Beiträge von Zephyr

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Passend zu den Insekten hatte meine Tochter (5) heute beim Fahrradfahren eine Fliege auf dem Bein sitzen, die sich chaufieren lassen hat.

    "Mama, die Fliegen haben es sooo gut! Die können immer einfach Kacke essen oder andere leckere Sachen, aber ich muss immer erst zum Kühlschrank gehen oder warten."

    #blink

    Ich habe die Antworten nur überflogen und hoffe, das kam noch nicht. In meinem Bundesland gibt es für jeden Landkreis eine/n "Fachberater*in Sprache". An die kann man sich wenden, wenn Ärzte absolut uneinsichtig sind und keine Verordnung ausstellen wollen. Die schreiben dann einen Befund, an den sich die KiÄ halten muss. Das dauert nur alles sehr lange (inkl. Wartezeit auf den Termin dort) und ist daher eher ein Plan C.

    Vielleicht gibt es sowas Ähnliches in BaWü ja auch.

    Am Schlossgarten in Bergedorf gibt es einen großen Spielplatz mit Café und rollschuhbahn. Oder suchst du noch nördlicher?

    Entschuldige bitte, ich habe ganz vergessen zu antworten. Deinen Tipp hatte ich mir eigentlich für die Rückfahrt überlegt, aber dann kam alles anders. Danke trotzdem, das werde ich bestimmt nochmal testen.

    Kleinkinder sind kein Problem, denke ich.


    Unsere Wohnung ist nicht mehr richtig Kleinkind-sicher, wir haben z.B. keine Steckdosensicherungen mehr. Aber empfindliche Gegenstände haben wir keine.


    Und unsere Nachbarschaft ist ein echtes Kleinkind-Paradies.

    Das klingt toll! Steckdosen sind kein Problem, eher Fernbedienungen, Glastische und Tonkugeln, mit denen man nicht Handball spielen kann, obwohl sie doch so aussehen. :wacko:


    Also bei uns bleibt es dabei, wir würden sehr gerne kommen. Am liebsten so 4-5 Tage ab/nach dem 5.8.

    Aber nur, wenn wir damit nicht eure Pläne crashen. husky

    Oh, das habe ich gestern gar nicht gesehen. Was für ein tolles Angebot! Ich hätte sehr große Lust für ein paar Tage mit den Kindern zu kommen, könnte aber erst ab oder nach dem 5.8. und müsste das erst noch absprechen.

    Wäre die Wohnung für Kleinkindbesuch geeignet? Alles was wir brauchen, würde ich mitbringen, aber vielleicht gibt es ja sehr empfindliche Möbel/Deko/Geräte...?

    Kommt drauf an, auf welcher Höhe genau es am besten passt, aber in der Nähe des Kreuzes A7/A1 ist der Wildpark Schwarze Berge, der hat alles gewünschte.

    Dankeschön, das ist generell mal ein guter Ausflugstipp.

    Für unsere Tour jetzt suche ich aber eher etwas Kleineres für max. 1h Pause, da lohnt sich dann der Eintritt nicht. Ein bisschen nördlicher wäre auch nicht schlecht, da ich von der A39 komme.

    Hat jemand einen Tipp für die A1 Höhe Hamburg oder etwas nördlicher? Ein Spielplatz mit Eisdiele/Café/Pommesbude in der Nähe, wo man auch aufs Klo gehen kann, wäre super.

    Mit Teenies würde ich auf jeden Fall ein bisschen Helsinki erkunden. Ganz zentral gibt es zwei riesige Shopping Center, wo für jeden Geschmack etwas zu finden sein sollte. Dort gibt es z.B. auch den Muminshop. :D

    Ich kenne mag auch den südwestlichen, schwedischsprachigen Teil Finnlands. Da gibt es viele schöne Ecken, mit Hanko die südlichste Stadt Finnlands (glaube ich) und dann noch Turku/Åbo als etwas größere Universitätsstadt.

    Ich finde das Beispiel Rap Musik ziemlich eindrücklich. Das war Musik von Schwarzen und hatte einen sehr negativen Ruf, dann kam Eminem, verdiente massig Kohle und der negative Ruf begann aufzubrechen, und weitere weisse Künstler folgten, die oft mehr Geld verdienten als schwarze Künstler vor ihnen.

    Aber ist es nicht so, dass dadurch auch die Schwarzen Rapmusiker*innen nun einen besseren Ruf haben und deutlich mehr Geld verdienen als früher? Ich stimme dir völlig zu, es ist sehr bitter, dass es dafür Eminem brauchte und es nicht von alleine so entstanden ist, aber im Großen und Ganzen war es für die heutigen Musiker*innen dich eher positiv.

    Den Artikel vom Deutschlandfunk finde ich zu dem Thema sehr gut. Ich finde es wichtig, dieses Thema mitzudenken und da vieles kritisch zu hinterfragen. Insbesondere im kommerziellen Kontext. Im privaten Kontext finde ich das deutlich schwieriger, da es Menschen wie ja geschrieben ihrer Legitimation abspricht und Solidarisierung verhindert. Personen, die als weiß Gelesene Dreads tragen, tun das wohl in der absoluten Überzahl der Fälle nicht in kommerzieller Absicht, oder um sich über die dahinter stehende Kultur lustig zu machen. Ja, sie haben dennoch dass Privileg weiß zu sein, aber derart die persönliche Entfaltung vor allem junger und weltoffener Menschen zu kritisieren finde ich in der Sache nicht hilfreich.


    Ich selbst empfinde das Leben in einer multikulturellen Umgebung als etwas ganz wunderbares, habe Freude daran, Gerichte aus anderen Kontinenten auszuprobieren und bestimmte nicht-europäische Kulturtechniken zu lernen. Daher finde ich den Umgang mit dem Begriff kultureller Aneignung wirklich schwierig, wenn er derart ins Private eingreift. Kulturen so klar zu trennen im alltäglichen Miteinander. Ich glaube das ist nicht förderlich. Ganz anders sehe ich das im kommerziellen Kontext, da ist es wichtig, das Profitieren von Konzernen durch andere Kulturen sehr kritisch zu begleiten und anzuprangern.

    Ich finde mich in deinen Worten sehr wieder, es ist einfach unheimlich komplex.


    Wenn man so weiterdenkt, wäre das nicht das Ende aller interkulturellen Beziehungen und Austausche? Dann dürfte jede:r nur noch sein eigenes Ding machen, so wie er/sie aufgewachsen ist...

    Ja, das Problem sehe ich auch. Sollte es nicht eigentlich das Ziel sein Musiker*innen of Colour zu fördern, die ein klassisches, europäisches Instrument spielen, damit die Orchester diverser werden, als alles in "deine Kultur" - "meine Kultur" zu trennen und diese Grenzen zu bewachen?

    Mein Mann sagt zu dieser Thematik gerne, das sei für ihn so 1950... Er dürfte als PoC Dreads tragen. Was ist mit unseren Kindern? Dürften die auch, weil sie ebenfalls eine schwarze Geschichte haben? Oder dürften sie nicht, weil man ihnen diese Geschichte nicht sofort ansieht?

    Was ist mit der Frau, die mit einem Schwarzen zusammenlebt und gemeinsame Kinder hat? Darf sie die gleiche Frisur tragen, wie der Rest ihrer Familie?

    Ich meine das überhaupt nicht polemisch, sondern finde einfach, dass diese Theorie in der Praxis über ziemlich viele Steine stolpert.

    So, Ohnezahn hat irgendwie schöner ausgedrückt, was mein Problem ist.


    Und ich bin meilenweit davon entfernt, z.B. dir buntgrün deine Erfahrungen abzusprechen. Genau deine Wahrnehmung, dass auf die gleichen Frisuren bei verschiedenen Hautfarben unterschiedlich reagiert wird, kann ich bekräftigen. Ich frage mich nur, ob der Weg der Ächtung der richtige ist oder ob er nicht Unterschiede zementiert, die wir doch eigentlich unbedingt einreißen wollen.

    Beim Frühstück hören wir Nachrichten. Plötzlich meine 5-Jährige empört: "Putin?!"

    Ich frage nach, woher sie den Namen kennt.

    Sie: "Ihr habt über den geredet." Kurze Pause. "Ich finde, Putin ist ein Mistkerl!"


    Es wäre nicht meine Wortwahl, aber wo sie Recht hat... #taetschel

    Es weiß bestimmt noch jemand etwas konkret zu BW, aber in meinem BL ist es so, dass die Schule Lehrerstunden für die Schüleranzahl bekommt. Also 23 Kinder = Lehrerstunden für eine Klasse, 33 Kinder = Lehrerstunden für zwei Klassen. Wenn die Klassen zu klein werden, hat die Schule irgendwann nicht genug Lehrerstunden und müsste dann z.B. alle AGs streichen, um das abfangen zu können oder die Oberstufenkurse riesig groß machen.


    Für deine Tochter tut es mir sehr Leid. Ich fände es in so einem Fall besser, alle Klassen aufzuteilen und neu zu mischen. Den Wunsch könntet ihr als Eltern an die Schulleitung herantragen.

    Ich bin auch eher groß und schlank und bin sehr zufrieden mit dem von Kokadi. Der Stoff ist sehr weich und er trägt sich sehr angenehm. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich damit meist kürzere Strecken getragen habe und nur sehr selten mal länger als eine halbe Stunde (mein Sohn wog da aber auch schon deutlich mehr). Der von Kokadi hat keine feste Stegeinstellung, sondern wird breiter, je weiter "unten" man das Kind reinsetzt. Für mich ging das gut, weil ich mir am Muster immer merken konnte, wo ich ihn auf den Stoff setzen musste, damit es dann optimal passt. Mein Sohn konnte zu dem Zeitpunkt allerdings auch schon frei sitzen. Ein Vorteil an Kokadi ist außerdem, dass du sie sehr gut gebraucht kaufen und wieder verkaufen kannst.

    Ich hatte zum Probieren vorher einen von Fidella, glaube ich. Der hat mir auch ganz gut gefallen.

    Für mich wäre es der pure und absolute Horror.

    Ich wollte auch auf gar keinen Fall einen Kaiserschnitt und hatte eine Hausgeburt geplant. Die war dann so schwierig und es dauerte alles so lange, dass irgendwann im Raum stand, dass wir ins KH müssen, wenn es jetzt nicht weiter geht. Ich war so erschöpft und hatte auch Angst um mein Baby, dass es in dem Moment in Ordnung gewesen wäre. Es wäre dann einfach nicht anders gegangen und mein Baby gesund im Arm zu halten, wäre gefühlt tausendmal wichtiger gewesen, als wie es aus meinem Körper gekommen wäre.

    (Es kam dann doch noch zu Hause.)

    verdandiswort Ich habe dich auch gelesen und drücke die Daumen für eine ganz ruhige Nacht!


    Ich bin mit der 4-Jährigen und Baby im Schlepptau mal spät abends in die Notaufnahme gefahren, weil ich auch an eine Blinddarmentzündung dachte (es war eine Verstopfung) und alle waren genauso mittelnett wie tagsüber. #pfeif