Beiträge von Salamander

    Einmal 14 Monate bei der Oma, einmal ca. 2 Jahre ebenfalls bei der Oma und einmal mit 3,5 Jahren bei der Kindergarten-Freundin als erste Übernachtung ohne mich. Das wiederum war bei den anderen beiden viel später dran.

    Es geht doch bei WA nicht darum, ob die Nachrichten unbedenklich sind!?


    Es geht darum, dass WA die Kontakte ausliest und auf deren Servern speichert.


    Das darf man der App nach hier gültigem Recht nicht erlauben (jedenfalls nicht ohne Einverständnis aller im Telefonbuch gespeicherten Personen) , muss es aber um die App vernünftig nutzen zu können.


    Das können andere Messenger einfach besser.

    Hier sind in Elternbrief bzgl Schließung Kontakte angegeben. Habe die dort angegebe Person angeschrieben und um Weiterleitung an die zuständige Lehrerin gebeten, diese hat dann am selben Tag angerufen (ging um die Frage ob noch weiteres Material kommt oder es bei dem wenigen bleibt, was T letzte Woche mitgebracht hat.)

    Hat sich außer der Situation beim Stillen etwas geändert bei euch? Wie oft stillt ihr in 24 Stunden? Verwendet ihr künstliche Sauger?


    Wenn der Output ausreicht (genug nasse Windeln) und dein Kind regelmäßig wach und aufmerksam ist, ist es schon mal sehr gut!

    Einen Anspruch gibt es nicht. Eher ist Home Office trotz Kinderbetreuung entgegen kommen des AGs.


    Ich habe hier derzeit Null Freizeit an Wochentagen bzw nur dann, wenn ich diese von der Schlafenszeit abknapse. Und mein Mann und ich arbeiten zusammen offiziell nur 11 Stunden am Tag. Inoffiziell sind es aber eher 13 bis 15, dazu kommen 3 Kinder und der Haushalt.


    Ich arbeite meist von 7-8, von 13-15 und dann ab 19:30. Mein Mann arbeitet mindestens von 7:30 bis 18:00, meist dann aber abends auch noch mal.


    Das entgegen kommen unserer Arbeitgeber besteht darin, dass wir von zuhause aus arbeiten können, dass wir auch außerhalb der Bandbreite arbeiten dürfen und dass wir mehr Minusstunden machen dürfen als sonst bzw. unbezahlten Urlaub nehmen dürfen.

    Danke, werde mir mal ansehen, was du aufgelistet hast. Das klingt toll! (Wir haben noch so gar keinen Plan und sind auch unsicher wieviel Programm wir einplanen können, denn mittags und nachmittags wird es ja sicher zu heiß sein.)


    Magst du mir sagen, in welchem Hotel ihr wart?


    Wegen der Fahrt: die meiste Zeit verbringen wir ja auf der Fähre, da bin ich sehr gespannt wie das wird. Meine letzte längere Fahrfahrt war in dem 80ern... Bis Venedig fahre ich mit 1 bis 2 Kindern Zug, das ist easy, haben wir vor zwei Jahren schon einmal gemacht. Und auf der Peleponnes können wir uns die Strecken ja nach Bedarf aufteilen.

    Ich habe ein E-Bike und liebe es. Ich fahre damit Wege, die ich sonst mit dem Auto oder ÖPNV fahren würde zusätzlich zu den Wegen, die ich sonst mit dem Fahrrad ohne e fahren würde.


    In unserem Fahrradladen halten sich Fahrräder mit und ohne e die Waage.

    Im Focus konnte bei uns die Babyschale in der Mitte neben einem Gruppe-II-Sitz stehen und ich habe dann noch ganz normal daneben gepasst. Zwischen zwei Gruppe-II-Sitzen war es aber sehr, sehr eng. Um mal jemanden kurz mitzunehmen ok, aber nicht für eine ernsthafte Fahrt. Zwei Reboarder könnten evtl gehen, auch da gibt es ja unterschiedlich breite Modelle und der Vorteil ist, dass die Rückenlehnen einem nicht den Platz streitig machen.


    Letztlich hilft nur ausprobieren, im Zweifel im Fachgeschäft für Kindersitze (Zwergperten o.ä.)

    Bei meiner HÄ buche ich meist am Tag vorher einen Termin online und warte dann meist nur kurz (5-15 Minuten). Weiß ich erst am Tag selbst, dass ich hin will rufe ich gleich morgens an und kriege dann einen Termin mit ebenfalls kurzer Wartezeit. Haben sie keine Termine mehr, habe ich die Wahl erst am nächsten Tag einen Termin zu bekommen oder am selben Tag mit mehr Wartezeit (bis 60 Minuten).


    Bei meiner Gyn versuche ich immer die Termine bei Praxisöffnung zu bekommen, sonst sind die Wartezeiten ätzend lang. Ebenso beim Kinderarzt im alten Wohnort, trotz Termin.

    Die Feier ist in Voia.

    Screenshot_20200306_191116.jpg


    Für ein paar Tage davor und danach wollen wir auf jeden Fall direkt dort in der Nähe sein, aber wir kommen ja in Patras an uns müssen dann eh quer rüber, insgesamt kann ich mir 2 bis 3 Unterkünfte gut vorstellen.


    Die Fähre kommt mitten in der Nacht an, da müssen wir uns überlegen, ob wir da noch ein Zimmer in der Nähe des Hafens nehmen oder noch weiter fahren.

    Hallo liebe Raben,


    Wir sind Ende August zu einer Familienfeier auf der Peloponnes eingeladen und haben entschieden, dass wir dann auch unseren Urlaub dort verbringen.


    Anreisen werden wir mit Zug bzw. Auto nach Venedig, dann weiter mit der Fähre (samt Auto) nach Patras und vice versa. Wir haben 2 Wochen zwischen Ankunft und Abfahrt der Fähre in Patras, die Feier ist am mittigen Wochenende in Voia.


    Nun wollen wir den Aufenthalt planen und Unterkünfte buchen. Wir sind zu fünft und brauchen 2, besser 3 Zimmer. Wenn möglich, sollte mindestens eine Unterkunft ein Ferienhaus mit Waschmaschine sein. Wir wollen uns entspannen, aber auch Besichtigungen machen.


    Habt ihr Tipps, wo es besonders schön ist? Oder Empfehlungen für konkrete Unterkünfte?

    Ich habe schon ganz verschiedene Möglichkeiten erlebt, je nach Träger.


    Bei einer Freizeit war es so, dass man für die sogenannte Hausapotheke unterschreiben könnte, dass sie bei Bedarf gegeben werden kann. Das waren dann so Sachen wie Ibuprofen, Elektrolytlösung, Wunddesunfektion, Pflaster, Verbände, Sonnencreme, was gegen Insektenstiche etc. Dabei durfte man auch Einzelnes streichen. Für alles andere brauchten sie auch eine Verordnung vom Arzt. Für Zecken gab es auch einen Passus. Das fand ich eine recht pragmatische Lösung.


    Je nachdem was du erreichen willst, würde ich mir entweder so eine "Hausapotheke" vom Arzt attestieren lassen oder den Vorschlag machen, in die Diskussion gehen oder eben das Kind nicht mitfahren lassen und das auch begründet kundtun.

    ja, aber das rechtfertigt auch keinen Tadel.

    Meiner Meinung nach.

    Es wäre eine komplett bescheuerte Regel, und eine die evtl. rechtlich nicht haltbar wäre ja. Aber wenn es sie gäbe, wäre ein Tadel damit begründbar. WIe z.b. bei unerlaubtem Verlassem des Schulgeländes in Pausen. Halte es aber für unwahrscheinlich, dass es so ist.


    vielleicht hat die Lehrerin sich geirrt? Also insofern, dass sie dachte das wäre verboten, obwohl es das gar nicht ist?

    Ja genau, die Versicherung zahlt dann nicht. Das kann aber der Schule doch egal sein.


    Mein Kind geht auf dem Rückweg oft noch einkaufen oder fährt zu einer Freundin - - dürfte sie das dann auch nicht?


    Vielleicht haben sie das aber als Regel in der Schulordnung stehen?