tür würde man auch nicht noch ein weiteres schmales Bett in den Raum bekommen. Bis Anfang letzten Jahres haben wir dort zu viert geschlafen: Mein Mann, sein Kind (jedes zweite Wochenende bei uns), unsere Tochter (jetzt 4) und ich. Dann wurde unser neues Wohnzimmer fertig und das ehemalige Wohnzimmer zum Kinderzimmer. Die Kinder sind mit wehenden Fahnen und voller Begeisterung ausgezogen und unsere Tochter will jedem Besuch immer als erstes ihr Kinderzimmer zeigen.

    Im Sommer wurde unser Sohn geboren und unsere Tochter, die bis dahin etwa jede dritte Nacht aufwachte und zu uns in Bett kam, kam irgendwann jede Nacht und will jetzt seit ein paar Wochen auch nicht mehr in ihrem Bett einschlafen. Eigentlich kein Problem (bis darauf, dass mein Mann genervt ist), zu viert ging vorher ja irgendwie auch. Damit das große Kind dann nicht als einziges alleine schlafen muss, reden wir derzeit mit Engelszungen auf unsere Tochter ein, sie möge an den entsprechenden Wochenenden doch im Kinderzimmer einschlafen (und dann nachts rüberkommen). Fühlt sich furchtbar an.

    Das große Kind schläft bei der Mutter schon seit mehreren Jahren alleine im Kinderzimmer ein (und wohl auch durch). Hier war es morgens immer als erstes wach und kam dann noch zum Kuscheln rüber, was eng aber völlig okay war. Jetzt kommt es in letzter Zeit aber auch immer gegen sehr frühen Morgen rüber und zu fünft mit Baby sind 2,30m einfach zu eng. #hmpf Dass mein Mann nun findet, das Familienbett sei an allem schuld und wir sollten das Baby möglichst früh ausquartieren, trägt nicht gerade zu konfliktfreien Lösungsüberlegungen bei...

    Das große Kind hatte sich ein Hochbett gewünscht, was noch nicht fertig ist. Vielleicht könnte dies dazu führen, dass es sein Bett so liebt, dass es da besser schläft. Vielleicht aber auch nicht. Und dann?


    Mir fallen nur zwei Lösungen ein:

    1. Wir teilen uns jedes zweite Wochenende auf und mein Mann schläft im Bett unserer Tochter im Kinderzimmer, damit das große Kind nicht alleine ist und ich mit den beiden Kleinen im Familienbett. Mit fertigem Hochbett ist das vielleicht nur kurze Zeit nötig?

    2. Wir ändern die Zimmeraufteilung. Das wirklich große und helle Kinderzimmer wird zum Schlafzimmer für alle mit vergrößertem Familienbett und das kleine, düstere Schlafzimmer wird zum Kinderzimmer. Mit zwei Betten wäre dort jedoch kaum noch Platz. Also nur ein Hochbett für das große Kind? Oder ein Doppelstockbett? #confused


    Ach, ich hätte gerne ein Kristallkugel für einen kurzen Blick in die Zukunft. Habt ihr noch Ideen oder Lösungsansätze, die ich übersehe?

    Ich bin eine Zeitlang davon ausgegangen, die CDU würde es bald nicht mehr geben, denn das waren ja alles alte Leute und die haben vor allen Dingen Sachen gemacht, die gut für alte Leute waren. Wenn die dann alle gestorben sind, würde ja niemand mehr die CDU wählen. Ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, wieso junge Menschen die CDU wählen sollten.

    Danke für deinen Bericht! Nautilus


    huehnchen69 Ich glaube, nach der Geschichte würde ich das Wort "Risiko" völlig neu definieren. Aber das ist natürlich ein wichtiger Aspekt mit der medizinischen Versorgung an anderen Orten.


    Mein Termin heute war gut, die Ärztin sehr nett und der Bruch ist so klein, dass sie ihn nicht operieren will und sie keine Gefahr sieht. #applaus