Beiträge von Salamander

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich habe zb mal in O7 gewohnt und das sehr gerne. Es ist halt abends und am Wochenende richtig viel los. Ich mochte das.


    Man kann alles zu Fuß oder öffentlich erledigen und er hätte einen genial kurzen Weg zum Praktikum.

    Ich habe gerne in den Quadraten gewohnt. Wenn man mit vielen Menschen klarkommt und nicht sehr ruhe bedürftig ist, wurde ich das empfehlen. Nah wäre außerdem Schwetzinger Vorstadt, Oststadt, Neckarstadt, Jungbusch.

    Ja, ich komme darauf. Zumindestens wenn ich meinem Fitnesstracker diesbezüglich glaube. Der zählt die "aktiven Minuten" und an den meisten Tagen schaffe ich mein selbstgewähltes Ziel von 40 Minuten/Tag mit Alltagsbewegung plus etwas bewussten Sport. Ich gehe seit Anfang des Jahres fast alle Wege hier im Ort (zügig) zu Fuß, mache morgens nach dem Kindergarten einen kürzeren oder längeren Umweg, nutze meine Mittagspause für Bewegung (Yoga, Rückensport, weiteres Gehen) und versuche 3 mal die Woche zusätzlich zu Laufen oder Nordic Walking zu machen.


    Das schaffe ich so aber nur durchs Homeoffice, weil mir das viel Wegezeit spart. Sobald ich wieder regelmäßig ins Büro muss, wird es schwierig werden, leider.


    Edit: Yoga zuhause (oder ein anderer Online-Sport) geht auch zuhause mit Kind. Manchmal setze ich die 5-Jährige mit Hörspiel in den Fahrradanhänger und gehe so. Oder ich gehe halt wenn sie schläft und entweder mein Mann oder die älteren Geschwister zuhause sind.

    Mitte September soll es eine Liste mit teilnehmenden Stätten geben, ab 1. Oktober darf gefahren werden...wie das in zwei Wochen abgewickelt werden soll, ist mir auch schleierhaft (der Mann an der Hotline hat auch gezweifelt, dass es für die Herbstferien noch passt).

    Wir haben für die Herbstferien reserviert und hoffen einfach mal, dass es klappt. Sonst blieben noch die Weihnachtsferien, es reicht wenn man noch dieses Jahr anreist. Oder man kann sich auch einen kürzeren Aufenthalt fördern lassen. Oder eben die Woche im nächsten Jahr.

    Ich habe früher schon über das Programm mit der Familie geurlaubt. Burg Bodenstein kann ich sehr empfehlen. (Wobei ich selbst mit Förderung, mir schon sehr überlegen musste, ob wir uns das leisten können) wir haben z.B nie die 14 Tägige Sommerfreizeit genommen sondern lieber die 7 Tage im Herbst. Man zahlt ja dennoch für jede Person, da ist Ferienhaus oder Camping deutlich günstiger.

    Es gibt auch Familienferienstätten, bei denen man Ferienwohnungen oder -häuser hat. Wir sind gerade in einer. Und beim aktuellen Förderprogramm zahlt man nur 10% Eigenanteil (plus Anfahrt, ggf Kurtaxe und sonstige Kosten).

    Na das freut mich ja, wenn es Dir Freude bereitet.


    Wir sind tagsüber von Mannheim bis Bologna gefahren, haben dort 2x übernachtet, den mit dem Auto reisenden Rest der Familie getroffen und sind dann mit dem Auto weiter. Aber ganz mit dem Zug/Bus wäre auch gegangen. Nachtzug hätte es auch gegeben, ob ganz bis Bologna oder nur bis Venedig oder Mailand weiß ich grad nicht mehr. Da gab es aber keine Tickets mehr, bei denen wir ein eigenes Abteil gehabt hätten und Schlafwagen habe ich mich mit den Kindern nicht getraut. Die Jüngste war noch nicht ganz zwei und eine unruhige Schläferin ;) Tagsüber ging es aber sehr gut und hundertmal entspannter als mit dem Auto.


    Auf dem Rückweg waren wir dann noch zwei Nächte in Venedig und zwei in München, wobei wir Venedig-München wieder mit dem Zug gemacht haben.

    Ich träume ja von einer AI-Pauschalreise irgendwo in Südeuropa mit Bahnanfahrt statt Flug.

    Klar, kann man sich sowas selbst zusammenstellen, aber ich finde Bahntickets buchen so unglaublich kompliziert, wenn man Deutschland verlässt. An dem Versuch bin ich mehrmals völlig verzweifelt (und dann doch mit dem Auto als Selbstversorger nach Holland gefahren - was ich echt langsam leid bin).

    Ich will echt mal Urlaub ohne Alltagsdinge. Hatte ich noch nie, hätte ich so gern mal. Bevorzugt da, wo es zuverlässig warm ist, gern am Meer. Kann doch nicht sein, dass man das nur mit Flug hinbekommt #weissnicht

    (Ich finde meinen Statur "noch nie geflogen" auch zu cool, um ihn aufzugeben. Ich brauche den als Ausgleich für mein Auto #angst)

    Das von mir oben verlinkte Hotel an der Adria lässt sich öffentlich erreichen, ein Großteil der Strecke wäre mit dem Zug, der Rest dann per Bus und ein kleines Stück Taxi. Auch in Osterreich waren wir schon in einem AI-Hotel mit dem Zug. Allerdings nicht als Pauschalreise. Und in Andalusien und der Algarve war ich auch schon mit dem Zug (allerdings campend).


    Verbindungen kann man über die ganz normale Bahn-Website raussuchen. Buchen funktioniert dann am besten telefonisch oder am Bahnhof.

    Wir waren, als unsere größeren Kinder noch nicht in der Schule waren, öfters in Hotels, zb in Österreich und auf Mallorca. Wir haben immer darauf geachtet, dass wir mindestens zwei Schlafzimmer haben und wenn möglich auch einen zusätzlichen Wohnbereich. Urlaub in Ferienwohnungen war damals so gar nicht entspannend sondern sehr, sehr anstrengend.


    Jetzt mit drei Kindern bräuchten wir drei Schlafräume, ich denke das ist dann nur noch über ein zusätzliches Doppelzimmer für zwei Kinder zu lösen und dann wird es wahrscheinlich ziemlich teuer.


    Kinderbetreuung/Animation fand ich n den Hotels eher so mittelmäßig bis hin zu nervig. Da habe ich bessere Erfahrungen mit Familienferienstätten in Deutschland gemacht. Die gibt es entweder mit Ferienwohnungen bzw. -häusern zur (teilweisen) Selbstversorgung oder aber hotelähnlicher mit Familienzimmern oder Standardzimmern und Verpflegung. Da gibt es dann oft sowohl Kinder-, Erwachsenen und Familienprogramm in verschiedenem Umfang. Aktuell sind wir in einem, die Ferienhäuser mit bis zu 4 Schlafzimmern haben und wo man Frühstück und Mittagessen (auch an einzelnen Tagen) dazu buchen kann. Das passt für uns perfekt.

    gibt es denn bei euch keine Taxis? Das wäre mein Ansatz,wenn ich kein Auto zur Verfügung hätte.

    Doch, aber die brauchen auch bis sie bei uns sind und ich musste zuhause sein wenn Kind 2 nach Hause kommt und Kind 3 zu einer bestimmten Zeit woanders abholen. Deswegen war das gestern keine Option, da zeitlich schlecht einschätzbar.

    Danke. Kind will die Orthese und ich halte sie auch für sinnvoll. Sie ist Pfingsten und vor zwei Wochen auch schon umgeknickt und es wurde jeweils schnell besser, aber das wiederholte umknicken könnte dafür sprechen, dass die Bänder noch vom ersten Mal überdehnt sind, und dann hat abwarten nicht dafür gesorgt, dass es besser geht.


    Sie ist jetzt eh zuhause geblieben, und heute Nachmittag ginge es nur in der Arbeitszeit meines Mannes. Auch morgen wäre nicht wirklich besser. Nur gestern wäre schick gewesen.

    Ok, also gestern war nichts zu wollen. Die Apotheke konnte das nicht bestellen, das vermeintliche Sanitätshaus war gar keins und ein Telefonat mit dem im Nachbarort ergab, dass das Kind mit muss - - was gestern ohne Auto nicht machbar war. Also müssen wir das heute während ihrer Schul- und meiner Arbeitszeit machen :(

    Das eine wollte ich anrufen, die haben Ferien. Das andere finde ich nicht online, obwohl ich mir sicher bin es gesehen zu haben. Da fahre ich jetzt alleine vorbei. Mit Kind klappt zeitlich nicht, die müsste ich auf dem Rad schieben. So sind wir heute schon zweimal durch den Ort. Einmal als ich sie abgeholt habe, einmal zum Arzt. Auf dem Rückweg wären zwei Apotheken.

    Hat mein Kind, 13, gerade verordnet bekommen. Wo kriegt man die? Der Unfallchirurg meinte Sanitätshaus, aber die haben Betriebsferien :( Haben Apotheken so etwas auch vorrätig? Muss das Kind mit beim Abholen?


    Wir haben gerade kein Auto da und sie kann halt nicht Laufen oder Radfahren.