Beiträge von Salamander

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    2g für Kinder/Jugendliche macht mich so wütend #sauer

    Ja, jetzt sind ja noch Ferien hier, daher braucht der Kleinste am Freitag einen Test für sein Training in der Halle. Wenn wir Sonntag was unternehmen wollen müssen wir da auch nochmals testen (der gilt dann GsD auch für den Schulanfang Montag). Die Mittlere braucht für ihre Einschulungsfeier nächste Woche dann auch einen Test, sonst wird sie da nicht reingelassen #haare Nur Rennerei. Und wie ist es mit den Kosten?Ich denke, es gibt nur einen kostenfrei in der Woche?

    Mein Sohn braucht für MOntag früh zur Einschulung auch einen Test. Und mit ihm mindestens 100 andere, mit 10 ist wohl keiner geimpft. Und das soll unsere einzige örtliche Teststation am Sonntag heir irgendwie bewältigen. Oder Montag früh.

    Toll#hammer durchdacht….

    Bei uns hat die Schule eigene Tests organisiert. Man kann am Nachmittag vor der Einschulung hin um sich testen zu lassen.

    Ja, ich komme darauf. Zumindestens wenn ich meinem Fitnesstracker diesbezüglich glaube. Der zählt die "aktiven Minuten" und an den meisten Tagen schaffe ich mein selbstgewähltes Ziel von 40 Minuten/Tag mit Alltagsbewegung plus etwas bewussten Sport. Ich gehe seit Anfang des Jahres fast alle Wege hier im Ort (zügig) zu Fuß, mache morgens nach dem Kindergarten einen kürzeren oder längeren Umweg, nutze meine Mittagspause für Bewegung (Yoga, Rückensport, weiteres Gehen) und versuche 3 mal die Woche zusätzlich zu Laufen oder Nordic Walking zu machen.


    Das schaffe ich so aber nur durchs Homeoffice, weil mir das viel Wegezeit spart. Sobald ich wieder regelmäßig ins Büro muss, wird es schwierig werden, leider.


    Edit: Yoga zuhause (oder ein anderer Online-Sport) geht auch zuhause mit Kind. Manchmal setze ich die 5-Jährige mit Hörspiel in den Fahrradanhänger und gehe so. Oder ich gehe halt wenn sie schläft und entweder mein Mann oder die älteren Geschwister zuhause sind.

    Mitte September soll es eine Liste mit teilnehmenden Stätten geben, ab 1. Oktober darf gefahren werden...wie das in zwei Wochen abgewickelt werden soll, ist mir auch schleierhaft (der Mann an der Hotline hat auch gezweifelt, dass es für die Herbstferien noch passt).

    Wir haben für die Herbstferien reserviert und hoffen einfach mal, dass es klappt. Sonst blieben noch die Weihnachtsferien, es reicht wenn man noch dieses Jahr anreist. Oder man kann sich auch einen kürzeren Aufenthalt fördern lassen. Oder eben die Woche im nächsten Jahr.

    Ich habe früher schon über das Programm mit der Familie geurlaubt. Burg Bodenstein kann ich sehr empfehlen. (Wobei ich selbst mit Förderung, mir schon sehr überlegen musste, ob wir uns das leisten können) wir haben z.B nie die 14 Tägige Sommerfreizeit genommen sondern lieber die 7 Tage im Herbst. Man zahlt ja dennoch für jede Person, da ist Ferienhaus oder Camping deutlich günstiger.

    Es gibt auch Familienferienstätten, bei denen man Ferienwohnungen oder -häuser hat. Wir sind gerade in einer. Und beim aktuellen Förderprogramm zahlt man nur 10% Eigenanteil (plus Anfahrt, ggf Kurtaxe und sonstige Kosten).

    Wir sind in unserem Bundesland (BW) im Urlaub. In einem Kreis, in dem nach der alten Regelung kein 3G-Nachweis nötig war. Seit gestern gilt ja die neue, inzidenzunabhängige Regel und promt brauchen wir Tests für die Kinder, weil die privaten Anbieter sich nicht dafür interessieren, das in der Verordnung steht, dass Schüler und Schülerinnen als getestet gelten sondern Nachweise von jedem ab 6 Jahren verlangen.

    Na das freut mich ja, wenn es Dir Freude bereitet.


    Wir sind tagsüber von Mannheim bis Bologna gefahren, haben dort 2x übernachtet, den mit dem Auto reisenden Rest der Familie getroffen und sind dann mit dem Auto weiter. Aber ganz mit dem Zug/Bus wäre auch gegangen. Nachtzug hätte es auch gegeben, ob ganz bis Bologna oder nur bis Venedig oder Mailand weiß ich grad nicht mehr. Da gab es aber keine Tickets mehr, bei denen wir ein eigenes Abteil gehabt hätten und Schlafwagen habe ich mich mit den Kindern nicht getraut. Die Jüngste war noch nicht ganz zwei und eine unruhige Schläferin ;) Tagsüber ging es aber sehr gut und hundertmal entspannter als mit dem Auto.


    Auf dem Rückweg waren wir dann noch zwei Nächte in Venedig und zwei in München, wobei wir Venedig-München wieder mit dem Zug gemacht haben.

    Ich träume ja von einer AI-Pauschalreise irgendwo in Südeuropa mit Bahnanfahrt statt Flug.

    Klar, kann man sich sowas selbst zusammenstellen, aber ich finde Bahntickets buchen so unglaublich kompliziert, wenn man Deutschland verlässt. An dem Versuch bin ich mehrmals völlig verzweifelt (und dann doch mit dem Auto als Selbstversorger nach Holland gefahren - was ich echt langsam leid bin).

    Ich will echt mal Urlaub ohne Alltagsdinge. Hatte ich noch nie, hätte ich so gern mal. Bevorzugt da, wo es zuverlässig warm ist, gern am Meer. Kann doch nicht sein, dass man das nur mit Flug hinbekommt #weissnicht

    (Ich finde meinen Statur "noch nie geflogen" auch zu cool, um ihn aufzugeben. Ich brauche den als Ausgleich für mein Auto #angst)

    Das von mir oben verlinkte Hotel an der Adria lässt sich öffentlich erreichen, ein Großteil der Strecke wäre mit dem Zug, der Rest dann per Bus und ein kleines Stück Taxi. Auch in Osterreich waren wir schon in einem AI-Hotel mit dem Zug. Allerdings nicht als Pauschalreise. Und in Andalusien und der Algarve war ich auch schon mit dem Zug (allerdings campend).


    Verbindungen kann man über die ganz normale Bahn-Website raussuchen. Buchen funktioniert dann am besten telefonisch oder am Bahnhof.

    Hm, ich lese da ganz klar, dass Schülerinnen und Schüler ausgenommen sind von der Testpflicht unabhängig von den Ferien. Für mich bleibt nur die Frage wie man den Status nachweist, denn Schülerausweise hatten meine noch nie und werden sie in den Ferien auch nicht mehr bekommen.

    Wir waren, als unsere größeren Kinder noch nicht in der Schule waren, öfters in Hotels, zb in Österreich und auf Mallorca. Wir haben immer darauf geachtet, dass wir mindestens zwei Schlafzimmer haben und wenn möglich auch einen zusätzlichen Wohnbereich. Urlaub in Ferienwohnungen war damals so gar nicht entspannend sondern sehr, sehr anstrengend.


    Jetzt mit drei Kindern bräuchten wir drei Schlafräume, ich denke das ist dann nur noch über ein zusätzliches Doppelzimmer für zwei Kinder zu lösen und dann wird es wahrscheinlich ziemlich teuer.


    Kinderbetreuung/Animation fand ich n den Hotels eher so mittelmäßig bis hin zu nervig. Da habe ich bessere Erfahrungen mit Familienferienstätten in Deutschland gemacht. Die gibt es entweder mit Ferienwohnungen bzw. -häusern zur (teilweisen) Selbstversorgung oder aber hotelähnlicher mit Familienzimmern oder Standardzimmern und Verpflegung. Da gibt es dann oft sowohl Kinder-, Erwachsenen und Familienprogramm in verschiedenem Umfang. Aktuell sind wir in einem, die Ferienhäuser mit bis zu 4 Schlafzimmern haben und wo man Frühstück und Mittagessen (auch an einzelnen Tagen) dazu buchen kann. Das passt für uns perfekt.

    Ich kenne kaum bis keine Erwachsene, die ohne die Notwendigkeit eines Testes noch in ein Testzentrum gegangen wären.

    Wir tun das schon immer wieder, sowohl Schnelltest als auch PCR.

    PCR gibt es bei uns nicht kosten- bzw anlasslos. Aber ja, die Bürgertests mache ich seit es sie gibt ca. einmal pro Woche. Eine Bescheinigung gebraucht für irgendetwas habe ich vielleicht fünfmal oder so. Daran hat weder die Impfung noch die niedrige Inzidenz etwas geändert, wieso auch?


    Das bezahlen müssen wird es ändern.


    Weiß man schon, wie es in den Schulen laufen soll? Werden da auch nur noch die ungeimpften getestet? Ich glaube dann werde ich meiner Tochter empfehlen ihre Impfung zu verschweigen #haare

    Das stimmt, ist aber doppelter Aufwand, wenn man ein Kind hat, das wg U12 noch nicht geimpft ist und Nachweise braucht.


    Außerdem finde ich schon, dass es einen Unterschied macht, ob ich den Abstrich selbst mache oder machen lasse.


    Und, ich kenne schon einige, die regelmäßig beim Bürgertest waren ohne den Nachweis zu brauchen. Dass die sich alle auf eigene Kosten selbst testen halte ich für eher unwahrscheinlich. Hier sind die Stationen aber (noch) sehr einfach zu erreichen.


    Ich bleibe dabei, für mich geht das in die komplett falsche Richtung. Ich fand es von Anfang bekloppt, dass Geimpfte keine Testnachweise brauchen wo Nicht-Geimpfte sie brauchen.

    Hier gibt es ohne Schülerausweis keine Monatskarte für die Öffis.

    Die Dinger werden bei der Anmeldung schon ausgefertigt.

    War schon in meiner Schulzeit so (NRW und RLP)

    Ich hatte in NRW einen Schülerausweis ab der 5. Klasse, der wurde aber irgendwann nach Schuljahresbeginn ausgefertigt, nicht bei der Anmeldung. Ticket lief iegendwie anders, das hatte ich ab Beginn des Schuljahres.


    Meine Kinder (BW, 5. und 7. Klasse) haben keinen Ausweis. Auch nicht, als die Große noch ein Ticket hatte.

    Warum sollten sie das auch machen?


    #weissnicht

    Weil es wichtig ist unerkannte Infektionen zu erkennen?


    Deswegen hat die ganze Testerei mal angefangen, oder? Dass man dann damit ins Fitnessstudio oder Restaurant durfte ist ja nicht der eigentliche Sinn des Testens.


    Ich teste mich je nach Gelegenheit ca. einmal wöchentlich und hatte eigentlich vor das weiterhin zu tun #confused

    Und was ist mit Tests für Geimpfte/Genesene? Werden die auch kostenpflichtig?

    Ja natürlich. Geimpfte und Genesene brauchen ja offiziell keinen Test mehr.

    Das ist doch echt ein riesiger Mist. Ich brauche aktuell auch keine Tests und mache trotzdem welche. Außerdem habe ich ein Kind, das sich noch nicht impfen lassen kann aber Tests braucht, das sich aber ggf. weigern wird sich testen zu lassen, wenn kein Elternteil mitmacht.