Beiträge von Salamander

    Muttermilch auf den Mamillen ist im Fall von Soor ausnahmsweise keine gute Idee. Pilze lieben es feucht, warm und süß.


    Hier steht einiges zu Symptomen und zur Behandlung von Soor: https://www.still-lexikon.de/soor-infektion/


    Dort werden drei Wirkstoffe genannt. Von Mykonazol weiß ich, dass es rezeptfrei Salbe und Mundgel gibt. Was jetzt ausdrücklich keine Empfehlung für diesen Wirkstoff sein soll. Entweder du liest dich ein, oder du fragst in der Apotheke oder bei Gyn oder KiÄ nach.

    Rote und trockene Brustwarzen, das könnte Soor sein. Wenn du nicht zu Arzt willst, kannst du überlegen ob ein Selbstversuch mit einer entsprechenden Salbe für dich infrage kommt. Falls die wirkt, bitte schnellst möglich auch das Kind behandeln, sonst steckt ihr euch immer wieder gegenseitig an. Für Kinder gibt es ein entsprechendes Mundgel. Es macht Sinn bei der Salbe schon eine zu wählen, deren Wirkstoff es auch als Mundgel gibt.

    Ja, kenne ich. Meine beiden Großen sind 10 und fast 12 und wollen auch nicht raus. Die Sachen mit denen man sie manchmal locken kann, haben derzeit alle zu. Die letzten drei Wochen stand bei uns ne Stunde Draußenzeit auf dem Plan, nach der Lernzeit. Am Wochenende lassen wir es aber laufen.


    Jeweils einzeln habe ich bei meinen beiden keine Bedenken sie alleine zu lassen, sind sie im Alltag auch und sie mögen es gerne. Hat zwischen 6 und 8 angefangen bei ihnen, dass alleine zuhause bleiben die beliebtere Alternative als zu etwas mit zu gehen, wozu sie keine Lust haben.


    Zu zweit ist es schwieriger, denn sie streiten sehr heftig und tun sich weh oder machen Sachen kaputt. Trotzdem haben wir das jetzt öfter gemacht in den letzten Tagen, weil ich sonst durchgedreht wäre. Mit klarer Ansage, dass sie, wenn es nicht klappt, beim nächsten Mal beide mit müssen. Wir sind dann erreichbar und auch in der Nähe.


    Mit nur einem Kind alleine zuhause sind wir durchaus auch mal nen halben Tag in der Nachbarstadt (also ohne Corona). Ich sehe da kein Problem mit der Aufsichtspflicht, sie können sich Hilfe holen und neigen nicht zu Unfug.

    Das was Talpa schreibt!


    Außerdem: manchmal hilft auch ganz früh anlegen, also wirklich beim allerersten Zeichen, dass sie wach/hungrig wird.


    Und generell im Halbschlaf.


    Mit einem BES bekäme sie abgepumte Milch an der Brust.

    Noch eine Stimme für Zungenband.


    Ihr seid in Do oder? Soll ich fragen, wer sich dort damit auskennt? Ist leider nicht so, dass viele Hebammen oder Kinderärzt:innen da Ahnung haben.


    Becher ist prima. Brusternährungsset ist auch eine sehr gute Idee, da wäre es gut, wenn es dir jemand zeigen kann.

    Einmal 14 Monate bei der Oma, einmal ca. 2 Jahre ebenfalls bei der Oma und einmal mit 3,5 Jahren bei der Kindergarten-Freundin als erste Übernachtung ohne mich. Das wiederum war bei den anderen beiden viel später dran.

    Es geht doch bei WA nicht darum, ob die Nachrichten unbedenklich sind!?


    Es geht darum, dass WA die Kontakte ausliest und auf deren Servern speichert.


    Das darf man der App nach hier gültigem Recht nicht erlauben (jedenfalls nicht ohne Einverständnis aller im Telefonbuch gespeicherten Personen) , muss es aber um die App vernünftig nutzen zu können.


    Das können andere Messenger einfach besser.

    Hier sind in Elternbrief bzgl Schließung Kontakte angegeben. Habe die dort angegebe Person angeschrieben und um Weiterleitung an die zuständige Lehrerin gebeten, diese hat dann am selben Tag angerufen (ging um die Frage ob noch weiteres Material kommt oder es bei dem wenigen bleibt, was T letzte Woche mitgebracht hat.)

    Hat sich außer der Situation beim Stillen etwas geändert bei euch? Wie oft stillt ihr in 24 Stunden? Verwendet ihr künstliche Sauger?


    Wenn der Output ausreicht (genug nasse Windeln) und dein Kind regelmäßig wach und aufmerksam ist, ist es schon mal sehr gut!

    Einen Anspruch gibt es nicht. Eher ist Home Office trotz Kinderbetreuung entgegen kommen des AGs.


    Ich habe hier derzeit Null Freizeit an Wochentagen bzw nur dann, wenn ich diese von der Schlafenszeit abknapse. Und mein Mann und ich arbeiten zusammen offiziell nur 11 Stunden am Tag. Inoffiziell sind es aber eher 13 bis 15, dazu kommen 3 Kinder und der Haushalt.


    Ich arbeite meist von 7-8, von 13-15 und dann ab 19:30. Mein Mann arbeitet mindestens von 7:30 bis 18:00, meist dann aber abends auch noch mal.


    Das entgegen kommen unserer Arbeitgeber besteht darin, dass wir von zuhause aus arbeiten können, dass wir auch außerhalb der Bandbreite arbeiten dürfen und dass wir mehr Minusstunden machen dürfen als sonst bzw. unbezahlten Urlaub nehmen dürfen.

    Danke, werde mir mal ansehen, was du aufgelistet hast. Das klingt toll! (Wir haben noch so gar keinen Plan und sind auch unsicher wieviel Programm wir einplanen können, denn mittags und nachmittags wird es ja sicher zu heiß sein.)


    Magst du mir sagen, in welchem Hotel ihr wart?


    Wegen der Fahrt: die meiste Zeit verbringen wir ja auf der Fähre, da bin ich sehr gespannt wie das wird. Meine letzte längere Fahrfahrt war in dem 80ern... Bis Venedig fahre ich mit 1 bis 2 Kindern Zug, das ist easy, haben wir vor zwei Jahren schon einmal gemacht. Und auf der Peleponnes können wir uns die Strecken ja nach Bedarf aufteilen.

    Ich habe ein E-Bike und liebe es. Ich fahre damit Wege, die ich sonst mit dem Auto oder ÖPNV fahren würde zusätzlich zu den Wegen, die ich sonst mit dem Fahrrad ohne e fahren würde.


    In unserem Fahrradladen halten sich Fahrräder mit und ohne e die Waage.